Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Weggeworfen, gebrochen, verängstigt

G

Gast

Gast
Ich grüße alle Leser im Forum und vielleicht kann mir jemand weiterhelfen oder bzw. den ein oder anderen Tip geben.

Vor 5 1/2 Jahren lernte ich meinen Ex kennen. Wir verliebten uns bereits an unserem ersten Date und sind relativ schnell zusammengezogen, sprich schon nach zwei Monaten.
Bereits im ersten Jahr unserer Beziehung stellte ich fest daß wir sehr unterschiedlich sind. Während ich gerne ausging, war er der totale häusliche Typ. Er zockte gerne Playstation, ich ging lieber Fahrrad fahren. Er liebte Fußball, ich konnte nichts damit anfangen, er verstand meinen Basketballhype nicht. Da er mich aber mit "Liebe" überhäufte, übersah ich das.
Irgendwann fand ich mich selbst in der Rolle der häuslichen Freundin. Dieser Prozess fand schleichend statt. Ich passte mich ihm an, da er immer traurig war wenn ich weggehen wollte. Also verbrachten wir die Abende mit DVD' s vorm Fernseher. Oder ich spielte mit ihm Playstation über Netzwerk mit "Cyberfreunden".
Während ich einen größeren Freundeskreis hatte, kannte er gerade mal zwei Freunde. Ihm passten meine Freunde nicht, er war eifersüchtig und erfand immer wieder Dinge, um mich von ihnen wegzubekommen. Er telefonierte mir ständig hinterher, wenn ich mich mal verabredete. Irgendwann war es soweit daß sich einige von mir distanzierten. Ich kann mir im Nachhinein nicht erklären, warum er mich soweit brachte, bzw. warum ich es zugelassen habe daß er so mein Leben bestimmt hat. Und daß ich meine damaligen Freunde für ihn aufgegeben habe. Es wurden also Bekannte.
Nach drei Jahren Beziehung sah unser Alltag dann so aus: unter der Woche arbeiten, nach der Arbeit zusammen einkaufen gehen, zusammen kochen, essen, fernsehen, Playstation spielen, schlafen gehen. Samstags zu zweit die Wohnung putzen, Pizza bestellen und abends mit seinen zwei Freunden und deren Freundinnen was unternehmen, meist war es Billard spielen oder Kino. Sonntags entweder seine oder meine Eltern besuchen gehen, oder andere Verwandte. Klingt alles spießig, aber so war es und er fand dies sehr erfüllend. Wenn ich sagte daß ich unglücklich bin, meinte er immer: Was hast du denn, es geht dir doch gut und du hast doch alles.
Als wir dann etwa 4 1/2 Jahre zusammen waren, suchte und fand ich zum Glück den Kontakt mit zwei ehemaligen Freundinnen wieder. Das Verhältnis war natürlich die erste Zeit unterkühlter. Ihm hat das überhaupt nicht gepasst und wir fingen oft an zu streiten. Am fünften Jahrestag sagte er mir daß er bereit für Kinder ist- was mein ewiger Wunsch war- aber nur wenn ich den Kontakt zu meinen beiden Freundinnen abbreche. Ich habe das nicht getan, woraufhin er sich zurückzog und nur noch auf Sex mit Kondomen bestand.
Zwei Monate später fing er an komisch zu werden. Er nahm sein Handy überall mit, sei es zum Pinkeln, zum Müll runterbringen. Er stritt aber immer ab daß eine andere dahintersteckt. Ich ertappte ihn auch dabei, wie er mich anlügte, aber auch da hatte er ständig Ausreden. Dann folgte die Zeit, in der er extrem liebevoll war, wie am Anfang der Beziehung. Er drängelte mich sogar daß ich eine Woche mit meiner Freundin in Urlaub ging, um mal was andres zu sehen- was normal immer ein No Go gewesen wäre. Zwei Wochen nach dem Urlaub eröffnete er mir plötzlich daß er mich nicht mehr liebt. Er müsse andere Wege gehen und wir passen nicht zueinander. Er stritt aber ab daß es eine andere gibt. Für mich brach eine Welt zusammen. Er setzte mich mit meinen Koffern vor die Tür und ich kam erstmal bei meiner Freundin unter. Die andere Freundin, sowie seine kehrten mir plötzlich den Rücken zu und standen auf seiner Seite. Seine Familie brach ebenso abruppt den Kontakt zu mir ab, ich solle ihn ja in Ruhe lassen nachdem ich ihm alles angetan habe. Ich weiß immer noch nicht was ich ihm getan habe oder was er erzählt hat, da keiner mit mir redet.
Nur einen Monat nach der Trennung schlug ich die Zeitung auf und mir wurde richtig schlecht. Er hatte geheiratet. Und das schmerzhafteste erfuhr ich über meine einzige Freundin- seine Frau ist bereits im 6.Monat. Also lief er zweigleisig.

Ich stehe nun da, wurde total abgewimmelt, habe so viele Jahre vergeudet und bin fix und fertig. Ich möchte weg aus der Stadt, den vielen Erinnerungen und habe aber Angst vor einem Neubeginn. Ich kenne wirklich sonst niemand, weiß nicht richtig wohin und ob ich das alles schaffe. Nochmal Freundschaften zu schliessen. Ich war über die Jahre wie isoliert und ich habe Angst wieder von einem Mann so abhängig zu werden. Ich würde mich freuen wenn ihr mir ein paar Tips hättet. Ob mein Gedanke gut ist, zu gehen und ob vielleicht jemand von euch erkennen kann, warum mich so jemand bestimmen und vera......konnte.

danke fürs Lesen.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
tut mir leid, dass du so leidest.

du musst es aber auch mal positiv sehen.

er hat dich isoliert und zum stubenhocker gemacht. glücklich warst du so auch nicht.

ihr habt nicht zusammengepaßt.

hast du keine familie, die dich trösten kann?

du hast jetzt die gelegenheit einen neuanfang zu machen. ob ein ortswechel zur zeit angebracht ist, weiß ich nicht. du musst dich erst an deine neue situation gewöhnen und dann gleich in eine fremde stadt ziehen , hmm...
mach jetzt die dinge, an denen er dich gehindert hat und versuche neue freundschaften zu knüpfen. du kannst dir vielleicht ein hobby suchen um dich abzulenken.
wegziehen kannst du immer noch.

alles gute für dich.
 
G

Gast

Gast
Ich habe mich auch gefragt wie alt die Fragestellerin wohl ist, aber wofür ist das auch überhaupt wichtig?!
Ein neues Leben kann man immer beginnen, selbst mit 70 lohnt es sich, denn du hast nur dieses eine Leben, jeder einzelne Tag ist so wertvoll.
Aber zum eigentlichen Thema, du sagst doch selber ihr hattet eine spießige Beziehung, ihr wart so unterschiedlich und er war auch noch eifersüchtig auf dein Leben, von so jemandem wolltest du ein Kind? Wieso? Die Trennung wär dann wahrscheinlich 5 Jahre später gekommen, weil mit Kind fängt dann die richtige Routine an. Dass er dich so verarscht hat ist mies, keine Frage, das tut weh, aber er wusste es wohl nicht besser, keine Eier halt. Viele brauchen ein Sprungbrett, um aus unbefriedigenden Beziehungen rauszukommen und du hast es ja auch noch geahnt. Was willst du von so jemandem?! Vergiss ihn, geh weg aus der Stadt, starte was Neues und irgendwann, wenn die Zeit reif ist, triffst du jemanden, der dich so liebt und respektiert wie du bist und es geniesst an deinem Leben teilzuhaben. Und weißt du was, dann wirst du erkennen, wie unbefriedigend die Beziehung mit ihm war. Für Fortgeschrittene: gönn ihm sein neues Glück und freu dich für ihn und für dich, dass du ihn los bist.
So hat es mein Ex gemacht, nachdem ich ihn nach 6 Jahren halbgeiler Beziehung wegen einem anderen verlassen habe. Heute sind wir beste Freunde und freuen uns über das Glück des anderen.
 

Harle

Aktives Mitglied
Hi,
schade um die Jahre, aber sei froh das du ihn los bist. Irgendwann wird es eine Erfahrung sein. Auch wenn es leider dauert.
Melde dich doch hier an und wenn du Redebedarf hast, schick mir eine Nachricht.
Liebe Grüße und alles Gute!
 
B

Blaue Glockenblume- Gast

Gast
Hallo Gast,

das ist ja eine üble Geschichte, die du da erlebt hast und es ist nachvollziehbar, dass dich das, was geschehen ist, sehr getroffen hat.
Dennoch glaube ich und wünsche es dir sehr, dass du im Laufe der Zeit erkennen wirst, wie gut es ist, dass ihr getrennt seid.

Letztendlich ist dein Ex ein sehr unehrlicher Mensch, der dich so manipuliert hat, dass du nach seiner Pfeife tanzt und den Kontakt zu deinen Freunden größtenteils abgebrochen hast. Und der dann neben dir auch noch eine zweite Freundin hatte. Das ist schon eine ganz miese Nummer von ihm!.

Dass seine Familie und andere Bekannte/Freunde nichts mehr mit dir zu tun haben wollen, wird vermutlich daran liegen, dass er irgendetwas negatives über dich erzählt hat. Vermutlich hat er sich etwas zurechtgelegt, damit es so aussieht, als wärest du an der ganzen Situation Schuld. Ansonsten hätte er ja den Leuten gestehen müssen, dass er gleichzeitig zwei Freundinnen hatte und es wäre allen aufgefallen, was für einen schlechten Charakter er hat.

Spätestens jetzt sollte dir klar werden, was für ein Mensch er ist und du darfst ordentlich wütend auf ihn sein.

Grundsätzlich steckt in der Geschichte- so schmerzhaft sie zunächst für dich auch ist- eine großartige Lernerfahrung für dich!. Du hast den Fehler gemacht, den leider sehr viele Frauen machen, nämlich:
das eigene Leben und die eigenen Bedürfnisse komplett zurückstellen und sich nur auf den Partner und seine Wünsche zu fixieren.
Sowas geht im Grunde immer schief, früher oder später. Entweder stehen diese Frauen dann alleine da wenn der Partner geht und haben erstmal nichts eigenes, also Freunde, Hobbys etc. Oder, falls der Partner bleibt, leben sie trotzdem nicht ihr eigenes Leben und ihre eigenen Bedürfnisse sondern verpassen es und leben stattdessen das Leben des Partners. Auch nicht das wahre, finde ich.

Also: nimm dir die Zeit, die du brauchst um traurig zu sein und dann spüre die Wut. Und vor allem die Erleichterung, dass du diesen- charakterlich sehr schwachen Mann- los bist.
 
G

Gast

Gast
Leider bin ich noch nicht freigeschaltet worden. Aber ich bedanke schon mal im Voraus mich für die vielen Zusprüche. Ich bin 24 Jahre alt, weil danach gefragt worden ist. Mein Ex ist sieben Jahre älter. Und ich möchte schon einen kompletten Neubeginn. Ich wohne in einer eher dörflichen Gegend und habe auch keine Lust mehr, hier weiterzuwohnen.
Es erschrickt mich im Nachhinein selber wie manipulierbar ich gewesen bin und bereue das alles sehr. Aber ich kann es leider nicht mehr rückgängig machen.
 
C

cre4tive

Gast
Danke für die Altersangabe.
Mit 24 ist alles noch nicht zu spät ;P
Sei beim nächsten Mal etwas vorsichtiger was Kerle angeht. Ich weiß, ist schwer in der Verliebtheitsphase.

Ich habe mich auch gefragt wie alt die Fragestellerin wohl ist, aber wofür ist das auch überhaupt wichtig?!
Was für eine dumme Frage. Na einfach wegen der Tatsache dass du einer 20-jährigen nicht die selben Vorschläge geben kannst wie ner 40-jährigen.

@Moderatoren: Macht es Spaß einfach Beiträge nach Lust und Laune zu löschen?! :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben