Anzeige(1)

Warum sind Männer so?

L

LenaM

Gast
Hallo liebes Forum,

mich beschäftigt da etwas, was ich schon mehrmals bei vielen Männern festgestellt habe. Ich merke, dass Männer sehr unklar sind. Also wenig offen und nicht eindeutig. Sie sagen nicht offen, was sie wollen oder was ihre Absicht ist. Es sind dauernd irgendwelche Andeutungen, die ich aber auch so Auslegen kann, wie ich es will. Es kann das bedeuten oder auch dies. Es gab bisher keinen einzigen Mann, der mir mal offen und ehrlich sagte "Hey, ich möchte mit dir eine Beziehung oder ich möchte dich erst einmal näher kennen lernen, mit der Absicht auf eine Beziehung oder lassen wir es mal langsam angehen oder ich möchte derzeit gar keine Beziehung, sondern etwas unverbindliches." Damit wüsste ich zumindest mal, woran ich bin. Ich wäre um einiges erleichtert und müsste nicht mehr so herumrätseln. Diese Art strengt irgendwann an und es führt dazu, dass ich nichts mehr wissen will. Es ist mir zu langwierig und kompliziert, bzw. es wird alles verkompliziert. Ich bewundere mittlerweile meine Eltern, wie die es denn geschafft haben zusammen zu kommen und so viele Jahre auch zusammen zu bleiben. Ist heutzutage glaub nicht mehr so selbstverständlich.

Ist das so schwer Klartext zu reden?

Es läuft vielmehr nach folgendem Schema ab: Es werden ständig irgendwelche Zukunftsvorstellungen gefragt, was ich darüber denke, wie ich mir das und dies vorstelle, wie ich so drauf bin. Es erfolgt eine Art Austausch. Ich finde das ja ganz gut, dass man über alles redet. So soll es auch sein, aber das was ich meine, geht darüber hinaus. Ich habe schon erlebt, dass bis zum letzten Detail mal alles davor besprochen wird und das bei vielen Männern. Die wollen irgendwie alles Planen und Wissen, bis aufs Kind oder sogar bis zum Ehevertrag oder überhaupt zur Ehe und den Finanzen. Männer wollen irgendwie eine Art Sicherheit. Ich empfinde das alles so anstrengend und dieses berechnende macht so viel kaputt. Da vergeht mir wieder alles. Klar sollte man sich gut genug kennen, ich bin ja auch nur ein Mensch, aber so viel plane ich jetzt nicht davor. Ich lasse auch mal einiges auf mich zukommen. Man kann doch nie wissen, wie manche Dinge ablaufen werden. Es gab Männer die deutlich machten, dass sie kein Ernährer sein wollten, es gab welche die meinten, sie wollten einen Ehevertrag. Ich denke nicht einmal annähernd über eine Ehe nach, dazu bin ich nicht bereit und habe noch etwas Zeit. Allein das schreckt mich als Frau schon ab. Ich sage vielleicht, ja ich möchte mal heiraten, aber nicht jetzt, ich habe noch Zeit. Und dann diese ganzen Pläne? Mir wird meist das Gefühl gegeben, als ob ich es bei dem Mann auf irgendwelche Dinge abgesehen hätte, wie Geld, Sicherheit. Dabei möchte ich nur einen ganz normalen Partner, bzw. eine Partnerschaft, wo man in guten wie in schlechten Tagen zueinander steht.

Warum sind Männer denn so drauf?
 

Anzeige(7)

C

Cone

Gast
Manche Menschen suchen den richtigen Partner. Und wenn der potentielle Partner eben keine Kinder mag, obwohl er selbst mal eine kleine Fußballmannschaft haben will, dann macht das, Romantik hin oder her, eben keinen Sinn. Wenn man sich nämlich erst mal richtig in jemanden verliebt hat, zusammgezogen ist, eine gemeinsame Wohnung hat und DANN feststellt "Oh je, sie will um die Welt jetten, ich will Haus und Hof und viele Kinderchen", dann knallts in der Regel gewaltig in der Beziehung. Diese Männer suchen eine Partnerin, mit der sie ein gemeinsames Ziel verfolgen können. Sie suchen eine langfristige, harmonische Beziehung, die durch gemeinsame Interessen beständig bleibt.
 

Anturiel

Mitglied
Männer sind so, weil menschen so sind...generell hab ich den eindruck, dass menschen sich voneinander entfremden...jeder pocht auf seinen individualismus und jeder kultiviert ein ungesundes maß an ego. Hinzu kommt noch ein materialistisches denken, das einem von klein auf von dieser leistungsgesellschaft eingeprägt wird. Es wird nur noch auf unterschiede gezeigt und nicht auf gemeinsamkeiten. Menschen tolerieren einander nicht und kommen nicht über die unterschiede hinweg. Sie sind auch nicht bereit schönheit zu investieren, sondern gehen jedes problem mit einer erwartungshaltung an. Wenn man sich als separat von den anderen betrachtet wird die empathie ausgeschaltet. Man ist nicht bereit zu geben. Und fühlt sich gleichzeitig verletzt, wenn der andere nicht den erwartungen entspricht. Es prallen zwei welten aufeinander und keiner ist bereit einen schritt auf den anderen zuzugehen. Dieses bild drückt unser modernes dilemma gut aus: One Of The Most Powerful Art Pieces At Burning Man This Year | Collective-Evolution

In den spannungen zwischen den beiden geschlechtern kann man am besten erkennen, wie entfremdet menschen voneinander sind. Manchmal hab ich den eindruck, dass kein tag vergeht, an dem sich nicht jemand über das jeweils andere geschlecht beschwert. Kleines modell: das weibliche prinzip ist das gefühlsdenken (der "richtige" moment, spontangefühl) und das männliche prinzip ist das rationale (planen und sichern). Ein mensch, der nicht beide prinzipien in sich vereinigt, wird sich zwangsläufig von dem gegenprinzip bedroht fühlen. Frauen fühlen sich in ihrer freiheit eingeschränkt und unter druck gesetzt und männer fühlen sich von der weiblichen unberechenbarkeit und dem mangel an beständigkeit bedroht.

Sie sagen nicht offen, was sie wollen oder was ihre Absicht ist. Es sind dauernd irgendwelche Andeutungen, die ich aber auch so Auslegen kann, wie ich es will.
ich hab dasselbe bei frauen erlebt...und wenn ich den ersten schritt gemacht und alles schön aufs tablett serviert habe, kamen nur noch mehr andeutungen. Ich konnte auch nie das prinzip "der mann macht immer den ersten schritt" verstehen, aber ich hab mich dem gebeugt, was mich auf dauer zur weißglut getrieben hat :D jedenfalls hab ich ein wenig gebraucht, um zu lernen, dass es sich hier um ein menschliches problem handelt...natürlich gibt es unterschiedliche tendenzen je nach geschlecht...aber letzten endes ist alles menschlich...

hinzu kommt noch, dass man viel leichter an den falschen partner gerät, mit dem man sich dann zufriedengibt, als an den richtigen. Für einen menschen ist es viel leichter ständig an die falschen zu geraten als an den eigenen suchkriterien zu feilen, an seiner selbstliebe und an seinem selbstwertgefühl zu arbeiten oder aber einfluss darauf zu nehmen, wen man denn nun als attraktiv empfindet: https://www.psychologytoday.com/blo.../how-develop-your-attraction-the-right-person

hoffe ich hab dir ein wenig helfen können :) hab noch einen beitrag zu einem ähnlichen thread verfasst: http://www.hilferuf.de/forum/liebe/212287-gibt-es-denn-noch-traummaenner.html vielleicht wirst du da auch fündig...
 

Schweiger

Aktives Mitglied
also ich stelle mir das ehrlich gesagt nicht so effektiv/klug vor, einer Frau direkt zu sagen, dass Mann was von ihr will....sind alle Frauen scharf auf diese direkte Art? Wenn du mir das mit Sicherheit bestätigst, werde ich's beim nächsten Mal ausprobieren! :rolleyes:
Und Männer haben doch eh mehr Probleme mit ihren Gefühlen um zu gehen :D

Wenn dir das Warten auf eine konkrete Antwort zu lange dauert, DARFST du auch direkt fragen ob er was will :p
Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
Hallo Lena,

eigentlich ist die Antwort ganz einfach:

die meisten Männer wollen unverbindlichen Sex. Und weil sie wissen, dass die meisten Frauen keinen Bock darauf haben oder sie bei der Frau ihrer Walh schlichtweg keine Chance haben, drucksen sie rum.
Die Männer die sich wirklich verlieben, können aber auch nicht all zu direkt sein, was allerdings recht verständlich ist. Man(n) muss ja zunächst sicher gehen, dass seine Gefühle erwidert werden, um nicht ganz so doof da zustehen.

Für mich war die beste Entscheidung, zuerst meine Gefühle zu offenbaren. Wurde zunächst mit etwas Misstrauen betrachtet, jedoch später dankbar angenommen und erwidert. Heute seit ü zwei Jahren glücklich verlobt.

LG
 
L

LenaM

Gast
Ich kann zwar nachvollziehen, warum die Gefühle lieber nicht gezeigt werden. Aber wenn ich dann als Frau den ersten Schritt mache, kann ich doch auch nicht wissen, ob der das denn überhaupt will?

Das Problem bei dieser indirekten Art ist, ich nehme es nicht persönlich. Und so bleibt das dann auch. Ich würde so erst Recht nicht den ersten Schritt machen. Ich denke einfach, dass das alles nicht ernst gemeint ist. Das gibt es durchaus, also Männer, die einfach mal zum Spaß mit einer Frau die Zeit vertreiben möchten oder sich unterhalten, weil sie nicht alleine sein möchten. Das muss ja gar nichts zu bedeuten haben. Woher soll man denn wissen, wann und was etwas zu bedeuten hat. Ich als Frau finde diese direkt Art viel besser. Man verliert keine Zeit und jeder weiß, woran er ist. Somit kann man diese Sache schneller abschließen oder auch weiterführen.
 

Schweiger

Aktives Mitglied
Wenn Mann es ganz ernst meint ist es ja vielleicht nicht ganz einfach direkt sein Anliegen darzulegen....Ich denke das ist menschlich.

Du kannst doch den Männern die du kennen lernst sagen, dass du möchtest, dass sie direkt sind. Vielleicht fällt es ihnen dann einfacher es zu sagen.
 
G

Gast

Gast
Ich glaube nicht, dass Männer zum Zeitvertreib ausgerechnet mit Frauen reden. Je attraktiver die Frau, um so unwahrscheinlcher ist es.
Wenn ein Mann Zet in dich inverstiert, kannst du dir sicher sein, dass er etwas Bestimmtes will, entweder mit dir ins Bett oder er ist eben verliebt.
Warum also nicht selbst den ersten Schritt tun und ihm deine Gefühle offenbaren? Natürlich würde ich dann nicht sofort mit ihm in die Kiste springen, sondern anderen gemeinsamen Aktivitäten nachgehen und sich langsam körperlich annähren. Macht er das mit, wrd er auf alle Fälle ernsthafte Absichten verfolgen. Zumal er dann um deine Gefühle weiß. Kaum ein Mann ist so angebrüht und spielt dir dann über einen längeren Zeitraum etwas vor. Und wenn du selbst mit deinen Absichten und Gefühlen direkt bist, lädst du ihn damit ein, ebenfalls direkt zu sein. Du gehtst dann als gutes Beispiel voran. Meiner Erfahrung nach schätzen es die meisten Männer.

LG
 
U

Unlimited

Gast
Männer sehr unklar sind
Von Natur her sind wir Männer nicht so. Wir sagen normalerweise klar und deutlich was wir wollen, ohne lange drum herum zu reden wie Frauen das tun bzw. das eine sagen aber das andere meinen.

Ich bin sogar der Meinung dass viele Männer zu offen sind.

Allerdings kann es dirchaus sein dass sich das mittlerweile geändert hat und wir Männer vorsichtiger agieren. Es hat viele Gründe sich nicht in die Karten schauen zu lassen, gerade in Deutschland wo ein Mann sich keine Fehler leisten kann.
 

Guppy

Aktives Mitglied
Es gab bisher keinen einzigen Mann, der mir mal offen und ehrlich sagte "Hey, ich möchte mit dir eine Beziehung oder ich möchte dich erst einmal näher kennen lernen, mit der Absicht auf eine Beziehung oder lassen wir es mal langsam angehen oder ich möchte derzeit gar keine Beziehung, sondern etwas unverbindliches."
Wieso fragst du nicht selbst? Oder ist das des Mannes Aufgabe?

Warum sind Männer denn so drauf?
Auf der einen Seite sagst du, dass sie mit dir zu wenig besprechen und auf der anderen dir auf die Pelle rücken. Was genau möchtest du? Wie kommen sie über dich solche Dinge auszufragen, wenn ihr nicht mal zusammen seid? Kinder, Finanzen, Ehevertrag usw. ?

Irgendwie passt vieles an deinem Text nicht zusammen. Ich kenne keinen Mann der über Kinder, Finanzen und Ehevertrag beim Date bespricht.

So richtig ist mir nicht klar, was du nun von Männern erwartest und was das für Typen sind, die schon beim Date alle Absicherungen machen. War schon einer mit seinem Anwalt beim Date? :D

Grüße.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben