Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie nehme ich ihr die Angst vor der Liebe?

Mahaudi

Mitglied
Ich bin in einer ziemlich verflixten Situation. Seit Monaten.

"Ich weiß einfach nicht, was echte Liebe ist, wie man sie erkennt, wann man sie ergreifen muss und nicht Angst vor ihr haben darf." Um diesen Satz dreht sich bei mir grad alles.

Der Reihe nach:

Ich hab' mich in eine Arbeitskollegin verliebt - und sie sich in mich. Und wir haben was miteinander angefangen. Das war im Sommer. Damals waren wir beide noch in Beziehungen. Ich seit fast 9 Jahren. Sie seit 2. Bei mir war es so, dass meine Freundin und ich in der Zeit eine Beziehungspause eigelegt hatten, weils nicht mehr so lief bei uns und jeder sich mal drüber im Klaren werden sollte, ob es das noch mit uns ist. Ich hab' also was mit der Arbeitskollegin angefangen. Dass daraus eine solche tragische Romanze werden würde, wusste ich damals noch nicht. Nach den zwei Monaten, meine Freundin war aus dem Ausland zurück, war mir klar: Ich will die andere und nicht mehr sie. Also hab' ich mich getrennt.

Jetzt kommt meine Arbeitskollegin ins Spiel. Die hat nämlich plötzlich total umgeschwenkt und wollte doch bei ihrem Typen bleiben. Das war im September. Dann ging dieses ewige Hin und Her los, das bis heute nicht aufgehört hat und mich fast um den Verstand gebracht hat. Sie hat sich in der Zeit dreimal von ihm getrennt, er hat nicht locker gelassen, sie hat ihn wieder antanzen lassen (sie führen eine Wochenendbeziehung) - und sie sind wieder im Bett gelandet. Das musste ich praktisch live miterleben, weil ich ja immer wusste, dass er gerade bei ihr ist und gehofft hab, dass sie ihn endlich abschießt. So ging das bis letzten Freitag. Wir waren zusammen auf dem Weihnachtsmarkt und hatten eine wunderschöne Zeit, uns minutenlang in den Armen gelegen, leidenschaftlich geküsst, lange angeschaut - uns bekundet, wie wir uns lieben. Bei der Verabschiedung hat sie mir gesagt, dass "er" heute nochmal käme, "damit sie alles klären könnte". Ich hab ihr nur gesagt: "Ich meins echt ernst mit uns" und hab sie ziehen lassen.

Am Samstag kam eine SMS, in der stand "Ich denk an dich. alles ist offen!" - das war dann der Knockout für mich. Wie? Alles ist wieder ... "offen" plötzlich? Ich bin total kollabiert an der Stelle, das war echt zuviel, nach allem was war. Also hab ich ihr ein Ultimatum gestellt. "wenn er nach dem Wochenende noch dein Freund ist, dann war's das mit uns!", hab ich geschrieben. Am Montag in der Arbeit hab ich dann erfahren, dass sie sich nun getrennt hat. Endlich! ABer seit dem ist komisch. Sie ist wieder sehr widersprüchlich. Einmal schreibt sie: "Du hast die Entscheidung herbei geführt, zu der ich nicht in der Lage war!" und dann: "Du hast es nicht verdient, so behandelt zu werden Du sollst glücklich werden. Ohne mich!" Logisch: Zum jetzigen Zeitpunkt ist es wohl schwierig, dass wir eine Beziehung anfangen können, aber ich hab ihr nochmal gesagt: Dass ich sie liebe, dass ich an uns glaube und dass ich dran
glaube, dass sie sich verändern kann! Dass sie keine Angst haben muss vor der Liebe.

Sie hat mir nämlich mal geschrieben: Dass sie Angst hätte, vor dem was kommen wird. Vor den krassen Emotionen, von dieser Energie zwischen uns. Sowas hätte sie noch nie vorher erlebt. Dann hätte sie Angst vor meiner Liebe, die so stark ist, dass sie manchmal das Gefühlt hätte, dass sie sie erdrückt. Sie hätte Angst, ihre Freiheit zu verlieren, die ihr so wichtig sie. Sie hat gesagt, dass sie beziehungsunfähig sei und sich wohl deshalb eine Fernbeziehung gesucht hat: Da käme keine so extreme Nähe auf und ihre Freiheit bliebe ihr auch. Außerdem hat sie große Angst, dass meine Begeisterung für sie bald wieder abebben würde.

Und dann dieser Satz: "Ich weiß einfach nicht, was echte Liebe ist, wie man sie erkennt, wann man sie ergreifen muss und nicht Angst vor ihr haben darf."

Naja: Alle Menschen in meinem Umfeld raten mir: Sieh zu dass du Land gewinnst. Vergiss sie! Ich aber glaube immer noch an das, was da zwischen uns ist. Es ist einfach sehr, sehr schön und in den Momenten, die wir hatten, waren wir beide sehr glücklich. Daran glaub ich. Nur ist sie jetzt so komisch. Gestern hat sie mich besucht, weil ich gerade krank bin und nicht in der Arbeit war (wohl wegen dem ganzen Stress). Sie war wahnsinnig lieb und hat mir über den Handrücken gesreichelt, aber auch gleich wieder weg. Sie hat mir gesagt, ich müsse mich jetzt "mal wieder um mich selbst kümmern". Schauen, dass ich wieder hoch komme.

Sorry, das war lang. Es sind nur so viele Sachen, die ich nicht verstehe

Was geht gerade in ihr vor? Schämt sie sich, für das was sie getan hat? Will sie mit mir jetzt keine Beziehung anfangen, weil sie Angst hat, mich wieder zu verletzen? Warum das Zögern? Braucht sie einfach nur Zeit? Warum hat sie sich von ihrem Freund getrennt und tritt mir jetzt so verunsichert gegenüber? Hält sie sich ihn womöglich immer noch offen?

Und ich weiß nicht, was ich tun soll.

Sie abhaken und weiterziehen, nein, das will ich nicht. Ich weiß, dass ich diese Frau liebe! Sie ignorieren? Schon probiert und dann kommt sie immer angesprungen halt ich aber für pubertär. Einfach nur nett sein - hieße die Liebe verleugnen. Weiter mit ihr flirten und Spaß haben? Ist das nicht unpassend?

Gerade bin ich wie gesagt krank. ihre letzte SMS kam gestern, darin stand: "Ist doch klar, dass ich komme. Auch wenn's nur kurz war. Ich hoffe, es geht dir bald besser!" - nachdem ich mich bedankt hatte. Jetzt will ich mich erstmal auf andere Dinge konzentrieren, die nächsten Tage verstreichen lassen. Mich rar machen. Nächste Woche sehen wir uns nochmal in der Arbeit, dann bin ich zwei Wochen im Urlaub.

Meine Frage: Wie kann ich dieser Frau die Angst vor der Liebe mit mir nehmen? Und warum hat sie die eigentlich - wo doch alles so gut läuft, wenn wir uns nah sind?

Wie seht ihr das alles?

Liebe Grüße!
Mahaudi
 

Anzeige(7)

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

sei einfach da obwohl Du nicht bei ihr bist.

Will sagen, dass Du Dich etwas zurückziehst. Und zwar so lange bis sie ihre Exbeziehung geregelt hat und auch dahintersteht.

Vorher habt ihr keine Chance, egal wie schön es ist wenn ihr Euch seht.

Solange sie das Gefühl hat Du hättest sie zu einer Entscheidung gedrängt, wird das nichts. Es muss von ihr aus kommen.

Kümmere Dich erstmal um Dich.

Ramona
 
G

Gast

Gast
hi,

also ich bin ein mädel (21), noch jung,aber hatte auch schon die situation,dass ich am anfang unserer beziehung sehr gezögert hab.

mein freund hat sich sehr schnell,sehr stark in mich verliebt und ich hatte angst: was wenn er sich genauso schnell entliebt? wenn ich mich auf ihn einlasse und er mich dann verar***t und doch keinen bock hat?

er wusste von meinen ängsten und ich konnte ihm kaum gefühle entgegenbringen,weil die enttäuschung umso größer wäre,wenn es doch nicht klappt...

er hatte aber geduld mit mir... irgendwann wurde es ihm zuviel und er stellte ein ultimatum: zieh die beziehung durch oder lass es!

tjaa,ich hab begonnen ihm zu vertrauen.

ich denke,du solltest dich rar machen,das ist eine gute idee.er hat das auch gemacht und ich hatte ihn vermisst.
hab auch begonnen ihm zu vertrauen:)

gruß
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben