Anzeige(1)

Zu dick für den Sport?

G

Gast

Gast
Morgen zusammen,

eine Freundin von mir hat mich dazu überredet mit ihr gemeinsam etwas Sport zu machen, also haben wir uns zusammen für einen Sportkurs (Judo) angemeldet. Ich freue mich auch riesig darauf, da ich ja selber gerne abnehmen würde und früher auch immer sehr viel Sport gemacht habe. Allerdings wiege ich leider 110kg auf einer Größe von 1,70m

Ich habe riesige Angst davor, dass wenn ich da einmal bin, mich alle nur auslachen, nach dem Motto, was will denn die Fette hier, schaut mal, die hechelt nach 10 Minuten schon wie ein Hund.

Denn ich habe leider auch keine Ausdauer mehr, aber das ganze möchte ich ja ändern. Aber diese negativen Leute gibt es ja überall! Da es auch noch Unisport ist und die meisten davon Sportwissenschaftler (ein sehr niveauloses Völkchen) sind, macht mir das alles noch mehr Angst. Alle haben einen perfekten Körper und könnten locker morgen schon an einem Marathon mitmachen und dann komm da ich, die Dicke...

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? ich bin tatsächlich kurz davor, alles abzusagen aus lauter Angst vor Vorurteilen....ich weiß auch, dass das mit den Spowis gerade wie ein Vorurteil klang, nur leider habe ich schon genug unerwünschte Erfahrungen mit denen gemacht. Ich stand z.B. letztens am Fahrstuhl und mit drei schweren Taschen vom Einkaufen und da kam einer von denen zu mir und meinte nur salop "Na Fetti? Treppen wären wohl besser als der Aufzug?" Klar nehme ich sonst die Treppen, aber jeder normaler Mensch bevorzugt doch den Fahrstuhl, wenn er knapp 25 kg mit sich rumschleppen muss?!
 

Anzeige(7)

Kerstin87

Aktives Mitglied
Morgen zusammen,

eine Freundin von mir hat mich dazu überredet mit ihr gemeinsam etwas Sport zu machen, also haben wir uns zusammen für einen Sportkurs (Judo) angemeldet. Ich freue mich auch riesig darauf, da ich ja selber gerne abnehmen würde und früher auch immer sehr viel Sport gemacht habe. Allerdings wiege ich leider 110kg auf einer Größe von 1,70m

Ich habe riesige Angst davor, dass wenn ich da einmal bin, mich alle nur auslachen, nach dem Motto, was will denn die Fette hier, schaut mal, die hechelt nach 10 Minuten schon wie ein Hund.

Denn ich habe leider auch keine Ausdauer mehr, aber das ganze möchte ich ja ändern. Aber diese negativen Leute gibt es ja überall! Da es auch noch Unisport ist und die meisten davon Sportwissenschaftler (ein sehr niveauloses Völkchen) sind, macht mir das alles noch mehr Angst. Alle haben einen perfekten Körper und könnten locker morgen schon an einem Marathon mitmachen und dann komm da ich, die Dicke...

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? ich bin tatsächlich kurz davor, alles abzusagen aus lauter Angst vor Vorurteilen....ich weiß auch, dass das mit den Spowis gerade wie ein Vorurteil klang, nur leider habe ich schon genug unerwünschte Erfahrungen mit denen gemacht. Ich stand z.B. letztens am Fahrstuhl und mit drei schweren Taschen vom Einkaufen und da kam einer von denen zu mir und meinte nur salop "Na Fetti? Treppen wären wohl besser als der Aufzug?" Klar nehme ich sonst die Treppen, aber jeder normaler Mensch bevorzugt doch den Fahrstuhl, wenn er knapp 25 kg mit sich rumschleppen muss?!
Das gibt es doch nicht: wie kann man jemand so blöd anreden? ich glaub ss einfach nicht. Ich würde da sagen: okay: wenn du die Tüten nimmst, können wir gerne beide zusammen laufen: wenn ich mir dich so anschaue scheint dir ein bisschen Armmuskeltraining ganz gut zu tun... Aber so schlagfertig ist man natürlich nicht. Ich hoffe, dass diese Spowis bitte nie auf Menschen losgelassenw erden sondern nur theoretische Wissenschaft machen...So einer als Trainer in einem Fitnessstudio... dann laufen die Kunden davon...
Judo und anderer Kampfsport ist meiner meinung nicht so gut zur Gewichtsabnahma. Außerdem könnte es da das problem geben, dass du nicht mit deiner Freundin tranieren kannst, wenn sie wesentlich weniger wiegt als du (Gewichtsklassen). Ich würde dir Ausdauersport empfehlen: walking (schnell), joggen (langsam anfangen), Stepper im fitnessstudio, Zumba, BBP Kurse, Thai Bo.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Also ich geh mal davon aus, das Du wirklich Judo machen willst . Judo eignet sich sehr gut zur Gewichtsredutiereung und eignet sichsehr gut um Fortschritte festzustellen es ist sogar besser, wenn Du etwas fülliger bist, weil Du beim Judo lernst Deinen Körperschwerpukt einzusetzen.

Ich kann Deine Scham nachvollziehen, imgrunde weißt Du ja warum Du zu dick geworden bist, Du hast Dich gehenlassen, zu wenig bewegt und zuviel leckeres, kalorienreiches Essen zu Dir genommen.

Die Tatsache das Du Dich entschieden hast Judo zu machen finde ich persönlich toll erstens kannst Du da lernen , wie man mit sich ausgeglicherner zurechtkommt und zweitens , wie man sich wehrt. Das ist eigentlich immer gut, man weiß ja nie wem man begegnet und welche Chancen sich auftun.

Judo kann ich nur befürworten dagegen gibt es nichts einzuwenden und nehmen wir mal den Fall der Trainer aktzeptiert Dich nicht , so wird er Dich beiseite nehmen und in einem ruhigen Gespräch erklären, warum er Dich nicht akzeptiert, wenn er ein guter Trainer ist.

Ich denke aber Du machst Dir umsonst Gedanken, denn Du wirst nicht nur akzeptiert werden, sondern wahrscheinlich mit offenen Armen empfangen, weil Du in Deiner situation den anderen mit gutem Beispiel vorangehen kannst Du kannst Deine Willenstärke trainieren und auch Deinen Körper und Du hast letztendlich mehr davon als das Du nur lernst einen Fuß vor den anderen zu setzen oder auf der Stelle zu laufen. Du arbeistest mit echten Partnern kannst Dich darauf konzentrieren Fähigkeiten wirklich zu schulen, anstatt mit imaginären Gegnern zu arbeiten und so zu tun als ob Du boxt.

Judo halte ich für eine sehr gute Grundlage, da nicht nur die Geistesphilosophie , die dem Judo zugrunde liegt eine merkliche Rolle spielt , sondern auch das körperliche Training wahrscheinlich wirst Du ungeahnte Talente an Dir entdecken und gestärkt und erschlankt aus dem Kurs wieder rausgehen.

Ich kann Dir nur raten Dir klarzumachen, das es immer Leute geben wird , die an Dir etwas auszusetzen haben dem einen gefällt Deine Nase nicht dem anderen Deine Einstellung , dem dritten ist Deine Haut zu braun und dem vierten passt die Ehrlichkeit nicht, der fünfte sieht in Dir ein Opfer und der sechste macht Dich blöde an , egal ob Du gertenschlank bist oder vollschlank oder dick.

Da Du aber das Ziel hast abzunehmen undvor allem wieder zu Kondition zu kommen kann ich Dich nur beglückwünschen , mute Dir nicht zuviel zu, sondern finde ein für Dich gesundes Maß, das Du steigerst jeder fängt mal klein an, aber jeder der über eine Zeitlang dabei bleibt, wird sich verbessern die Geduld mußt Du mitbringen, das Verständnis um Deinen Körper eine rationale Sichtweise nicht eine verbissene, Deinem inneren Schweinehundwirst Du begegnen und an jeder Begegnung kannst Du wachsen oder resignieren und wenn Du einen guten Trainer hast, so kann der Dir sehr viel über innere Schweinehunde erzählen, weil er sicher schon viele kennengelernt hat.

Ist der Respekt vor Deiner Person und Deiner Entscheidung allerdings nicht vorhanden, ist die Akzeptanz Deiner Situation und die Akzeptanz Deiner Person nicht vorhanden, ist Deine Menschenwürde nicht uneingeschränkt geschützt , so wolltest Du Dir einen anderen Kurs suchen, wo nämlich ein Trainer ist , der die Sache realistisch sieht und Dir die Ideologie des Judosports vermitteln kann.

Beispiel : Da kommt jemand der ist fast anorexisch zierlich und klein hat kaum Kraft und traut sich in die Gruppe, nun hört der einen blöden Spruch wie : " Vielleicht sollteste erst mal was essen " ....der hätten den Spruch bei einem guten Trainer nicht gehört, weil er der vermittelten Ideologie des Judos nicht zuträglich ist und kein Schüler möchte, das ein schlechtes Licht auf seinen Lehrer fällt .

Nazu nochwas .....Judo statt Diät – judo-kampfsport.de


Judo heißt übersetzt soviel wie " Der sanfte Weg " die Grundlage besteht darin das Du nur Partner hast und keine Gegner. Deshalb wirst Du auch die innere Ruhe vorfinden, die notwendige Akzeptanz den Respekt Du wirst als vollwertiger Partner als Judoka " sanfter Wegbeschreiter" in den Kreis aufgenommen, wenn dort die Philosphie und die Meditationsübungen beherzigt und umgesetzt werden, das man Dich als Feindbild betrachtet, stünde gegen die Ideologische Grundlage des Sports.
Suche Dir einen guten Lehrer und Du wirst gute Schüler finden ........also jede Sorge unbegründet, ganz ehrlich.

Kannst Dir ja mal die Seite ( Link oben ) anschauen da kannst Du sehr viel mehr erfahren,ich halte Judo für Dich für eine sehr gute Wahl.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Mit Sport zu beginnen ist es nie zu spät. Aber Voraussetzung ist es, das du es selber willst und zweitens das es dann der passende Sport ist, der Spass machen soll. Ich denke Judo ist zum Beginn nicht so das Richtige. Du solltest mit leichten Sport anfangen, vielleicht doch eher in einem Fitnessstudio anmelden oder selbst mit leichtem Sport beginnen . z. B Schwimmen, Walken oder wandern. Das belastet die Gelenke weniger und motiviert dich eher , als mit harten Sport zu beginnen..
Hast du vielleicht einen Heimtrainer ? Ansonsten könntest du dir einen gebrauchten besorgen. Gibt es schon oft bei Ebay Kleinanzeigen sehr günstig oder manchmal in Gruppen bei Facebook , findet man sowas auch. Ansonsten mal ein Gesuch schalten..
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Dick Gesundheit 40
K Probleme mit Knochenaufbau für Implantate Gesundheit 21
M Was könnte die Ursache für meine Beschwerden sein? Gesundheit 6

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben