Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Abi, 11 Semester studiert, dann Abbruch - Was jetzt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe ein gutes Abi und habe erst 1 Semester Jura studiert und danach 11 Semester Literatur.
Ich habe mein Studium aber abgebrochen, weil ich lieber Schauspielerin/Model/Sängerin werden will.

Nun klappte es auf der Schauspielschule aus finanziellen Gründen nicht (war da im Vorsemester) aber ich will an meiner Karriere arbeiten.

In der Zwischenzeit brauche ich aber Geld um mich zu finanzieren. Meine Eltern zahlen noch die Miete meiner Wohnung und Nebenkosten aber viel Geld haben sie nicht und ich will mich mit 27 auch eigenständig finanzieren.

Momentan arbeite ich in einem Lerninstitut,
aber da verdiene ich nicht so viel im Monat. Das reicht für Essen, Kleidung usw.
Es ist kein festes Gehalt und nur so ca. 500€ im Monat.
Zudem ist das nur auf Honorarbasis d.h ich darf nicht krank werden, weil meine Krankenkasse nicht bezahlt wird.

Ich suche daher einen zusätzlichen festen Job bei dem man an die 2000€ im Monat verdient. Mit 1000€ würde ich mich zur Not auch zufrieden geben.
Aber ich habe das Gefühl, dass alle eine Ausbildung verlangen oder dass man im Studium steckt.
Ist es unmöglich genommen zu werden, wenn man als Qualifikation "nur" ein gutes Abi hat und einige studierte Semester?

Mein Stuefvater hat keinen Schulabschluss und keine Ausbildung und verdient an die 2000€ - Gut, es ist etwas Handwerkliches was mir nicht liegt und ich nicht machen würde aber trotzdem.
Andere in meiner Familie haben nicht so gute Hauptschulabschlüsse und verdienen noch besser.
Und ich finde nichts?

Ich würde gern etwas im journalistischen Bereich machen oder in einem Büro arbeiten. Ein bezahltes Praktikum würde reichen - Aber wo ich anfrage wollen alle Leute die noch im Studium stecken. Einige würden eher Leute im zweiten Studiensemester nehmen als Leute die 11 Semester, ohne Bachelor, hinter sich haben.

Ich bin irgendwie verzweifelt :(
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Reden wir von 1000-2000 Euro brutto oder netto?
Der Journalismus ist eine brotlose Kunst - selbst mit Abschluss ist die W-keit hoch nur ALG II oder mit viel Glück unvergütete Praktika zu bekommen und ausgebeutet zu werden. Nimm dir den Studienabbruch nicht zu Herzen - du hättest auch mit Studienabschluss keine großen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sieh den Studienabbruch eher als Chance, dich mit relevanten Themen zu beschäftigen.

Variante 1: Callcenter. Dort werden gerne Studienabbrecher m/w genommen. Für ein Job im Callcenter reicht es i.d.R. aus gute Deutschkenntnisse zu haben, damit du dich mit den Kunden am Telefon verständigen kannst. Der Verdienst liegt bei 8,50-9,00 Euro/h.

Variante 2: Geht in den Einzelhandel. Dafür braucht man oft auch keine Ausbildung. Der Verdienst ist so ähnlich wie im Callcenter.

Variante 3: Reiniungskraft - der Mindestlohn für Reiningungskräfte liegt bei 9,55 Euro/h. Auch hierfür gibt es keine Ausbildung.

Variante 4: Produktionshelferin - vorausgesetzt, du bist motiviert und bereit etwas Flexibilität zu zeigen. 3-Schichtbereitschaft ist Pflicht. Sonntags und Nachts gibt es für die gleiche Arbeit mehr Geld durch die Zulagen -eine netter Vorteil. Eine Stelle ist relativ leicht zu bekommen - der Einstieg gelingt oft über Zeitarbeitsfirmen.

Variante 5: Geht zur Agentur zur Arbeit und sage deinen Fallmanger, dass du eine Umschulung zur examinierten Altenpflegerin machen willst. Aufgrund deines Alters bis du noch förderungsfähig und die Altenpflege ist eine sichere Bank. Der Job ist hart, aber selbst in der Zeitarbeit habe ich schon Stellenausschreibungen gesehen, die mit 2000-2200 Euro vergütet waren. Es gibt sogar Firmen, die zahlen Wechsel/Einsteigsprämien um examinierte Pflegekräfte zu bekommen.
 

inn3B

Aktives Mitglied
weil ich lieber Schauspielerin/Model/Sängerin werden will.
Oh je.
Ist Dir klar, wie groß die Erfolgschancen in diesen Bereichen sind ?

Du hast keine Ausbildung und willst so Geld verdienen.
Das ist möglich, aber mehr als 1000 Euro solltest Du wirklich nicht anstreben, weil mehr kaum möglich ist.
Und für 1000 Euro netto wirst Du ne 40- Stunden- Woche haben.

Mich würde viel mehr interessieren, wie Du zu diesem Sinneswandel kommst.
Ganz ehrlich, das was Du vorhast, ist nicht gerade vernünftig.
Was hat Dich dazu bewegt diesen Weg gehen zu wollen ?
Hast Du überhaupt die Voraussetzungen für diese Dinge ?
Das Aussehen, das Talent ?
Wie soll das mit dem Job klappen neben Deiner Ausbildung ?
 
G

Gast

Gast
Ich suche daher einen zusätzlichen festen Job bei dem man an die 2000€ im Monat verdient. Mit 1000€ würde ich mich zur Not auch zufrieden geben.
Du scheinst aus finanziell recht gut gestelltem Elternhaus zu kommen, wenn Du solche Ansprüche an einen Job hast! Es gibt in Deutschland nicht wenige Menschen, die studiert haben und NICHT so viel verdienen! Nicht Brutto, geschweige den Netto!
Je nachdem was Du kannst, könntest Du Dir weitere Nebenjobs suchen. Du brauchst auf jeden Fall eine Krankenversicherung!!! Es ist ja nicht nur "aufpassen, dass man nicht krank wird". Was machst Du, wenn Du einen Unfall hast? Dann hast Du nicht nur Verdienstausfall, sondern horrende Behandlungskosten!
Vielleicht musst Du auch von der Schauspielerei Abstand nehmen für eine Weile, um erstmal im Leben anzukommen und auf sicheren Beinen zu stehen.
Kannst Du Dein abgebochenes Studium wieder aufnehmen? Deine Scheine und Prüfungen verfallen ja nicht so schnell. Und allzu lange dürfte es nach 11 Semestern ja nciht mehr dauern bis zum Abschluss. ;) Dann könntest Du hinterher als Lektorin o.ä. arbeiten. Aber ob Du damit sofort 2000 Euro verdienst, bleibnt abzuwarten...
 

marut

Aktives Mitglied
wie lange bräuchtest du noch für deinen abschluss?
es wäre sinnvoller, diesen noch zu machen. das demonstriert jedem arbeitgeber durchhaltewillen auch bei problemen und gibt dir zusätzlich eine bessere verhandlungsposition bei gehalts- oder honorarverhandlungen.
und!! vergleiche die zeit, die drauf geht, den abschluss nicht zu machen mit der zeit die du für diesen brauchst. es ist keine abkürzung. im gegenteil.
also mach deinen abschluss und kümmere dich dann um deine karriere. vorbereitungen dazu schaffst du in der zwischenzeit.
 
G

Gast

Gast
Es geht mir erst einmal darum an Geld zu kommen bevor ich irgendetwas anderes machen möchte.
Tipps bezüglich Ausbildung sind hier unangebracht, denn es geht ums Jetzt.
Also welche festen Berufe ich so und jetzt machen kann um an etwas Geld zu kommen und meine Miete überhaupt zahlen kann.

