Anzeige(1)

Wurde ich vergewaltigt? Schuldgefühle und Unsicherheit

MyraSkye

Neues Mitglied
Hey.. Vorab ich bin 20 und depressiv. Deshalb habe ich mich letzte Nacht wieder betrunken und war auch sehr sehr betrunken.. ich kann mich nur noch an wenige Momente erinnern, aber ich weiß noch wie ich irgendwann mit einem Typen da saß und mich bei ihm ausgeheult habe.. er hat mich getröstet und mir auch dabei geholfen meinen verlorenen Piercing zu suchen.. ich bin mir sicher dass ihm eigentlich nicht entgangen sein kann dass ich wirklich hilflos und betrunken war, zumal ich mir auch mindestens einmal ins Höschen gemacht habe und in meinem Urin saß, was ich garnicht mehr mitbekommen habe..

er erschien mir nett und nachdem er mich überredet hatte, bin ich auch mit ihm zu sich nach Hause.. ich habe überhaupt nicht daran gedacht das er dachte das wir eventuell Sex haben werden. Ich weiß auch dass ich ihm gesagt habe dass ich einen Freund habe.. er konnte nur englisch, deshalb haben wir uns die ganze Zeit auf englisch unterhalten.. keine Ahnung ob er mich verstanden hat und ob ich überhaupt ordentliche Sätze rausbekam.. an die restlichen Momente kann ich mich nur gebrochen erinnern.. es ging alles so schnell und ich hatte einfach nur Angst als er plötzlich nackt war , so wie ich.

Ich habe nicht mitbekommen wie er uns ausgezogen hat und dann war er auch über mir und ist direkt in mir eingedrungen. Alles was ich gespürt habe waren nur schmerzen, weswegen ich aufstöhnte und zitterte. Nicht vor Erregung, vor Angst, ekel und den Schmerzen.. das war auch das aller erste Mal dass ich einen penis in meiner vagina hatte.. erst als er dann aufhörte realisierte ich richtig was gerade passiert ist und ich fühlte mich wie gelähmt.. ich konnte nicht reden und meine Lippen waren taub.

Als er mich dann ein weiteres Mal ins Bett geschmissen hat und mich küsste, konnte ich erst sagen dass ich das nicht will. Und bin dann auch so schnell es ging abgehauen.. er verfolgte mich einwenig und mehr weiß ich auch nicht mehr.. beim Laufen spürte ich wie irgendwas an meinen Beinen runterlief, aber ich hatte mich nicht getraut nachzusehen.. er hatte mich nachdem das geschehen ist auch irgendwas gefragt über Blut, aber ich wusste nicht was er meinte.. ich habe auch keine Ahnung ob er in mir gekommen ist, aber als ich heute aufgewacht bin sah ich irgendwelche spuren in meiner Mitte..

Tut mir leid das alles mehr oder weniger ausführlich erklärt zu haben, aber mich lässt das Gefühl nicht los, dass ich schuld daran bin, da ich nicht sofort etwas dagegen unternommen habe .. ich weiß nur dass ich es wirklich nicht wollte und unter Schock und Angst stand. Ich habe vorhin auch an meinen beiden Schultern Blutergüsse gefunden und mehrere an meinen Beinen. Das verstehe ich auch nicht so ganz .. ich fühle mich einfach nur ausgenutzt, benutzt und widerlich.. und es schmerzt so sehr, schlimmer als eine blasenentzündung.. kann mir jemand bitte sagen wie er zu dem ganzen denkt..
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Du wirst sehr unterschiedliche Antworten auf deine Frage bekommen.
Meiner Ansicht nach handelt es sich um eine sexuelle Nötigung/Vergewaltigung und ich würde Fotos der blauen Flecken machen lassen, zum Krankenhaus fahren, zur Polizei gehen.

(Schwangerschaftstest und Check auf sexuell übertragbare Krankheiten, da vermutlich Sex ohne Kondom stattfand, oder?)

Der Typ hat deine offensichtlich hilflose Lage ausgenutzt. Wenn du Unterstützung vor Ort brauchst (was ich dir empfehlen würde), dann wende dich an eine Frauenberatungsstelle.

Ich würde das alles HEUTE in Angriff nehmen.

(Wenn dir jemand schreibt/sagt, es sei DEINE Schuld, da du betrunken gewesen seist, dann ignoriere solche Äußerungen. Es wird garantiert dazu kommen; manche Leute winken gerne mit dem erhobenen Zeigefinger... Du warst hilflos, du warst OPFER eines Übergriffs, keine Täterin.)
 

MyraSkye

Neues Mitglied
Du wirst sehr unterschiedliche Antworten auf deine Frage bekommen.
Meiner Ansicht nach handelt es sich um eine sexuelle Nötigung/Vergewaltigung und ich würde Fotos der blauen Flecken machen lassen, zum Krankenhaus fahren, zur Polizei gehen.

(Schwangerschaftstest und Check auf sexuell übertragbare Krankheiten, da vermutlich Sex ohne Kondom stattfand, oder?)

Der Typ hat deine offensichtlich hilflose Lage ausgenutzt. Wenn du Unterstützung vor Ort brauchst (was ich dir empfehlen würde), dann wende dich an eine Frauenberatungsstelle.

Ich würde das alles HEUTE in Angriff nehmen.

(Wenn dir jemand schreibt/sagt, es sei DEINE Schuld, da du betrunken gewesen seist, dann ignoriere solche Äußerungen. Es wird garantiert dazu kommen; manche Leute winken gerne mit dem erhobenen Zeigefinger... Du warst hilflos, du warst OPFER eines Übergriffs, keine Täterin.)
Vielen Dank für die schnelle Antwort.. Es tat wirklich gut deine Antwort zu lesen, wenn ich das so sagen kann.. Es lief alles ohne Kondom ab, daher werde ich mich heute auch zum Krankenhaus überwinden müssen. Und zur Polizei möchte ich nicht. Ich kann das zurzeit einfach nicht und für mich würde es nichts mehr ändern..
 

Siren33

Aktives Mitglied
es gibt eine anonyme beweissicherung in vielen städten. nimm am besten deine kleidung mit dort hin. du hast dann viel zeit um über alles nachzudenken.
https://www.probeweis.de/de/

erkundige dich im krankenhaus, wo du eine beratungsstelle aufsuchen kannst und wie du psychologische unterstützung bekommst.

https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html hier kann dir auch geraten werden und es sind nur ganz nette mitarbeiterinnen am telefon.
 

Sadie02

Aktives Mitglied
Du bist natürlich nicht selbst Schuld daran, was passiert ist. Er hat deine Wehrlosigkeit ausgenutzt, du wolltest es nicht.

Die anderen haben schon gute Tipps gegeben. Und ich hoffe, dass du das verarbeiten und irgendwie hinter dir lassen kannst.


Sei aber trotzdem mit dem Alk etwas vorsichtig. Ich bin bestimmt keine Antialkoholikerin, aber so viel zu trinken, dass man in die Hose pullert und das erst hinterher merkt...ist schon weit über jeglichem Spaßtrinken. Da solltest du vielleicht ein bisschen den Fuß auf der Bremse haben.

Und zwar NICHT, weil du jetzt eine Schuld hast, sondern ganz unabhängig von Typen und Männern und irgendwem ist so besoffen sein, auf Dauer weder für den Körper toll, noch wird dir das seelisch helfen.
 

suika

Mitglied
Er hat ganz klar deine Situation und Hilflosigkeit ausgenutzt. Finde ich echt sch..e von diesen Typen.

Wenn das gestern passiert ist dann besorg dir die Pille danach. (Sofern du die Pille nicht nimmst)
Auch würde ich mich auf Krankheiten testen lassen.
Am besten in eine Klinik gehen.


Schreibe dir die Adresse auf, wo das passiert ist und eventuell wie der Typ aussah. Mag jetzt seltsam klingen, jedoch manchmal wenn man in einer Stress Situation ist, kann uns unsere Erinnerung etwas im Detail auseinander bringen.

Zwecks dem Alkohol möchte ich jetzt nicht eingehen, ich finde es einfach schade wenn jemand so viel trinkt und somit die Kontrolle über seinen Körper verliert.
 

Hobelbank

Mitglied
Hey.. Vorab ich bin 20 und depressiv. Deshalb habe ich mich letzte Nacht wieder betrunken und war auch sehr sehr betrunken.. ich kann mich nur noch an wenige Momente erinnern, aber ich weiß noch wie ich irgendwann mit einem Typen da saß und mich bei ihm ausgeheult habe.. er hat mich getröstet und mir auch dabei geholfen meinen verlorenen Piercing zu suchen.. ich bin mir sicher dass ihm eigentlich nicht entgangen sein kann dass ich wirklich hilflos und betrunken war, zumal ich mir auch mindestens einmal ins Höschen gemacht habe und in meinem Urin saß, was ich garnicht mehr mitbekommen habe..

er erschien mir nett und nachdem er mich überredet hatte, bin ich auch mit ihm zu sich nach Hause.. ich habe überhaupt nicht daran gedacht das er dachte das wir eventuell Sex haben werden. Ich weiß auch dass ich ihm gesagt habe dass ich einen Freund habe.. er konnte nur englisch, deshalb haben wir uns die ganze Zeit auf englisch unterhalten.. keine Ahnung ob er mich verstanden hat und ob ich überhaupt ordentliche Sätze rausbekam.. an die restlichen Momente kann ich mich nur gebrochen erinnern.. es ging alles so schnell und ich hatte einfach nur Angst als er plötzlich nackt war , so wie ich.

Ich habe nicht mitbekommen wie er uns ausgezogen hat und dann war er auch über mir und ist direkt in mir eingedrungen. Alles was ich gespürt habe waren nur schmerzen, weswegen ich aufstöhnte und zitterte. Nicht vor Erregung, vor Angst, ekel und den Schmerzen.. das war auch das aller erste Mal dass ich einen penis in meiner vagina hatte.. erst als er dann aufhörte realisierte ich richtig was gerade passiert ist und ich fühlte mich wie gelähmt.. ich konnte nicht reden und meine Lippen waren taub.

Als er mich dann ein weiteres Mal ins Bett geschmissen hat und mich küsste, konnte ich erst sagen dass ich das nicht will. Und bin dann auch so schnell es ging abgehauen.. er verfolgte mich einwenig und mehr weiß ich auch nicht mehr.. beim Laufen spürte ich wie irgendwas an meinen Beinen runterlief, aber ich hatte mich nicht getraut nachzusehen.. er hatte mich nachdem das geschehen ist auch irgendwas gefragt über Blut, aber ich wusste nicht was er meinte.. ich habe auch keine Ahnung ob er in mir gekommen ist, aber als ich heute aufgewacht bin sah ich irgendwelche spuren in meiner Mitte..

Tut mir leid das alles mehr oder weniger ausführlich erklärt zu haben, aber mich lässt das Gefühl nicht los, dass ich schuld daran bin, da ich nicht sofort etwas dagegen unternommen habe .. ich weiß nur dass ich es wirklich nicht wollte und unter Schock und Angst stand. Ich habe vorhin auch an meinen beiden Schultern Blutergüsse gefunden und mehrere an meinen Beinen. Das verstehe ich auch nicht so ganz .. ich fühle mich einfach nur ausgenutzt, benutzt und widerlich.. und es schmerzt so sehr, schlimmer als eine blasenentzündung.. kann mir jemand bitte sagen wie er zu dem ganzen denkt..
Ich denke nicht, dass es nach aussen erkennbar gegen deinen willen war, insofern kein missbrauch. Ich verstehe aber sehr gut, dass du dich dreckig fühlst.

Das nächste mal einfach weniger trinken.
 

Maya111

Aktives Mitglied
Ich denke nicht, dass es nach aussen erkennbar gegen deinen willen war, insofern kein missbrauch. Ich verstehe aber sehr gut, dass du dich dreckig fühlst.

Das nächste mal einfach weniger trinken.
Ein Mensch, welcher aufgrund seiner körperlichen Verfassung nicht im Stande ist sich auf etwas einzulassen, hat seine Zustimmung dafür definitiv nicht gegeben.
 

MyraSkye

Neues Mitglied
Vielen vielen Dank für eure Antworten und das ihr euch dafür die Zeit genommen habt. Ich bin gestern zur Apotheke um erstmal die Pille danach zu kaufen und einzunehmen. Danach sofort ins Krankenhaus, wo ich dann mit einem Transporter in eine andere Klinik gefahren wurde. Mir ging es hauptsächlich erstmal nur um die ärztlichen Untersuchungen und ihn anzeigen wollte ich auf keinen Fall da ich einfach nur Angst habe dass ich mich einschüchtern lasse wenn sie ihn finden und er etwas anderes erzählt.. Letztendlich habe ich doch die Polizei mit involviert, da ich sonst die Untersuchungen nicht hätte machen können bzw. nur einen Teil, den ich dann vielleicht auch selber bezahlen müsste. Daraufhin bin ich erstmal hyperventiliert und dann konnte ich nach für nach zuerst der Polizei und dann der Kriminalpolizei alles erzählen, aber eher grob, was sich für mich aber nicht so anfühlte. Später sollte ich dann noch mit zur Ausfahrt um mich vielleicht an mehr zu erinnern, wo er wohnen könnte.. Das war gestern alles viel zu für mich.. Den Alkohol habe ich in letzter Zeit getrunken wenn ich ein Tief hatte und aufgrund meiner Depression einfach nichts mehr fühlen und denken wollte. Manche haben geschrieben dass ich definitiv auf meinen Konsum achten sollte und ich das nicht böse auffassen soll. Dafür kann ich mir auch nur bedanken.. Ich weiß wie es gemeint ist und sehe es aufjedenfall auch so. Mich macht es einfach nur fertig, das von den ganzen Polizisten und Ärzten die ich gestern kennengelernt habe, nur am Ende bei der Ausfahrt der Kriminalpolizist meinte, dass ich absolut keine Schuld trage für die Tat die der Typ begangen hat und das mir die Menschen nur helfen wollen. Das meinte er auf der Autofahrt immer wieder dass ich mir nicht einreden soll das es meine Schuld ist und mir auch nicht einreden lassen soll, weil es unter anderem auch mein Auftreten vor Gericht verschlechtern würde.. Einerseits tat es gut mal diesen Zuspruch zu hören, den ich auch hier von den meisten bekommen habe. Andererseits fällt es mir einfach so schwer mir zu denken dass ich nichts falsch gemacht habe, dass es nicht meine Schuld war, weil ich nichts sagen konnte.. Mir wurde gesagt dass ich demnächst dem, ich denke Landeskriminalamt, nochmal alles schildern muss und die mich dann auch noch viel detaillierter befragen werden.. Und vor Gericht muss ich dann später vielleicht auch.. Ich weiß einfach nicht wie ich das schaffen soll.. Ich kann einfach nicht mehr.. Es immer und immer wieder zu erzählen, während ich das Gefühl habe das es meine Schuld ist.. Den Typen eventuell sehen.. Ich werde nicht stark genug sein um gegen ihn anzukämpfen.. Ich erwarte jetzt keine Antwort die mich alles mögliche in der Zukunft durchstehen lässt, aber es auszuschreiben hilft mir irgendwie schon einwenig. Da ich ansonsten auch "nur" mit meinem Freund darüber schreiben kann.. Wegen den Beratungsstellen wollte ich mich auch noch bedanken. Und die Beweismittel sprich meine Kleidung habe ich auch abgegeben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Wurde ich Vergewaltigt? Gewalt 9
A Meine Freundin wurde vergewaltigt Gewalt 4
H M16- sie wurde vergewaltigt Gewalt 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben