Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

2012 geht doch die Welt unter... zumindest für mich(Freundin Weg)

digitus

Aktives Mitglied
Manchmal kommt mir so vor als würd ich nur die Sachen ausmisten und dann wird mir wieder klar was ich wirklich mache und mir ist einfach nur zum heulen. Dauerndt kommen mir Bilder in den Kopf von den gemeinsamen Jahren.
Manchmal reichen schon so kleine ausköser wie wenn ich im Lebenslauf die Adresse oder den Familienstand ändern muß.
Es wird erst noch schlimmer bevor es besser wird, denn es dauert, bis Du alles komplett realisiert hast.

Ich werd so wies aussieht erst mal zu meinen Eltern ziehen bis ich ne neue Wohnung habe.
Das ist sehr vernünftig.

Sie scheint das alles nicht wirklich mitzunehmen und manchmal Frag ich mich ob sie mich schon lange nicht mehr liebt. Ich versteh das ganze immer noch nicht. Wie kann man jemanden den man angeblich liebt innerhalb von paar Wochen nicht mehr lieben ohne das es dafür einen besonderen Auslöser gegeben hat?
Wie gesagt, aber das muss man wohl ofter hören, bis man es glauben kann:

Ja, 6 Monate Vorlauf ist so die typische Zeit, Deine Arbeitslosigkeit gab wohl den endgültigen Ausschlag. Komm nicht auf die Idee dass da noch was zu retten ist - für Dich mag es überraschend kommen, aber sie ist schon ein halbes Jahr weiter, das wirst Du sehr schnell feststellen.
Die Trennung war von langer Hand geplant - sowas macht man nicht spontan.

digitus

PS:

Psychologe wäre wohl das nettere wort und antidepressiva ?? hast du eine ahnung was die machen ?
Ein Psychologe kann eben nichts verschreiben, ein Psychiater schon, denn der der ist Mediziner. Und groß mit Gesprächen zu diagostizieren gibts da vorerst nichts, denn es ist ja klar worans liegt. Aufarbeiten etwa in einer Therapie kann man das erst viel später.

Wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich keine persönliche Erfahrung mit pharamzeutischen Antidepressiva haben (Nikotin und Johanniskraut haben bei mir bislang immer gereicht), kenne aber einige Leute, denen die sehr geholfen haben.

tabletten in aller art müssen die letze wahl bleiben..
Seh ich auch so, aber wenn die letzte Wahl bei Suizidgedanken nicht angebracht ist, wann dann?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Also ich würde mir eher zu trauen mich psychotherapeutisch selbst zu behandeln als mir die Hose zu nähen. ;) Sorry, da kann man echt auf Quacksalber rein fallen (ist mir selbst passiert). Ein Freundes- und Familienkreis, der einen auffängt kann da eher wunder verbringen.

Jedoch möchte ich keineswegs vom Psychotherapeuten abraten, wohl dazu mahnen nicht gleich den ersten Therapeuten, der überm Weg läuft zu nehmen. Das braucht Zeit. Er kann dir auch keine "heile Welt" ersetzen, du musst sie dir schon selbst wieder zurecht flicken. Der Therapeut kann dir höchstens unterstützend zur Seite stehen, eventuell mit guten Alltags tauglichen Tipps.

Aufsuchen würde ich auf jeden Fall einen Psychiater, der dir (vorübergehend) Antidepressiva verschreibt. Noch ein Hinweis: Bevor dir die Medikamente helfen gibt es ca. eine bis zwei Wochen Nebenwirkungen, die man aushalten sollte. Also bitte nicht zu früh absetzen. Dazu wird dich der Psychiater aufklären können.
 
G

Gast

Gast
Mein Herz will es einfach nicht verstehen das schluß ist. Vom Kopf her weiß ich auch das auch. Aber mein Herz hofft einfach nur das sie doch noch was für mich empfindet. Ich weiß das das nicht passieren wird. Sie hat ja auch schon gesagt das es für uns als paar keine zukunft gibt.

es ist so bitter: Ich würd so gerne kämpfen um sie , aber was soll ich schon dagegen machen das sie nix mehr für mich empfindet. Nein die sache ist ausweglos. Gestern hatte ich ganz kurz Hoffnung als sie Traurig war und meinte sie hat alles kaputt gemacht. Hoffnung das sich doch was retten läßt. aber ich denke nur das es ihr leidt tat das sie mir so wehgetan hat und nicht weil ich ihr fehlen werde.

Dann kamm noch ein Satz wie " Denn Computer werde ich schon vermissen" (Ich nehm ihn mit zu meine Eltern")
Wumms das hat gesessen. Trotz das sie nachher meinte sie hat das nicht so gemient wies sich angehöhrt hat. Toll dachte ich, das ist nach knapp 10 Jahren ihre größte sorge.

Immer wieder hoffe ich das sich doch noch alles zum guten wendet, wie gesagt vom Kopf her weiß ich das das nicht passieren wird aber kanns einer meinem Herz verdenken?
 
G

Gast

Gast
Ich bin im Grunde selbst schuld. Wir haben in der letzten Zeit zu wenig gesprochen über unsere Gefühle und ich habe ihr auch nicht mehr so gezeigt wie ich sie Liebe. das Hat sie auch gsagt. Jetzt ist es zu spät. Sie umarmt mich und tröstet mich die letzten tage so gut sie kann. Sie meinte auch so oft wie jetzt hätte wur uns in der ganzen letzten Zeit nicht umarmt. Und als wir uns dabei in die Augen geschaut haben, hätte ich sie am liebsten geküst . Aber damit hätte ich sie vermutlich in eine scheiß Situation gebracht. Mir wird klar das es zum großteil meine schuld ist. Ich weiß das es eine schlechte Idee ist aber ich werde ihr heute Abend eine letzte Botschaft schicken was ich für sie fühle und auch als Dank für die Schöne Zeit.

Ich weiß est wird zu 99,9 % überhaupt nix ändern und ihr würdet mir sicher davon abraten aber ich muß das auch für mich tun. Denn mein Kopf sagt es ist vorbei , find dich damit ab. Aber mein Herz sagt kämpfe um sie.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Daür ist es zu spät. kein Mensch würde mir ne umschulung bezahlen.Dem Amt ist doch egal ob ich unglücklich bin oder nicht. Ich habe ne ausbildung und damit auch keinen Anspruch auf eine Umschulung. Ich bin gefangen in einem Leben das nicht mehr lebenswert ist. Ein psychologe kann mir nicht helfen. Was soll der denn machen? Mir sagen das alles besser wird . Das auch wieder bessere Zeite kommen?Oder mich in die Phsychatrie einweisen ? Mein ganzes Lebens ist nur noch ein Trümmerhaufen. Ich weiß das ich vorallem meiner Mutter damit unglaublich wehtun würde wenn ich es beende(und nur deshalb, und wegen meiner Kinder hab ich es noch nicht getan)

Ich weiß nicht warum ich das schreibe. Vieleicht weil ichs keinem erzählen kann ohne das es denkt ich hätt sie nicht mehr alle. Oder mich echt einweisen läßt.
Wenn du der depressive Typus bist der sich nicht mag und daher nicht zu sich selbst steht und nicht für seine Rechte kämpft geh in Therapie. DIREKT.

Du bist Architekt deines Lebens und voll verantwortlich für dein Leben. Werde erwachsen und fang an dein Leben aktiv zu gestalten.

Eine Trennung hat IMMER auch etwas Positives, den Aspekt eines Neuanfangs und jeder kann jeden Tag neu beginnen.
Lass dich in einer Lebensberatung von Caritas oder Diakonie beraten, auch von dort bekommst du Unterstützung in Sachen Fortbildung oder Umschulung. Es gibt tausend Möglichkeiten für dich und du solltest vermeiden zu negativ zu denken.

Dein Denken formt deine Realität. Wenn du fest genug daran glaubst dass dir nix gelingt und dieses und jenes nicht klappt wird es auch nicht funktionieren.
Mit einer positiven Haltung kannst du zwar nicht alles, aber vieles erreichen und das reicht an sich auch.

Zu deiner Trennung:
Es ist vollkommen normal dass Menschen sich begegnen, sich verlieben eine Weile ihr Leben teilen und sich Menschen verändern und sich dann nicht mehr lieben. Gefühle kommen und gehen. Das heißt nicht dass die Liebe an sich futsch ist.
Wenn du keine Selbstliebe hast das zu erkennen bist du nicht imstande Liebe zu geben.
Die Trennung ist eine gute Gelegenheit dein Leben nun eigenständig in die Hand zu nehmen und etwas Neues auf zu bauen.

Bei Depressionen ist es wichtig dass du umgehend in psychiatrische Behandlung gehst und natürlich auch eine Psychotherapie machst (Verhaltenstherapie).

Herz und Kopf sollten Hand in Hand gehen. Nie Herz über kopf und kopflos handeln!
Finde deine Mitte!
Die Mitte halten kannst du sehr leicht durch Disziplin, eine disziplinierte Lebensweise. Momentan ist viel Bewegung wichtig für dich, schaffe dir Ausgleich. Vermeide es zu oft allein zu sein und vor dich hin zu grübeln. Wende dich an Bekannte und Freunde und rede offen über alles.
Internet ist kein dauerhafter Ersatz vor reale Sozialkontakte vor Ort.

Eine Frau die was von Computer vermissen sagt etc wirkt sehr unreif.....ich denke ihr beide seid recht unreif und wisst wenig vom Leben und der Liebe und ich hoffe es wird auch alles gut = das es bei der Trennung bleibt damit ihr beide neue Partner findet dich euch entwicklungstechnisch nach vorne bringen.

Die Alchemie des Lebens bedeutet: binden und lösen....binden und lösen damit man jedes Mal in neuen Beziehungen dazu lernt. Das heißt nicht dass man sich ständig jede Woche neu verliebt und wieder trennt sondern generell viel unter die Leute geht um alle möglichen Arten von Sozialbeziehungen zu führen: Freundschaften, Bekanntschaften, Partnerschaften.

Du bist ein Mitglied einer großen sozialen Gemeinschaft (Staat) und auch Vater und hast Vorbildfunktion für deine Kinder. Halte dich würdig und aufrecht und lass alle Hoffnung fahren. Hoffnung ist was für Anfänger. Aktive Lebensgestaltung ist deine Lebensaufgabe.

Eine Trennung ist natürlich immer schwer und es ist normal traurig zu sein. Achte jedoch darauf dich nicht zu sehr da rein zu steigern und wenn das nächste Mal ein Auslöser da ist setze jedes Mal einen positiven Gedanken dazu. Dahingehend dass es eine schöne Zeit war und es wieder neue schöne Zeiten geben wird. GGf eher mit einer neuen Partnerin. Was ggf auch durchaus vorteilhafter für euch beide sein könnte!

Auf jeden Fall solltest du mal vor Ort mit jemanden von der Familienberatung/Lebensberatung oder Sozialberatung reden und/oder mit Freunden und Bekannten damit du nicht allein durch die Veränderungsphase gehst. Veränderung ist immer gut, da darin die Möglichkeit eines Entwicklungsschubs liegt.

Mach was draus! Davon kannst du und können auch deine Kinder profitieren!

Tyra
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Also ich würde mir eher zu trauen mich psychotherapeutisch selbst zu behandeln als mir die Hose zu nähen. ;) Sorry, da kann man echt auf Quacksalber rein fallen (ist mir selbst passiert). Ein Freundes- und Familienkreis, der einen auffängt kann da eher wunder verbringen.

Jedoch möchte ich keineswegs vom Psychotherapeuten abraten, wohl dazu mahnen nicht gleich den ersten Therapeuten, der überm Weg läuft zu nehmen. Das braucht Zeit. Er kann dir auch keine "heile Welt" ersetzen, du musst sie dir schon selbst wieder zurecht flicken. Der Therapeut kann dir höchstens unterstützend zur Seite stehen, eventuell mit guten Alltags tauglichen Tipps.

Aufsuchen würde ich auf jeden Fall einen Psychiater, der dir (vorübergehend) Antidepressiva verschreibt. Noch ein Hinweis: Bevor dir die Medikamente helfen gibt es ca. eine bis zwei Wochen Nebenwirkungen, die man aushalten sollte. Also bitte nicht zu früh absetzen. Dazu wird dich der Psychiater aufklären können.
einen guten Therapeuten zu finden ist manchmal nicht einfach, das stimmt. Aber manchmal kriegt man bei Beratungsstellen oder aus dem Bekanntenkreis ganz gute Tipps und Adressen. Das Leben selbst ist an sich immer die beste Therapie.

Wunder sollte man auch nicht erwarten.
Eine heile Welt ist per se Illusion und eine zu hohe Erwartungshaltung die zu oft enttäuscht wird und dann erneut Depressionen auslöst.
Das Leben ist wie es ist: oft halt nicht optimal an die Seelenbedürfnisse angepasst und genau darin liegt die Herausforderung und die Aufgabe sich in ehrlichem Bemühen dafür ein zu setzen sein Leben besser zu gestalten.

Auf dem Weg kommt man zu der Erkenntnis das Loslassen ein ganz wichtiger Faktor ist. Loslassen von unrealistischen Erwartungen, loslassen von zu großen Erwartungen und Illusionen.
Eine heile Welt kann nur dort existieren wo ein heiler Geist wirkt, ein menschlicher Geist der auch loslässt von einer Frau der ihr Computer wichtiger scheint als der Partner.

Liebe macht oft blind...Die Triebe sind eine Sache, aber geistige Liebe stellt sich nur dann ein wenn man von materialistischen Ansprüchen ein stückweit loslassen kann.

Die Welt ist voll von computersüchtigen Flatlinern....übersetzt: auf PC's oder TV's starrende Flachköpfe die an der medialen Titte saugen und anstatt satt zu werden immer hungriger werden und depressiver da die Welt des schönen Scheins der aus den TV- Und PC-Bildwelten einströmt so gar nicht dem Normalalltag entspricht.

Mein Rat an Gast: sieh es als Hinweis, als eine Art Wink dass diese Frau mit ihrem PC abschwirrt. Hinweis auf weniger PC und mehr reales Leben mit einer neuen Partnerin.

Tyra

zur allgemeinen Tablettendiskussion: wenn Kinder mit im Spiel sind gibt es oft keine Wahl und eine Medikation ist für eine Weile ggf wichtig damit das Gehirn schnell wieder weg kommt von der Suizidgedankenschiene.
Die meisten Leute sind auch nicht denkgeschult und diszipliniert genug es ohne fachärztliche Hilfe hin zu kriegen.
Buchtipp: Krankheit als Weg von Dethlevsen/Dahlke

Nikotin ist eher ein Depressionsauslöser ggf auch Krebsauslöser etc. Eine Nikotinsucht als antidepressivum aus zu geben ist eine nette Idee..aber ich Sucht liegt weiterhin Suche....Nikotinsucht ist der Ersatz für irgendwas für das es an sich keinen Ersatz gibt. Glaube versetzt allerdings Berge und man kann ggf auch Smarties schlucken und fest dran glauben dass man damit auf die Beine kommt..auch das dürfte gut funktionieren. :D würde zumindest die Zähne weniger gelb färben...macht ggf fett wenn man zu viele Smarties in sich reinstopft.

Natürliche Antidepressiva: viel Sonnenlicht (im Winter ggf Solarium oder True Light Lampen), viel körperliche Bewegung (Langlauf macht high und kurbelt die Glückshormonausschüttung an), gute Tagesstruktur, viele Sozialkontakte pflegen
sprich viel gedanklicher Austausch...ist sone Art Jungbrunnen fürs Hirn...vereinzelte Hirne die ständig in der eigenen Gedankensoße schmoren werden per se krank und schwach...
Wenig TV wenig PC....hier Suchtverhalten vermeiden.
Ich muss grad an den Film Matrix denken....verkabelte Einzelindividuen....Wer nicht mehr weiss wie und wo man Sozialkontakte knüpft: übers Internet ist ganz gut aber auch vor Ort im Sportverein oder wenn man Kinder hat über Kindergarten oder Schule der Kids, indem man aktiv mitmischt und Kontakte pflegt. Typisch Depressive hocken oft jammernd zu Haus und warten ihr Leben lang drauf dass man ihnen nachrennt. Bei einigen macht es dann irgendwann klick und sie merken: oha...ich muss mich bewegen und Kontakte suchen damit es funktioniert....
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
nochwas Gast: das mit dem Ausmisten ist sehr gut...aber ruhig mit mehr Freude und weniger Tränen....alter Mist sollte ruhig raus.
Und bei der Selbsterkenntnis: du hast wie jeder Mensch einige Dinge gut gemacht und machst auch hie und da Fehler. Hör auf dich runter zu machen und selbst zu quälen. Das bringt wenig.
Jeder Tag ist Neuanfang: fang neu an! Mit der Zeit merkst du dass das sogar richtig Spass machen kann.

Du schreibst dass sie sagte sie habe alles kaputt gemacht.....solche Gedanken sind garstig. Zum einen liegt es IMMER an beiden Partnern wenn eine Beziehung nicht funktioniert und zum anderen kann keine Beziehung kaputt gehen im Grunde.
Beziehungen ändern sich allenfalls und manchmal bleibt dann halt nix mehr oder man bleibt ggf freundschaftlich verbunden od.ä.

Diese stark polare sichtweise zwischen den Extremen: heile Welt und kaputte Welt ist nicht gut...ihr beide solltet mehr aus der Mitte her denken und auch eure Situation DRINGEND gemäßigter beurteilen! Allein um der Kinder willen also erwachsen mit eurer Trennung umgehen.
GGF trennt ihr euch ruhig mal auf Zeit um eigenständiger zu werden.
Für dich auch eine gute Gelegenheit erst einmal in Arbeit zu kommen, eine Umschulung zu machen od.ä.
 
G

Gast

Gast
Was hat den das mit Computersüchtig zu tun wenn sie den Pc gerne hätte um ein bißchen im Internet gucken zu können und die bankgeschäfte online zu erledigen? Ich finde man sollte hier nicht übertreiben. auch von Geistiger unreife zu sprechen nur weil man sich auseinandergelebt hat
 
G

Gast

Gast
Das mit Botschaft war ne besissene Idee. Sie hat schom komplett mit mir als Partner abgeschlossen. Und in ihrer Zukunft habe ich keinen Platz. Zumindest nicht so wie es mal war. Das ist wold Endgültig.
 
G

Gast

Gast
Eine heile Welt ist per se Illusion und eine zu hohe Erwartungshaltung die zu oft enttäuscht wird und dann erneut Depressionen auslöst...
Du hast mich zu wörtlich genommen. Aber ich gebe zu, dass die Ansicht einer heilen Welt den Eindruck hinterlassen könnte ich wolle ihm zum Aufbau einer Illusion raten. Nein, das ist ein Missverständnis.

Zu Computern: Also ich finde sie toll da ich Programmiererin bin. Außerdem sind sie viel leichter zu verstehen als Menschen. ;-) Es kommt halt darauf an was man am PC macht... Lese ich jetzt was über Quantenphysik oder immer nur die Boulevardpresse. Es ist wie mit allen anderen Medien auch, es gibt nutzloses aber auch informatives Material. Das man vor den PC generell verblödet ist Unfug, da müssten ja alle Geeks stroh doof sein.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Kajak hat den Raum betreten.
  • (Gast) Kajak:
    Hallo
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Hey
    Zitat Link
  • (Gast) Kajak:
    Habe ich es verdient zu sterben?
    Zitat Link
  • (Gast) Kajak:
    Ich weiß nicht, ob ich es noch verdiene zu Leben
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast hanali hat den Raum betreten.
  • (Gast) hanali:
    Doch, hast du!
    Zitat Link
  • (Gast) hanali:
    Jeder hat das. Wenn er/sie sich anstrengt, ein gutes Leben zu führen
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben