Anzeige(1)

Aufgeben und Schicksal akzeptieren mit 28

Anzeige(4)

Leute, ich frage mich, ob ich aufhören soll zu kämpfen. Ich bin jetzt 28 und fühle mich richtig alt. Ich habe Jimi Hendrix, Jim Morrison, Janet Joplin, Amy Winehouse etc. überlebt.

Also ich spreche nicht davon mir das Leben zu nehmen. Ich spreche davon, die Sachen zu akzeptieren, so wie sie sind und damit zu leben. Akzeptieren, dass ich einiges falsch gemacht habe und mein restliches Leben halt nicht mehr so rosig sein wird.

Manchmal ist es besser, aufzugeben. Manche Türchen sind jetzt halt zu für mich. Aber so schlimm ist das nicht, dann muss ich nicht mehr wählen.

Ich habe einfach keine Lust mehr, mich anzustrengen.
 

Anzeige(7)

Johnny_B

Namhaftes Mitglied
Anscheinend wird uns nichts anderes übrig bleiben. Bis ungefähr 30 legt man sein gesamtes Leben fest, den Großteil davon von 20-25. Danach kann man nur noch ernten, was man bereits gesät hat.
 
Naja, hängt das nicht auch damit zusammen, dass man ab 30 das Leben realistischer sieht und nicht mehr so optimistisch und verträumt ist?
Man sagt ja, "Traue niemandem über 30".

Es gibt einfach Dinge, die sind passiert in meinem Leben, die lassen sich nicht rückgängig machen, und ich muss und will das jetzt akzeptieren. Diese Dinge wären vielleicht auch passiert, wenn ich anders gehandelt hätte.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Gegen was kämpfst du denn an?

Manchmal fühlt man sich "alt", obwohl man es nicht ist, weil man viele Belastungen aushalten muss. In einer Krise steckt. Viel zu kämpfen hat. Einen Haufen Ängste mit sich herumträgt. Oder auch ungeklärte Themen und Verletzungen hat.

Um etwas an seinem Leben zu ändern, dafür ist es nie zu spät. Nur oft muss man erst einmal wieder ansatzweise in die Kraft kommen. Oder überlegen, was man wie anpacken sollte. Oder womit man anfangen sollte. Wenn man in einer Krise steckt, Depressionen hat oder allgemein Sorgen und Kummer, ist das häufig gar nicht so einfach.

Damit abfinden, dass man sich schlecht fühlt, sollte man sich meiner Ansicht nach nie. Das solltest du auch weniger an einem Alter festmachen.
 

Johnny_B

Namhaftes Mitglied
Naja, hängt das nicht auch damit zusammen, dass man ab 30 das Leben realistischer sieht und nicht mehr so optimistisch und verträumt ist?
Das kommt ganz darauf an, welche Vorstellungen man so hatte beziehungsweise hat.
Es gibt einfach Dinge, die sind passiert in meinem Leben, die lassen sich nicht rückgängig machen, und ich muss und will das jetzt akzeptieren. Diese Dinge wären vielleicht auch passiert, wenn ich anders gehandelt hätte.
Und gibt es noch etwas, bei dem du jetzt handeln kannst und willst?
 
Ich kann es selber nicht so genau sagen, aber das Leben ist ein Kampf für mich. Ich habe keine Lust mehr, mich zu verausgaben und kaputtzumachen. Ich habe das Gefühl, ich schulde der Welt was und muss liefern, liefern, liefern, glänzen, glänzen, glänzen, ackern, ackern, ackern.

Das muss aufhören. Aber es gibt leider heutzutage keine "easy" Jobs mehr. Ich wäre einfach froh, wenn ich eine Arbeit finden würde, wo ich mich nicht so unter Druck gesetzt fühle.

Keine Ahnung, ich will nur noch Schadensbegrenzung machen. Wenn man als Wunderkind verschrien wurde und man dann im Leben scheitert... ja, das ist ein Scheiss-Gefühl.

Das Ding ist genau das: Wenn man von anderen abhängig ist, dann kann man nicht unabhängig werden. Aber es wird Zeit, sich abzunabeln. Meine Eltern waren halt mit meiner Erziehung überfordert, aber ich bin zu alt jetzt um meinen Eltern die Schuld zu geben.
 
Es kommt mir manchmal so vor,

als wäre mein Leben ein Haus,
bei dem die Grundmauern aus Papier sind,
und drohen zusammenzubrechen.
Und ich muss ständig was reparieren,
und während ich die eine Mauer repariere,
fällt die auf der anderen Seite schon fast wieder zusammen.

Ob es nicht besser wäre, das Haus einfach abzubrechen und ein neues zu bauen? Mit Mauern, die stabil sind?

Einfach mal bildlich gesprochen, so wie ich fühle, wie mein Leben so ist.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
manchmal hat man so viele Probleme auf einmal, dass sich alles wie ein riesen Berg vor einem aufbaut und man dann das Gefühl hat, das schafft man nie. Aber jede veränderung beginnt mit dem ersten Schritt und wenn man den gegangen ist, fallen die nächsten leichter. Ist denn Dein Job das Hauptproblem? Laugt er Dich zu sehr aus? Magst Du ihn nicht? Manchmal kann eine berufliche Veränderung schon alles umdrehen und schon ist das Leben garnicht mehr so trostlos.
Wenn Du eine einzige Sache anpacken könntest: Sagen wir mal, die gute Fee käme daher: Welche Sache würdest Du anpacken und verbessern? Und was hättest Du gern anders?
 

HarryHallerJr

Neues Mitglied
Hallo GlimmerOfHope,

Deine Stimmung aus Resignation und Traurigkeit kommt mir von mir selbst bekannt vor, insbesondere das Gefühl "der Welt etwas zu schulden" und es doch irgendwie nicht zu können. Ich würde gerne etwas Konstruktives schreiben, allerdings bleibst du so unkonkret, dass ich mir letztendlich doch nicht so sicher bin, ob ich deine Situation genau verstehe. Pauschal kann man deine Frage, ob man aufhören soll zu kämpfen sicher nicht beantworten. Vor allem wenn niemandem klar ist, wie und wofür du genau kämpst. Es ist natürlich dir überlassen, wie weit du deine Probleme anderen mitteilen möchtest, aber wenn du es tust, könnte dir vielleicht der eine oder andere in diesem Forum mit einem Ratschlag und aufmunternden Worten helfen.

lg
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    MyName hat den Raum verlassen :)giggle <--- off).
  • @ Lustikuss01:
    Oder auch meinen Freunden die Urlaubsbilder zu zeigen ohne sie an alle zu schicken
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Hr. Pinguin meinte:
    das war bestimmt eine schöne zeit
    war es auch. Zwar mit der falschen Klasse. Aber dafür hatte ich meine Ruhe wenn ich unerlaubterweise spazieren ging
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    MyName hat den Raum betreten.
  • Chat Bot: @ MyName
    immer noch nicht anwesend sorry *knirsch*
    Zitat Link
  • @ Hr. Pinguin:
    falsche klasse ist schade
    Zitat Link
  • @ Hr. Pinguin:
    <-- kurz afk
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    War die Klasse die mich 1/2 Jahre gemobbt hat und auch danach noch weiter geärgert hat
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Hr. Pinguin meinte:
    👍🏻
    Zitat Link
  • @ chaoskrieger:
    mich hat es immer wahnsinnig genervt, wenn meine ex permanent daran hing.. als ob es nichts anderes, auch wichtigeres gäbe.. zb dass sie mal mit im haushalt helfen würde.. naja, deswegen bin ich ganz froh, dass es vorbei is..^^
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Ich häng ja nicht dauernd dran^^
    Zitat Link
  • @ chaoskrieger:
    mir gehts ums verstehen ^^.. wenn ich dann nämlich so sätze lese wie "Die Generation Z inszeniert sich gerne und ist mit Elementen der Selbstdarstellung aufgewachsen. " krieg ich das kotzen..
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Ich nutze meine Freizeit eigentlich gerne mit lesen und lernen. Aber momentan habe ich nichts zum lernen, lesen hab ich nicht die Kraft dazu. Momentan bin ich lieber hier
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Auch gerne mit meinen Freunden, im Café oder so
    Zitat Link
  • @ Hr. Pinguin:
    Lustikuss01 meinte:
    War die Klasse die mich 1/2 Jahre gemobbt hat und auch danach noch weiter geärgert hat
    das ist sehr schade. aber ich kenn sowas
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Ja hat mich lange begleitet, sozusagen mehr als die Hälfte meines Lebens
    Zitat Link
  • @ chaoskrieger:
    absolut keine kritik an dich! ^^ wills wirklich nur nachvollziehen können, ab und zu ein bischen wär ja ok.. für mich wär eben selbst nichtstun spaßiger und spannender
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Aber schau dir mal auf TikTok die ganzen Personen an, die sich zum Affen machen an, die sind witziger ^^ als nichts tun
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum betreten.
  • @ Hr. Pinguin:
    das mit den chatfenstern hier ist sehr hakelig
    Zitat Link
  • @ Hr. Pinguin:
    Lustikuss01 meinte:
    Ja hat mich lange begleitet, sozusagen mehr als die Hälfte meines Lebens
    so sollte es wirklich nicht sein .-(
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Deshalb schließe ich die tabs und öffne sie neu
    Zitat Link
  • @ Hr. Pinguin:
    <-- muss nochmal küche, abspülen und saubermachen
    Zitat Link
  • @ Lustikuss01:
    Hr. Pinguin meinte:
    so sollte es wirklich nicht sein .-(
    kann man aber jetzt nichts mehr dran ändern. Was passiert ist, ist passiert. Aber lass uns bitte das Thema wechseln
    Zitat Link
    @ Lustikuss01: so sollte es wirklich nicht sein .-( kann man aber jetzt nichts mehr dran ändern. Was passiert...

    Anzeige (2)

    Oben