Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie muss ich mich hier verhalten ???

Donanao

Aktives Mitglied
Ich habe folgendes Anliegen:

Ich besuche in der Volkshochschule 2 Englischkurse. Die Dozentin ist in beiden Kursen die Gleiche und ich bin der einzige, der in beiden Kursen drin ist.
Es war zuerst so, dass ich in einem der Kurse, dem Mittwochskurs, drin war und ich dann, als ich merkte, dass ich noch mehr Beschäftigung brauchte (Ich bin arbeitslos) habe ich nach einem 2. Englischkurs gesucht und die Dozentin meines 1. Englischkurses hat das erfahren und ist dann auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich auch an ihrem anderen Englischkurs teilnehmen möchte, was ich seitdem auch tue.

Nun hat sie mir Mittwoch letzte Woche nach dem Ende des Mittwochkurses mitgeteilt, dass sie die restlichen 4 Termine des Donnerstagkurses nicht mehr leiten möchte, da sie gesundheitliche Probleme hat - Sie hat Probleme mit ihrem Knie -, den Mittwochkurs aber weiterführen möchte bis Ende des Schuljahres. Die letzten 4 Termine des Donnerstagkurses leite eine befreundete Kollegin.

Die Sache ist halt die, dass sie den Donnerstagkurs nicht offiziell abgibt, sondern nur inoffiziell, d. h. sie hat ihrem Chef, also dem Leiter der Abteilung Sprachen der VHS, nicht gesagt, dass sie den Donnerstagkurs nicht bis zum Ende des Schuljahres machen möchte wegen gesundheitlichen Problemen, weil sie dann auch den Mittwochskurs einer Kollegin hätte übergeben müssen, was sie aber nicht möchte, da der Umgang in diesem Kurs zwischen ihr und den Volkshochschulteilnehmern sehr eng ist, er geht über das blose Halten eines Kurses deutlich hinaus.

Ja, und sie hat mir gesagt, dass ich den Teilnehmern des Donnerstagkurses nicht sagen soll, dass sie den Mittwochkurs weiterhin leitet, weil diese sich dann wundern und beim Leiter dieser Abteilung der VHS, also den Chef meiner Dozentin fragen würden, warum sie sich für diesen Kurs aus gesundheitlichen Gründen von einer Kollegin vertreten lässt und den Mittwochkurs aber hält trotz dass sie gesundheitliche Probleme hat.

Ja, und ich kam dann in den Donnerstagkurs und einige Teilnehmer haben mich gefragt, warum Frau G. nicht da ist und ob sie gestern, am Mittwoch, da war.
Ich antwortete: " Frau G. war nicht da, sie wurde durch eine Kollegin vertreten."
Daraufhin fragte ein Teilnehmer: "Wie hieß den die Dozentin ?" Ich: "Äh, die hieß Frau ..." - und in diesem Moment kam die Dozentin des aktuellen Kurses in den Raum und ich kam nochmal um eine Antwort herum.

Morgen aber werde ich die selbe Frage gestellt bekommen und ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Was soll ich sagen ? Möchte ja keine merkwürdige Lügengeschichte auftischen, die mir eh keiner glaubt. Aber eben auch nicht meine Dozentin in Probleme bringen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

J

Jun

Gast
Ist eine bescheuerte Situation, in die Du da hineingeraten bist. Und es ist nicht deine Verantwortung! Hättest Du gestern gefragt: "Und, wie heißt ihre Vertretung für diesen (Mittwoch) Kurs?" Wärst Du ein Problem los :).

Ansonsten würde ich alles auf eine Karte setzen und einfach erklären: "Beide Kurse werden jetzt von Frau ... vertreten. Letzten Mittwoch ist jemand eingesprungen den ich immer noch nicht kenne." Wenn beide Frauen so gut unter einer Decke stecken, erwarte ich das Beide schnell schalten, wenn sie direkt gefragt werden. Wenn Du möchtest - müssen musst du gar nicht - kannst Du sie ja kurz in Szene setzen.

Mmh, was denken Beide eigentlich? Wer nicht mit einem Dietrich umgehen kann, sollte auch keinen Einbruch planen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
doofe Situation. Auf keinen Fall würde ich - weder lügen noch die Dozentin bloß stellen wollen.
Warum wirst Du gefragt? Zufall...?
"Keine Ahnung" ist auch eine Lüge. Wenn Du auf keinen Fall lügen möchtest, aber die Dozentin
auch nicht bloß stellen willst (finde ich prima), dann gib doch die Frage zurück. Also beantworte
Fragen mit Gegenfragen "warum fragst Du mich?" oder noch besser, verweise die fragende Person
an die Dozentin bzw. an die Vertretung. "Ist das wichtig? Wenn ja, dann frag sie am besten selbst.
ich bin auch nur ein Schüler, wie Du."
 

_cloudy_

Urgestein
Ich finde das unmöglich von der Dozentin, dass du für sie lügen sollst.

Wenn sie gebeten hätte, nicht von dir aus zu sagen, dass sie den Kurs geleitet hat, wäre das noch gegangen.

Aber deine Mitschüler anlügen sollen ist eindeutig zuviel verlangt.

Bloß hast du das nun schon. Und mit Sicherheit wird das auch rauskommen, es waren ja noch mehr Leute da am Mittwoch, und ob die auch alle für die Lehrerin lügen, wohl kaum.

Ich würde den anderen sagen, dass sie dich darum gebeten hat, nichts zu sagen, sollten sie dich darauf ansprechen, warum du gelogen hast.
Diese Frau hat dich auf jeden Fall in eine ziemlich blöde Situation gebracht.
 

Silan

Aktives Mitglied
Ich würde sagen, dass ich gebeten wurde nicht darüber zu sprechen und das versprochen habe. Wenn Fragen da sind können die bestimmt mit der Frau xy besprochen werden.
So bleibst du bei der Wahrheit ohne zu lügen und hältst dich auch an deine Zusage. Außerdem gibst du den schwarzen Peter an die rechtmäßige Besitzerin der Karte. Es war nicht korrekt von ihr, dich darum zu bitten.
Lieben Gruß
Silan
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben