Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was tun? Verheiratet aber verliebt in einen älteren Mann

Amelie1405

Mitglied
HI

Ich (23) bin seit 5 jahren mit meinem Mann (30) zusammen und seit 3 1/2 Jhren verheirateten .
Wir haben zwei Kinder die wirklich toll sind

Nun zu meinem Problem

Als mein Mann und ich uns kennelernten war es wusch um uns geschehen!
Zu diesem Zeitpunkt war er allerdings noch mit seiner damaligen Frau zusammen bzw. verheiratet (es lief schon lange nicht mehr rund) aus dieser Ehe entsprang ein Sohn.
Die ehe war zum scheitern verurteilt sie lebten mit seinen Eltern in einem Zweifamilienhaus und schwiegermutter mischte immer fleissig in deren Ehe rum.
Klarerweise bin ich auch mit ihm zusammen zu einem Scheidungsanwalt gegangen...


Ich habe mit meinem Mann sehr vieles inzwischen durchgestanden. sein Vater ist herzkrank, mein vater hat krebs und unsere Tochter hat ein Herzproblem so wie beide kinder unter asthma leiden.
Dazu muss ich aber auch sagen das ich immer diejenige bin die alles auf ihren schultern tragen muss. ich arbeite vollzeit, habe den haushalt die kinder und ihn als riesenbaby.
ich muss alles organisieren, telefonate führen etc.
er kümmert sich um nichts ausser ums geld ausgeben.
Für die kinder scheint er kein wirkliches interesse zu haben, die kinder fangen sogar an zu schreien wenn er sich mal ausnahmsweise um sie kümmert, sie wollen ihn nicht, dass sagt meine große immer, sie ist 3 und meint... wir brauchen papa nicht mama wir haben doch dich, papa ist eh doof...
Zu dem ist sie der Meinung das ihr Papa sie nicht lieb hat.
Ins Bett bringen lassen sich diebeiden nur von mir, nehmen das Essen nur an wenn ich es gemacht habe, lassen sich von meinem Mann nicht anziehen, Zähne putzen oder sonstiges.
Wenn ich mal zu einem Termin muss, wo die beiden dann nicht mitkommen können und ich sie bei ihrem Vater lassen "muss", bin ich total gestresst und die Kinder auch, weil ich genau weiß wenn ich wieder komme das sie total aufbrausend und aggressiv sind und nur noch zu mir wollen und die ganze zeit an meinen Beinen hängen...
Man muss dazu sagen das mein Mann eigentlvih ein sehr ruhiger Mansch ist aber dann auf einmal stark ausrastet wobei auch sachen kaputt gehen und wenn man nicht schnell genug in deckung geht wird man verletzt.
Er bekommt ANtidepressiva und trinkt seit etwa einem Jahr jedem Abend alkohol...

Inzwischen kann ich das einfach nicht mehr ertragen und bin zu dem Anwalt gegeangen der ihn damals auch geschieden hat. Ich wollte mich beraten lassen.

Daraus sind mehrer lockere und auch teilweise sehr private gespräche geführt worden.
Ich hatte diesen mann schon immer sehr gerne, da er witzig und charmant ist und zu dem ein wirklich sehr liebenswerter mann ist.
Naja nach dem ich ihm alles so erezählt hatte was schief gegangen ist, hat er mich einfach mal in den arm genommen, was ich sehr schön fand.
Erst habe ich das nicht wahrhaben wollen das ich ihn mehr als nur mag.
(Meine Tochter mag ihn auch sehr gerne und hat auch schon mit ihm gespielt und sichauf seinem Schoß ein Buch angeschaut)
Jetzt aber denke ich schon die ganze Zeit an ihn...
ALso hab ich ihn angerufen (In seiner Kanzlei) um mit noch mal zu sprechen.
Er bot mir an nach dem sein letzter Mandant gegangen ist zu ihm in die Kanzlei zu kommen.

Als ich dann Abends zu ihm gefahren bin hatte ich ganz dolles Herzklopfen.
Als ich das Thema anschnitt, das es ja nicht so ganz normal ist das wir uns in den Arm genommen haben, das gehört sich ja nicht als Mandantin und Anwalt...
Darauf meinte er, dass er es schön fand und er ja auch nur ein Mann ist und mich mehr als nur mag.
nach dem wir dann stundenlang gequatscht haben, ist es dann dazu gekommen das wir uns geküsst haben und das nicht nur einmal. Es war wirklich schön und nach seinem Herzschlag und allem anderem zu Urteilen fand er es auch mehr als gut!

Ich mache demnächst eine Kur mit meinen Kindern damit sich ihr Gesundheitszustand etwas bessert, dort würde er mich gerne Besuchen kommen, wozu ich ja gesagt habe.
Ich fühle mich mehr als geborgen und wohl bei ihm er bringt mich zum lachen trotz dsa er 45 ist, kann ich mir mit ihm mehr vorstellen.
Er ist vor allem Bodenständig und liebevoll.

Ich weiß nicht ob ich den richtigen weg eingeschlagen habe, vor allem habe ich angst vor den Reaktionnen meiner Eltern sie mögen meinen Mann sehr, ich habe mich auch noch nie getraut offen an zu sprechen wie es in unserer Ehe zu geht.

Und von dem Monster was sich schwiegermutter ganz zu schweigen.
DIe lassen grade ihr haus umbauen damit wir da hinziehen (mich hat nie jemand gefragt ob ich das überhaupt will) ich will das so oder so auf keinen fall.
seine mutter mischt sich in alles ein und ist sehr sehr neugierig so wie von sich selbst eingenommen...

was soll ich nur tun?
 

Anzeige(7)

Melliplex

Aktives Mitglied
Warum muss man so früh heiraten? Naja, is ja schon passiert. Hört sich nach keiner tollen ersten Ehe von Dir und keiner tollen zweiten Ehe Deines Mannes an.

Wolltet ihr denn beide Kinder? Das frage ich mich auch und hat er sich nicht schon vor der Geburt des zweiten Kindes so abweisend verhalten? Weil dann noch ein zweites Kind, für ihn drittes Kind, in die Welt zu setzen, ist ja nur unverantwortlich.
Er trinkt und kümmert sich nicht und die Kinder scheinen ihn nichtmal als Papa zu akzeptieren, mit den Schwiegereltern läuft es auch nicht und die Situaion scheint sich noch zu verschlimmern, wenn ihr da hin zieht.

Dein toller Anwalt hat derweil nichts Besseres zu tun, als sich an Dich ran zu schmeißen. Das nenne ich doch mal einen Mann - er erkennt die schwierige Lage einer sehr jungen Mandantin, merkt, was sie sich wünschen könnte und schwupp beginnt er eine Affaire! Ist der Mann zufällig auch verheiratet?

Entschuldige meinen Sarkasmus, aber sowas bringt mich echt auf die Palme! Eben weil Kinder dabei sind!

Was Du tun kannst? In der Kur sind vllt Ansprechpartner vorhanden, ansonsten solltest Du schnellstmöglich eine Familienberatung aufsuchen übers Jugendamt oder z.B. ProFamilia und Dir klar darüber werden, ob Du Deine Ehe noch irgendwie halten willst (die Frage ist, ob nach Deinem Betrug überhaupt noch etwas zu halten ist?).

Und wenn das vermutlich nicht der Fall und auch keine gute Idee ist, solltest Du Dich schnellstmöglich trennen, zum Wohl der Kinder! Du kannst in Ruhe mit Deinen Eltern sprechen, was in Deiner Ehe eigentlich los ist, dann bekommst Du vermutlich Unterstützung mit den Kindern.

Und ja, Dir is das jetzt alles unangenehm, aber das ist absolut nebensächlich, es geht um Deine Kinder und eine Scheidung und dann noch eine Affaire ist nicht lustig für die beiden.

Und überlege Dir mit dem Anwalt mal ganz rational, wie sein Verhalten einzuordnen ist. Du solltest Dir vllt einen anderen suchen, der die rechtlich vertritt und keinen nehmen, der Deine private Situation schamlos ausnutzt.

Hoffe, Du kriegst das hin!
 
M

Manuel+

Gast
Hallo Amelie!

Das hört sich sehr vertrackt an. Die Sache könnte sich im Laufe der Zeit weiter ins Negative bewegen. Ich denke, ob Ihnen nicht eine Art Eheberatung oder andere professionelle Beratungsstellen helfen könnten. Könnten Sie Ihren Mann mit der Idee einer Eheberatung konfrontieren?

Wenn Sie sich keine Beratung suchen und nichts an der Situation ändern, dann könnte sich die Lage verschlimmern. Zumindest könnten Sie sich - zB falls Ihr Mann nicht mitspielt - alleine beraten lassen. Eine eventuelle Scheidung will ja gut überlegt sein. Vor allem, wenn Kinder da sind.

Von dem Anwalt würde ich mich nicht zu sehr beeinflussen lassen. Ich würde die Problematik mit Ihrem Mann isoliert und nicht in Zusammenhang mit ihm betrachten. Der Anwalt könnte ganz schnell wieder weg sein! Die Problematik mit Ihrem Mann dürfte sich aber noch lange hinziehen.

Noch eine Warnung: auf mich macht der Anwalt einen durchaus zweifelhaften Eindruck. Man darf sich fragen, ob man dieses Verhalten noch als professionell betrachten darf und vor allem, ob es in Ordnung geht, dass er sich mit einer verheirateten Frau eingelassen hat, ihre Situation ausgenutzt hat (?) etc... Auch der Altersunterschied (45:23) läßt bei mir die Alarmglocken läuten.
 

Amelie1405

Mitglied
Nein mein Anwalt ist nicht mehr verheiratet, die beiden haben es aus anderen Gründen nicht gepackt.
ICh weiß das ein Anwalt normal so nicht handeln darf, andererseits muss ich ganz klar sagen ich kenne ihn seit 5 JAhren (die scheidung und sonstige Verfahren die wegen seiner ersten ehe waren sher lang) und in der Zeit hat sich niemals in irgendeiner Weise "falsch" verhalten, viel mehr war er ein angenehmer Gesprächspartner.

Und es ging nicht nur von ihm aus, ich weiß selbst genau mit meinen Reizen zu spielen, dass muss ich mir nun mal eingestehen.
Ich bin im Grunde genommen nicht so leicht durch irgendetwas aus der Bahn zu werfen, insgesamt gesehen währe ich ja auch stark genug zu sagen ob ich ewtwas möchte oder nicht.
Es ist ja auch nicht so, dass er jetzt hier bei mir zu hause war oder sonstiges, meine Kinder kennen ihn durch sein damaliges MAndat meinem MAnn gegenüber und das Beratungsgespräch was ich mit ihm geführt habe, wo allerdings keinerlei körperlicherkontakt zwischen ihm und mir stattgefunden hat, schon alleine deswegen weil meine Tochter dabei war!

Ich habe meinem Mann schon vieles Vorgeschlagen z.b Eheberatung, familienberatung psychologen etc.
Einmal ist er zum Psychologen gegangen, danach nie wieder...
Der könne ihm nicht helfen meint er.

Ich habe meine Kinder sehr schnell hintereinander bekommen meine Tochter war 8 mon. da kündigte sich mein Sohnemann an!
Und ja beide Kinder waren geplant.
AM Anfang hat er sich gut gekümmert oder sagen wir eher so mittel, etwas mehr habe ich eigentlich gehofft. Doch dann bekamen die Kinder langsam einen Willen und konnten sagen was ihnen nicht passt... Seit dem klappt es gar nicht mehr.

Ich weiß das er ausrastet wenn er erfährt das ich mich trennen möchte, er hat mir schon mal gesagt, dass wenn ich mich trenne er uns allen etwas antun würde.
Erst habe ich ihn nicht ernst genommen und gedacht er sagt dieses aus Wut, aber langsam nimmt er seltsame Züge an, die mir wirklich Angst machen
 

Melliplex

Aktives Mitglied
"Ich weiß das er ausrastet wenn er erfährt das ich mich trennen möchte, er hat mir schon mal gesagt, dass wenn ich mich trenne er uns allen etwas antun würde.
Erst habe ich ihn nicht ernst genommen und gedacht er sagt dieses aus Wut, aber langsam nimmt er seltsame Züge an, die mir wirklich Angst machen."

Du sagst es hier ja schon selbst: Das ist kein Mann, mit dem Du zusammen bleiben willst und kannst. Suche Dir Hilfe, auch übers Jugendamt, kannst Du Dir Beratung holen.

Und wenn Du das Verhältnis mit dem Anwalt hast, dann kann der Dir vllt weiterhelfen. Obwohl Du da einfach vorsichtig sein solltest.

Aber gerade Deiner Kinder willen, solltest Du die Situation nicht erst eskalieren lassen! Denn wie wird Dein Mann erst reagieren, wenn er herausfindet, dass Du ihm fremd gehst?
 

Amelie1405

Mitglied
ich weiß das ich hier weg muss, dass meine Kinder das auch ansonsten nicht mehr lange durchhalten... und sie sind mir wirklich das wichtigste auf der welt, nur leider kommt die Einsicht, dass es besser für sie ist ohne eben diesen Vater als mit einem papa etwas verspätet

Bin auch dabei eine Wohnung zu suchen, allerdings tue ich dieses alles in Geheimhaltung weswegen es nicht all zu schnell voran kommt.

Richtige Affaire kann man das jetzt auch wieder nicht nennen, wir haben uns geküsst, ja, mehr aber nicht!
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
HI

Ich (23) bin seit 5 jahren mit meinem Mann (30) zusammen und seit 3 1/2 Jhren verheirateten .
Wir haben zwei Kinder die wirklich toll sind

Nun zu meinem Problem

Als mein Mann und ich uns kennelernten war es wusch um uns geschehen!
Zu diesem Zeitpunkt war er allerdings noch mit seiner damaligen Frau zusammen bzw. verheiratet (es lief schon lange nicht mehr rund) aus dieser Ehe entsprang ein Sohn.
Die ehe war zum scheitern verurteilt sie lebten mit seinen Eltern in einem Zweifamilienhaus und schwiegermutter mischte immer fleissig in deren Ehe rum.
Klarerweise bin ich auch mit ihm zusammen zu einem Scheidungsanwalt gegangen...


>>>> Heisst im Klartext: wohin ein Umzug zum "Monsterdrachen" EUCH bringen würde, weisst Du
ja schon, oder??



Ich habe mit meinem Mann sehr vieles inzwischen durchgestanden. sein Vater ist herzkrank, mein vater hat krebs und unsere Tochter hat ein Herzproblem so wie beide kinder unter asthma leiden.
Dazu muss ich aber auch sagen das ich immer diejenige bin die alles auf ihren schultern tragen muss. ich arbeite vollzeit, habe den haushalt die kinder und ihn als riesenbaby.
ich muss alles organisieren, telefonate führen etc.
er kümmert sich um nichts ausser ums geld ausgeben.


>>>> Wie kommt's? Er ist arbeitslos/arbeitssuchend/arbeitsunfähig evtl. aufgrund seines
"psychischen Leidens"? Ist dieses denn präzise diagnostiziert worden?? Falls ja: worum
handelt es sich dabei (ich frage aus einem bestimmten Grund, und zwar weil manche
Erkrankungen "gern" in Kombination mit anderen Symptomatiken auftreten, die dann die
"Unselbständigkeit/Unreife" Deines Mannes erklären könnten - und die muss NICHT so
bleiben!)??


Für die kinder scheint er kein wirkliches interesse zu haben, die kinder fangen sogar an zu schreien wenn er sich mal ausnahmsweise um sie kümmert, sie wollen ihn nicht, dass sagt meine große immer, sie ist 3 und meint... wir brauchen papa nicht mama wir haben doch dich, papa ist eh doof...
Zu dem ist sie der Meinung das ihr Papa sie nicht lieb hat.
Ins Bett bringen lassen sich diebeiden nur von mir, nehmen das Essen nur an wenn ich es gemacht habe, lassen sich von meinem Mann nicht anziehen, Zähne putzen oder sonstiges.
Wenn ich mal zu einem Termin muss, wo die beiden dann nicht mitkommen können und ich sie bei ihrem Vater lassen "muss", bin ich total gestresst und die Kinder auch, weil ich genau weiß wenn ich wieder komme das sie total aufbrausend und aggressiv sind und nur noch zu mir wollen und die ganze zeit an meinen Beinen hängen...


>>>> Ist das schon immer so, oder hat sich das entwickelt? Diese krasse Ablehnung von beiden ist
ja doch schon ein ziemliches Warnzeichen. Was sagt er als Vater denn dazu?? Er wird dem ja
wohl kaum gleichgültig gegenüberstehen, oder doch?



Man muss dazu sagen das mein Mann eigentlvih ein sehr ruhiger Mansch ist aber dann auf einmal stark ausrastet wobei auch sachen kaputt gehen und wenn man nicht schnell genug in deckung geht wird man verletzt.
Er bekommt ANtidepressiva und trinkt seit etwa einem Jahr jedem Abend alkohol...


>>>> 1. Genau das mit dem Ausrasten gehört für mich wieder zu der oben erwähnten "Unreife" und
der in diesem Zusammenhang gestellten Frage. 2. Hat er sich mal dazu geäussert, warum er
so drauf ist; hatte dieses Verhalten ein "negatives Vorbild" in seiner Kindheit/Jugend??
3. Antidepris UND Alk, das geht ja mal gar nich! Und ich sage das als jemand, der gern mal
sein Bierchen oder n Glas Wein abends oder zum Essen trinkt, jedoch - weder früher noch
jetzt - Alkohol als "Kompensationsmittel" ge- bzw. missbraucht hat und nehme auch
Antidepressiva. Ich vermute mal, dass der von Dir genannte Konsum "über EIN
Feierabendbierchen" hinaus geht, oder?


Inzwischen kann ich das einfach nicht mehr ertragen und bin zu dem Anwalt gegeangen der ihn damals auch geschieden hat. Ich wollte mich beraten lassen.

Daraus sind mehrer lockere und auch teilweise sehr private gespräche geführt worden.
Ich hatte diesen mann schon immer sehr gerne, da er witzig und charmant ist und zu dem ein wirklich sehr liebenswerter mann ist.
Naja nach dem ich ihm alles so erezählt hatte was schief gegangen ist, hat er mich einfach mal in den arm genommen, was ich sehr schön fand.
Erst habe ich das nicht wahrhaben wollen das ich ihn mehr als nur mag.
(Meine Tochter mag ihn auch sehr gerne und hat auch schon mit ihm gespielt und sichauf seinem Schoß ein Buch angeschaut)
Jetzt aber denke ich schon die ganze Zeit an ihn...
ALso hab ich ihn angerufen (In seiner Kanzlei) um mit noch mal zu sprechen.
Er bot mir an nach dem sein letzter Mandant gegangen ist zu ihm in die Kanzlei zu kommen.


>>>> Frage: hat der Anwalt Kinder? Es is nämlich EINE Sache, mal so nebenbei nett zu Kids zu
sein, aber ne ganz ANDERE Sache, sich JEDEN TAG um die zu kümmern, und zwar nich nur
ums Büchervorlesen, sondern auch ums Hinternabwischen, und sich im worste case auch
mal von denen auf das schöne neue Hemd kotzen zu lassen (ich spreche als mehrfacher Vater
aus Erfahrung).



Als ich dann Abends zu ihm gefahren bin hatte ich ganz dolles Herzklopfen.
Als ich das Thema anschnitt, das es ja nicht so ganz normal ist das wir uns in den Arm genommen haben, das gehört sich ja nicht als Mandantin und Anwalt...
Darauf meinte er, dass er es schön fand und er ja auch nur ein Mann ist und mich mehr als nur mag.
nach dem wir dann stundenlang gequatscht haben, ist es dann dazu gekommen das wir uns geküsst haben und das nicht nur einmal. Es war wirklich schön und nach seinem Herzschlag und allem anderem zu Urteilen fand er es auch mehr als gut!


>>>> Nu ja, Du bist eine Frau, vielleicht ganz nett anszuschauen (jedenfalls mal irgendwie in
seinem Beuteschema), und wenn man(N) Dich in den Arm nimmt und mit Dir knutscht wäre es
mehr als verwunderlich, wenn er das nicht gut gefunden haben würde (dann hätte er's
schätzungsweise erst gar net gemacht) . . . . aber: das will jetzt erst mal nix, aber auch gar nix
heissen (mir sind im Laufe meiner Ehe so einige Frauen über den Weg gelaufen, bei denen
die Vermutung nahe lag, dass es äusserst anregend, vergnüglich, angenehm sein würde, die
in den Arm zu nehmen und zu knutschen . . . zum Glück gibt's ja dann auch noch so Sachen
wie ein HIRN (!!), so dass man(N) überdenken kann, ob man das jetzt tatsächlich machen
will/sollte/darf/muss!)!!



Ich mache demnächst eine Kur mit meinen Kindern damit sich ihr Gesundheitszustand etwas bessert, dort würde er mich gerne Besuchen kommen, wozu ich ja gesagt habe.
Ich fühle mich mehr als geborgen und wohl bei ihm er bringt mich zum lachen trotz dsa er 45 ist, kann ich mir mit ihm mehr vorstellen.
Er ist vor allem Bodenständig und liebevoll.


>>>> Nu ja, all das ist er SO WEIT DU DAS BISHER AUS DER DISTANZ FESTSTELLEN KONNTEST
DEM ANSCHEIN NACH (!!), aber ursprünglich muss ja auch mal was für Deinen Mann
gesprochen haben, sonst hätteste Dich ja wohl nicht auf den eingelassen, oder? Und guck, wo
Du jetzt stehst. Soll heissen: getreu dem "Allem Anfang wohnt ein Zauber inne" . . liegt Deine
"Verzauberung" an dem Typ, oder doch eher an dem neuen "Anfang" (und Ausweg aus
Deinem aktuellen Dilemma), für den er steht???




Ich weiß nicht ob ich den richtigen weg eingeschlagen habe, vor allem habe ich angst vor den Reaktionnen meiner Eltern sie mögen meinen Mann sehr, ich habe mich auch noch nie getraut offen an zu sprechen wie es in unserer Ehe zu geht.

Und von dem Monster was sich schwiegermutter ganz zu schweigen.
DIe lassen grade ihr haus umbauen damit wir da hinziehen (mich hat nie jemand gefragt ob ich das überhaupt will) ich will das so oder so auf keinen fall.
seine mutter mischt sich in alles ein und ist sehr sehr neugierig so wie von sich selbst eingenommen...

was soll ich nur tun?

hmmm . . . . also, es sollte ausser Frage stehen, da hinzuziehen, oder? Is ja so schon besch...... genug, da muss man nich noch "stinkende Fäkalien in offene Wunden reiben, damit sie auch JA schön eitern", oder (um mal im Bilde zu sprechen)?

Ansonsten solltest Du UNBEDINGT Folgendes tun: Abstand gewinnen, BEVOR (!!) Du Fakten schaffst. Noch gibt es verschiedene Optionen, wenn Du jedoch zu schnell und unreflektiert mit dem "neuen Ritter auf seinem edlen, weissen Rappen" anbandelst, schaffst DU Fakten, hinter die Du dann nicht mehr zurückrudern kannst, und spätestens an diesem Punkt MUSST (nicht etwa sollst, darfst, könntest, sondern MUSST - ich als Vater nehme mir jetzt einfach mal die Freiheit, das so zu formulieren) Du auch an Deine Kids denken. Die JETZT vielleicht ganz froh sind, einen netten Mann anstelle des unberechenbaren Vaters vor sich zu haben, aber denen Du irgendwann mal, wenn sie grösser sind, nicht wissend, ob diese neue Beziehung dann gehalten haben wird, was sie versprach, das alles wirst erklären müssen.

Also, da ich mir eh schon viele Freiheiten rausgenommen habe, will ich das jetzt mal nicht weiter vertiefen, sondern schliesse damit, Dir die Klarheit und den Abstand zu wünschen, die Du dringend für eine tragfähige und verantwortbare Entscheidung brauchen wirst.

Alles Gute! P.O.G. :cool:
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Hallo Amelie,

also, wenn es an dem Punkt ist, wo er Drohungen ausspricht, wäre es auch an der Zeit, ihm ein Ultimatum zu setzen; als seine Frau und Mutter seiner Kinder kannst Du vollkommen berechtigt von ihm FORDERN (dazu musst Du gar nix über Eure Beziehung sagen oder damit drohen, ihn zu verlassen . . . es sollte reichen, an seine Verantwortung seinen Kindern gegenüber zu appellieren), dass er sich einer Therapie unterzieht. Wenn dies nicht wirkt und er mit der Antidepressivum-Alk-Kombi weitermacht, kommt er eh in den Bereich, wo er seine Handlungen nicht mehr vollständig rationell kontrollieren kann, und dann hast Du als Mutter die Pflicht, Deine Kids zu schützen, was wohl bedeuten würde, ihnen ein anderes Umfeld mit Abstand zu ihrem Vater zu verschaffen.

Dies alles ist jedoch erst Mal gänzlich losgelöst von der Beziehungsfrage mit dem Anwalt zu betrachten (alle Situationen, wo sich Menschen in meinem Umfeld so richtig in die Scheisse geritten haben, waren solche, wo es "zu einer Vermischung von Interessen" kam . . . kaum noch möglich, DANN den Überblick zu behalten und vernünftige, EIGENSTÄNDIGE Entscheidungen zu treffen).

LG, P.O.G. :cool:
 

Amelie1405

Mitglied
Er hat Bourn out diagnostiziert bekommen...
Nahm Zeitweise zu seiner Alk- Antidepressiva auch starke schmerzmittel Codein (richtig geschrieben ist es glaube ich nicht, dieses wird im Körper zu Morphin umgewandelt)

Seine reaktion gegenüber den Kindern wurde immer stärker und somit natürlich auch ihre abneigungen gegen ihren Vater!

Es ist ihm scheinbar egal ich weiß es nicht er redet nicht darüber wenn ich ihn darauf anspreche ob wir ihm überhaupt irgendwas bedeuten oder ob wir nur ein zeitvertreib bzw. eine lästige pflicht für ihn sind!
Er würde auch nie für die kinder nachts aufstehen hat er nie wird er nie..
oder morgens wenn die kinder wach sind und er nicht arbeiten muss mit auf zu stehen

Ich weiß selbst nicht wie es weitergehen soll. ich bin definitiv verliebt, aber ich habe mich zum glück so weit unter kontrolle, dass ich ihn nicht einfach so den kindern vorsetzen werde.
Nein er hat keine Kinder.
Als wir uns geküsst haben, war das seit ewigen Zeiten mal wieder ein gutes gefühl und kein ehlendiges pflichtgefühl!
Ich wollte es, es tat mir gut...

Ja ich habe mich mal knall auf fall in ihn verliebt.
Da war er auch noch anders.
Aber das war auch schon in seiner ersten ehe so, wie mir seine ex frau erzählt hat!
Sie hat den Absprung ja erst nicht geschafft erst als ich ins spiel kam.

meine freunde die mich wie auch ihn kennen haben angst um uns...
sie rufen/schreiben mir jeden morgen und abend an ob alles gut ist oder ob was passiert ist.
SIe haben ANgst davor das er durchdreht!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Oh mann was soll ich nur tun? Liebe 13
A Ich weiß nicht was ich tun soll Liebe 7
Z Was tun?! Liebe 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben