Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wohnungsdilemma wegen Corona

xPaelsa

Mitglied
Hallo. :)

Ich befinde mich momentan in einer sehr schwierigen Lage, denn ich habe eine Wohnung gemietet, weil ich wegen der Schule aufgrund zu langer Schulwege (zu viel Zeit im Zug mit Anderen) weiter weggehen musste. Eigentlich an sich gut, da es mal an der Zeit wäre, selbstständiger zu werden und auch, weil ich extreme Angst vor Corona habe und somit die alleinige Entscheidungsträgerin über sämtliche Hygieneangelenheiten. Es war für mich daheim immer schwierig, wenn Familienmitglieder sich mit Anderen getroffen hatten und dann halt immer zu Hause den Abstand einzuhalten etc. Und in einer eigenen Wohnung habe ich eben die volle Kontrolle. Zudem gab es daheim schon seit Jahren extreme Probleme, weshalb ich öfter weg wollte, es aber im Endeffekt nie wirklich durchgezogen habe, weil ich doch sehr an allem hänge.
Jedenfalls gibt es jetzt mehrere Probleme, da das alles mehr oder weniger dringend und extrem schnell passiert ist:
Es gibt nur gemeinschaftliche Waschmaschinen und Trockner. Damit kann ich wegen Corona gar nicht umgehen. Ich dachte, es wäre irgendwie möglich, aber ich wüsste nicht WIE. Der Weg zur Schule ist nicht lang, allerdings zieht er sich extrem, wenn man doch mal Bus fahren muss oder so... Zu Fuß ist es etwas lang, mit dem Fahrrad geht es, aber das kann ich nicht von Anfang an dabeihaben und noch dazu traue ich mich um Winter nicht, damit zu fahren. Außerdem ist diese Einsamkeit, nach der ich mich gesehnt hatte, plötzlich erdrückend und ich habe Panikattacken bekommen... Auch meine Ängste und Zwänge bezüglich Corona sind dort viel schlimmer geworden, auch was das Händewaschen betrifft, obwohl ich ja die Einzige bin, die irgendwas dort anfassen könnte.
Ich weiß nicht, ob ich jetzt daheim bleiben soll (da ich nach einem Nervenzusammenbruch wieder abgeholt wurde) oder die Chance mit der Wohnung nutzen soll. Unter normalen Umständen wäre das für mich eine super Herausforderung und ich würde so viel draus machen, Leute treffen etc., aber das geht ja jetzt wohl schlecht. Und das Ding mit dem Wäschewaschen und dieser Angst vor einer Ansteckung (es sind viele kleine Wohnungen auf einem Flur, der relativ eng ist) ist einfach das, was mich am meisten davon abhält. Von der Schule her wäre es so oder so kein Problem, außer eben wegen der Pandemie...
 

Anzeige(7)

TomTurbo

Aktives Mitglied
Vorsicht wegen Corona ist schon gut; Man kann es aber auch übertreiben.
Hier zum Beispiel:

Es gibt nur gemeinschaftliche Waschmaschinen und Trockner. Damit kann ich wegen Corona gar nicht umgehen. Ich dachte, es wäre irgendwie möglich, aber ich wüsste nicht WIE.
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann kannst du die Bedienelemente des Trockners ja desinfizieren. Oder wasche dir nach Benutzung des Trockners die Hände.
Jedenfalls sehe ich keinen Grund, warum du den Trockner nicht benutzen könntest.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Von Chris Me an xPaelsa !

Gast
Hallo xPaelsa !

Ich habe mir gerade mal deine Geschichte durchgelesen!
Erstmal habe ich hier ein großes Lob an dich, dass du es beabsichtigst, mit einer eigenen Wohnung auf
die eigenen Beine zu kommen. Und es scheint ja auch für dich einfacher und schneller von deiner Wohnung aus zu deiner Schule zu gehen. Das würde ich auch besser finden für dich.

Klar, deine großen Sorgen um Corona kann ich verstehen, aber du solltest dich deswegen nicht so verrückt machen. Solange du deine Hände öfter wäschst, in der Öffentlichkeit, im Bus, in der Bahn und beim Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz trägst und die Abstands-Regeln einhälst, dann schützt du dich nicht nur selbst, sondern auch andere. Das würde ich löblich finden!

Was deine Wäsche betrifft, solltest du deine Wäsche auch nicht mit der Wäsche von anderen zusammen in eine Waschmaschine oder in einen Trockner stopfen. Du solltest nur deine eigene Wäsche in die Waschmaschine und in den Trockner stopfen. Durch das Reinigungsmittel, was du dazu gibst, sollten eventuelle Corona-Viren auch abgetötet werden. Aber ich denke mal nicht, dass sich Corona auch nicht an deiner Wäsche befindet. Durch die Einhaltung der allgemeinen Abstands-Regeln dürfte eigentlich nichts passieren und deine großen Sorgen wären dann umsonst. Also mach dich bitte nicht verrückt! Und das, was du alles immer in den Medien siehst und hörst; lass dich bitte auch davon nicht verrückt machen!

Versuche dein eigenes Leben auch irgendwie zu genießen und versuche auch ein wenig Spaß zu haben! Wenn auch mit Abstands- und Hygiene-Regeln!

Freu dich über deine eigene Wohnung! So hast du auch einen Rückzugsort, wo du dich zurückziehen kannst, wenn dir mal alles andere und alle anderen auf den Wecker gehen.

Gestalte dein neues Zuhause so, damit du dich dort drin wohlfühlen kannst! Es ist dein eigenes Zuhause, wo du dir dein eigenes Leben so gestalten kannst, wie du es für dich selbst möchtest. Freu dich über deine dazugewonnene Freiheit. Und wer weiß, vielleicht bist du ja dann irgendwann auch nicht mehr ganz allein und kannst deine Wohnung vielleicht mit jemandem teilen.

Vielleicht kehrt bei deinen Eltern und bei deiner Familie mal Ruhe mit der der Zeit ein, wenn du dich erstmal an dein eigenes neues Zuhause gewöhnt hast.

So, ich komme hier mal zum Ende und hoffe, dass es dir bis jetzt nicht all-zu-viel geworden ist, was du hier von mir zum Lesen bekommen hast.

Kannst mir ja mal gerne deine Rückmeldung über mein!e Stellungnahme & Meinung zu deinem Thema geben. Ich würde mich freuen! Ich hoffe auch, ich konnte dir irgendwie weiter helfen.

Ich wünsche dir alles Gute! Mach das aller Beste aus Allem, sodass du dich wirklich richtig wohlfühlen kannst!
 

xPaelsa

Mitglied
Ich bin ja schon in Behandlung und nehme auch Medikamente, aber diese ganze Coronasache hat alles zum Überlaufen gebracht und ich kann gar nicht damit umgehen...
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
..........ich schließe mich an.
Deine Ängste machen Dir Angst, die Pandemie ist nur ein Katalysator, aber nicht die wirkliche Ursache.
Mit den bekannten Vorsichtsmaßnahmen ist die Ansteckungsgefahr geringer als einen Schnupfen zu bekommen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben