Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wer ist hier Krank im Kopf?

Karuyaki

Neues Mitglied
Einen wunderschönen Tag an Euch allen!

Ich lese oft in Foren, Blogs, oder anderen Medien, wer das Urgestein allem Bösem sei. Narzisstische, egozentrische, empathielose Menschen. Wahr oder Falsch? Ich bin begeistert euch meine Geschichte erzählen zu dürfen.

Ich bin 20 Jahre alt. Etwas über dem Durchschnitt gut aussehend. Habe einen IQ von 159. Jedoch kein soziales bzw. schnell zerstörtes Umfeld. Ich analysiere jeden Menschen.Ich bin nicht fähig mich zu Entschuldigen, oder zu Verzeihen und zu vergessen.
Menschen sind mir komplett gleichgültig, sei es Familie oder Arbeitskollegen. Stirbt jemand, trifft es mich kein bisschen.
Schon als Kind und Jugendlicher hab ich andere Menschen manipuliert. Mittlerweile läuft es ganz automatisch. Ich denke nicht darüber nach, es passiert einfach. Ich rede für den normalen Zuhörer zu langsam und komplex. Ich werde von Menschen dafür ausgelacht, schon mein ganzes Leben lang. Als Kind wurde ich gemobbt (auch wegen etwas anderem) jedoch dauerte es nicht lange bis ich meine Gegner entweder psychisch oder physisch fertig machte. Nichts ist mir wichtiger als zu Gewinnen, gegen die Person, die mir gegenübersteht. Jedoch habe ich einen unheimlich stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Es fällt mir schwer, selbst Filme zu sehen und jemand von seinem Partner betrogen wird. Jenes, ist das schlimmste, das einzige das nicht mal ich vollbringen würde: Meine Partnerin, falls ich jemals eine hätte zu betrügen, oder zu schaden. Ich weiß nicht weshalb mein Hirn so eine Ausnahme macht. Aus irgendeinen mir nicht ersichtlichen Grund ist Partnerschaft für mich heilig.
Ich weiß, das dies sehr unglaublich klingt, bei einem Menschen dem jeder, seine Familie, nicht vorhandene Kinder( Ich, könnte niemals meine Kinder lieben, würde aber auch keine bekommen wollen.) komplett gleichgültig sind, sich nach jemanden zu sehnen, der einem wichtig ist, jemanden zu haben, den ich sogar über mich selbst stelle. Doch wer möchte schon mit so einem Arrogantem, Menschenverachtendem A******* zusammen sein? Wenigstens kann ich sagen:Ich bin tolerant, weil mir jeder Mensch nichts bedeutet.
Aber, war ich schon immer so? Oder wurde ich mit diesen Genen geboren?

Ich bin aufgewachsen in einer liebevollen, an Gott glaubenden Sekte. In der Schule wurde ich deswegen und wegen meiner Intelligenz gemobbt. Als ich intelligent genug war zu wissen das kein Gott existiert und all der Lügen haben mich meine Mitmenschen und Familie angeekelt. Ich hab mich sehr schnell sozial distanziert, von der Gemeinde und normalen Menschen, die, die mich verachtet haben, von Haus zu Haus zu gehen, also jeder. In der Schule hab ich immer größere Probleme gehabt, da ich nie nachgab, auch wenn 20 mir gegenüber standen, hab ich nicht aufgegeben. (Die meisten von euch wissen gar nicht wie es in einigen Schulen aussieht, die von Tschetschenen und Albaner regiert werden. Dort war Krieg, der nach der Schule weitergegangen ist.) Mit der Zeit habe ich angefangen nachzuforschen, mich besser zu verteidigen. Doch das normale Internet war mir nicht sehr hilfreich. So öffneten sich Mir die Weiten des Dark Net. Ich hab Sachen gelernt, Menschen kennengelernt, Dinge gesehen mit denen ein 12Jähriger nicht in Berührung kommen sollte. Mehrere Jahre habe ich micht dort rumgetrieben bis ich den Punkt erreichte, zu glauben alles gesehen zu haben. Ich weiß gar nicht mehr ob ich vorher noch Mitgefühl empfand oder nicht. Spätestens nach meiner früh pubertären Zeit jedenfalls nichts mehr. Ich war auch bei Psychologen, jedoch sind das die am leichtesten durchschaubaren Menschen die es gibt und habe nur mit Ihnen gespielt, wie mit einem Spielzeug, das man wegwirft, wenn man etwas neues hat.
Ich kann auch nur einer normalen Arbeit nachgehen trotz meines IQ, da ich sozial mit anderen Menschen nicht zurechtkomme und auch körperlich sehr viele Probleme habe, wovon aber niemand außer mein Arzt etwas weiß. Meine Wirbelsäule hat sehr stark ausgeprägte Wirbelkörper,die sich sehr leicht verschieben lassen. Dadurch stoßen sie so stark an mein Fleisch, das es oft wund wird, meistens im unteren Bereich.Ich habe jeden Tag starke Schmerzen, aber man kann nichtmal einen Eingriff durchführen, da die Gefahr gegeben ist, gelähmt zu werden.
Ich bin mir auch völlig im klaren das ich mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit keine 50 werde, da jede männliche Person meiner Familie Krebs hatte. All die Probleme hatte ich schon im Jugendlichen Alter, auch die Gewissheit früher zu sterben, als die meisten anderen. Als Jugendlicher hab ich deswegen und wegen all den anderen Sachen, viel Hass verspürt, der sich mit der Zeit aber in Gleichgültigkeit verwandelt hat. Ich betrachte alles sehr nüchtern und bin absoluter Realist.
Ich bin mir auch im Klaren das Menschen, so auch Ihr, die Ihr das gelesen habt, mich als etwas verabscheuungswürdiges betrachtet, da ich keine Empathie für Menschen und Tiere empfinde.

Meine Vermutung warum ich all das geschrieben habe, liegt wahrscheinlich darin interessiert zu sein, wie ein normaler Mensch darüber denkt.
Ich möchte weder Beleidigungen, noch Belehrungen und schon gar nicht, das mich jemand Bemitleidet. Denn Mitleid mir gegenüber ist wie Feuer auf meiner Haut.
Es trifft mich auch hart, falls Rechtschreibfehler in meinem Text vorkommen, jedoch hab ich das am Handy getippt und bin müde mir den Text nochmals durchzulesen.
 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Es trifft mich auch hart, falls Rechtschreibfehler in meinem Text vorkommen
Zitat Ende
Rechtschreibfehler sind doch nicht wichtig.

Dein schwieriges Sozialverhalten wird etwas mit deiner Vergangenheit und Familie zu tun haben.

Eine Therapie könnte dir helfen zu lernen mit Menschen besser umzugehen ...
 

Apollina

Mitglied
Hallo Karuyaki,

Meine Vermutung warum ich all das geschrieben habe, liegt wahrscheinlich darin interessiert zu sein, wie ein normaler Mensch darüber denkt.
Auch wenn ich vielleicht kein normaler Mensch bin (was ist schon normal? ;-)), würde ich gerne auf deinen Post antworten.

Mein erster Eindruck war, dass dich die Erfahrungen in der Kindheit (Mobbing und schlechte Erfahrungen mit der Familie/Sekte) eventuell etwas abgestumpft haben könnten. Ganz so empathielos erlebe ich dich gar nicht, auch wenn du vielleicht nur in bestimmten Momenten und bestimmten Menschen gegenüber Empathie zeigst. Du schreibst ja bspw. dass dir Partnerschaft heilig ist und du daher nicht nachvollziehen kannst, wie eine Person die/den Partner/in betrügen kann. In dieser Hinsicht scheinst du ja schon mal empathisch zu sein.
Deine "Fähigkeit" andere zu manipulieren und sie, wie du schreibst, psychisch fertig zu machen, benötigt auch Empathie, sonst wärst du gar nicht in der Lage zu erkennen, dass du gerade bspw. jemanden verletzt. Es berührt dich halt emotional nicht. Hier stellt sich mir die Frage, ob du damit etwas kompensieren möchtest? Du erlangst somit die Kontrolle, was ganz im Gegensatz zu dem Mobbing in der Kindheit steht, bei dem die meisten Mobbingopfer eben nicht die Kontrolle hatten und/oder der Hilflosigkeit ausgesetzt waren. Andere zu verletzen, manipulieren, fertig zu machen resultiert oftmals auch aus starken Selbstzweifel oder sogar Selbsthass, den man dann an anderen auslässt. Daher sagt es oftmals viel über die Einstellung zu sich selbst aus - vielleicht noch eher als über die Einstellung zu anderen Menschen.

Fehlende Empathie ist auch nicht grundsätzlich was Schlimmes, jedoch für gelingende Beziehungen wahrscheinlich ziemlich notwendig. Manche Menschen haben einfach Probleme damit sich in andere hineinzuversetzen, auch wenn sie es gerne würden. Empathie kann man - glaube ich - auch nur bis zu einem gewissen Punkt erlernen. Und wenn man das nicht möchte, tja, dann ist es halt so. Aber so wie ich es heraus gelesen habe, hast du sowieso kein Interesse an sozialen Kontakten und von daher kannst du dir das ja sparen. Andere Menschen zu manipulieren ist noch mal eine andere Geschichte, aber dazu komme ich später noch mal.

Ich weiß, das dies sehr unglaublich klingt, bei einem Menschen dem jeder, seine Familie, nicht vorhandene Kinder( Ich, könnte niemals meine Kinder lieben, würde aber auch keine bekommen wollen.) komplett gleichgültig sind, sich nach jemanden zu sehnen, der einem wichtig ist, jemanden zu haben, den ich sogar über mich selbst stelle.
Offenbar scheinst du dich doch nach Liebe, Zuneigung, etc. zu sehnen und bist damit gar nicht mal so anders als alle anderen Menschen. Auch hier stellt sich wieder die Frage, ob du dir das manipulative Verhalten usw. einfach nur angeeignet hast, um sozusagen ein Schutzschild zu haben.
Du hast ja auch gefragt, ob du so schon geboren wurdest. Wenn ich jetzt nur anhand dieses Beitrages urteilen würde, dann würde ich eher zu nein tendieren. Möglich ist, dass alles ein Resultat von negativen Erfahrungen ist.

Ich bin mir auch im Klaren das Menschen, so auch Ihr, die Ihr das gelesen habt, mich als etwas verabscheuungswürdiges betrachtet, da ich keine Empathie für Menschen und Tiere empfinde.
Nein, ich betrachte dich nicht als verabscheuungswürdig, denn es wird alles seine Gründe haben. Manipulatives Verhalten und der Wunsch andere fertig zu machen, halte ich moralisch für nicht vertretbar und dadurch würde ich dich im Real life wahrscheinlich auch unsympathisch finden, dich aber nicht verabscheuen.
Ich würde nur gerne wissen, warum du Menschen manipulierst und ihnen Schaden zufügen möchtest? Nur weil man gewinnen möchte, verhält man sich nicht automatisch so. Da steckt vielleicht noch was anderes hinter. Kontrolle? Der Wunsch nach Anerkennung? Sich selbst etwas beweisen wollen aus geringem Selbstwert?

Liebe Grüße
 

Hr. Pinguin

Aktives Mitglied
(Die meisten von euch wissen gar nicht wie es in einigen Schulen aussieht, die von Tschetschenen und Albaner regiert werden. Dort war Krieg, der nach der Schule weitergegangen ist.)
Welche Schulen in welchen sozialen Brennpunkten waren das denn?

Ich kann auch nur einer normalen Arbeit nachgehen trotz meines IQ, da ich sozial mit anderen Menschen nicht zurechtkomme und auch körperlich sehr viele Probleme habe
Was ist eine "normale Arbeit"? Sachbearbeiter, Büro?
Was wäre denn der Traumberuf, wenn soziale und körperliche Hemmnisse nicht wären?

Ich bin mir auch im Klaren das Menschen, so auch Ihr, die Ihr das gelesen habt, mich als etwas verabscheuungswürdiges betrachtet, da ich keine Empathie für Menschen und Tiere empfinde.
Viele Menschen haben leider dieses Vermögen nicht oder nur sehr unzureichend. (Nicht nur einfühlen, sondern auch mitfühlen.)
Gleichgültigkeit und manipulatives Verhalten sind auch nichts besonders unübliches.

Ich möchte weder Beleidigungen, noch Belehrungen und schon gar nicht, das mich jemand Bemitleidet. Denn Mitleid mir gegenüber ist wie Feuer auf meiner Haut.
Das lässt sich kaum verhindern, denke ich. Viele werden sich durch den Eingangsbeitrag provoziert fühlen. IQ 159, da kommt man sich gleich so unterlegen vor. Und viele warten nur auf ein "rotes Tuch", auf das sie loswettern können.

Bei Bedarf kann man ja aber den Medebutton benutzen. Eine leider notwendige (aber sehr soziale) Fuktion, die das Forum hier bietet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Andriy Wer ist Selbstbewusst und wer nicht? Ich 18
P Wer bin ich wirklich und was will ich Ich 4
A Ich weiß nicht wer ich bin Ich 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben