Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Absage aufgrund schlechter Noten

E

Elanax

Gast
Also kurz einmal zu mir, ich bin 24 und habe meine Fachhochschulreife in Wirtschaft gemacht. Anschließend Architektur studiert (2 Semester) dann abgebrochen. Zwei bis Drei Jahre in einer Bäckerei gearbeitet, dann gekündigt. Nun arbeite ich in einem Klamottengeschäft, im Verkauf und habe vor kurzem eine angefangene Ausbildung nach einem Monat beendet. War auch im Einzelhandel und definitiv nicht das richtige.

Ich wusste noch nie wohin mit mir. Ich bin zb sehr gut im Organisieren und in Bürotätigkeiten, nur leider finde ich sowas schrecklich langweilig (habe 1 Jahr Paktika im Büro gemacht).

Ich liebe Tiere über alles, aber als Tierpfleger kann man sich ja kaum übers Wasser halten bei dem Gehalt. Tierarzt kommt nicht in Frage weil ich es da schrecklich finde mit den ganzen kranken Tieren (ebenfalls Praktika).

Ich bin sehr kreativ und dachte an eine Mediengestalter Ausbildung. Dann als ich mich genauer darüber informiert habe, habe ich gemerkt das das überhaupt nichts kreatives an sich hat und man sehr viel Informatik Vorwissen benötigt.

Mein eigentlicher Traum war es schon immer Psychologie zu studieren, aber bei dem NC komm ich da nichtmal in 10 Jahren rein!😂😭

Mein zweiter Wunsch wäre Biologie, dass worauf ich echt Bock hätte, aber kein Studium, sondern eine Ausbildung als MTLA (Labor).
Jedoch hatte ich einen echt *** Bio/Chemie Lehrer damals auf der Realschule und bin mit keinen guten Noten da raus gegangen. (ist wirklich niemand) Genau das wird mir jetzt zum Verhängnis, denn ich werde für die Ausbildung abgelehnt aufgrund meiner Noten.

Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll, bin so hin und her gerissen. Entweder das was ich gut kann und eine Ausbildung im Büro anfangen?
Oder Bio/Chemie/Physik pauken bis ich umfalle und einen Platz als Mtla bekommen? Ist natürlich auch fragwürdig wieviel ich in einem Jahr nachholen könnte..
 
E

Elanax

Gast
Moin,




Wurdest du ausdrücklich wegen deiner Noten abgelehnt?
Könnte mir prinzipiell auch vorstellen dass es an deinem bisher inkonsequenten Lebenslauf liegen kann, abgebrochene Ausbildungen, verschiedene Bereiche, nichts abgeschlossen....

Nicht dass ich dich deswegen verurteilen will, aber Personaler würden das durchaus tun

Ich habe noch einen anderen Vorschlag für dich:

Bewirb dich doch zunächst für Praktika in dem von dir angestrebten Bereich.
Zum einen findest du so sicher heraus, ob es diesmal wirklich was für dich ist, zum anderen hast du dann im besten Fall ein positives Praktikumszeugnis für deine Bewerbungen oder kannst die Ausbildung in der Firma machen, wo du vorher beim Praktikum "geglänzt" hast.
Ja habe nachgefragt, weil ich da echt bock zu hatte und ziemlich am Boden war.
Nun das abgebrochene Studium habe ich im Anschreiben gut „verkauft“ und die abgebrochene Ausbildung garnicht erst erwähnt, da sie nur 4 Wochen ging und ich währenddessen noch woanders gearbeitet habe. Also ohne Lücke einfach weggelassen quasi.

Ich wollte dort auch vorher ein Praktikum machen und habe angerufen, gefragt und in mein Anschreiben mit rein geschrieben.

Hat wohl dennoch nicht gereicht..
Ich bin halt auch echt bereit mir all das fehlende Wissen selbst anzueignen, aber wenn mir keine Chance gegeben wird ist das ziemlich kacke🥺
 
E

Elanax

Gast
Okay, dann hast du soweit alles richtig gemacht - gibt es keine anderen Unternehmen in dem Bereich wo du dich auch noch bewerben kannst?
Bei dem einzigen anderen Unternhemen in meiner Nähe habe ich mich ebenfalls beworben, aber nach dieser Absage hab ich ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen mehr.. 😞

Ich stehe seit Jahren einfach nur auf der Stelle was mein Berufsleben angeht und das frustriert mich dermaßen.
 
G

Gelöscht 120117

Gast
Ich fürchte, dass du eher Abagen bekommst aufgrund deiner permanenten Unbeständigkeit. Macht sich nicht gut in einem Lebenslauf....
 
D

Der Realist

Gast
Bei dem einzigen anderen Unternhemen in meiner Nähe habe ich mich ebenfalls beworben,
Die Wörter "in meiner Nähe" fallen mir sofort auf.
In deiner Situation und deinem Alter und fehlender abgeschlossener Ausbildung, sollte man sich nicht auf "in meiner Nähe" beschränken.
Wenn du deine Chancen wesentlichen erhöhen willst, dann such deutschlandweit nach Möglichkeiten.
Genau so wichtig ist, dass du bei deiner Entscheidung bleibst und diese bis zum Ausbildungsende durchziehst.
Ich glaube, dass ein Praktikum nur eingeschränkt zur Berufsfindung beiträgt. Die Tätigkeiten in einem Praktikum haben i.d.R. selten mit dem späteren Tätigkeitsfeld zu tun. Man kann sich schon gut über einen Beruf im Internet informieren.
Ein bisschen habe ich aber auch den Eindruck, dass deine Erwartungshaltung an deinem zukünftigen Wirkungsbereich zu wenig im Einklang mit deinen Vorstellungen bzw. Fähigkeiten stehen.
Beispiel Psychologie. Ein Fach mit medizinischem NC im Bereich 1,0. Und Fachhochschulreife reicht dazu auch nicht.
Zur Info: Es gibt ab jetzt keine Wartesemester mehr in Medizin.
Du solltest dich mit realistischen Zielen auseinandersetzen.
 
E

Elanax

Gast
Die Wörter "in meiner Nähe" fallen mir sofort auf.
In deiner Situation und deinem Alter und fehlender abgeschlossener Ausbildung, sollte man sich nicht auf "in meiner Nähe" beschränken.
Wenn du deine Chancen wesentlichen erhöhen willst, dann such deutschlandweit nach Möglichkeiten.
Genau so wichtig ist, dass du bei deiner Entscheidung bleibst und diese bis zum Ausbildungsende durchziehst.
Ich glaube, dass ein Praktikum nur eingeschränkt zur Berufsfindung beiträgt. Die Tätigkeiten in einem Praktikum haben i.d.R. selten mit dem späteren Tätigkeitsfeld zu tun. Man kann sich schon gut über einen Beruf im Internet informieren.
Ein bisschen habe ich aber auch den Eindruck, dass deine Erwartungshaltung an deinem zukünftigen Wirkungsbereich zu wenig im Einklang mit deinen Vorstellungen bzw. Fähigkeiten stehen.
Beispiel Psychologie. Ein Fach mit medizinischem NC im Bereich 1,0. Und Fachhochschulreife reicht dazu auch nicht.
Zur Info: Es gibt ab jetzt keine Wartesemester mehr in Medizin.
Du solltest dich mit realistischen Zielen auseinandersetzen.
Aus diesem Grund ist mein Ziel auch nicht Psychologie, sondern Biologie.
Ich bin mir der Tatsachen durchaus bewusst.
 
E

Elanax

Gast
Ich fürchte, dass du eher Abagen bekommst aufgrund deiner permanenten Unbeständigkeit. Macht sich nicht gut in einem Lebenslauf....
Nun, es mag sich nach sehr viel durcheinander anhören, aber eigentlich ist mein Lebenslauf sehr nachvollziehbar und überhaupt nicht unbeständig. Ich habe nach dem Studienabbruch in einer Bäckerei im Verkauf angefangen und war da bis Anfang des Jahres. Anschließend habe ich lediglich meinen Arbeitgeber gewechselt.
 
E

Elanax

Gast
Wie stellst du dir das vor? Pauken dürfte dir persönlich viel bringen, aber welchen Nachweis willst du dann für Bewerbungen vorbringen?

"Ich habe das selbstständig aufgearbeitet" kann ja blöd gesagt jeder erzählen. Deine Noten lassen sich dadurch nur leider nicht rückgängig machen
Bei den meisten Stellen wird vorher ein Einstellungstest gemacht, und danach erst aussortiert. Darauf setze ich ehrlich gesagt.

Die Frage ist natürlich nur, ob ich das alles selbstständig aufholen kann.
 

Insta

Aktives Mitglied
Zwischen dem was Du willst und dem, was Dein Lebenslauf über Dich aussagt, liegen Welten.

Wie hier schon gesagt, Du solltest Deine Wünsche der Realität anpassen, sprich Deinen bisher gebrachten Leistungen.

Ein Studium der Psychologie klingt daher utopisch.
 
E

Elanax

Gast
Zwischen dem was Du willst und dem, was Dein Lebenslauf über Dich aussagt, liegen Welten.

Wie hier schon gesagt, Du solltest Deine Wünsche der Realität anpassen, sprich Deinen bisher gebrachten Leistungen.

Ein Studium der Psychologie klingt daher utopisch.
Meine eigentlich Frage hier ist ja auch, soll ich das „Abenteuer“ wagen und alles darauf setzen etwas zu lernen wo mir offensichtlich das Vorwissen fehlt (Biologie Ausbildung, Studium etc)

Oder soll ich bei dem bleiben was ich kann und eine Ausbildung im Büro beginnen..
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Zusage, Absage, erneute Zusage- was sagen? Beruf 27
N Absage nach BFD-Bewerbung = peinlich? Beruf 11
G Erhoffter Jobwechsel - Nun doch eine Absage! Beruf 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben