Anzeige(1)

allein, allein...

G

Gast

Gast
ich weiß nicht, wo ich mit meinem leben stehe. ich habe eine sehr blöde lebenssituation. leider alle freunde verloren (weggezogen), fahre zwischen zur uni, finde da keinen anschluss bzw.
von mir würde das niemand so denken, dass ich niemanden habe. daher erwecke ich nicht das gefühl dass ich einsam bin und leute suche. ebenso kann ich das inmitten des typischen uni-smalltaks nicht einschätzen, wie das anderen geht. viele, die nicht zwischenfahren müssen, haben auch eher anschluss gefunden. nach außen hin jedenfalls. wie das bei denen dann privat aussieht, ob das dann auch freundschaften sind, weiß ich auch nicht.

ich habe auch derzeit kein geld, um mir eine wohnung/WG in der uni-stadt zu leisten.
ich wohne noch bei meinen eltern, hab mich für das studium mit einem kredit halbwegs schon für die zukunft verschuldet. meine eltern können mir nichts geben und sind auf meine finanzielle hilfe angewiesen, wenn ich bei denen wohne.

sie sind die einsamsten leute, die man sich vorstellen kann. seit 30 jahren keine freunde und ein dementsprechend tristes leben, ohne materielle annehmlichkeiten oder unternehmungen, keinen urlaub usw.
mein vater ist krank und hat depressionen und läßt sich eher gehen, er verarmt geistig immer mehr.
besonders sauber sind sie auch nicht und man dürfte hier eigentlich keinen besuch empfangen. d.h. ich müsste eigentlich auf eigene kosten allein die halbe wohnung renovieren und dann regelmäßig anchputzen.
ich hatte schon damals professionelle hilfe für meinen vater kommen lassen, aber er lehnt jede behandlung ab.
meiner mum geht es erstaunlicherweise gut. es betrübt mich aber sehr, deren tristes leben so mitzubekommen und dabei zu merken, dass meins wegen fehlender freunde oder überhaupt fehlender realer kontakte, genauso ist und noch trauriger.

ich begeister mich nicht für sport, ein verein wäre keine lösung für mich gewesen, um neue leute kennen zu lernen.
außerdem, ich bin jemand der indie- und alternative-rock hört. ich lauf nicht so ganz angepasst rum. bin aber auch nicht kleidungsmäßig abgedreht. das macht es anderen wohl schwer, mich überhaupt einzuschätzen. randgruppen wee z.B. gothics, punks, ökos, metaler, rocker da pass ich genausowenig hin und werde von denen nicht akzeptiert. emos sind alle super jung und denen wäre ich zu alt. disco-typen, hip-hopper, total normalos wäre ich wieder zu "rockig".
ich bin einfach jemand, der indie hört und meist dunkle sachen, aber eben keinen gothic-style trägt.
ich bin ende 20 sehe aber aus wie mitte 20. viele leute in meinen alter würde ich wohl nicht ins konzept passen. jüngeren könnte ich evtl. zu alt sein. ich weiß es nicht, da ich das wegen fehendem feedback selber nicht mehr einschätzen kann....

ich habe viele sachen gemacht, in der hoffnung mich damit mehr unter leute zu bringen, aber auch um was sinnvolles zu tun anstatt nur zu jammern.
ich habe sehr gute bücher geschrieben und versucht über die idee eines literaturforums und treffs an vielleicht neue leute zu gelangen. ich habe mich um eine band bemüht und viel musik geschrieben, die momentan sehr gute resonanz bekommt.
das natürlich auch wegen den sachen selber, weil es spass bringt, aber auch mit der hoffnung dadurch neue kontakte knüpfen zu können.

ich war auch in allen möglichen internetforen mal angemeldet, aber keiner aus der nähe da und nur rein virtuelle kontakte vor dem bildschirm, das ist es nicht. ich hab auch kein geld für ne teure camera um mit der hohen bildqualität mancher anderer user mitzuhalten. da ja viel nach bildern beurteilt wird, sind die chancen da also auch geringer.
ich versuch mein studium gut zu machen, hab davor gearbeitet. auch das studium sollte dazu dienen, mal freunde zu finden. doch die oben beschriebenen probleme erschweren das.
dann natürlich auch die angst vor ablehnung. mein leben besteht eigentlich nur aus uni-kursen durchziehen, kreativer arbeit (musik, literatur), nebenher ebay-verkauf und die nötigstens gänge wie einkäufe, mal zur post usw. das war es dann.
kein urlaub, kein kino, kein ausgehen am wochenende, keine dates, kein gemeinsames einschlafen, keinen sex, keine vertrauten leute in meiner alterstufe um mich, geschweige denn freunde.
nichtmal eine disco, die die musik spielen würde, die ich mag ist hier in der nähe. und ehrlich, alleine ausgehen ist einfach nicht meine sache und praktisch erfolglos. geht ja jeder nur mit leuten aus, die er kennt und über das internet suchen ja sonst auch leute, die oft etwas seltsam sind.
ich bin aber psychisch vollkommen normal und ein netter interessanter mensch.
mir liegt viel an anderen menschen und für mich haben worte wie freundschaft und beziehung noch bedeutung, aber ich kennt ja keiner, also bleibt das dann mein geheimnis. und das ist echt scheiße, sein leben so dahinziehen so sehen, da es schon jahrelang so geht und das sind meine besten jahre, das ist der rest meiner jugend. es ist wie ein gefängis ohne gitterstäbe. ich hatte auch bis vor einiger zeit eine beziehung und alles dafür getan, dass die gut läuft. aber sie hatte nebenher was mit nem anderen und ich konnte gar nicht richtig mit ihr zusammensein, sie wollte es dann so bald laufen lassen. dadurch änderte sich auch an meiner situtation nichts, sie ging alleine aus, hatten "ihren" kreis an leuten. ich wurde niemanden vorgestellt, war jedes wochenenden allein während sie ausging. auch silvester hing sie mit anderen leuten ab und ließ mich allein. wir sahen uns einmal die woche, oft auch nur an werktagen. diese beziehung verschlimemrte insofern noch alles. von meiner seite erwartete sie vollkommene treue und ehrlichkeit, aber selber investierte sie das nicht. dennoch war sie mir wichtig und ich tat alles, damit sich die situation bessern konnte, aber auf der anderen seite war dann auch der schmerz überhaupt in so einer situation zu hängen. es ist wie eine freundin haben und dann doch keine haben.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
klingt so als hättest du dich sehr auf die problematische Seite deines Lebens begrenzt und darüber den Mut verloren, dort aktiv etwas zu ändern, wo du etwas tun kannst. Habe ich dich richtig verstanden, dass dir eine Freundin lieb wäre und es auch ein attraktives Ziel darstellt, eine zu suchen?
Gruß, Werner
 
G

Gast

Gast
Ich seh schon, dass ich einige Sachen ändern könnte, aber das ist jede Menge Arbeit.
Bin da durchaus etwas mutlos und manche Sachen lassen sich mit meinen Mitteln nicht verändern. Ja, mir wäre eine Freundin lieb und wäre auch ein Ziel eine zu finden. Mir fehlen nur die Anknüpfungsmöglichkeiten. Bei alle mögliche Single-Frauen im Netz, die jeden Tag dutzende von Zuschriften bekommen, ist das nicht so leicht, da herauszuragen. Oft nehmen die dann auch Leute, die dichter dran sind oder jemanden, den sie real bereits kennen. Was würden den andere Leute in meiner Lage machen?
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich seh schon, dass ich einige Sachen ändern könnte, aber das ist jede Menge Arbeit.
Ganz klar - ohne Fleiß kein Preis, wie das Sprichwort sagt :) dafür hast du dann aber, wenn etwas geändert ist, das Erfolgsgefühl.

Bin da durchaus etwas mutlos und manche Sachen lassen sich mit meinen Mitteln nicht verändern.
Kann ich verstehen, bei so vielen Sachen auf einmal. Neulich sind wir umgezogen und zuerst dachte ich nur: Oje, bis das alles in der neuen Wohnung ist ... dann habe ich irgendwann angefangen, kleine Kisten mit zu nehmen, ein paar schwere Sachen usw. und mir bei jedem gesagt: Was dort ist braucht am Umzugstag nicht mehr bewegt werden.

Mach einfach immer das, wozu dein Mut gerade reicht und vor allem nur das, wo du mit deinen Mitteln etwas bewegen kannst (oder mit Unterstützung halt).

Ja, mir wäre eine Freundin lieb und wäre auch ein Ziel eine zu finden. Mir fehlen nur die Anknüpfungsmöglichkeiten. Bei alle mögliche Single-Frauen im Netz, die jeden Tag dutzende von Zuschriften bekommen, ist das nicht so leicht, da herauszuragen. Oft nehmen die dann auch Leute, die dichter dran sind oder jemanden, den sie real bereits kennen. Was würden den andere Leute in meiner Lage machen?
Auch hier kannst du natürlich auf alles achten, was nicht geht oder nicht ginge - oder du probierst mal aus, traust dich, bleibst dran, zeigst dich. Es gibt ebenso viele Frauen, die wie du denken: Mich will bestimmt keiner, ich bin nichts Besonderes.

Zum einen: Jeden Tag kommen auch neue Frauen in die Börsen (z.B. bei datingcafe.de) und zweitens: am Schluss genügt doch die Eine, die du suchst und die jemand wie dich sucht. Das ist auch Mühe, aber aller Mühe wert, finde ich.

Diejenigen, die Erfolg haben (manchen hilft auch einfach der Zufall, die lassen wir jetzt mal außer acht) machen es sehr ernsthaft und gewissenhaft - ein gutes Profil einstellen, das vorher mit Freunden besprechen, ein gutes Bild machen lassen, regelmäßig reinschauen, anschreiben und dann natürlich kurz telefonieren und schnell treffen (! sehr wichtig). Und dann, wenn die Sympathie da ist und die groben Sachen passen, locker werden und die Dinge laufen lassen.

Vielleicht vorher ein paar Punkte aufschreiben, woran du merkst, dass es passen könnte oder auch, was gleich deutliche Ausschlusskriterien sind - dann das Neinsagen und Neinaushalten gehört mit dazu, letzteres darf man nicht zu persönlich nehmen.
 
G

Gast

Gast
Hallo Werner,

danke erstmal für deine Antwort und dass du dir hier die Zeit für genommen hast.

Im Prinzip hast du ja auch Recht, aber es ist so leicht gesagt. Meine Mittel reichen leider nicht für eines der Ziele. z.B. müsste ich hier alles im Alleingang renovieren. Woher kommt das Geld!?

Dann, woher kommt das Geld für eine eigene Wohnung/WG!?
Dafür auch noch zu arbeiten neben dem eh sehr zeitaufwendigen Studium ist zuviel.
Ich versuch ja auch gute Noten zu erreichen=Arbeit und Zeitaufwand!

Bei nem Nebenjob muss ich drauf gefasst sein, da als Student nicht das beste zu kriegen bzw. ne bestimmte Arbeitszeit durchzuhalten. Da mir schon das Lernen oft schwerfällt, stell ich mir das mit nem Nebenjob noch stressiger vor. Mir würde es dann noch mehr auffallen, dass der Ausgleich durch Freunde fehlt. Wäre der Nebenjob mit netten Kollegen würde es wohl gehen, aber weiß man das vorher!? Und wenn ich da auf Geld wegen Miete angewiesen bin, darf ich es nicht von Kollegen abhängig machen, in der Lage zum arbeiten zu sein und auch nicht davon, ob ich allein bin oder nicht und ob der Job nun so geil ist oder deprimierend...

Es ist leider so, dass man ohne gute soziale Kontakte wesentlich weniger Elan hat und weniger leisten kann. Das Allein-Sein ist ja wie ne Ausgrenzung aus der gesamten Gesellschaft. Für ein Tier im Rudel würde das den sicheren Tod bedeuten. Für Menschen ist das auch nicht leicht.

Nächster Punkt: Leute kennenlernen. Sport-Verein ist schonmal ausgeschlossen. Etwas was mich sportlich interessieren würde, wäre viel zu weit weg von hier. Quasi unerreichbar, zeitlich nicht drin.

Und wenn du sagst "zeig dich" meinst ja unter Leute gehen, aber wenn man keine Freunde hat, wohin soll man dann gehen? Soll man draussen spazieren gehen und auf ein Wunder warten? Soll man mehr Einkaufen gehen?

Die Probleme wenn man alleine ausgeht, dabei Leute kennenzulernen hab ich schon erwähnt. Das gleiche würde gelten für alleine ins Kino, zum schwimmen usw.
Gut, vielleicht hat man mal Glück, dass man so Freunde findet. Aber wie oft muss man dann dafür ausgehen und (bei meinem Musikgeschmack) kommt ja auch nicht jeder Ort in Frage.

Klar, ich könnte in nen Sportverein, der mich nicht interessiert, in ne Schlagerdisco oder Technodisco. Alle würden dann denken, ich bin da, weil mir diese Sachen ebenso gefallen. Ich würde mir selber und allen was vorspielen damit. Die Leute dort würden alle etwas gut finden, was ich nicht gut finde: Die dortige Musik bzw. diese Sportart. Das wäre ne schlechte Grundlage.
Und in weit entfernten Discos Leute kennenlernen, wenn sich da was ergibt kann man die auch schlecht regelmäßig sehen.

Und ein ähnliches Problem besteht mit Frauen kennenlernen über`s Netz. Ich hab nichtmal ne am für gute Bilder! Ich hab auch nicht das Geld für nen wirklich guten Fotografen.
Ich geb dir aber Recht. Gute Bilder machen, vernünftig ausfüllen, am Ball bleiben. Aber das machen viele andere auch so und man fällt daher nicht so leicht auf. Besonders wenn Fakes noch dabei sind, die die Frauen für real halten.

Dann müssen in so ner Börse ja auch genügend aus der Nähe kommen und dann auch optisch sympathisch wirken und selbst wenn das so ist, dann sollte doch zumindest der Musikgeschmack sich nicht beißen. Da ist dann wieder mein Problem, kaum Auswahl aus der Nähe und dann eben welche, die nicht meine Musik hören. Das kann ich noch tolerieren, aber die Chancen sind klein, dass diese Toleranz von beiden Seiten ausgeht, weil ich dann für jemanden gehalten werde, der anecken und provozieren will, obwohl ich einfach nur nicht mit Trends mitschwimme.
Wobei ich gar nicht so denke, dass Musikgeschmack und Kleidungsstil nun so gut passen müssen, das zwischenmenschliche ist viel wichtiger, aber viele beurteilen das eben nur an den beiden Sachen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Fühle mich allein gelassen... Ich 22
F Ungeliebt und allein Ich 2
L Allein gelassen ... Ich 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben