Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann ich meine Ansprüche ans Leben runterschrauben?

Hallo,

wie schaffe ich es meine Ansprüche ans Leben runter zuschrauben?

Bin schnell gelangweilt von Routine und wenn es an dem Tag kein Highlight gab....

Ich möchte auch mal zufriedener sein und ruhiger werden und die Ruhe genießen.

Wie kann ich das schaffen? Habt ihr Tipps?
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 75067

Gast
Kommt drauf an was du unter Ansprüche und Highlights verstehst.
Und was stört dich genau an der Routine?
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Hmm, so war ich in meinen 20ern auch. Aber ich weiß aus einem anderen Thread, dass du 35 bist. Bei mir ist das mit zunehmendem Alter von selbst immer weniger geworden.
 
Mh also alles was die Routine anders macht und nicht im vorgegebenen Ablauf ist .... z.B. freunde treffen, spaß mit denen haben, ich mag es nicht wenn alles gleich bleibt im Äußeren.. schwer zu beschreiben.

Deshalb muss ich wahrscheinlich meine Einstellung ändern.

Ich hab einfach so eine Unruhe in mir...die stört mich...
 
G

Gelöscht 86383

Gast
Zu viel Routine kann auch nerven, ja. Aber es gibt Menschen, die würden sich schon über eine gewisse Routine freuen. Entweder, weil sie keine ausreichende Struktur haben - oder aber zu viele außergewöhnliche Eindrücke.
 
@roman12
ja ich weiß...aber ich bin da nicht so...ich weiß nicht warum....wäre auch gerne jemand der damit zufrieden ist... und bin auch nicht in so einer Situation...
Ich pack das nicht wenn alles ewig gleich ist...sorry
 
G

Gelöscht 75067

Gast
Ist es vielleicht nicht auch so, dass du viele "Highlights" hast?

Wenn man zu oft jeden Tag meint etwas besonderes machen zu müssen, wird auch das Besondere irgendwann nicht mehr besonders, weswegen die Routine noch unerträglicher erscheint und versucht das Besondere ständig zu überbieten bis es nicht mehr geht.
 

Youshri

Aktives Mitglied
Deshalb muss ich wahrscheinlich meine Einstellung ändern.
Oh ja! Das wird's wohl sein. Könntest Du diese innere Unruhe als Erlebnishunger bezeichnen? Der wird einem meistens anerzogen. Das Gegenmittel wäre dann Konzentrationsübungen.
Bescheidenheit ist manchmal auch angeboren. Man kann sie aber auch dadurch erlangen, dass man sich die schlimmen Schicksale anderer nicht so begüterter Leute ansieht, Empathie übt und dabei altruistischer wird. Von heut auf morgen geht das natürlich nicht. Man kann es sich aber als Ziel setzen.
Ansonsten, denke ich, kommt die Zufriedenheit, wenn man inneren Frieden erreichtt hat.
 
G

Gelöscht 86791

Gast
Ich hab einfach so eine Unruhe in mir...die stört mich...
Ich denke das, was Du fühlst, ist nicht unbedingt eine innere Unruhe, sondern mehr eine "Leere."
Das Leben allein bietet Dir nichts, also hast Du das Bedürfnis, es mit Aktivitäten jedweder Art auszuschmücken.
Macht dieser Ansatz für Dich Sinn?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben