Anzeige(1)

Wie verläuft die "Grippe" bei euch?

G

Grippe-Gast w.

Gast
Hallo, die diesjährigen Erklältungen sind so völlig anders als sonst, ich kenn mich nicht wieder und interessiere mich nun doch mal wie es anderen diesbezüglich ergeht.

Bei mir war es so: Wochenlanges Halsweh, was von ganz unten bis fast in die Nase rutschte, aber nur fast. Es geht einfach nicht weg, kommt immer wieder, aber ohne Fieber, so als würde der Körper es nun für immer dulden.

Na gut, irgendwann hatte ich zuviel davon, und wollte fortan so tun, als hätte ich nichts. Ging dann raus, Waldlauf machen, bei großer Kälte, und direkt danach spürte ich, wie der Virus nach oben in die Nase wanderte, zu schnupfenähnlichen Sympthomen führte und zu hohem Fieber über einige Tage.

Jetzt, erst jetzt schien der Körper überhaupt zu merken, dass er was zu tun hatte.

Aber was, wenn ich diese Überanstrengung nicht vorgenommen hätte? Hätte ich dann immer noch Halsweh, wie mein Partner, dem ich keine Hoffnung machen kann, dem ich nur sagen kann, das wirst du jetzt wochenlang haben, außer du..... usw.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie gings bei euch vorbei, dieses Jahr?

Euer Grippe-Gast
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Dieses Jahr waren Halsschmerzen angesagt und vorallem Reizhusten. Das tückischte war aber das man sich sonst gesund gefühlt hat. Nachdem die ersten Symptome vorbei waren habe ich angefangen wieder Sport zumachen. Darauf hin kamen die Symptome wieder. Also hab ich wieder aufgehört und mich stattdessen im Bett verkrochen und mich so versorgt als wäre ich krank obwohl ich das Gefühl hatte gesund zu sein. Es hat jedenfalls geholfen sich mal bewusst selbst krank zu erklären obwohl das Gefühl einem Gesundheit vermittelt hat. Der erhöhte Herzschlag war ein Symptom welches zumindest konstant blieb und darauf hin deutete das man noch krank war.

Nun, jetzt wo ich wieder gesund bin hoffe ich mal das es einem nächstes Jahr erspart bleibt.

Alles in allem ist die Infektion dieses Jahr zwar hartnäckig aber man fühlt sich sonst eigentlicht nicht so beschissen. Nächstes Jahr kann es schon wieder anders aussehen je nachdem wie die Bakterien mutieren.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
das klingt für mich als wäre dein Immunsystem generell nicht auf der Höhe.

Hast du irgendwas im letzten Jahr verändert - mehr Stress, andere Ernährungsweise etc.? Das Immunsystem ist ja ein heikles Gebilde und leicht aus der Bahn zu werfen.

Gruß, Werner
 
G

Gast

Gast
Hallo ihr bis jetzt nur drei Antworter,

danke erst mal. Besonders, was der andere Gast schreibt, beruhigt mich etwas.
Geh mal davon aus, dass das vielleicht noch mehrere so erlebt haben.

Durch mein Jogging mit dieser blöden Sache, brach es akut aus. Ich fand das sogar gut. So arbeitete der Körper endlich. Oder hat er es so erst erkannt, dass da ein Virus ist?

Mein Partner hats jetzt auch. Nur das beknackte Halsweh und geht und geht nicht weg und der muss arbeiten. Ich hab ihm gesagt, er solls auch so machen, wie ich, dann fängt der Körper wenigstens zum Arbeiten an. Man kriegt ja Angst, wenn so ein Halsweh nur wandert und nicht geht. Richtig gesund fühlt man sich ja auch nicht, auch wenn das erstmal fieberfrei ist.

@werner: ja, ich habe mehr Stress gehabt und weiß, dass das mit eine Rolle spielte,
aber was mich halt hauptsächlich interessierte ist der Verlauf, ob auch andere dieses blöde Halsweh und Hustenanfälle haben, die da rumschwirren und besser und schlechter werden und irgendwie nie verschwinden wollen.

Na ja, vielleicht gibts noch mehr Kommentare. Muss dass denn erst so ausbrechen, bevor es heilt? Oder ist das bei anderen auch ohne so schlimm zu werden, wie ich es dann provozierte, wieder weggegangen?

Gutes Besserung und viele Grüße, die Grippe-Gästin
 
Q

*quasi*

Gast
Bin nicht so der Grippetyp, aber in meinem Umfeld verlief das alles so ähnlich wie von dir geschildert und meist gesellte sich noch ein Magen-Darm-Virus dazu - und das alles in stetem Wechsel. Irgendwie scheinen die Leute in diesem Jahr nicht so recht aus der Virenserie rauszukommen - ob die nun alle besonders immungeschwächt sind....? Ist schon auffällig in diesem Winter.
 
G

Gast

Gast
Na ja, das tröstet ja ein wenig. Kann nur hoffen, dass es auch bei mir ganz weg geht, immerhin habe ich ja Fieber provovziert. Mein Partner ist auch nicht so gut drauf (Stress usw.) und kriegt kein Fieber und hüstelt und der Hals kratzt und es will sich nicht vorwärts, nicht rückwärts entwickeln, aber das es ja nur eine banale "Erkältung" zu sein scheint, interessiert es halt, wies anderen ging,
wie die das überwunden haben.

Danke allen Antwortern,

bei mir fängt jetzt auch schon wieder der Hals an, nein, nein, nein,
 
G

Gast des 2. Beitrags

Gast
@Gast

Bitte nicht die Infektion herausfordern. Du fühlst dich nicht so richtig krank bist es aber. Überprüf mal deinen Herzschlag ob er erhöht ist. Leg dich ins Bett und gönne deinem Körper ruhe. Du hast zwar das Gefühl dein Körper merkt nichts von der Infektion aber er reagiert auf jede Infektion und ein erhöhter Herzschlag deutet daraufhin das er ordentlich am werkeln ist. Und geh bloss nicht joggen. Es gibt Leistungssportler die haben sich mit solcher Leichtsinnigkeit auch schon das Herz ruiniert und können deswegen gar keinen Sport mehr betreiben.

@Werner

Das ist das tückische an der Infektion dieses Jahr das es ziemlich lange dauert bis man wieder auskuriert ist. Von einem generell geschwächten Immunsystem würde ich nicht sprechen denn bei mir hat es auch lange überdauert obwohl ich selten ich würd sogar sagen fast nie krank bin. Einmal in 5 Jahren so in der Drehe.

@quasimodo
immungeschwächt ist sicherlich niemand. Ich denke eher das sich die Viren dieses Jahr besser "vorbereitet" haben und sonst lassen sich ja viele Impfen nur dieses Jahr hab ich irgendwo gelesen das es schwierig war schnell genug einen passenden Impfstoff zu entwickeln. Hoffen wir mal das man sich nächstes Jahr schneller darauf einstellen kann und die Grippewelle sich in Grenzen hält.

Tja das Virus rastet nicht und entwickelt sich stetig weiter.
 

hilfe-schlumpf

Aktives Mitglied
Also ich war den ganzen Herbst und Winter bis Ende Januar vollkommen ohne größere Beschwerden.
Dann ging ich als letzten Versuch nochmals zum Check-up bei einem anderen Arzt. Der hat dann gleich mal ein Belastungs-EKG gemacht ( allerdings nur für sein Portemonai, weil es in eigentlich gar nicht interessiert hat, wie es ausfällt, und auf Nachfrage sagte er halt, es war gut = Patient lügt sich seine Symptome zusammen, keine weitere Untersuchung nötig ). Zwei Tage später hatte ich eine Grippe wie ich sie seit Jahren nicht mehr hatte. Drei Tage 39 Fieber. Wobei es einem dann zwar ziemlich schlecht geht, aber mit Fieber geht es schneller weg habe ich den Eindruck.

War dann auch wieder total fit ( bezgl. Erkältung ) , kam aber vor jetzt zwei Wochen wieder, erst ein leichtes Kratzen im Hals, dann die Nase zu und dann zwei Tage voll den Schnupfen , seit dem besser , allerdings immer noch manchmal so ein schleimiges Husten. Aber das bekomme ich auch noch in den Griff :)

Grüßle

Schlumpf
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Hi,

zweimal Grippe mit Fieber wie mein Vorgänger, aber heftiges und langdauerndes, dazischen Halsweh und jetzt nach dem 2 Fieber wieder Halsweh. Eine Kette, die zusammengehört und langsam zermürbt.

Der Arzt sagt, das ist dieses Jahr so. Aber wenn man nur noch drin sitzt?

Sigi, Grüße an alle auch Betroffenen
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben