Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was soll ich nur tun, ich bin gefangen.

Mr.X0815

Neues Mitglied
Kurz zu mir, ich bin Ende 30, männlich und in einer Beziehung regelrecht gefangen.

Ich bin seit 4 Jahren mit ihr zusammen und es war immer mal schön aber auch immer wieder kompliziert. Mittlerweile bin ich nur noch unglücklich. Ich bin den ganzen Tag arbeiten, von 6 bis 17 Uhr ausser Haus, muss dann noch einkaufen oder was auch immer zu erledigen ist. Sie ist zuhause aber den ganzen tag passiert im Haushalt nichts, sie sagt sie hat ja so viel mit den Kindern zutun, die sind aber in der Schule bis ca. 14 Uhr und werden von der Oma gefahren. Also nichts worum sie sich kümmern muss. Ich soll dann noch Küche aufräumen, essen machen und und und. Am Wochenende koche auch ich, gehe einkaufen, staubsaugen, Kindern helfen, wäsche waschen etc. Wer jetzt denkt sie ist eventuell depressiv, ja zum Teil schätze ich das so ein und auch das umfeld, aber geht nur zum Hausarzt und ruht sich auf der Diagnose aus. Ich war selbst vor vielen Jahren davon betroffen, weiß das es nicht leicht ist... aber sie bekommt jede Unterstützung und verständniss von mir dafür. Aber ich sage auch geh zu einen Fachmann, lass dich auf Medikamente einstellen und dann ist es auch schnell besser. Aber sie weiß alles besser. Wie immer. Sexuell lief es auch schon besser, ich bin fertig nach so langen Tagen, ich gehe ja nicht nur vollzieht arbeiten sondern regel noch den Haushalt und zwei Kinder nebenbei. Die Kinder sind nicht von mir, zur Erklärung aber ich habe sie sehr lieb und will nicht das sie darunter leiden. Da ist dann noch im Hinterkopf das ich den ganzen tag quasi den Butter spiele und da habe ich beim besten Willen keine lust sie auch noch dafür zu verwöhnen.
Ich habe auch schon ernsthaft über Trennung nachgedacht aber ich kann es nicht... die schuldgefühle gegenüber der Kids und ihr (wo sie ja krank ist) sind überwiegend. Und dann kommt noch hinzu das ich für Arbeit auf ein kfz angewiesen bin, dieses zahle ich aber auf dem Papier gehört es ihr. Ich zahle Miete und Lebenshaltungskosten, Unterhalt für meine leibliche Tochter, Versicherungen, Handy und DSL und das kfz. Da bleibt fast nichts übrig, also an sparen ist nicht zu denken. Ich habe aber da wir zusammen gezogen sind quasi nichts mehr, vieles wurde verkauft oder an Freunde und Bekannte gegeben. Sollte ich mich trennen habe ich also nichts und auch kein Geld mir Einrichtung und Co zu kaufen bzw anzusparen. Selbst wenn ich mich eigentlich garnicht trennen will belastet mich dieses Wissen enorm. Klingt schon übel? Geht besser! Sie wird immer abweisender zu mir, spricht mich fast nurnoch mit Vornamen an, keine Zärtlichkeiten wenn sie nicht von mir ausgehen, und macht sich oft schick ohne angeblich das Haus verlassen zu haben, ich will ihr nicht nachspionieren aber in der Zeit von 6 bis 14 Uhr kann sie alles machen und keiner würde es bemerken, normal vertraue ich ihr aber da nichts mehr im Haushalt erledigt wird frage ich mich schon was sie in dieser Zeit so macht. Gehe fast davon aus das sie mich betrügt.

Was soll ich nur tun, reden bringt nichts, ausser schuldzuweisungen an mich, in die Richtung:"willst du sagen das ich faul bin" oder " willst du mir jetzt unterstellen das ich eine Schlampe bin" also quasi unmöglich da konstruktiv darüber zu sprechen.
Und eine Trennung würde mich in jeder Hinsicht ruinieren. Und ich liebe sie ja auch. Aber die Kraft ist langsam am Ende.
 

OhneAusweg

Mitglied
Kurz zu mir, ich bin Ende 30, männlich und in einer Beziehung regelrecht gefangen.

Ich bin seit 4 Jahren mit ihr zusammen und es war immer mal schön aber auch immer wieder kompliziert. Mittlerweile bin ich nur noch unglücklich. Ich bin den ganzen Tag arbeiten, von 6 bis 17 Uhr ausser Haus, muss dann noch einkaufen oder was auch immer zu erledigen ist. Sie ist zuhause aber den ganzen tag passiert im Haushalt nichts, sie sagt sie hat ja so viel mit den Kindern zutun, die sind aber in der Schule bis ca. 14 Uhr und werden von der Oma gefahren. Also nichts worum sie sich kümmern muss. Ich soll dann noch Küche aufräumen, essen machen und und und. Am Wochenende koche auch ich, gehe einkaufen, staubsaugen, Kindern helfen, wäsche waschen etc. Wer jetzt denkt sie ist eventuell depressiv, ja zum Teil schätze ich das so ein und auch das umfeld, aber geht nur zum Hausarzt und ruht sich auf der Diagnose aus. Ich war selbst vor vielen Jahren davon betroffen, weiß das es nicht leicht ist... aber sie bekommt jede Unterstützung und verständniss von mir dafür. Aber ich sage auch geh zu einen Fachmann, lass dich auf Medikamente einstellen und dann ist es auch schnell besser. Aber sie weiß alles besser. Wie immer. Sexuell lief es auch schon besser, ich bin fertig nach so langen Tagen, ich gehe ja nicht nur vollzieht arbeiten sondern regel noch den Haushalt und zwei Kinder nebenbei. Die Kinder sind nicht von mir, zur Erklärung aber ich habe sie sehr lieb und will nicht das sie darunter leiden. Da ist dann noch im Hinterkopf das ich den ganzen tag quasi den Butter spiele und da habe ich beim besten Willen keine lust sie auch noch dafür zu verwöhnen.
Ich habe auch schon ernsthaft über Trennung nachgedacht aber ich kann es nicht... die schuldgefühle gegenüber der Kids und ihr (wo sie ja krank ist) sind überwiegend. Und dann kommt noch hinzu das ich für Arbeit auf ein kfz angewiesen bin, dieses zahle ich aber auf dem Papier gehört es ihr. Ich zahle Miete und Lebenshaltungskosten, Unterhalt für meine leibliche Tochter, Versicherungen, Handy und DSL und das kfz. Da bleibt fast nichts übrig, also an sparen ist nicht zu denken. Ich habe aber da wir zusammen gezogen sind quasi nichts mehr, vieles wurde verkauft oder an Freunde und Bekannte gegeben. Sollte ich mich trennen habe ich also nichts und auch kein Geld mir Einrichtung und Co zu kaufen bzw anzusparen. Selbst wenn ich mich eigentlich garnicht trennen will belastet mich dieses Wissen enorm. Klingt schon übel? Geht besser! Sie wird immer abweisender zu mir, spricht mich fast nurnoch mit Vornamen an, keine Zärtlichkeiten wenn sie nicht von mir ausgehen, und macht sich oft schick ohne angeblich das Haus verlassen zu haben, ich will ihr nicht nachspionieren aber in der Zeit von 6 bis 14 Uhr kann sie alles machen und keiner würde es bemerken, normal vertraue ich ihr aber da nichts mehr im Haushalt erledigt wird frage ich mich schon was sie in dieser Zeit so macht. Gehe fast davon aus das sie mich betrügt.

Was soll ich nur tun, reden bringt nichts, ausser schuldzuweisungen an mich, in die Richtung:"willst du sagen das ich faul bin" oder " willst du mir jetzt unterstellen das ich eine Schlampe bin" also quasi unmöglich da konstruktiv darüber zu sprechen.
Und eine Trennung würde mich in jeder Hinsicht ruinieren. Und ich liebe sie ja auch. Aber die Kraft ist langsam am Ende.
Wenn du nicht gehen willst…bleib unglücklich!
Wenn du gehst, wird es auch Tränen geben!
Willst du selber (wieder) Krank werden? Wer kümmert sich dann um die Kinder? Wenn Sie mit dem Hintern aus ihrem Sumpf nicht hoch will, kannst du nicht viel machen!
 

Mr.X0815

Neues Mitglied
Danke, aber wie soll mir das helfen? Es zu wissen ändert doch nichts. Und ich werde auch keinen Keylogger auf Handy oder PC installieren... kenne solche Möglichkeiten schon. Bingt mich nur keinen Schritt weiter. Es ist echt sch.... verzwickt.
 

OhneAusweg

Mitglied
Danke, aber wie soll mir das helfen? Es zu wissen ändert doch nichts. Und ich werde auch keinen Keylogger auf Handy oder PC installieren... kenne solche Möglichkeiten schon. Bingt mich nur keinen Schritt weiter. Es ist echt sch.... verzwickt.
Egal was andere Menschen dir raten…einen Schritt weiter kannst nur du selber gehen! Klingt doof…ich weiß! Hilft auch nicht, ich weiß!
 

OhneAusweg

Mitglied
Stimmt schon, das kann ich nur selbst. Wollte es mir wohl nur mal von der Seele reden. Alles schei..
Das ist alles scheisse! Absolut und ohne das es was schön zu reden gäbe! Das tut weh und es ist scheisse!
Seine Familie nicht aufgeben zu wollen…und dabei zu fühlen, das man irgendwann sich selber aufgeben muss/wird…man greift nach jedem Strohhalm!

alles mal raushauen ist eine gute Idee, grade hier in der Anonymität!
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Vermutlich wirst Du entweder weiter machen oder nicht.

Viel andere Möglichkeiten sehe ich nicht.

Wenn Du nicht weiter machen möchtest, kannst Du rein rechnerisch eher klar kommen als jetzt, da dir beim Unterhalt der Mindestselbstbehalt bleiben muss.
Anscheinend liegst Du aktuell sogar darunter, also kann es nur besser werden.
Solltest Du Dich trennen wollen, so müsstest Du kreativ werden.
Ein trendiges Bett kostet in meinen Augen maximal 30 Euro und besteht aus 2 Europaletten.
Da Du nur arbeiten gehst, brauchst Du keinen Staubsauger sondern nur einen Besen. Und so weiter.

Solltest Du einst ausgebrannt sein, folgt draus die Trennung - allerdings hast Du dann keine Kraft mehr für einen Neuanfang. Oder keine Lebenszeit mehr.

Das Schicksal der Kids ist von ihr mit bestimmt. Momentan sehe ich nicht, dass sie darauf wert legt, es besser werden zu lassen, wenn sie zuhause den Gegner mimt.
Vielleicht kannst Du mal vorüber gehend ein Art Auszeit nehmen oder es Dir eh etwas "anders" ergehen lassen, indem Du einfach vor dem Spülen und Kochen mal unversehens weg gehst. Sie wid das Essen dann schon vom Herd nehmen, denke ich.

Alternativ fängst Du an zu sammeln - alles was Du kostenlos bekommen kannst, und legst das unters Ehebett. Wenn sie darüber stolpert sagst Du dass Du nicht mehr kannst und einen Plan B ( Auszug) haben musst.
Was sagt sei dann?
 

OhneAusweg

Mitglied
Ich habe vor über zwei Jahrzehnten nach einer ähnlichen Erfahrung mit reichlich Minus in einer weitestgehend leeren Wohnung gesessen! Eine Couch, Besteck/Geschirr für einen…ein TV! Den Hund habe ich ebenfalls nicht rausgerückt! Sie hat dann bereits bei ihrem neuen gelebt! Den hat sie auch schon geliebt/gevögelt…während ich noch gelitten habe und dachte, alles liegt an mir! immer wenn ich arbeiten war, einkaufen war…Wenn ich nebenbei schaffen war…wurde die Hand aufgehalten…und damit zum Friseur gegangen! Dabei moniert, das ich ja nie da bin!
Es gibt Menschen, die wollen dich kaputt machen…ob sie was dafür können, ist ne andere Frage! Ob man sich aber kaputt machen lässt…kann man nur selber entscheiden!
Wenn Zuneigung und einstige Vertrautheit quasie sanktionierend entzogen werden…fängt es echt an ungesund für den zu werden, der doch alles tut!
Pass auf dich auf…
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Tilda69 Was soll ich nur tun? Alles geht kaputt! Liebe 36
H Bin mittlerweile nur noch verwirrt, was soll ich machen? Liebe 11
R Was soll ich nur tun? Liebe 72

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben