Anzeige(1)

Was tun gegen Depression?

Greenchic12

Mitglied
Hallo Leute,

langsam ist man echt am verzweifeln. Ich frage mich wie man aus einer Depression überhaupt herauskommen soll und ob das nicht einfach die Persönlichkeit eines Menschen ist und man daran nichts ändern kann. Einige Therapien hat man hinter sich und einem ist das Problem bewusst (Verlustängste etc) und dennoch bringt es nichts oder ändert es sich nicht wenn man darüber redet. Auch Medikamente helfen nicht damit klar zu kommen, wie soll man denn überhaupt sowas überwinden können?
 

Anzeige(7)

Greenchic12

Mitglied
@tonytomate:

Ja das ist etwas kompliziert. Also trennungsangst- und verlustängste. Es nicht akzeptieren können und damit klar kommen wenn die geliebten Menschen nicht um einen sind, selbst wenn man auf der Arbeit ist oder so ist es schon kaum erträglich
 

Greenchic12

Mitglied
@Sabinetine: ja, ich glaube an Jesus. Weißt du denn wie genau das bei den Leuten wegging, sind sie dann zu einem christlichen Heiler? Oder war das dann bei der Bekehrung sofort anders?
 
K

kasiopaja

Gast
Wenn Du solche Angst vor der Zukunft und dem Verlust in der Zukunft hast, hast Du, meiner Meinung nach, nicht genug Vertrauen in Dich selber, Verluste und schwierige Situationen und auch die Gegenwart bewältigen zu können.
 

Badbe

Mitglied
Es gibt so eine Vielzahl an Depressionen wie es auch Auslöser zum für Depressionen gibt. Ständig über seine Depressionen nach zu denken hilft nicht, aber darüber zu sprechen schon. Es wär gut auf andere Gedanken zu kommen, sich irgendwie abzulenken, sich über etwas zu freuen, wieder zu den guten Seiten des Lebens zurück zu finden. Es ist aber auch wichtig die Auslöser der Depressionen zu verarbeiten, mit den Depressionen sehe ich wie das pfeifen im Ohr, denn so lange ich über das pfeifen nachdenke - ist es da. Denke ich an etwas was mich mit Freude begeistert, ist das pfeifen verschwunden. Jetzt habe ich Dir etwas zum Nachdenken gegeben und Dein gesunder Menschenverstand wird Dir sagen wo ich recht habe und wo ich mich irre - liebe Grüße
 

Greenchic12

Mitglied
@kasiopaja: ja so ist es vielleicht wirklich. Aber das Problem ist, dass ich ja jetzt schon merke, dass ich es nicht mal ertrage, wenn meine geliebten Personen um mich sind, und wie soll das denn sein wenn sie einmal gar nicht mehr da sind .. also da kann ich mir nicht einreden ich kann das schon bewältigen wenn ich sehe dass mich allein der Gedanke schon schwerst depressiv macht
 

Greenchic12

Mitglied
@badbe: ja, ich denke manchmal auch, wenn man sich auf das Problem noch mehr konzentriert wird es vielleicht noch schlimmer, deshalb will ich ungern schon wieder eine Therapie anfangen. Und ich rede sehr viel über das Thema aber es ändert nichts daran wie ich es wahrnehme und empfinde. Auch wenn der Auslöser bekannt ist und darüber gesprochen wurde, hat sich nichts verändert deswegen finde ich es komisch was alle immer mit „verarbeiten“ meinen. Ohman echt schwer ...
 
S

SabineTine

Gast
@Greenchic12:
Zu einem christlichen Heiler sind die Leute nicht gegangen. Sie haben gebetet (auch zusammen), sich mit anderen (depressiven) Christen getroffen, in der Bibel gelesen und sich eine Gemeinde gesucht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Was tun gegen Observation? (Kripo/Btmg) Ich 10
T Ich kann schlecht unter Menschen sein, was tun? Ich 4
M Schnell reizbar, nur noch aggressiv - was tun? Ich 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben