Anzeige(1)

Wie werde ich wieder normal ...

Darksidelive

Mitglied
Hallo,
also ich fang einfach mal an :)
Irgendwie läuft bei mir alles schief und das schon seit langem.Als ich noch klein war ist meine Mutter andauernd nach Brasilien (sie ist Brasilianerin) und zurück auch mal für Monate, gekommen und gegangen. Mein Vater hatte immer viel zu tun und damit keine Zeit, da er Anwalt ist und dauernd arbeitet. Mit 12 Jahren bin ich dann nur noch mit Freunden um die Häuser gezogen und habe sehr viel Alkohol getrunken.Ich hatte ab da an auch immer einen Freund und leider zu viele Männer.Mit 13 hatte ich dann mein erstes Mal mit einem den ich nicht kannte und 19 war, allerdings kann ich mich daran kaum erinnern,da ich zu betrunken war. So lief das 2 Jahre lang mit dem Alkohol und den Männern, mit 14 wurde ich dann vergewaltigt,von einem 26 Jährigen,von dem ich leider nicht mehr weiß (es war im Urlaub mit Freunden in Italien ). Danach habe ich mich immer mehr von den anderen isoliert und habe nur noch gelesen und mich mit Lyrik beschäftigt. Als ich dann meinen Ex
kennenlernte, auch mit 14, haben wir uns eine Wohnung genommen und sind zusammen gezogen. Ab da an war es eher wie eine Überwachung, weil er so eifersüchtig war und mir verboten hatte auch nur einen Schluck Alkohol zu trinken oder zu Rauchen. In der Zeit hatte ich unglaublich viele Fehlzeiten in der Schule, weil ich mit dem Haushalt und allem einfach überfordert war. Diese Beziehung hielt 3 Jahre und als ich schluss machte lernte ich sofort meinen jetztigen Freund kennen und zog nach 3 Wochen 400km weit weg zu ihm. An der Beziehung gibt es nichts auszusetzten, aber ich glaube ich habe nichts davon verarbeitet (was auch mein Freund denkt und will das ich zum Psychologen gehe). Das mit der Schule habe ich leider immer noch nicht im Griff , was sehr schlecht ist da ich nächstes Jahr im Qualifikations Jahr fürs Abi bin und dort gute Noten brauche.Ich habe oft das Gefühl gleich zu Platzen weil das für eine 17 Jährige denk ich mal alles nicht normal ist. Ich weiß einfach nicht wie ich das alles unter einen Hut bringen soll um wieder "Normal" zu sein......Außerdem habe ich große Selbstzweifel. Ich brauche andauernd bestätigung für mein Aussehen und glaube es dann doch nicht. Mein Freund und andere sagen mir zwar immer wie schön ich doch bin aber irgendwie denke ich das nicht im geringsten.


Habt Ihr Tipps für mich ?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
Hallo,

ich fang auch einfach mal an. ;)

Das was du erlebt und durchgemacht hast ist für eine 17 Jährige nicht normal, das wäre es für niemanden. Jetzt mal ganz einfach zu Beginn: Hast du neben der Schule, die du wirklich unbedingt besuchen solltest zwecks bestmöglichem Abschluß, Zeit, eine Therapie zu beginnen? Kostet dich nichts, wird von der KK übernommen und wäre im Grunde auch nur 1 x die Woche.

Bevor du "platzt", wie du geschrieben hast, wäre das wirklich eine sinnvolle Maßnahme um dein Erlebtes aufzuarbeiten!
 

Darksidelive

Mitglied
Ich denke ja. Allerdings will ich jetzt meinen Führerschein anfangen. Aber einmal die Woche ist denk ich nicht schwer. Ich frage mich nur ob das so viel bringt? Die hören einem doch nur zu oder?

LG
 

sintun

Mitglied
Hallo Darksidelive,

Also ich habe auch mal eine Therapie gemacht und kann Dir sagen, dass es echt befreiend sein kann. Der Gesprächspartner hört nicht nur zu sondern hinterfragt sehr viel, damit Du eben quasi selbst auf die Lösung deines Problems stößt. Auf Grund deiner Erfahrungen würde ich Dir allerdings raten Dir eine weibliche Therapeutin zu suchen. Ich möchte nciht sexistisch klingen es ist nur so dass ich aus eigener Erfahrung weiß dass es leichter ist mit einer Frau zu sprechen. Mein letzter Versuch war eine Therapie bei einem Mann und dass lief überhaupt nicht gut. Eigentlich hat er nur die ganze Zeit geredet. Gut dass kann jetzt auch daran liegen dass er wohl eine schlechte Wahl war, aber ich denke auch dass es mir bei einer Frau leichte rgefallen wäre. (Mit 16 war ich mal bei einer Frau) Es wäre so dass Du erstmal 5 Probesitzungen hättest. Diese würde ich Dir raten zu nutzen und wenn Du merkst das passt nicht so oder Du fühlst Dich nciht wohl, dann solltest Du das auch wirklich sagen, dazu sind diese Sitzungen da. Ich hoffe das alles für Dich gut wird...
LG Jana
 
G

Gast

Gast
Du bist mit

14

mit einem Mann zusammengezogen? Wie alt war ER da?
Ist ja unglaublich, daß sowas akzeptiert wurde von Erwachsenen..
 
M

Monarose

Gast
Du brauchst eine Therapie, um die tiefsitzende Erfahrung des Verlassenwerdens aufzuarbeiten. Deine Eltern haben dich im Stich gelassen. Das ist eine üble Erfahrung, die künftige Beziehungen mitprägt. Du musst sie überwinden, wenn du "normal" werden willst.
 
D

Dr. Rock

Gast
Es wäre dann 1 x die Woche und diese Zeit würdest du bestimmt aufbringen können, auch wenn du die Schule jetzt sehr ernst nehmen musst und du auch noch den Führerschein machen willst. Aehm, kannst du das denn, wenn ich mal fragen darf, finanzieren? Als Schülerin? Übernimm dich nicht - auch nicht finanziell!

Was die Therapie angeht, ja, es bringt sicher was wenn du es schaffst, dich zu öffnen und frei zu erzählen, was dich bedrückt, besorgt und was früher war, was dir zu schaffen macht. Nur wenn du wirklich ehrlich bist kann die Therapeutin (ich würde aus dem Bauch heraus auch eine weibliche Therapeutin empfehlen) deine Aussagen und deine Gefühle deuten, entsprechend darauf eingehen und mit dir zusammen daran arbeiten.
 

spamburger

Sehr aktives Mitglied
Bevor ich nen Führerschein mache, würde ich erstmal sehen, wie dein Leben in Zukunft aussehen soll. Wie es in Abhängigkeiten von irgendwelchen Männern ist, hast du ja hinreichend kennengelernt. Jetzt würde ich, auch mit therapeutischer und sozialarbeiterischer Hilfe, sehen, dass du was Eigenes aufbaust. Wer ist eigentlich dein gesetzlicher Vormund? Wer kümmert sich um dich? Wer unterschreibt Verträge für dich? Du darfst ja nicht mal nen Führerschein machen, du bist ja nur eingeschränkt geschäftsfähig in deinem Alter. Da muss dein Vormund zustimmen. Und wie ist deine derzeitige Wohnsituation?
 
Zuletzt bearbeitet:

Darksidelive

Mitglied
also zu allererst mein führerschein und mein auto zahlt mein vater. mein vormund ist das jugendamt und mein vater noch. außerdem werde ich in 5 monaten 18 und warum solte das ein grund sein keinen führerschein zu machen?!
ich denke nicht dass es besser wäre mich jetzt vom normalen leben abzuschotten und mich selbst zu bemitleiden.
wohnen tue ich bei meinem freund der mir sehr viel halt und geborgenheit gibt und seiner familie, die wirklich mal eine familie ist.......
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben