Anzeige(1)

Zu schüchtern

natiole

Mitglied
Also vor Kurzem haben eine sehr gute Freundin, nach einer Reihe von Vorfällen uns eingestanden, dass wir ineinander verliebt sind.
Besser gesagt, sie hat erfahren das ich bi bin, konnte nicht ertragen, wie ich mich daraufhin verhielt und hatte mir danach gestanden, dass sie mich liebt.
Wir beschlossen daraufhin es miteinander zu versuchen.
Das ist jetzt drei Tage her und wir sind wohl beide zu schüchtern um irgendwie weiter als Händchenhalten zu gehen.
wobei, zumindest ich, mehr will.
Ich hatte zwar schonmal etwas mit einem Mädchen, aber das war keine Beziehung und ich war da gar nicht so schüchtern.
Aber mit ihr ist das irgendwie anders. Ich krieg so starke Gefühle in ihrer Nähe, dass mir die Luft wegbleibt und ich mich nicht überwinden kann etwas zu tun.
Aber ich möchte nicht, dass unsere Beziehung daran zerbricht, dass wir uns beide nicht trauen.
Nur haben wir auch Angst, dass sich etwas an unserer Freundschaft verändert, weil wir einander sehr viel bedeuten.

Kann mir/uns jemand helfen?
Ich möchte sie nicht verlieren ...
 

Anzeige(7)

B

Blues

Gast
Hallo natiole

Eine Beziehung besteht doch nicht nur darin weiter als Händchen halten zu gehen. Man kann zusammen was unternehmen, dann viel miteinander reden, Pläne machen und und.... . Also bloß keinen Stress. Das mit dem trauen .... Am besten ist es, einfach darüber zu reden.

Freundschaften und Beziehungen zerbrechen eher daran, dass man nicht über Ängste und Probleme spricht. Jeder Mensch hat Probleme und Ängste und wenn man zusammen drüber redet kommt man zusammen weiter. Das verbindet.

Liebe Grüße von Blues
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) reika:
    Und da meine Mutter auf grund iherer verschiedenen wesen in verschiedenen welten mittlerweile allein in einer großen wohnung lebt und auf grund von uneinsichtigkeit gegenüber der krankenkasse kein geld mehr hat wird sie wohl ungesehen verhungern trotzdem können und wollen sie nicht helfen der arzt der dabei war hat dieses gesetz sogar noch hochgelobt nur eine psychischkranke frau wie meine mutter die nicht einsieht krank zu sein die ihr leben keines wegs mehr kontrolieren kann sterben zu lassen.... In was für einer geselschaft leben wir den bitte aie kann es ja nicht entscheiden o dachlose haben auch mehre anlaufstellen wen sie sie nicht für voll nehmen haben sie meist größe probleme wo geholfen werden muss die wenigsten sitzten wirklich freiwillig auf der Straße und meine mutter geht auch nicht freiwillig den bach runter trotzdem ist es wie es scheint egal
    Zitat Link
  • (Gast) reika:
    Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter und geh selbst daran zu grunde und ich glaube abgesehen vom bot kriegt das hier auch keiner mit
    Zitat Link
    (Gast) reika: Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter und geh selbst daran zu grunde und ich glaube abgesehen...

    Anzeige (2)

    Oben