Ich kann mein Studium nicht wieder aufnehmen, weil ich mich exmatrikulieren hab lassen und damit darf man in Deutschland den Studiengang nie wieder machen. Stand sogar im Brief.
Ich möchte auch nicht mehr studieren - 12 Semester reichen.
Ich bin 27 und bis ich den Bachelor hätte wäre ich zu alt für meine Karriere und ich gelte jetzt schon als alt.

Es kann ja nicht sein dass Leute mit Hauptschulabschluss und mittelmäßiger Ausbildung etwas Besseres finden als Jemand mit gutem Abi und 12 Semestern erfolgreichem Studium, der da ja auch seine Qualifikationen hat oder Jemand der erst im zweiten Semester seines Studiums steckt etwas Festes bekommt und ich die schon 12 Semester hinter sich hat nichts findet.

Ich möchte auch wie gesagt etwas Vernünftiges machen wie im Büro arbeiten und nicht Callcenter denn DA werden die Leute angrzockt und das ist meist Zeitarbeit. Auch möchte ich nichts Handwerkliches machen und in alles Wirtschaftliche kann ich auch nicht und Einzelhandel auch nicht weil ich eine Mathe-Schwäche habe.
Ich habe ja Literatur studiert d.h eher Kreatives was ich machen will.
 

vorian

Mitglied
Deine Sicht ist leider etwas naiv.
Ohne Studienabschluss giltst Du als ungelernt und Test damit auf einer Stufe , frisch aus der Schule raus ist; also unter jemandem mit Realschule + Ausbildung.
Es kommen also nur Tätigkeiten für Un/angelernte in Betracht (außer Du hast gefragte Spezialkenntnisse).
Vom Gehalt her dürftest Du ich erstmal im Bereich des Mindestlohns wiederfinden.
Für die meisten Bürotätigkeiten wir eine Ausbildung oder einschlägige Erfahrung verlangt (hast Du Praktika o.ä. in de Bereich gemacht?)
Was hast Du bisher beruflich gemacht bzw. wo siehst Du deine Stärken?
Stärken
 
G

Gast

Gast
Ist das wirklich alles dein Ernst ?

Du wirkst extrem unreflektiert.

1. Warum dich keiner nimmt und andere genommen werden die DU unqualifizierter findest:
Leistung berechnet sich nicht nur in der Physik aus Energieumsatz mal ZEIT. Du studierst seit 11 Semestern und hast keinen Abschluss zu Stande gebracht . Das ist eine schlechte Leistung. Jemand der zwei Semester studiert und in der Zeit alle Module die vorgesehen sind für den Zeitraum absolviert hat , hat mehr geleistet.
Im Beruf kann man nicht Modul x und Modul y direkt anwenden: Arbeitgeber suchen nach motivierten Menschen, die effizient und produktiv arbeiten und sich in neue Aufgaben auch autodidaktisch schnell einen Zugang finden. Deine Lebenslauf lässt nicht darauf schließen, dass du diese Qualitäten mitbringst.

2. Wie du andere Berufe abwertest ist echt schlimm. Scheinbar bist du ja schonmal nicht zu höherem Berufen , das müsstest du mittlerweile eingesehen haben. Übrigens , anderen wird nicht die Miete von den Eltern bezahlt , weder mit 19 nach dem Abi noch mit 27 Jahren. Dann ist das Spektrum deutlich kleiner. Du hattest viele Chancen die andere nicht hatten, genutzt hast du sie nicht. Alle Berufe sind wichtig und meiner meiner Meinung nach zeichnen sich gebildete Menschen auch dadurch aus , dass sie sich bewusst sind , dass andere Menschen ganz andere Ansichten und Neigungen haben. Handwerklich begabte Menschen die sich jeden Tag praktischen Arbeiten widmen können und ihr gewünschtes leben so gut finanzieren können , können sich sehr glücklich schätzen und haben in meinen Augen sehr viel erreicht. Andere wählen ihren Beruf eben nicht nur danach aus dass sie sich damit "toller" fühlen und andere abwerten können. Aber diese Erkenntnisstufe hast du scheinbar noch nicht erreicht , sonst würdest du nicht so auf deine Argumentation (Hauptschule = kann weniger ) herumreiten.

3. Falls du diese Kritik jetzt in die Schiene " der Verfasser ist sowieso ungebildeter/dümmer als ich und kann es nicht einschätzen"einordnest : ich bin selbst Studentin, würde aber nie auf die Idee kommen mir für so viele Jobs zu schade zu sein: Ich habe auch nicht die Wahl , denn ich bekomme nichts von meinen Eltern und finanziere mich mit 22 ganz selbst. Mal davon abgesehen weiß ich wie die Berufsaussichten auch für Akademiker sein können: Wir werden sehr theoretisch ausgebildet und nicht jeder Studiengang führt zu einem Berufsfeld. Eine solide Ausbildung die in ein konkretes Berufsfeld führt hat da oft die Nase vorn .

Welche Qualitäten bringst du denn mit , die dich für den Beruf als "Model , Schauspielerin ,Sängerin " qualifizieren ?
 
G

Gast

Gast
Ich denke du verstehst mich falsch.
Ich werte gar nichts ab, sondern sage doch nur welche Berufe mir Spaß bringen und mir eher liegen und mich glücklicher machen würden.

Etwas im wirtschaftlichen Bereich also z.B Einzelhandel ist nicht meins, weil ich da auch Geld zählen muss.
Etwas im handwerklichen Bereich ist nicht meins.
Das alles hat nichts mit abwerten zu tun, aber Jeder hat doch andere Vorlieben.

Ich denke gern nach, schreibe gern, untersuche und erforsche gern und bin gern kreativ.
Deswegen wäre ich gern in einem Büro oder einer Redaktion.

Es ist nun wirklich nicht ungewöhnlich 11 Semester zu studieren, das machen viele.
Ich habe aus gesundheitlichen Gründen meine Bachelor-Arbeit nicht beendet und hatte dann keine Lust mehr.
Der Grund warum einige lieber Leute nehmen die im Studium stecken sind steuerliche Gründe.

Wenn ich am Telefon nach einem Praktikum frage, dann sage ich in der Regel doch nicht dass ich 11 Semester studiert und mein Studium abgebrochen habe :)
Ich frage ob man ein Praktikum machen kann und die sagen von allein dass sie nur Leute nehmen, die noch im Studium stecken - Auch nicht solche die es mit Bachelor beendet haben ;)

Es gibt ja durchaus Möglichkeiten. Man kann im Ausland unterrichten usw...
Es geht nur darum, dass ich etwas finden möchte :)

Und noch mal: Ich werte nichts ab, aber wenn Leute ohne Schulabschluss etwas finden und Leute mit Hauptschulabschluss und ohne Ausbildung, dann dürfte es ein Einser-Abi und ein fast beendetes erfolgreiches Literatur-Studium und davor ein Semester Jura und ein Vorsemester Schauspielschule es doch jetzt nicht soooooo schwer haben.
Das war kein "Ich bin so viel besser" aber mir wurde immer gesagt: " Mit Abi kann man alle Berufe machen".
Und Jemand der Jahre lang gut studiert hat und aus Gesundheitsgründen die letzte Arbeit nicht fertig bekommen hat, hat schon mindestens so viel geleistet wie Jemand mit einer Berufsschul-Ausbildung nach seiner Hauptschule.

Momentan unterrichte ich manchmal an Schulen und unterrichte in Einzelunterricht Schüler in Deutsch, Englisch und Französisch und es bringt mir viel Spaß.
Habe da auch Fortbildungen gemacht zu diversen Themen, aber leider kann man dort nicht fest arbeiten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • A (Gast) ahmed
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast lucky 11 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast ahmed hat den Raum betreten.
  • (Gast) ahmed:
    Guten Tag! Ich bin nicht lange in Deutschland und habe in den letzten Tagen meine Abiturprüfungen abgelegt. Ich möchte fragen, ob Man in zwei Hauptfächer Unterpunkte sein können und vielleicht gibt es andere Anforderungen für Studenten, die nicht lange in Deutschland waren
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben