Anzeige(1)

"Zu Höherem berufen"

G

Gast

Gast
Ich hatte schon als Kleinkind Träume, dass irgendwelche Stimmen/Wesen mir sagen, dass ich aus dem Universum komme und irgendwie "ganz besoders" bin.
Ich höre auch sehr oft Stimmen, die sich wie meine Gedanken anhören, aber von "außen" kommen.
Oft sagen sie mir wahre Sachen über die Zukunft und oft auch dass ich die Welt besser machen muss, aber viele Ideen sehe ich danach dann wo anders.
Ich höre oft Stimmen die mir sagen, dass ich etwas ganz Großes bin und eine Mission habe und eine Botschafterin bin.
Aber wenn dem so wirklich ist, warum bekomme ich dazu keine Gelegenheit?
Ich kann leider nicht alles hier schreiben und in Worte fassen und das Meiste würde man mir nicht glauben, aber ich habe als Kind wirklich Ideen gehabt und Texte geschrieben, die weit über mein Alter hinaus gingen vom Niveau. Hat nur keinen interessiert.
Oft sind es auch Sachen, die verlacht werden, aber dann später Trend werden.
Ich habe schon früh gehört, dass wir alle vegan werden müssen und das wird nur verlacht...jetzt z.B Trend.
Das ist nur eines von vielen Beispielen. Oft hatte ich Ideen und Konzepte ohne zu wissen wie ich es umsetzen sollte und dann machen plötzlich andere 1:1 das Gleiche.
Ich sehe oft auch irgendwelche Stars genau das gleiche sagen, wo ich als Kind schon Stimmen hörte dass es verbreitet werden muss.

Aber ich komme mir nur vor wie der Loser der die Sachen entweder zu früh sagt und nie erst genommen wird oder nur verlacht wird bevor andere mit der gleichen Sache dann Erfolg haben.

Wenn ich wirklich so besonders und was Höheres bin, warum bekomme ich dann keine vernünftigen Chancen?

Damit meine ich nicht irgendwelche Gast-Auftritte bei irgendwelchen kleinen Internetformaten die eh keiner kennt, sondern eben richtige Chancen für Großes?

Es ist komisch denn ganz oft sind es Stars die 1:1 sagen, was meine Gedanken sind.
Ich denke dann manchmal dass sie die gleichen Stimmen hören.
Aber warum sind dann nicht alle Botschafter dann Stars respektive ich? Eine möglichst große Reichweite ist dann doch wichtig.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Aber wenn dem so wirklich ist, warum bekomme ich dazu keine Gelegenheit?
Weil das nur ( deine ) Wirklichkeit ist.
Nicht die der andren 7,4 Milliarden Menschen.
Die Welt entsteht im Kopf in unsern Gedanken, da gibt es den Verstand und den Intellekt.
Wie funktioniert aber diese Welt nun wirklich, nichts ist wirklich rational, nur unser denken darüber.
Du siehst als Kind etwas, woher weißt du was das ist?
Wie werden also Dinge und Lebewesen für uns real.
Dadurch, das wir uns einigen, sagen dieses Ding ist ein Auto, das ist dann für alle so?
Nein, Gott sei dank nicht.
Weil ,was ist wenn auf einmal jemand was erfindet das genau so aussieht aber anders funktioniert ?
Z.B Beispiel statt mit Benzin Motor mit Elektromotor.
Ist ja immer noch ein Auto, ,hat sich aber verändert.
Geht also darum das wir auch vergleichbares erkennen und einordnen können.
Das ist bei Gedanken wie deinen nicht möglich.
Das ist ja nichts reales, oder kannst du da was mit auslösen?
Gibt sonst keinen den ich kenne, der durch denken was ändern kann, an Dingen der Welt oder Menschen.
Das geht nur durch unser handeln, also wenn wir was machen.
Was kannst du den mehr wie andre, was änderst du durch denken ?
 
G

Gast

Gast
dass ich aus dem Universum komme
Wie wir alle , sind aus Sternenstaub.
Von wem bist du zu was berufen worden, tue es doch einfach wenn du es kannst.
Was ist den bis jetzt passiert was du wußtet, ,und was wird noch passieren?
Gibt aber auch noch eine 2te Auslegung:
Woher weißt du, wenn sie freundlich waren, oder das sie logen?
Erscheint dir und unsere Welt manchmal fremd?
Ist manchmal etwas bedrohlich an andren Menschen.
Wird dein Handeln von den Stimmen kommentiert?
Oder ist es mehr ein Gefühl , keiner Versteht mich?
Hindert es dich daran, zu tun was du selbst möchtest.
 
G

Gast

Gast
Wie alt bist du?
Geht's du noch zur Schule?
Bist du in irgend einer Behandlung oder Therapie?
Von welchen Stars redest du, was sagen die?
 
G

Gast

Gast
Es geht hier eher um die Diskrepanz zwischen meinen Möglichkeiten als Kind und dem Jetzt.
Es ist schwer in Worte zu fassen.
Viele Ansichten von mir sehe ich z.B später in Zeitungsartikeln oder wissenschaftlich bestätigt, wo davor noch Leute zu mir meinten es sei Unsinn. Was soll ich denn da machen, wenn ich keine Journalistin bin? Oder keine Sonstwas-Wissenschaftlerin?
Die Leute interessieren sich nur dafür, wenn Leute die sich einen Namen gemacht haben, etwas sagen.
Ich komme mir irgendwann auch überflüssig vor, wenn andere das Gleiche sagen, wofür ich als Kind gekämpft habe.

Ich war in meinem Leben oft depressiv und dachte oft an Selbstmord. Ich wurde in der Schule sehr gemobbt und fühlte mich Zuhause oft unverstanden und unterfordert. Ich war aber gut in vielen Fächern, konnte einpaar Sachen gut und hatte eben oft Gedanken, die über das Niveau meines Alters hinausgingen.
Die Stimmen sagten mir z.B dass alles gut werden würde und ich eben klüger sei als viele in der Klasse und deswegen hätte ich es jetzt schwer, aber später würde es sich auszahlen und ich sei eben besonders und würde es allen zeigen weil aus mir viel wird und ich die Welt verändern werde etc...
Und was ist? Ich habe nichts, 90% meiner Gedanken und Konzepte gibt es inzwischen wo anders und einige die mich früher gemobbt haben und hässlich nannten und mir aufgrund ihrer intoleranten Art und Weise zu dumm waren, sind heute erfolgreich.
Ich wollte z.B Journalistin werden lange Zeit und ein Mädchen, welches mir gegenüber völlig intolerant war und sich extrem eingebildet verhalten hat, ist Journalistin die in Talk-Shows eingeladen wird, während ich mich immer fürs Schreiben interessierte. Sie setzt sich sogar für Toleranz und Feminismus ein, was ich gut finde und ihre heutigen Aussagen finde ich auch gut - Aber es ist diese Ironie, dass sie von diesen Themen früher keine Ahnung hatte, während ich mich damit befasste und für sowas gemobbt wurde.
Und bei solchen Sachen hört es eben für mich auf: Ich hatte als Kind all diese Ideen, ertrug das Mobbing usw...und die Mobber, die Eingebildeten von früher machen das, was ich immer wollte.
Da glaube ich nicht mehr an Karma, wenn die Intoleranten alles bekommen. Und ich verstehe nicht was dieser Affentanz mit den Stimmen als Kind sollte, wenn dann andere das sagen oder schreiben, was ich als Kind oder Teenie ohne Weiteres hätte herunterschreiben können.

Achtung, TRIGGER-Warnung:

Um nur z.B eine weitere Sache zu nennen: Ich hatte als extrem junges Kind (4 oder 5 Jahre) extrem heftige sadomasochistische Fantasien aus dem Nichts entwickelt. Ich hatte in diesem Alter oft extrem realistische sexuelle Träume. Auch später als Kind. Ohne dass ich wissen konnte was Sadomasochismus ist hatte ich plötzlich ein Verständnis dafür und dachte mir im Kopf SM-Beziehungen aus und schrieb in meinem Kopf eine Geschichte über einen Herr Grau und so. Kein Scherz. Ich habe mich mit dieser Geschichte speziell nicht mehr befasst, aber irgendwann 2009/2010 lebte ich es aus und da dachte ich, dass es an der Zeit wäre ein Buch mit so einer Beziehung zu schreiben und dass es ein Bestseller werden könnte. Durch private Turbulenzen kam ich da nicht zu, aber plötzlich gab es in immer mehr Musikvideos und Pop-Liedern vermehrt Anspielungen auf SM. Darauf wartete ich als Kind z.B oft. Und dann 2012 kam plötzlich "Shades of Grey" raus - Die Grundgeschichte ist extrem identisch zu meiner Kindheitsgeschichte (und die Protagonistin ist Literatur-Studentin, wie ich zu dem Zeitpunkt auch war).

Ich kann es wirklich schwer erklären, aber ich habe oft solche Zufälle und sie deprimieren mich.
Oft hat es mit Dingen zu tun, wegen denen ich mich als Kind anders fühlte und dann sind die Sachen wo anders.
Ich kann dann nur hipsterhaft sagen: "Das habe ich vor Jahren schon gesagt" oder "Das kenne ich aus meiner Kindheit" und bei vielen Dingen wirkt es unglaubhaft dass ein Kind über einige Sachen wie aus dem Nichts bescheid weiß.

Es nimmt Ausmaße an dass mir Niemand glauben würde.

Es gibt gewisse Themen die mir sehr wichtig sind und die oft auch mit Sachen zu tun haben, die Leute nicht verstanden haben.
Mir ist Offenheit und Nacktheit wichtig, denn für mich ist es Freiheit. Mir ist Sexualität wichtig und dass z.B Homosexualität nicht diskriminiert wird (Bin selbst Bi) und mir ist Feminismus wichtig und dass es keine Geschlechter gibt und die meisten Leute genderfluid sind. Diese Gedanken hatte ich als Kind schon als es noch keine Gender-Studies gab. Mir ist BDSM als Thema wichtig. Und Veganismus.

Ich dachte ich könnte für all diese Sachen stehen, aber heute sagt jeder zweite Star die gleichen Sachen, die mir seit Kindheit wichtig waren. Sei es welche die jetzt auch mit Nacktheit, Feminismus, genderfluid und vegan ankommen wie Miley C. oder andere.
Da frage ich mich wie das meine große Mission sein kann, wenn andere genau das machen, was ich für mich als Konzept hatte.
Und Umweltschutz ist mir auch wichtig. Und Spiritualität. Ich hatte von allein als Kind Ideen (mit 4!) wo ich später rausfand, dass es im Buddhismus und Hinduismus vorkommt. Ich glaubte von allein an Wiedergeburt ohne dass mir Jemand davon erzählte.
Ich war davon überzeugt wiedergeboren zu sein
Aber wenn ich heute sage was ich als Kleinkind dachte, dann glaubt es sowieso keiner.
Und jetzt ist halt vieles "entzaubert".

Wenn Jeder, der früher mobbte und Jedes dumme Popsternchen mit dem gleichen Kram ankommt wie ich als Kind...was soll ich dann noch machen?
Dann fühle ich mich nicht mehr besonders.
Und vor allem: Wenn diese Leute alle erfolgreich sind und die Stimmen mir das auch sagen, warum bin ich das nicht?
 
G

Gast

Gast
Es hat ja aber auch mit dem Thema Kindheit zu tun.
Wie soll man bitte mit 4 oder 5 Jahren in die Öffentlichkeit gehen?
Mehr als seinen Eltern Texte zeigen, die man schreibt kann man nicht. Mehr als seinen Eltern sagen, was man sich wünscht z.B Schauspielerin oder Sängerin werden. Wenn die sagen: "Ja ja wollen alle" kann man nichts machen.
Und mit 8 oder 9 kann man auch schlecht die erotischen, sadomasochistischen Geschichten veröffentlichen die man sich erdenkt oder die Pornos drehen, die man im Kopf hat.
Oder die philosophischen Essays.
Und mit 10 oder 11 kann man keine Serien oder Filme drehen oder Zeitungsartikel schreiben.
Und mit 14 oder 15 reicht es nicht gewisse Ansichten zu haben, solange es nicht "wissenschaftlich erwiesen" ist. Und dann später sagen Wissenschaftler das Gleiche.
Darum geht es.
Da frage ich mich warum ich diese Sachen bekomme, wenn es eh unsinnig ist für mich das umzusetzen bzw unmöglich.
Zumal die Stimmen ja auch viel Wahres über die Zukunft sagen. Vieles trifft ja auch zu. Aber dazwischen kommen dann so Sachen die nicht zutreffen und ich dann wo anders sehe. Oft auch kurz danach.
Es sind eben oft nicht nur Ideen sondern ganze Filme und Lieder.
Ich sehe dann 1:1 mich und denke: "Ich werde so und so gestylt werden und genau dieses und jenes Outfit tragen" und dann kommt direkt das gleiche nur dass es eine andere Person ist anstatt ich.
Das hat dann weniger mit neiden zu tun, sondern man fühlt sich einfach nur verarscht.
Verarscht von den Stimmen und von eigenen Ideen und Hoffnungen.
Das ist so als würde man einem Kind erzählen was es alles zu Weihnachten kriegt und das Kind freut sich drauf und dann kriegt ein anderes Kind genau das alles, während man zusehen muss und man selbst bekommt gar nichts.
Da kann man zehn mal sagen dass das Materielle nicht so wichtig ist usw...trotzdem scheiße, dass einem das erzählt wurde.


Momentan meinen die, dass ich in einer Serie irgendwann mitmachen werde oder so und in einpaar Filmen.
Ich weiß nicht ob das stimmt oder ob das wieder Irgendwem anders passieren wird - Das wäre möglich.
Selbst wenn würde mir das nicht mehr reichen nach allem was ich so erlebt habe.
Ich will die Welt verändern.
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Gast-Schreiberin,

es klang schon an: Das Denken alleine bringt uns nicht voran, sondern nur unser Tun. Was nützen z.B. die schönsten poetischen Gedanken, wenn wir sie nicht zu Papier bringen bzw. anderen Menschen vortragen?

Der Wunsch nach Höherem erscheint mir sehr kindlich zu sein. Wäre die Frage "was kann ich anderen Menschen Sinnvolles/Gutes tun?" nicht zielführender?

Unsere Bedeutung für andere Menschen entsteht nicht durch Gedanken sondern durch unser Tun. Tun wir aber was wir tun nur deshalb, damit wir von anderen Menschen als etwas Höheres angesehen werden, erfahren wir Ablehnung. Du machst auf mich einen leicht orientierungslosen Eindruck. Du hast anscheinend schon viel ausprobiert - aber bist im Grund sehr unzufrieden. Das sollte Dich zu dem Gedanken führen, dass Deine bisherigen Wege und damit Deine Einstellung zu Dir und anderen Menschen nicht hilfreich sondern verkehrt ist.
 
G

Gast

Gast
Wenn diese Leute alle erfolgreich sind und die Stimmen mir das auch sagen, warum bin ich das nicht?
Was sagen den die Stimmen was du machen sollst, warten ? auf was?
Wenn es keine Schizophrenie ist, dann:
Weil die was dafür getan haben; Was tust du dafür?
Erfolg hat nur der Tüchtige, Geld ohne Arbeit nur der Sohn reicher Eltern.
Wenn durch denken ( allein ) was zu erreichen wäre, wären alle Philosophen was?
Wer etwas Großes will, der muß sich zu beschränken wissen;
wer dagegen alles will, der will in der Tat nichts.”
Georg Friedrich Hegel

Dazu mußt du aber ein Ziel g haben und jemand er dich dahin trägt, den gibt es nicht.
Heißt, hoch den Hintern aus dem Ohrensessel, leiste was, dann haste was, dann biste was!
Und bist du nichts geworden , hast versagt, kannst du immer noch als schlechtes Beispiel dafür dienen, das auf solche Stimmen kein Verlaß ist.
Selbst Menschen lügen ca. 200 mal am Tag!
 
G

Gast

Gast
Wenn du entlassen wirst aus der Klinik und deine Medikamente richtig dosiert sind, fahr mal zu den Stars und frage die warum das bei dir nicht so ist!
 
G

Gast

Gast
Da frage ich mich wie das meine große Mission sein kann
Du bist nichts besonderes und wirst es nie sein, wie die meisten der 7,5 Milliarden Menschen hier auf der Erde.
Was willst du großes leisten, wenn du es nicht tust.
Deine Ideen klaut dir niemand, was da solche Stars sagen ist doch sehr banal.
Also irgend ein nachplappern oder wiederholen von morgens geht die Sonne auf und abends unter.
Genau wie Liedtexte: über sieben Brücken mußt du gehen, was sagt mir das?
Sing du da mal: sieben Hämorrhoiden überstehen, sieben mal da brichst du dir das Bein, sieben Säcke Gips die werden dein!.
Dann schau was Dieter Bohlen dazu sagt; ist ja auch einer der großen ( gesalbten ) der Szene?
Und das der auch Stimmen hört ist so sicher wie das Amen in der Kirche!
Wenn dich einer in den .... heben kann , dann Er.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben