Anzeige(1)

ADHS bei mir und meinem Kind???

diana051082

Mitglied
Hallo, ich heiße Diana und bin 26 Jahre alt. Ich habe 2 Kinder 5 3/4 und 2 Jahre alt. Bei meinem Älteren habe ich schon seit er ca 6 Monate alt war festgestellt, dass irgendwas anders läuft. Er ist sehr intelligent, hat aber keine Ausdauer bzw. Kann sich schlecht konzentrieren und brauchte immer meine volle Aufmerksamkeit. Seit unser Kleiner dann da war hat sich alles bei uns verschlimmert. Mein Großer ist sehr aggressiv geworden, nicht nur seinem Bruder gegenüber, sondern auch zu uns, Oma Opa, wir haben solche Schwierigkeiten, dass ich schon keine Familienbesuche mehr mache um Konfrontationen aus dem Weg zu gehen, weil ich mir ständig Vorwürfe anhören muss, die schon in Familienstreit endeten, weil ich mir vorwerfen lassen musste, dass ich unfähig bin, mein Kind zu erziehen.
Mich hat vorgestern an der Bushaltestelle eine Frau angesprochen, die Zeugin einer unserer immer wieder eskalierenden Schauspiele und Machtkämpfe wurde. Ich sollte mich doch einmal bei einer Elterngruppe für ADHS Kinder melden. Mir war das zuerst wirklich sehr peinlich, aber dann hab ich mich doch im Internet informiert und bin darauf gestoßen, wie sich ADHS zeigt und wie es sich bis ins Erwachsenenalter zeigt. Und da habe ich festgestellt, dass die "Symptome" nicht nur auf mein Kind zutreffen, sondern auch auf mich. Meine ganzen Schwierigkeiten in der Schulzeit, Ausbildung , Freunde (die wenigen, die ich habe) bis zum jetzigen Zeitpunkt lassen sich für mich erklären. Ich habe gedacht: jetzt endlich weiß ich, was mit mir los ist, warum ich so komisch bin, teilweise so gefühlskalt, dann wieder superemotional, ich eigentlich sehr intelligent bin, dann aber wieder denke," mann bist du doof". Warum ich vor Grübelei und 1000 Gedanken nie einschlafen kann (ich muss mich immer mit dem Fernseher ablenken bis ich todmüde einschlafe). Ich weiß, welche Probleme ich hatte und habe und ich möchte nicht, dass es meinem Kind auch so geht. Ich stelle jetzt, im Nachhinein Parallelen in unserem Verhalten fest. Jetzt überlege ich wie ich weiter vorgehe! Habt ihr Tipps für mich??

LG Diana
 

Anzeige(7)

criollo

Mitglied
Laß dein Kind auf ADHS untersuchen, hole dir aber eine Zweitmeinung ein, denn meines Erachtens werden heute viele normale, aufgeweckte Kinder zu schnell in die ADHS Ecke gestellt.

Viel Glück
Criollo
 

criollo

Mitglied
Aber wo lasse ich mein Kind auf ADHS untersuchen oder mich?
Ich würde einen Kinder/Jugendpsyschologen empfehlen und erst mal mit deinem Kind da hingehen.

ADHS kann einem zwar bis ins Erwachsenenalter begleiten, man kann davon Depressionen bekommen, aber mehr weiss ich darüber ehrlich gesagt auch nicht.

Wie gesagt, ich würde mir auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen.
 

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

mein Arzt meint das die Diagnose ADS wie Kaffeesatz lesen ist. Viele Ärzte sagen dann ADS und verschreiben Psychopharmaka.

Lies doch hier mal die Themen über ADS von mir
 

dunkleseele2

Aktives Mitglied
ich habe selber diesen ADHs - test gemacht bei einen erfahrenden Psychlogen. schaue doch mal im internet nach, ob bei in der nähe es einen arzt gibt der erfahrungen mit ADHS hat.

ADHS: Die Symptome | NetDoktor.de

schau doch mal auf diese seite. dort ist es eigentlich ganz gut erklärt. ursachen etc.

liebe grüße dunkleseele
 

grisu114

Aktives Mitglied
Hallo.

Schau doch mal hier: Kiss-Kid.de: Kiss-Kidd-Syndrom

Gibt aber noch viele andere Seiten.
Bei unserem einen Sohn war es auch so. War immer der Verdacht auf ADHS da, dann habe ich von einer Bekannten, die das selbe Problem mit ihrem Sohnemann hatte gehört das sie das Ganze hat behandeln lassen (Ärzte sind auch auf der Seite zu finden) und das Kind ist "wieder Normal" (hat aber mehrere Monate gedauert.
D.h. die Behandlung dauert 30-45min.
Wir sind die 300km nach Hannover gefahren zum Kinder- und Jugendorthöpäden Dr. Göhmann.
Er schaut sich erstmal das Kind an, spricht mit dem Vater oder Mutter (wer halt dabei ist) und lässt sich die Problematik und Symptome erzählen.
Dann lässt er das Kind was malen und schreiben (unsrer war 9, bei Baby ist es wohl anders) und macht eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule, um festzustellen ob da nicht andere Defekte sind).
Danach, ich beschreibs jetzt mal so, hat er den Atlas (=der1te Halswirbel) richtig eingerenkt, tut nicht weh, sind nur ein paar spezielle Griffe und Bewegungen fürs Kind und dann heisst es warten (Erfolge werden erst nach ca. 6-8 Wochen sichtbar).
Unserer war ein Schreikind (hab ihn Nächtelang auf dem Arm umhergetragen), unkonzentriert in der Schule und aufmüpfig uvm.
Ca. 8 Wochen nach der ersten Behandlung (manchmal ist eine 2te notwendig, bei uns aber nicht) kamen plötzlich bessere Noten, die Lehrerin sagte er wäre besser bei der Sache usw.

Die Behandlung kostet aber ca. 80 EWuro, die man selber zahlen muss, weil die Kassen das bisher noch nicht übernehmen.

Uns wurde gesagt, das es viele Kinder gibt die auf ADHS behandelt werden (mit Medikamenten) und bei denen aber genau so gut das Kiss- oder bei älteren Kindern das Kidd-Syndrom vorliegen können, weil viele Symptome gleich sind.

Informier dich doch mal und sag Bescheid obs gehoflen hat, wenn ihr es denn macht.

Einen Erfolg hatten wir aber gleich.
Er lies unseren Sohnemann vor der Behandlung sich bücken, dh. 90° Schwischen Beine und Oberkörper, dann sollte er den Kopf nach links und dann nach rechts bewegen.
Zur einen Seite konnte er ihn ganz toll zur Seite bewegen und auf die andere Seite nur ein klienes Stück (ist uns vorher nie aufgefallen). Direkt nach der Behandlung hat er es wiederholt und siehe da, beidseitig bewegbar ohne Einschränkungen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben