Bester Freund hat sich das Leben genommen

DannyS

Neues Mitglied
Hallo liebe Community.
Bitte verzeiht mir wenn ich eventuell Schwachsinn schreibe oder irgendetwas falsch verstehe. Ich habe noch nie solche Foren benutzt und erst recht nicht mit Fremden über meine Probleme gesprochen aber so wie ich das Forum sehe hilft es.

Ich habe vor 2 Wochen erfahren, dass mein bester Freund gestorben ist. Er hat sich (mehr oder weniger freiwillig) das Leben genommen. Er ist vor kurzem wegen Geldnöten aus seiner Wohnung geflogen. Er hatte seine Arbeit verloren weil er nicht ganz bei der Sache war. Leider hat er keine Hilfe vom Staat bekommen da eine Sperrzeit eingetreten ist und er hatte bereits während seiner Beschäftigung zu wenig Geld um zu überleben. Er ist vor kurzem im Wald erfroren. Ich habe ihn auch noch finden müssen. Das schlimmste ist aber das er mir noch den Text geschrieben hatte:

"Es tut mir leid wenn ich dich enttäusche. Ich habe versucht dir zu helfen und habe alles dafür gegeben. Schade, dass du keine Zeit mehr für mich hast. Mein letzter Wunsch war und ist es dich noch einmal zu sehen. Heute Nacht schlafe ich das letzte Mal ein. Ich hoffe du kannst mit deinen restlichen Freunden auch glücklich werden. Gruß dein ..."

Er hat oft gesagt, dass er eine Harzkrankheit hat und er hat auch oft gesagt, dass er kein Geld mehr hat aber ich habe ihm das nicht geglaubt. Für mich klang es eher so, als wollte er Aufmerksamkeit bei mir erregen und das hat mich sehr genervt und habe ihn langsam los gelassen. Wir waren beste Freunde und nun sowas.

Ich weiß gar nicht wie ich meine aktuelle Stimmung hier in so ein Text bringen soll. Ich könnte die ganze Zeit heulen.

Er hat mir nach dieser Nachricht nicht mehr geantwortet also bin ich zu seiner Wohnung gefahren und erst dort habe ich erfahren das er da nicht mehr wohnt und ausziehen musste. Ich habe dann die Polizei angerufen und die haben mit mir die Gegend abgesucht. Dann habe ich ihn im Wald gefunden und bin sofort zusammengebrochen. Er lag am Baum völlig abgemagert und völlig verweinte Augen. Ich fühle mich so schlecht. Er hat mich nicht angelogen. Ich habe nur noch Augen für meine Freundin gehabt.

Ich weiß nicht mehr weiter. Meine Familie ist sehr wohlhabend und ich habe ihn mehrfach angeboten im Geld zu geben wenn er welches braucht. Er hat es immer abgelehnt. Aber als er dann immer genervt hat ich solle zu ihm kommen und ob ich mit übernachten will dann habe ich langsam aufgehört mit ihm zu reden weil es mich extrem genervt hat. Ich habe es ihm irgendwann gesagt und dann kam bis auf die Nachricht oben nichts mehr von ihm.

Hat eventuell jemand von euch ähnliche Erfahrung gemacht? Ich werde den Gedanken einfach nicht mehr los, dass ich meinen besten und eigentlich einzigen Freund umgebracht habe. Leider wird mir das erst jetzt klar.

Ich schick das jetzt einfach so ab. Ich will jetzt schlafen. Sorry für Fehler. Ich merk gerade, dass ich kein bisschen meine Gefühle ausdrücken kann.

PS:
In meinem Umfeld ist es immer sehr komisch wenn man "bester Freund" sagt. Daher schreibe ich hier lieber gleich mal, dass wir Freund und keine Partner waren. Ich bin und werde immer Hetero bleiben!
 

Anzeige(7)

G

GastHansi

Gast
Hallo DannyS,

das tut mir sehr leid für dich. Ich war Gott sei Dank in solch einer Lage, aber ich musste auch schon schmerzhafte Erfahrungen machen (meine Frau ist sehr jung an Leukämie gestorben).

Ich kann mir gut vorstellen, was in der vorgeht (bin gerade schon vom Lesen den Tränen nahe) und kann dir nur sagen, dass du nicht Schuld an seinem Tod bist, dir aber professionelle Hilfe suchen solltest (ich bin auch eher ein Typ, der alles in mich reinfrisst, aber manchmal schaden Gespräche mit Profis nicht).

Menschen ändern sich und das Umfeld ändert sich - Veränderung sind normal z. B. wenn du schreibst du hattest nur noch Augen für deine Freundin (ich weiss ja nicht wie du alt bist) - meiner bester Freund vor vielen Jahren hatte auch eine Freundin und ich gönnte es ihm wirklich und sagte ihm auch, dass es schön wäre wenn er noch ab und zu auch für mich Zeit hätte (was auch der Fall war), aber ich habe es dann auch gemerkt, als ich eine Freundin hatte, weg zum Studieren war, andere Prio gesetzt hatte. Wir sind heute noch Freunde, aber sehen uns viel weniger wie früher (wohnen weiter weg und haben beide Kinder und auch "lokale" Freundeskreise). Du hast ihm ja auch deine Hilfe angeboten und er hat sie anfangs abgelehnt - vielleicht aus Stolz oder anderen Gründen.

Lass dich nicht hängen, es ist nicht deine Schuld und gehe zu einem Profi, bitte.

GastHansi
 

Nordrheiner

Urgestein
Er ist vor kurzem wegen Geldnöten aus seiner Wohnung geflogen. Er hatte seine Arbeit verloren weil er nicht ganz bei der Sache war. Leider hat er keine Hilfe vom Staat bekommen da eine Sperrzeit eingetreten ist und er hatte bereits während seiner Beschäftigung zu wenig Geld um zu überleben. Er ist vor kurzem im Wald erfroren. Ich habe ihn auch noch finden müssen. Das schlimmste ist aber das er mir noch den Text geschrieben hatte:

"Es tut mir leid wenn ich dich enttäusche. Ich habe versucht dir zu helfen und habe alles dafür gegeben. Schade, dass du keine Zeit mehr für mich hast. Mein letzter Wunsch war und ist es dich noch einmal zu sehen. Heute Nacht schlafe ich das letzte Mal ein. Ich hoffe du kannst mit deinen restlichen Freunden auch glücklich werden. Gruß dein ..."

Er hat oft gesagt, dass er eine Harzkrankheit hat und er hat auch oft gesagt, dass er kein Geld mehr hat aber ich habe ihm das nicht geglaubt. Für mich klang es eher so, als wollte er Aufmerksamkeit bei mir erregen und das hat mich sehr genervt und habe ihn langsam los gelassen. Wir waren beste Freunde und nun sowas.

Lieber DannyS,

es tut sehr weh, Deinen Bericht zu lesen.

So wie ich Deinen sehr sehr traurigen Bericht verstehe, hast Du die Hilfe-Rufe Deines Freundes ignoriert oder falsch gedeutet. Du warst sogar genervt. Das ist sehr tragisch! Wenn ich Deinen Bericht gut verstehe, dann wollte Dein Freund Dein Geld nicht, auch wenn er es sehr dringend gebraucht hätte. Aber möglicherweise wollte er nicht, dass Du denkst, dass Du ihm nur wegen dem Geld wichtig bist. In jedem Fall wollte er Dich als Freund, Deine Nähe, evt. Deinen Rat. Es muß sehr schlimm sein, wenn man in so harter und deutlicher Weise erfährt, dass man versagt hat.
Wie willst und kannst Du damit umgehen?

Ich schätze, Du hast einen Schock erlitten. Gefühle kommen oft lange nach einem Schock.

Empfindest Du Schuldgefühle? Wie kann ich Dir helfen?
Sprich aus was Dich bewegt, was Du denkst.

LG, Nordrheiner
 
G

GastHansi

Gast
@Nordrheiner: Meinst du deine Vorwürfe tun ihm gut ?
Ich hoffe für dich, dass du alle Hilferufe erkennst die an dich rantreten.
Ich weiss nicht wie alt DannyS ist, aber Hilferufe zu erkennen ist meiner Meinung nach auch oft etwas was man erst mit Lebenserfahrung erkennt.
 
G

Gelöscht 60940

Gast
Hm. Der Brief deines Freunde ist sehr ... na ja. Er gibt dir offensichtlich die Schuld. Es kommt einem so vor, als würde er dir sagen wollen "Hier, das ist alles deine Schuld.", aber im Ernst, er hatte so viele Probleme, natürlich konnte er die alle nichtmehr auf sich nehmen und musste jemand anderem die Schuld geben.
DU bist nicht Schuld, das ist seine Tat gewesen, das hat ER entschieden, nicht du. Und jetzt möchte er, dass du dich schlecht fühlst. Das hat er erreicht.
Ich meine, es ist ja nicht schlimm, traurig zu sein, und auch den Verlust zu spüren, aber er wollte gezielt, dass du dich nach seinem "Gehen" noch an ihn erinnerst, vermutlich wie er sich an sich selbst erinnert. Als verlorener und im Stich gelassener Mensch, der von niemandem beachtet wurde.

Es bringt dir nichts diese Schuld auf dich zu nehmen. Und es war auch ganz gut dass du dich von ihm entfernt hast, jetzt noch zu sagen "Hätte, hätte, Fahrradkette." bringt nichts, davon wird er auch nicht lebendig. (Klingt das hart? Aber... keine Ahnung wie ich das anders ausdrücken soll. Für ihn ist es halt an dem Punkt vorbei gewesen.)

Kümmer dich um DICH, und nicht darum was du hättest besser machen können. Du hast alles so gemacht wie du es für richtig hielst, es ist vergangen, jetzt kannst du deine Trauerarbeit leisten, ihm die "letzte Ehre" damit erweisen und dein Leben so leben wie du es für richtig empfindest.
Ich glaube schon, dass dein Freund Aufmerksamkeit brauchte, aber auf eine übertrieben narzisstische Art.

Wenn du damit nicht umgehen kannst, such dir Trauerhilfe in einem psychologischen Zentrum.
 

DannyS

Neues Mitglied
Ich denke ich ziehe mich aus dem Forum hier wieder zurück. Ich merke schon hier ist jeder einer anderen Meinung.
Die einen sagen, dass ich schuld bin oder Meinen es zumindest. Die nächsten wieder nicht. Versteht das nicht falsch ich danke euch für eure Worte und eurer Zeit aber es hilft mir nicht.

Ich habe mir nun seine Beiträge mehrfach durchgelesen und für mich steht klar, dass ich Schuld bin. Ich habe ihn total vernachlässigt. Noch dazu, dass ich jetzt auch noch mit meiner Freundin fest zusammen bin und die falsche Frau in meinem Leben verlassen musste. Genau das hat er mir immer gesagt. Ich muss jetzt damit klar kommen.

Er hat das Geld nie genommen, weil er der Typ Mensch ist, der immer gibt und nie nimmt. Er hat mir immer geholfen. Seine Beiträge stimmen nur ich wollte es ja nie glauben... Meine Mutter hatte ihm mal 50 Euro zugesteckt weil er bei uns einen Laptop repariert hatte. Die 50 Euro hat er zu Hause in einem Briefumschlag gesteckt und uns zurückgeschickt. Dazu hatte er geschrieben, dass diese Reparatur nur ca. 5 Minuten gedauert hat und das keine 50 Euro kosten würde.

Er wollte als einziges immer, dass ich zu ihm komme und bei ihm mit übernachte usw. Das habe ich ein zwei Mal gemacht aber es hat mich halt genervt. Ich habe ihm ja nicht geglaubt, dass er wirklich ein Herzfehler hatte und dass er wirklich kein Geld mehr hatte. Aber erkennen hätte ich es müssen. Er konnte mir jeden Wunsch von den Lippen lesen und hat ihn mir erfüllt. Wie in seinem Beitrag zu lesen sogar sehr oft aus eigener Tasche.

Für mich steht fest, dass ich versagt habe. Er hat mir sichtbare und versteckte Hinweise gegeben das er mich braucht und ich habe mein Leben nur noch für die falsche Frau gelebt. Die hat mich nun auch noch verlassen und hat einen neuen Freund und ich werde mit Vorwürfen konfrontiert die niemals stattgefunden hatten... Jetzt bräuchte ich mein besten Freund dringend.

Ich weiß aktuell nicht weiter. Ich fahre heute mit meiner Familie zu seinen Eltern. Eventuell kann ich seine Eltern finanziell unterstützen alles was jetzt kommt/kam ist ja auch sehr teuer (Bestattung, Grabstein, usw...). Wenn es einen Himmel gibt dann hoffe ich, dass er mich sieht, dass ich jetzt versuche da zu sein. Auch wenn es viel zu spät ist.

@Pepita
Bitte habe Verständnis dafür, dass ich dir keinen genauen Ort nenne. Ich sage nur, dass wir beide aus dem Erzgebirge kommen. Bei uns liegt nachts bereits öfters Schnee. Wir haben Tagsüber auch ca. 10 Grad gehabt aber nachts schnell um -5 bis -10. Aber selbst 10 Grad oder wie in deinem Fall 17 Grad sind für einen abgemagerten Körper nicht tagelang aushaltbar. Ein gesunder Mensch der gut ernährt ist und Jacke sowie andere Winterbegleitung trägt kann durchaus auch bei Minusgraden etwas länger überleben aber jemand mit einer Windjacke der seit knapp 3 Wochen nichts mehr gegessen hat und seit über einer Woche im kalten sitzt hat da leider nicht so viel Chancen.
 

_cloudy_

Urgestein
Also das ist wirklich außergewöhnlich. Du findest zufällig dieses Forum und entdeckst auch noch zufällig dass dein Freund auch hier geschrieben hat.

Ich wünsch dir auch, dass du für dich Hilfe bekommst.
 
A

annakarina

Gast
Es bereitet mir Mühe, diese langen threads durchzuarbeiten, aber das, was ich lesen konnte, kam mir nach einer Weile auch seltsam vor. Und offenbar nicht nur mir. Kannst dus einfach mal erklären? Das würde ja schon reichen.
 

Nordrheiner

Urgestein
@Nordrheiner: Meinst du deine Vorwürfe tun ihm gut ?
Ich hoffe für dich, dass du alle Hilferufe erkennst die an dich rantreten.
Ich weiss nicht wie alt DannyS ist, aber Hilferufe zu erkennen ist meiner Meinung nach auch oft etwas was man erst mit Lebenserfahrung erkennt.
Ich habe mir nun seine Beiträge mehrfach durchgelesen und für mich steht klar, dass ich Schuld bin.
Ich muss jetzt damit klar kommen.

Ich habe ihm ja nicht geglaubt, dass er wirklich ein Herzfehler hatte und dass er wirklich kein Geld mehr hatte. Aber erkennen hätte ich es müssen. Er konnte mir jeden Wunsch von den Lippen lesen und hat ihn mir erfüllt. Wie in seinem Beitrag zu lesen sogar sehr oft aus eigener Tasche.

Für mich steht fest, dass ich versagt habe. Er hat mir sichtbare und versteckte Hinweise gegeben das er mich braucht

Ich weiß aktuell nicht weiter.
Lieber DannyS,

zunächst ist Trauerzeit um einen guten Freund wichtig. Ich wünsche Dir dafür, dass Du den tiefen Schmerz aushältst und dass dieser Schmerz für Dich etwas Positives bringt, nämlich eine Neubesinnung auf die Frage: Was ist im Leben wirklich wichtig?

Ich habe erst kürzlich einen guten Freund durch einen Autounfall verloren. Gerne hätte ich ihm noch dieses oder jenes gesagt oder mit ihm eine gute Zeit verbracht. Jedoch der Tod fragt uns nicht, was wir wollen. Mit dem Tod, als absoluten Fakt müssen wir leben. Aber wir können das Wissen um den Tod nutzen - für uns und für andere Menschen.

Schuldvorwürfe, eigene oder die anderer Menschen, sind gerade in Deiner Situation sehr sehr schlimm. An dem traurigen Schicksal Deines Freundes kannst Du nichts mehr verbessern. Du bist offensichtlich noch sehr jung. Und ich sage Dir, dass deutlich Ältere ähnliche Fehler machten und machen. Aber wir können aus unseren Fehlern lernen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies im Sinne Deines Freundes wäre.

Schuld ist etwas, was wir tragen - aber auch , wie ich als Christ glaube, abgeben können. Wir müssen nicht unser ganzes Leben mit Schuld herumlaufen. Dafür - gerade dafür - ist Jesus Christus gekommen und gestorben. Wir können von aller Schuld frei werden, wenn wir wollen.

Ich weiß nicht, ob Du an Gott glaubst. Aber ich hoffe, dass Dir meine Gedanken eine erste Hilfe sind.
Darüberhinaus empfehle ich Dir, Dir einen Trauerbegleiter zu suchen. In Deiner Lage ist es sehr schlecht, mit dieser Trauer, mit Deinen Gedanken alleine zu bleiben. Trauerbegleiter werden von Kirchen angeboten. Dafür musst Du weder Mitglied noch gläubig sein.

Dir alles Gute,
Nordrheiner
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben