Anzeige(1)

Axilläre Hyperhidrose...aber bitte ohne Spritzen!!!

Zeta

Mitglied
Hallo liebes Forum,

mein Problem ist, dass ich seit Jahren an axillärer Hyperhidrose leide. Klar gibt es Wege und Mittel dem chemisch oder chirurgisch beizukommen, aber ehrlich gesagt möchte ich das gerne auf anderem Wege bekämpfen. Ich hab auch schon das ein oder andere Antitranspirant ausprobiert (SyNeo oder auch AHC 20), aber bisher nur mit mäßigem bis schlechtem Ergebnis. Jetzt ist meine Frage an Euch, ob ihr eventuell schon Erfahrungen mit anderen Antitranspiranten gemacht habt? Da ich mich in letzter Zeit immer mal wieder mit dem Thema beschäftigt habe, bin ich sehr oft auf die positiven Erfahrungen anderer Leidensgenossen gestoßen, was das Antitranspirant von "Odaban" betrifft. Kennt das vielleicht jemand? Soll ja anscheinend wirklich helfen. Wie dem auch sei, würde mich über Antworten freuen und falls lmd mit "Odaban" schon Erfahrungen gesammelt hat, dann bitte posten. Ansonsten werde ich es wohl nächste Woche selber mal antesten und Euch dann an meinen persönlichen Ergebnissen teilhaben lassen.

Gruß Zeta
 

Anzeige(7)

Schneeflöckchen

Aktives Mitglied
Odaban kann ich nur empfehlen.

Ich nehm's seit ca. einem halben Jahr und bin extrem begeistert. Ich war so verzweifelt, dass es mir irgendwann das Geld (15€) wert war. Wirklich an die Wirkung geglaubt habe ich aber nicht...schon am ersten Tag nach der Anwendung habe ich kaum geschwitzt; am zweiten Tag gar nicht mehr. Mittlerweile nehme ich es nur noch 2-3x in der Woche und schwitze gar nicht mehr - bzw. nicht mehr "ohne Grund". ;)
Und das beste: Ich bin immer noch bei der ersten Flasche..es ist also durchaus sein Geld wert.
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Ich bin mir nicht sicher ob es "krankhaftes" Schwitzen überhaupt gibt.

Dieser Vorgang ist vom Unterbewusstsein gesteuert und hat durchaus seine Berechtigung.

Je mehr man darüber nachgrübeld desto mehr kommt man ins Schwitzen.

Da sollte man eher der Frage nachgehen, warum man aufgeregt ist.

Wer cool bleibt, der braucht auch kein modernen Antitranspiritus.
 
S

Sasanee

Gast
kann Schneeblume nur beipflichten, probier Odaban aus !

hatte das Problem früher auch, und meine Mutter in den Wechseljahren ganz extrem schlimm, "O" hat geholfen ;)

Inzwischen hat sich es bei mir (durch Ernährungsumstellung) soweit verbessert, ich nehme jetzt nur noch Backpulver (also baking soda, nicht Dr.Oetker) anstatt irgendwas an Deo/Anti-T - und das reicht aus!

Viel Erfolg, dass Du eine Lösung ohne Botox oder SchweissdrüsenOP findest !
 

Zeta

Mitglied
Hallo Forum,

na das sind ja schonmal wirklich hilfreiche Antworten. Vielen Dank dafür.

@Schneeflöckchen und Sasanee, das hört sich vielversprechend an. Dann werde ich heute mal den Weg in eine Apotheke suchen und es mir kaufen. Also 15 Euro oder was immer es auch dort kosten wird, ist es mir auf jeden Fall wert. Wenn man bedenkt, was man dadurch an Lebensqualität gewinnen würde. Aber dank Euch bin ich da jetzt zuversichtlich :)

@ kleinbuchstabe: das ist so nicht ganz richtig. Unabhängig davon, ob man sich "cool" verhält oder auch nicht ist es bei an "Hyperhidrose" leidenden Personen so, daß der Körper ohne irgendeinen hinreichenden Grund übermäßig viel und vor allem "unkontrollierbar" Schweiß produziert. Auch hat diese Krankheit nicht unbedingt einen psychologischen Ursprung. Denn Schweißdrüsenüberfunktionen, Kreislaufstörungen oder andere hormonelle Störungen sind oft die Auslöser einer Hyperhidrose.

Nun ja, ich werde jedenfalls diese Woche noch mit der Behandlung beginnen und mich melden, wenn ich die ersten Erfolge (oder auch nicht) verbuchen kann.

Gruß Zeta
 

Pudelmütz

Mitglied
Kann kleinbuchstabe auch nicht richtig beipflichten. Das krankhaft starke Schwitzen gibt es schon, zumindest gibt es den Begriff Hyperhidrose nicht umsonst. Bei Hyperhidrose geht es ja nicht *nur* um ein bisschen Achselschweiß, was mit Deos oder Antitranspirantien behoben werden kann. Die Schweißausbrüche können an verschiedenen Stellen oder am ganzen Körper auftreten, so dass es für Betroffene richtig unangenehm wird. Auch gibt es diverse Sonderformen der Hyperhidrose und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Der wohl erste Ansatz den Achselschweiß in den Griff zu bekommen, kann die Wahl des richtigen Antitranspirants sein. Doch bei Hyperhidrose kann es möglich sein, das die Wirkung nicht ausreichend ist. Mit Odaban habe ich noch keine Erfahrungen gemacht. Probiere gerade KaSa aus. Allerdings schwitze ich nur in Streßsituatuonen vermehrt und habe keine Hyperhidrose.
@Zeta wünsche dir Erfolg, berichte mal ob sich bei dir eine Wirkung einstellt
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
ich nehme jetzt nur noch Backpulver (also baking soda, nicht Dr.Oetker) anstatt irgendwas an Deo/Anti-T - und das reicht aus!
Man kann doch auch erstmal Backpulver nehmen, das kostet weit unter 15 Euro. Mal logisch überlegt.

Wenn das Antitranspirant die Transpiration dauerhaft vermindert, dann hat das entweder einen physiologischen Effekt oder eben einen psychologischen - man muss nur dran glauben. Aber wenn der psychologische Bewusstseinswandel hilft, dann steht damit die Krankheitshypothese doch unbewiesen da, ausser es gäbe eine physiologische Wirkungsweise, die ich mir nur schwer bei "nur" Anwendung auf der Haut vorstellen kann.

[ot]Hat hier jemand "BACKPULVER" gesagt???[/ot]
 

Zeta

Mitglied
Hallo,

so, ich habe mir soeben Odaban aus der Apotheke besorgt und werde heute Abend (soll man ja vorm schlafengehen nehmen) mit der Anwendung beginnen. Bin sehr gespannt und hoffe auf ein positives Ergebnis. Habe mich in der Apotheke auch nochmal kurz mit der netten Dame über "Aluminiumchlorid" unterhalten und sie versicherte mir, dass (außer in einzelnen Fällen) nicht mehr als eine leichte Hautreaktion auftreten könnte. Aber Odaban wäre wohl mit dem Verhältnis von A-Chlorid zu anderen pflanzlichen Extrakten ziemlich gut dosiert. Ok, dann mal los :)

Werde morgen oder übermorgen nochmal berichten. Zumindest dann, wenn es etwas zu berichten gibt :)

Gruß Zeta
 

Landkaffee

Urgestein
Ich dachte immer, die vermehrte Schweissproduktion kann auch durch ein Übermass an Schweissdrüsen entstehen... . *achselzuck*
Wenn das der Fall ist, kommt ein Deo dann überhaupt noch dagegen an?

LG
Landkaffee
 

Zeta

Mitglied
Hallo Landkaffee,

soweit ich weiß, kommt ein normales Deo nicht dagegen an. Ein Antitranspirant dagegen schon, da aufgrund des Aluminiumchlorids die Schweißdrüsen an der behandelnden Stelle verschlossen werden. Ob ich jetzt mehr Schweißdrüsen habe, als jemand der nicht an Hyperhidrose leidet, kann ich leider auch nicht sagen :)


Gruß Zeta
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben