Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Welche Umschulung wäre das Richtige?

S

Sabrina Ina

Gast
Hallo !

Ich habe die Möglichkeit eine Umschulung zu machen mit einem Bildungsgutschein. Ich soll mich erkundigen was für mich frage käme. Ich weiß es aber wirklich nicht. Ich habe es gegoogelt und fand sehr oft die selben Berufe wie Steuerfachangestellte, HandwerkerBerufe , IT usw.
Wie läuft das genau ab ? Es gibt ja viele Firmen die Umschulungen anbieten.Muss ich mich dort anmelden oder hat die Agentur für Arbeit ihre eigenen Umschulungen?
Ich bin jetzt (w32) und habe nur Erfahrungen im Einzelhandel gesammelt ohne einen Berufsabschluss. Ich bin sehr kreativ und kann sehr gut etwas gestalten oder zeichnen . Also künstlerisch begabt . Möchte aber einen neruf erlernen wo ich auch danach gute Chancen habe eine Anstellung zu finden . Ein Beruf wo hohe Nachfrage besteht . Ich weiß nur nicht recht was. Ich wollte zwar in einem Büro arbeiten aber ich hasse Papierkram. Ich bin echt ratlos daher würde ich gerne eure Meinungen hören was ihr mor elofhlen würdet
LG
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 118320

Gast
Du wirst in dem Beruf langfristig erfolgreich und zufrieden sein, wo du deine persönlichen Stärken und Fähigkeiten einsetzen kannst!!

Genau DAS bringt dir Sicherheit auf dem Arbeitsmarkt! Und nicht was der Arbeitsmarkt gerade sucht!
Auch psychische und körperliche Vorraussetzungen sind wichtig.
Wenn dir das viele Sitzen und ruhig verharren überhaupt nicht liegt, dann ist Büro ...

Du hast doch bereits selbst geschildert, was dir liegt und was nicht.
"Im Büro arbeiten wollen, aber kein Papierkram mögen".
Beißt sich irgendwie.

Es ist auch nicht nur die Tätigkeit an sich (viel sitzen, PC-Arbeit, Tippen, Meetings) sondern auch der Arbeitsplatz, die Arbeitsatmosphäre, das Arbeitsklima. Jeder Arbeitsplatz hat ein ganz spezielles Umfeld.

Gut recherchieren, nähere Auswahl des Ausbildungsberufs treffen, gute Firmen für Praktika finden und bewerben.. Der Bonus von Praktika?
Wenn du ernsthaft dran bleibst und ein gutes Praktikum hattest, dann hast du oft auch gleich ein Angebot für eine Ausbildung.
 

miasma

Aktives Mitglied
Ein Praktikum würde ich dir auch empfehlen.
Damit du mal reinschnuppern kannst und auch gleich mal den Alltag kennen lernst. Handwerklich ist ne gute Basis.
Schau doch mal im Arbeitsamtstellenmarkt, wo viel Bedarf besteht, was nachgefragt wird.
(Da findest du vielleicht auch gleich eine Firma die dir ein Praktikum ermöglicht... vielleicht eine Woche!?)
 

Lucy666

Aktives Mitglied
Guten Abend,
ich stecke gerade selbst mitten in einer Umschulung.
Leider kann ich aus deinem Text nicht erkennen, warum es bei dir zu einer Umschulung kommen wird. In meinem Fall war es aufgrund von Erkrankung, sodass ich meinen bisherigen Job nicht mehr ausüben konnte.
Bei mir ist es so gelaufen, dass ich für einige Tage in ein sogenanntes BFW gegangen bin, wo eine Arbeitserprobung und Berufsfindung stattgefunden hat. War etwas seltsam und gewöhnungsbedürftig, aber auch ganz lustig.
Ich habe dort viele nette Leute kennengelernt und die zuständigen Ansprechpartner waren alle sehr freundlich und haben wirklich mal zugehört, was man von vielen Ämtern und Behörden nicht gerade sagen kann.
Du könntest ja mal bei deinem Sachbearbeiter fragen, ob so etwas für dich nicht auch in Frage käme.
Außerdem kommt noch hinzu, dass bei mir das Jobcenter damals aber schon von vorne herein gesagt hat, welche Jobs auf keinen Fall für eine Umschulung unterstützt werden.
Die hatten in Ihrem PC so eine Art Programm, die im Ampelverfahren angezeigt hat, welche Jobs derzeit auf dem Arbeitsmarkt nicht gefragt sind bzw völlig überlaufen sind. Bürokauffrau in allen Ebenen war sofort komplett auf rot. Da ist der Markt überlaufen. Dort durfte ich nicht umschulen.
Natürlich wäre es gut, wenn du schon einmal so ungefähr weißt wohin die Reise gehen soll. Entsprechend könnte man dann auch das BFW für die Arbeitserprobung und Berufsfindung heraussuchen. Denn jeder Standort bietet auch unterschiedliche Ausbildungs- bzw Umschulungsberufe an.
Ob Du letztendlich deine Umschulung in einem BFW absolvierst oder auch in der freien Wirtschaft, wirst du dann halt entsprechend mit deinem Sachbearbeiter klären können.🙂
 
S

Sabrina Ina

Gast
@ Lucy666
also ich war filialleitung aber möchte nicht mehr im einzelhandel arbeiten. der druck und die körperliche arbeit haben mir sehr zugesetzt. damit meine ich dass meine beine sehr schnell wasser einlagern wenn ich etwas zu lange stehe und es sehr schmerzhaft ist. desswegen dachte ich eine tätigkeit im sitzen wäre da eher was. aber ich finde jetzt normale büroarbeiten sehr öde. eventuell so etwas wie bauzeichnerin oder ähnliches aber ich weiß nicht ob es in dem bereich umschulungen gibt und ob es überhaupt sinn machen würde.
ich habe an sich viele interessen. gestaltung, handwerk, tiere oder medizin.
habe bfw mal gegoogelt. gibt es hier auch in berlin aber die angebotenen umschulungen sind eher nichts für mich.
@Sanu @miasma ich habe mich für ein praktikum in der pflege beworben weil ich für mich herausfinden will ob das was wäre. das problem ist nur die schwere körperliche arbeit. verdammten beine machen mir das leben schwer ;( kompressionsstrümpfe bringen nichts leider.

ich googel gerade alles möglichen angebote in berlin . ich möchte wie gesagt eine anstellung finden und durch mein alter habe ich nicht groß die wahl befürchte ich . biele haben in meinem alter auch bereits 10 jahre berufserfahrung.
 
G

Gelöscht 118320

Gast
@Sabrina Ina

Hallo noch mal
Pflege ist ja eine lobenswerte Entscheidung, aber mit deinem Handicap?
Mal ehrlich:
Wie soll das hier jemand gut einschätzen können, der nicht einmal die Art und den Verlauf deiner gesundheitlichen Einschränkung kennt oder überhaupt fachlich beurteilen kann??

Für deine Fragen gibt es eigentlich viele Angebote in Beratungsstellen von der Rentenversicherung und der Bundesagentur für Arbeit, auch gänzlich unabhängige Angebote von Sozialdiensten des Landratsamtes, von der EV. Diakonie oder Caritas, von geförderten Initiativen oder Vereinen oder evtl sogar der VDK.
Du bist ERST 32 Jahre alt, mit bereits einschlägiger Berufserfahrung.
Mach dir keine unnötigen und vor allem kontraproduktiven Sorgen.
Nutze deinen Kopf und gehe es mit Mut und Selbstvertrauen an, dann wird sich das richtige schon für dich finden.
Arbeit wird es in Zukunft in Deutschland genug geben, bei der Altersstruktur und dem absehbaren Bedarf.
 
S

Sabrina Ina

Gast
Da hast du natürlich recht ich muss selbst rausfinden was das richtige wäre . Trotzdem würde ich gerne etwas von euch wissen: was waren eure Auswahlkriterien für eure umschulung? Worauf habt ihr geachtet und was war der Grund für die Umschulung die ihr dann gemacht habt bzw macht?

Lg
 

Lucy666

Aktives Mitglied
@ Lucy666
also ich war filialleitung aber möchte nicht mehr im einzelhandel arbeiten. der druck und die körperliche arbeit haben mir sehr zugesetzt. damit meine ich dass meine beine sehr schnell wasser einlagern wenn ich etwas zu lange stehe und es sehr schmerzhaft ist. desswegen dachte ich eine tätigkeit im sitzen wäre da eher was. aber ich finde jetzt normale büroarbeiten sehr öde. eventuell so etwas wie bauzeichnerin oder ähnliches aber ich weiß nicht ob es in dem bereich umschulungen gibt und ob es überhaupt sinn machen würde.
ich habe an sich viele interessen. gestaltung, handwerk, tiere oder medizin.
habe bfw mal gegoogelt. gibt es hier auch in berlin aber die angebotenen umschulungen sind eher nichts für mich.
Guten Morgen,
es ist irrelevant, was die BFWs in deiner Umgebung für Umschulungen anbieten. Für die Berufsfindung und Arbeitserprobung wirst du unter Umständen quer durchs Land geschickt. War bei mir auch so.
In der Zeit wirst du in einem der Wohnheime des BFWs untergebracht (Vollverpflegung inkl.).
Und genau so funktioniert es dann eventuell auch bei der Umschulung in so einem Haus. Du bist die ganze Woche über dort, und kannst an den Wochenenden nach Hause fahren. Dafür bekommst du für jedes 2te Wochenende auch Heimfahrtgeld.
Aber das sind Sachen, die du wirklich mit deinem Kostenträger erst einmal erläutern könntest.
Es geht ja nur darum, herauszufinden, welcher Bereich für dich interessant und auch machbar ist. Immerhin hast du eine Vorgeschichte was Krankheiten und körperliche Beeinträchtigung betrifft. Die dürfen natürlich nicht außer Acht gelassen werden. Und darauf baut man dann auf, was letztendlich am besten für dich ist.
Wie gesagt, ist erstmal alles nur, um herauszufinden was für dich noch möglich ist.
Du kannst dort in den einzelnen Bereichen reinschnuppern, den Dozenten Fragen stellen und natürlich auch den Umschülern.
Du wirst auf Herz und Nieren geprüft vom im Haus befindlichen Betriebsarzt. Und du wirst dort auch Tests / Klausuren schreiben. Daran erkennt man dann auch, ob du schulisch für die entsprechenden Berufe geeignet bist.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück für deinen weiteren Weg.🙂
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Wenn Dich Medizin interessiert und Du was abwechslungsreiches möchtest, dann kann ich Dir eine Umschulung zu MFA empfehlen. Etwas Büro, sitzen, laufen, stehen im Wechsel. Leider auch Papierkram, da kommt man nicht drumrum.

 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben