Anzeige(1)

"Beziehung" mit einem Pädophilen

G

Gast

Gast
Hallo ihr da draußen,

Ich habe vor zwei Wochen festgestellt, dass mein bester Freund aus Kindertagen pädophile ist.
Es ist so gekommen:
Ich habe den Tatort gesehen (Verschleppt, ca. ende Januar), darin kam ein Pädophiler vor und er hat mich stark an meinen besten Freund erinnert. Da ich nicht genau wusste, was Pädophilie ist, habe ich ein wenig im Internet recherchiert...und dann war alles da. All die unterdrückten und ins Unterbewusstsein geschobene Erinnerungen. Ich wollte es nicht wahr haben. Aber plötzlich machte mein Verhalten und meine Persönlichkeit und meine häufigen Albträume einen Sinn.
Ich war ca. 5. Wir waren immer zu dritt auf dem Spielplatz, der im anderen Viertel unseres Dorfes ist. Wir haben dort fast jeden Tag gespielt. Dann war er plötzlich da. Wir waren erstaunt, denn er war allein da. Aber er war so lustig und kannte die besten Spiele. Da ich durch das ständige Streiten meiner Eltern anfangs etwas schüchtern war, schenkte er mir besonders viel Aufmerksamkeit. Ich brauche immer eine Zeit, bis ich mich mit jemandem anfrunde, das war damals schon so. Aber wir haben uns angefreundet. Jetzt wäre es mir peinlich zu sagen, mein bester Freund ist ein 30 Jähriger. Er spielte fast ausschließlich nur mit mir, so dass meine Freunde irgendwie sauer und eifersüchtig auf mich waren (Sie waren 8 und 10). Ich wollte nach dem Kindergarten sofort zum Spielplatz, auch ohne Freunde.Als mich meine Eltern dann mal fragten, warum eigentlich, erzählte ich von ihm. Sie sagten, er solle doch mal zum Abendessen vorbeikommen. Das tat er. Er gab sich als Kinderpsychologe aus und versprach meinen Eltern, meine Schüchtern- und Zurückhaltung zu kurieren. Sie verstanden sich sehr gut und freundeten sich auch an. Und so kam es, dass ich nach dem Kindergarten zu ihm gegangen bin. Zuerst war es ganz harmlos. Wir spielten. Da ich auf-dem-Schoß-sitzen liebte, machte es mir auch nichts aus. Aber dann sagte ich, so wie man das halt als Kind sagt, "Ich hab dich lieb!". Dann begann es. Er sah mich an. Und gab mir einen Zungenkuss. Ich fand es komisch und so musste auch mein Gesicht ausgesehen haben. Er sagte nur: "Das ist ganz normal, bei Freunden wie uns. Und das ist schön. Und das gefällt dir." Dann ging es langsam weiter. Jeden Tag machte er einen Schritt weiter. Und jedesmal sagte er diese drei Sätze. Das ist ganz normal, bei Freunden wie uns. Und das ist schön. Und das gefällt dir. Es muss sich über Monate hingezogen haben. Jeden Tag ein Stückchen. Bis es dann schließlich so weit war. Ich habe geweint. Ich hatte bei dem ganzen immer ein komisches gefühl gehabt. Aber er war mein bester Freund. Er war mein "Vater", der nicht nur rumbrüllt und meine Mutter andauernd in den Dreck zieht. Er hat mich getröstet. Er hat immer, egal bei was, sofort aufgehört wenn ich geweint habe. Er hat mich getröstet. Aber dann hat er wieder angefangen. Ich weiß noch nicht genau, wie lange es anhielt, auf jedenfall, war er bei meiner Einschulung mit 6 einhalb dabei. Wenn meine Eltern dabei waren, hat er nie so was gemacht. Nur mit mir gespielt. Ich weiß nur, dass er wegziehen musste. Meine Eltern haben es mir gesagt. Aber ich war traurig. Denn ich musste nun allein zurecht kommen. Ich hatte keinen besten Freund mehr. Er war weg.
Ich bin anfang Februar 15 geworden. Laut Wikipedia mögen mich Leute wie er jetzt nicht mehr. Theroretisch darf er wieder Kontakt zu mir haben. Und das würde auch die seltsamme Geburtstags Karte erklären. "Du bist jetzt 15. Eine wunderbare Zeit geht nun vorbei. Aber vielleicht auch nicht..."
Alles ist purer Horror für mich. Schule, zu Hause, die Nächte, die Tage...
Am Tag plagen mich die 5-10 Flashbacks. In der Nacht die Erinnerungen die beachtet werden wollen. Ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich kann kaum noch lachen. Überall sehe ich nur Schatten, keine Sonne. Und die Fragen. Meine Freunde, meine Eltern. Ich habe es einer Freundin erzählt. Weil sie mich die ganze zeit gefragt hat was los ist und mich auch nachts um 12 mit SMSn nicht in Ruhe lassen konnte. Ich habs erzählt. Sie glaubt mir nicht. Sagt sie. Wenn sie nicht, wer dann? Sie möchte Beweise sehen. Aber die gibt es nicht. Außer ein paar scheinheiligen Fotos. Und meinen Eltern kann ich es auch nicht erzählen. Da sie mit ihm befreundet waren/sind, würden sie sich vorwürfe machen. sie würden die schuld auf den anderen schieben. Und sich schließlich scheiden. Nur wegen mir. Meine Lehrer haben auch schon was gemerkt. Ich bin zwar ruhig, antworte aber immer auf Fragen. Normalerweise. Solange ich schreiben kann, ist alles gut. ich kann mich halbwegs konzentrieren. Aber sobald ich aufhöre, sind die Flashbacks da. Heute wurde ich ausgefragt. Und plötzlich bekam ich einen heftigen Flashback. Mein Lehrer brachte mich ins Krankenzimmer. Ich habe nur noch gehört, wie gewisse Leute laut gelacht haben, die die mich auch öfters verarschen.
Das schlimmste ist, meine eigenen Fehler zu sehen. Immer bevor er einen gravierenden schritt gegangen ist, habe ich "ich hab dich lieb" gesagt. Ich fühle mich schuldig. Er kann ja nichts dafür. Er wurde so erzogen. Er war der einzigste, der nett zu mir war. Der mich versteht hat. Ich bin voll mit Spätfolgen. Schüchtern, misstrauisch, in mich gekehrt, pessimistisch und null selbstvertrauen.
Es tut mir leid, euch mit meinem Kram voll zu labern. Aber ich muss es erzählen. Egal, ob es jemanden juckt oder nicht.
Danke fürs zuhören!
Steffi
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Er ist nicht pädophil, sondern pädokrim. Er begeht Straftaten an Kindern.
Wenn du nicht handelst, kann die nächste Kleine dran sein.
Rede mit deinen Eltern.
Sie werden sich nicht "deshalb" trennen.
Wenn sie sich trennen sollten, dann wegen ihrer Geschichte.

Du findest im Forum einige Anlaufstellen/Adressen.

Aber ich würde umgehend mit meinen Eltern sprechen.

Oder mit einer Lehrerin, der du vertraust.
 
G

Gast

Gast
als er wegzog, hatte er sich nicht mehr gemeldet? erst jetzt wieder mit einer karte? soll das wirklich eine freundschaft sein, jemand, der wegzieht und sich nicht mehr meldet?
wie siehst du selbst diese erfahrungen an? du beschreibst flashbacks. das bedeutet, dass du dadrunter leidest (was ich gut verstehen kann). aber andererseits willst du ihn schützen. schützen, weil er dir etwas vorspielte, um seine belange ohne rücksicht vollziehen zu können.
ich denke, die schwere deines problems liegt nun darin, mit einem male von 2 problemen umgeben zu sein: zum einen gab es einen auslösereiz, der deine un-/ vorbewusste erinnerungen wieder aktualisierte, mit denen du nun umzugehen lernen musst (es wird in deinem leben KEINE zeit mehr geben, in der du es verdrängen werden kannst, darum ist aufarbeitung der einzig wahre weg), zum anderen wird dir immer mehr klar, dass der "einzige wahre freund", der beste freund dich immens betrogen hat. fälschlicherweise ziehst du daraus den schluss, selbst nichts wert zu sein. aber warum?
wir müssen hier mal klären, wer wirklich einen fehler begangen hat. ist ein vorschulkind in der lage, eine erwachsenensicht zu übernehmen? verhaltensweisen abzuwägen und die von anderen menschen prognostizieren zu können? wohl kaum! das. was du sagtest, ihn lieb zu haben, sagtest du doch nicht, um im nächsten schritt geohrfeigt zu werden.
du solltest bedenken, dass die verhaltensweisen des mannes durchaus bitteres kalkül bedeuteten. leider, leider, aber es ging ihm in erster linie nicht um dich, sondern um sich selbst. er hat erreicht, was er wollte, nicht du! er hat sich an dir bereichern können, nicht du an ihm! und er hat eine straftat begangen.
pädophile behaupten gern, schon deshalb nicht pädophil sein zu können, weil sie sich auch für die aufkeimende pubertät interessieren würden. ständig suchen sie nach gründen, ihre verhaltensweisen zu rechtfertigen! höchstwahrscheinlich hat er dir auch genau deshalb jetzt eine karte geschickt.

du wirst deine leben lang unter flashbacks leiden, wenn du nicht genügend schutz suchst.
vllt. traust du dir es auch, ihn anonym anzuzeigen? dir könnte dabei ein gedankliches bild eines kleinen mädchens helfen, was ansonsten das nächste opfer werden würde.

in deiner hand liegt es, courage zu zeigen und für eine friedlichere welt zu kämpfen!

wir stehen alle hinter dir und drücken dir die daumen!
 
G

Gast

Gast
111kleinbuchstabe: Danke!

Patch: DANKE!!! "kann die nächste Kleine dran sein." NEIN!!!! Das will ich nicht!!! aber... wenn ich zur Polizei gehe

1. Ich habe nur einen Namen und 10 Jahre alte Fotos. Keine Adresse. Nichts. (Die Karte war nicht per Post verschickt worden)
2. Ich habe keine Beweise! Das ist so lang her! Was, wenn sie denken, dass ich nur scherze oder mir das ausgedacht habe?
Ich will ja was tun... und erzählen hilft... ich habe es letzte Nacht gemerkt.

Gast: GROßES DANKESCHÖN!!!
Nein. Er hat sich nicht mehr gemeldet. Er hat meinen Eltern gesagt, dass er Schwirigkeiten mit seiner "Zulassung" hier hatte und wegziehen musste. vielleicht ist man ihm auf die schliche gekommen...
ja. Flashbacks. ich zittere, werde panisch und bekomme nichts mehr mit, was um mich herum passiert. Heute hatten wir ein Bewerbungstraining. Der Mann, der das Training gemacht hat, hat mich so an ihn erinnert. Das alter passte, die Statur... einen anderen Haarschnitt und es hätte er sein können. UND WIE ER MIT MEINEN KLASSENKAMERADINNEN GEREDET HAT!!! Ich hatte wirklich panik! Aber natürlich war er es nicht, er hatte einen anderen Namen
Ja...der verrat ist mindestens genau so schlimm wie die... anderen sachen. Und ich weiß, dass nur eine Therapie sinnvoll ist. Das ist es ja. Ich weiß es ganz genau. Und... ich werde es versuchen.
Warum? Das wäre wie zu fragen, warum das Gras grün ist. (und ich weiß, dass das Chlorophyl es grün macht) Warscheinlich ist es mein Kopf. Weil nur wertlose menschen so naiv sind, sagt er. Ich weiß, dass ich nichts dafür kann. Ich weiß es. Aber ich glaube mir nicht. Warum? Das frage ich mich auch...
Ich weiß es. Ich konnte es nicht vorraussehen. Ich war machtlos. Ich war abhängig. Ich habe vertraut. Denn man muss einer Person vertrauen können, sonst zerbricht man. Warscheinlich, hätte ich meinen Eltern davon erzählt, was er mit mir macht. Aber... ich wollte ihnen nicht zur Last fallen. Sie hatten eine schlimme Zeit. (Jetzt ist es einigermaßen besser)
Aber aber... ich... ist das wirklich so? ist er wirklich so kaltblütig? dass ich ihm gar nichts wert war? dann... NEIN!!! IGITT!! Er hat immer gesagt, "Ich liebe dich" PFUII!!!! WIE KANN MAN NUR SO SEIN?! ICH WAR EIN KIND VERDAMMT!!!!
Wie meinst du das? Wie rechtfertigt er sich? was? was will er damit jetzt sagen? du verwirrst mich...
mit schutz meinst du eine therapie oder? Und du hast recht. Ich habe stoff von mehr als 2 jahren...

ich werde es versuchen. ich werde zur polizei gehen. WEIL ER EIN DRECKIGES UND ABSCHEULICHES MONSTER IST!!! aber wenn sie mir nicht glauben...? so wie meine freundin?

DANKE LEUTE IHR SEIT SOO NETT!!! OHNE EUCH WÜRDE ICH IMMER NOCH GLAUBEN, DASS ER MICH WIRKLICH MOCHTE UND DAS NUR GETAN HAT, WEIL ER ES NICHT ANDERS GEWUSST HATTE!!!
aber ein gutes hatte die ganze sache. ich will psychologe/psychiater werden. denn ich will die gründe für so was wissen. und ich will kleine und große Kinder vor solchen menschen bewahren.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
aber ein gutes hatte die ganze sache. ich will psychologe/psychiater werden. denn ich will die gründe für so was wissen. und ich will kleine und große Kinder vor solchen menschen bewahren.
...nobles Ziel - aber du solltest erstmal das Trauma überwinden, bevor du das angehst. Sehr viele psych. belastete Menschen hegen diesen Berufswunsch, Tatsache ist aber, dass gerade Jobs in dem Bereich eine enorme psych. Stabilität erfordern, damit man nicht daran kaputt geht.
 
G

Gast

Gast
... ich meine mit "ständig suchen sie nach gründen, ihre verhaltensweisen zu rechtfertigen!" ..., dass er sich vor sich selbst zu rechtfertigen versucht. er baut fadenscheidige gründe auf, um sich selbst zu beweisen, "normal" zu sein. Das dilemma ist ja eben auch, dass in freundschaftlicher atmosphäre alles normal und unbefangen zu sein scheint. pädophile machen sich genau jene verhaltensweise zu nutze, dass sie so freundlich wirken, so hilfsbereit. und dann auf ein mal verlangen sie eine gegenleistung und glauben auch noch damit im menschlich-zulässigen rahmen zu liegen.
der mann wird kein schuldbewusstsein haben. es ist einfach nicht da. und darin liegt seine gefährlichkeit.

mich macht es traurig zu lesen, dass sich bei dir das trauma so schnell entwickelt und ausbreitet. das wird ohne hilfe auch immer schneller und weiter gehen. traumatische erfahrungen schließen auch das lesen der thematisch verwandten begriffe mit ein, das nicht-mehr-hören-können von nachrichten auf diesem gebiet, den umgang mit ähnlich aussehenden menschen bis zur verallgemeinerung auf das gesamte geschlecht (also bei dir auf alle männer). vllt. leidet sogar dein sexualleben darunter, du kannst nicht mehr unbefangen lust empfinden usw. ...

ich freue mich allerdings, dass du aktiv werden möchtest. letztendlich ist es vllt. gar nicht so gut, als erstes die eltern einzuweihen. ich würde mir eher eine andere vertraute person suchen. vllt. eine ehemalige lehrerin, die mutter einer guten freundin, eine nachbarin, eine tante... du kannst dann immer zu dir sagen, dass du damit deine eltern vorerst hast schützen wollen. wobei es natürlich nicht darum geht, eltern von ihrer verantwortung zu befreien. aber ich glaube, dass sie dich zu sehr beeinflussen könnten mit ihrer reaktion. weil, wenn sie die vorfälle bagatellisieren, dann wird auch dein mut dahin sein.
 

jaune

Mitglied
Peachly: Ja natürlich! Aber ich wollte schon lang in diesen Bereich gehen. Und jetzt bin ich mir absolut sicher. Ich habe auch eine extrem Magersüchtige Freundin dazu gebracht, sich hilfe zu holen! Und eine andere hat sich gerizt. Sie habe ich auch vom Hilfe suchen überzeugt. Und, wer könnte ein Opfer besser behandeln, als ein Opfer?

Gast: Jetzt verstehe ich! Da, siehst du? Sie finden sich selbst auch zum kotzen! Ja... er sah auch gar nicht so aus. Normal und sympathisch. Man kann sie nicht erkennen.

Das habe ich auch schon gemerkt. Wenn meine Freundinnen über Jungs reden, will ich am liebsten wegrennen. Sie haben so banale Gedanken... keine Ahnung...

Ich habe mit meiner Cousine gesprochen. Und bei einer "Nummer gegen Kummer" angerufen. Die haben mir das, was ihr gesagt habt, bestätigt. Und dass ich zur Polizei gehen soll. Meine Cousine spricht gerade mit meinen Eltern. Sie versteht mich und unterstützt mich. Sie will auch morgen mit mir zur Polizei gehen, falls meine Eltern nicht wollen/können.

Du scheinst sehr viel Ahnung davon zu haben. Ist dir auch so was passiert? Oder jemandem, den du kennst? Bist du vielleicht Psychologe? Du hast mir wirklich sehr geholfen. Danke!

Jeder sagt mir, dass ich ihm nichts wert war. Aber das glaube ich erst richtig, wenn ich es aus seinem Mund gehört habe.

PS Ich bin "Gast". Ich hab meinem Problem Wind gemacht.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Und, wer könnte ein Opfer besser behandeln, als ein Opfer?
Ein Mensch mit Empathie und stabiler Psyche. :rolleyes: Ich halte "Opfer" nicht für die zwangsläufig besseren Therapeuten, Ärzte etc. Eher im Gegenteil - ich wurde als Kleinkind jahrelang sex. mißbraucht, sollte ich einmal eine richtige Traumaarbeit beginnen, würde ich gar nicht wissen wollen, ob der Therapeut auch mal in so einer Lage war etc. Ich würde mir eben einen empathischen und vor allem psych. stabilen Menschen wünschen.
Was alles nicht bedeutet, dass du nicht erfolgreich in der Branche arbeiten kannst - nur eben garantiert erst dann, wenn du dein Trauma überwunden und verarbeitet hast.
Es ist ja auch das eine 2 o. 3 Freundinnen zu beraten - zig Patienten pro Woche sind ein anderes Kaliber.
 

jaune

Mitglied
Ich möchte euch erzählen, was passiert ist.

Meine Cousine war vorgestern da und hat es meinen Eltern erzählt. Ich hätte es nicht fertig gebracht. Sie waren geschockt, haben mir aber versichert, dass ich das richtige getan habe und sie mir keine Vorwürfe machen. Bis jetzt haben sie sich noch nicht gestritten (vermutlich aus rücksichtsnahme zu mir).
Gestern waren wir dann bei der Polizei. Ich hatte tierische angst. Zuerst hat mir der Polizist nicht geglaubt. Aber als er dann im Computer nachgesehen hat, hat er gesagt, dass schon ein Paar Mütter angerufen haben, weil er allein auf den Spielplätzen herumlungert. Das war zwar schon lange her aber es hat gereicht um mich glaubhaft erscheinen zu lassen.
Dann musste ich noch zu einem Polizei Psychologen oder was der war. Dem habe ich es nochmal und in aller ausfühlichkeit erzählt. Er hat mich auch für glaubhaft gehalten und hat gesagt, dass ich eine Therapie machen sollte. Er gab meinen Eltern einen Zettel und dann durften wir gehen.
Ich habe jetzt noch keinen Thermin (in meiner Nähe gibt es nicht so viele Psychologen) aber wir sind schon fleißig am recherchieren.
Ich bekomme von allen Seiten unterstützung und mir geht es schon etwas besser.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Gewalt in Beziehung Gewalt 5
V Schwangerschaft, Gewalt in Beziehung Gewalt 6
M Ich erlebe Gewalt in meiner Beziehung Gewalt 24

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast skywi hat den Raum betreten.
  • (Gast) skywi:
    moin
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum betreten.
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum betreten.
  • @ Frau Rossi:
    🦉
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben