Anzeige(1)

Warum bin ich immer nur die Zwischenlösung?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

es ist das erste Mal, dass ich schreibe. Brauche echt einen Rat von "draußen". So langsam macht mich die Situation wahnsinnig. Aber ich beginne am besten vorne.
Als ich im Teenager-Alter war, war ich bei den Jungs sehr begehrt, hatte da aber auch keine längere Beziehung. Hat sich einfach nicht ergeben. Meine erste größere Liebe mit 19 hat mich dann verlassen, weil sein bester Freund auch auf mich stand (was ich aber erst 5 Jahre später durch Zufall bei einer Begegnung mit besagtem Freund rausfand). Zu dem Zeitpunkt bin ich auch wegen Ausbildung umgezogen. Das ich zu diesem Zeitpunkt keine längere Beziehung hatte, hat mich auch nicht weiter beunruhigt.
Danach war ich erst mal Single. Sehr lange Single. Insgesamt 10 Jahre. Dabei bin ich jetzt nicht hässlich, dumm oder faul oder so. Ich bin beruflich gut aufgestellt, bin humorvoll, vom Typus her entspannt, also nicht eifersüchtig oder so und ich mag Männerthemen. Mag auch daran liegen, dass ich mich beruflich im einem männerlastigen Umfeld bewege.
Die Männer in die ich mich verguckt habe, waren nicht an mir interessiert oder nur sehr kurzfristig. Was im Endeffekt dazu führte, dass ich ein paar Affären hatte (ganz enthaltsam gehts nicht), aber auf die Zeit gerechnet, war es doch eher dürftig.
Was ich von meinen Affären mehrfach gehört hatte, war dass ich wohl als perfekte Freundin gelte, aber nie war jemand interessiert. Inzwischen sind alle verheiratet und alle haben die nach mir geheiratet. Zwischenzeitlich fühlte ich mich als sei ich die Trophäe zum Flachlegen oder so, weil ich auch nicht einfach zu haben bin.

Vom Typ her stehe ich auf "normale" Männer, also keine Brad Pitts oder so. Mir ist es sogar lieber, wenn sie etwas rustikaler und daher männlich sind. Ich mag humorvolle Männer, die wissen was sie wollen und was im Kopf haben. Jemanden auf Augenhöhe, was den potentiellen Kreis schon deutlich einschränkt, da es davon nur wenige gibt, die mit mir mithalten können. Meist versuchen die mir unterlegenen mich zu dominieren, darauf habe ich auch nicht wirklich Lust ständig nen Spruch gedrückt zu bekommen.

Kurz vor meinem 30.ten Geburtstag hat mich dann die Panik ergriffen. Es konnte doch nicht sein, dass ich die ganzen 20ger lang ohne Mann durchs Leben gegangen bin. Dann kam ein guter Freund meiner Schwester, der in mich verliebt war. Ich nicht in ihn, aber habe gedacht ich probiers mal. Bevor ich wieder Vorwürfe bekomme, dass ich zu anspruchsvoll bin. Optisch war er mein Typ, intellektuell mir jedoch völlig unterlegen. Er vergötterte mich und 9 Monate ging es gut, dann kam ich mir wieder vor, wie der Therapeut. Er hatte sein Leben null im Griff, hat nichts auf die Reihe bekommen und wurde irgendwann zur Klette. Und das trotz Fernbeziehung. Ein lieber Mann, aber nichts für mich. Inzwischen sind wieder 2 Jahre vergangen. Dieses Jahr habe ich im Urlaub jemanden kennengelernt, der meinte ich sei perfekt. Das hat mich irritiert. Interessanterweise hat er sich nach dem Urlaub trotz angeblicher Perfektion nicht mehr gemeldet. Ok, Urlaub halt. Als ich aus dem Urlaub zurückkam hat sich ein wirklich interessanter Mann bei mir per Whatsapp gemeldet. Er hatte ihm meine Nummer nicht gegeben und auch nicht die Person, die uns beide kennt. Also muss er mich gegoogled haben. Wir haben fast ein halbes Jahr geschrieben, wollten uns treffen. Irgendwie hat es dann aber nicht so recht geklappt (wohnen auch nicht in der gleichen Stadt). Als ich dann beruflich bei ihm in der Nähe war haben wir uns getroffen. Tolles Date und alles gut. Er hatte mich nach einem halben Jahr werben nun wirklich im persönlichen Treffen überzeugt, so dass ich ihn weiter kennenlernen wollte. Dann passierte erst mal nichts, außer dass wir weiter schrieben. Als er im Urlaub war, schrieb er mir, dass er es gerne testen würde. Also haben wir uns nach seinem Urlaub wieder getroffen. Soweit so gut.
Wieder ein tolles Date, aber es ist wieder durchgekommen, dass ich nur als Zwischenlösung gedacht bin. Er hat sich da verplappert. Wäre mal jemand auf Augenhöhe gewesen. So langsam macht mich das wahnsinnig.
Ich frage mich, warum sich das immer wiederholt, obwohl sie sich so ins Zeug legen. Wie gesagt, sonst war es wieder ein perfektes Date. Ich weiß ehrlich nicht, wie es dazu kommt. Nicht Fisch und nicht Fleisch. Wäre ich der Kumpeltyp würde ich es merken (bin sehr empathisch) das ist jedoch offensichtlich nicht der Fall. Sie interessieren sich für mich, aber eben nicht so richtig. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich kann noch nicht mal wütend sein, was vielleicht helfen würde, aber nachdem er sich so vorbildlich beim Date benommen hat... ich weiß ehrlich nicht mehr weiter.
Vor allem nicht, warum mir das immer wieder passiert. Inzwischen bin ich 32 und habe es aufgegeben jemanden zu treffen, der mich interessiert und der sich für mich interessiert.
Singlebörsen habe ich auch ausprobiert, aber da nichts passendes gefunden außer wieder Männer, die an Freundschaft Plus interessiert waren oder mich dominieren wollten. Falls es sich so anhört, als müsste ich immer das Kommando haben, ist das mitnichten der Fall. Ich kann mich eben nur schwer unterordnen bin aber sehr kooperativ, im Job habe ich das gleiche Phänomen. Ich habe keine Torschusspanik, was Kinder betrifft, möchte auch keine haben. Möchte aber nicht mein gesamtes Leben alleine verbringen. Dafür bin ich einfach nicht gemacht.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich? Ist euch schon mal was ähnliches passiert? Kennt ihr die Gründe dafür?
Wie gesagt, ich weiß ehrlich nicht mehr was ich noch machen soll. Ich habe alles in meiner Macht stehende versucht. Noch nicht mal die Männer gleichen einem bestimmten Typ, sind verschieden, bis auf diese eine Sache, dass ich immer nur die zweite Wahl bin.

Danke vorab für eure Hilfe und eure Rückmeldungen.

LG
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein

Hallo, lieber Gast,

Dein Problem ist schwer zu lösen, wenn man Dich und die Männer, die du kennenlerntest, nicht genauer kennt. Wir sehen nicht, wie Du Dich in einer Partnerschaft verhältst. Eigentlich klingt alles „normal“.

Was mir aber auffällt, ist, dass Du anscheinend immer ganz unterschiedliche Männertypen sowohl vom Aussehen als auch vom Charakter und Verhalten kennenlerntest. Es entsteht der Eindruck, dass Du keine rote Linie hast. Anders ausgedrückt, von der Beschreibung her scheinst Du über keine festen Werte zu verfügen, die Dir eine Hilfestellung bei der Partnerwahl geben könnten. Man könnte das auch als orientierungslos beschreiben.

Ich glaube Dir gerne, dass Du nicht eine billige Trophäe sein möchtest. Aber wenn Du schon etliche Affairen erlebt hast, ist nicht auszuschließen, dass Du Dir dadurch in Sachen Beziehungsfähigkeit mehr geschadet als geholfen hast. Ich denke, man(n) spürt, ob die Person eine anziehende und überzeugende Vorstellung von Partnerschaft/Ehe hat oder nicht. Und wenn Du keine überzeugenden und attraktiven Ansichten sowie festen Werte verfügst, dann kommen „automatisch“ auch die Männer in Betracht, denen es ebenso geht. Und so triffst Du „immer“ die falschen Männer.

Die Lösung liegt für mich in einer positiven Lebenseinstellung mit festen ethischen und moralischen Werten, die Du auch lebst, so dass Du daran erkannt werden kannst. Und diese Werte solltest Du auch bei den Kandidaten erkennen können, die ggf. für eine Partnerschaft/Ehe in Frage kommen.

LG, Nordrheiner

 
C

chrismas

Gast
Mal angenommen, dass dich dein Gefühl nicht täuscht, so würde ich an deiner Stelle einmal schauen, was alle diese Männer gemeinsam haben.

Sicher dürfte es schwieriger werden, zu mal du offensichtlich immer auf ähnlich gleiches gesäusel hereingefallen zu sein scheinst (was auch schon so ein Punkt wäre, was alle deine bisherigen Männer gleich gut drauf haben), aber dennoch denke ich, dass du da ansetzen solltest, weil sich das schlicht und ergreifend wohl durch die Bank weg durchzusetzen scheint bei dir.

Es wäre daher als Ansatz zu betrachten und die nächste Frage wäre dann:

Was kannt du dagegen machen, nicht mehr darauf hereinzufallen?
 
G

Gast

Gast
Wieder ein tolles Date, aber es ist wieder durchgekommen, dass ich nur als Zwischenlösung gedacht bin. Er hat sich da verplappert. Wäre mal jemand auf Augenhöhe gewesen. So langsam macht mich das wahnsinnig.
Darf ich fragen, was genau er eigentlich gesagt hat?

Vielleicht schüchterst du Männer leicht ein, weil du unselbständig und unabhängig bist und nicht krampfhaft eine Beziehung suchst/brauchst. Eventuell wird es absolute Glückssache sein, ob du einen findest, der mit dir mithalten kann und will, und dich wirklich ehrlich und komplett als die perfekte Frau für ihn sieht, nicht nur vorgeschoben, theoretisch, optisch.

Wenn ich du wäre, würde ich den Suchradius erhöhen. Nicht mal unbedingt in Singlebörsen und vielleicht auch nicht mit dem Hauptziel, jemanden kennenzulernen. Ich würde dir raten, dein Leben zu leben und deinen Interessen nachzugehen, ungezwungen und ohne Hintergedanken neue Menschen kennenzulernen, das eventuell mit einem Hobby zu verknüpfen (Meetup z.B. wäre eine Möglichkeit), und weiterhin was Nordrheiner dir schon rät: Sei absolut authentisch und auch strikt. Wenn du einen kennenlernst und merkst, du wirst seine Ersatzmutti oder Therapeutin, so hart es klingt, nicht einreißen lassen. Grenzen setzen, ansonsten sofort weg damit. So eine Beziehung willst du nicht.

Grenzen setzen, aber auch mal locker bleiben - du schreibst, du bist kooperativ, nicht unbedingt dominant. Dann musst du deinem Partner auch mal gestatten, die Zügel zu übernehmen. Auch, wenn du's ihm nicht 100% zutraust. Nicht jeder macht Dinge auf die selbe Weise. Keine Ahnung, wie's bei dir ist, aber als eingefleischte Singlefrau fand ich das schon manchmal schwierig, selbst bei Kleinkram. Ich neige dazu, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, oder sehr unentspannt zuzusehen, wie andere (meiner Meinung nach) Fehler machen. Das ist aber die falsche Einstellung. Man muss dem anderen Raum lassen.

Wenn ers dann wiederholt nicht hinkriegt, oder nicht mal versucht, dann kannst du ja immer noch abspringen.
 

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gästin,

mein spontaner Gedanke war:

Du bist wohl die Zwischenlösung, da du dich selbst mittlerweile als Zwischenlösung siehst.

Meine erste größere Liebe mit 19 hat mich dann verlassen, weil sein bester Freund auch auf mich stand
Diese Aussage irritiert mich etwas:
Einerseits scheinst du beruflich voll im Leben zustehen, läßt dir nichts vorschreiben, andererseits legst du hier die Trennung in die Hände anderer ?

Dein Partner verläßt dich, weil ein anderer auf dich steht...
Komischer Grund ;)

Was war dein Anteil daran ?

Deine Aussagen lesen sich als sehr nüchtern, pragmatisch, fast schon männlich, vom Kopf gesteuert.

Wo ist das Gefühl ?

Ich denke auch, du solltest darauf schauen, was dich ausmacht, was dein Inneres dir sagt, um deinen Platz zu finden.

Das ist nicht einfach ;) :)

Gruß Hajooo
 
G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

danke für die Posts und für die Anregungen. Es macht sicher Sinn, nochmal zu schauen, ob es noch weitere Gemeinsamkeiten gibt.

@Hajoo: Stimme dir zu! Komischer Grund. Kann dir auch nicht sagen, wie es dazu gekommen ist. Ich hatte bei der Zeit schon meinen Ausbildungsvertrag in einer anderen Stadt unterschrieben als wir zusammen kamen und war nachher davon überzeugt, dass er keine Fernbeziehung wollte. Bis ich seinen Kumpel dann wie gesagt 5 Jahre später wieder getroffen habe. Sicher war das ätzend, aber nicht so, dass ich ihm heute noch nachweinen würde. Zu dem Zeitpunkt war er richtig, heute wäre er es nicht mehr für mich, dafür habe ich mich zu sehr verändert.

Der Punkt ist, dass die Trennungen noch nicht mal richtige Trennungen waren. Eher von der Kategorie "er meldet sich nicht mehr". Daher waren sie nicht beabsichtigt und von meiner Seite auch nicht absehbar. Daher kann ich die ein oder andere Begegnung im Nachhinein nicht mehr anders als als Affäre bezeichnen. Ich bin weder anhänglich, noch großartig eifersüchtig noch irgendwie kompliziert. Eigentlich bin ich dann nur ich selbst, aber eben eine andere Facette als z.B. im Job. Da bin ich wesentlich tougher unterwegs.
Ansonsten habe ich auch einige nette Männern im wirklichen Leben kennengelernt, die sehr interessant waren und mit denen ich mich gut verstanden habe. Allerdings waren sie immer weg, bevor es mit Ausnahme von flirten, was konkretes ode rein Date daraus werden konnte. Mit weg meine ich hier: Umgezogen, ausgewandert, Auslandseinsatz. Es ist echt wie verhext.

Bei besagten letzten Date lief es ja wie gesagt eigentlich sehr gut, fast schon vorbildlich von seiner Seite. Ich hab von einem neuen Jobangebot erzählt, was ich bekommen habe, als er mich gefragt hat, wie meine Woche war. Da hat er vom Thema abgelenkt, aber sonst wars eigentlich völlig normal für ein Date. Also jetzt nicht schlecht oder komisch oder so. Ich weiß nur, dass es keine Wiederholung geben wird. Das Gefühl ist definitiv da, allerdings traue ich ihm nicht mehr über den Weg.

Ich werde mal schauen, was ich an Gemeinsamkeiten noch so entdecke. Danke für euer Feedback.

LG
 

eduardo

Aktives Mitglied
Tut mir leid aber ich empfinde dich als ziemlich arrogant. Du sprichst hier von "geistiger Augenhöhe"? Wie definierst du diese denn? Aussagen wie "er ist mir geistig unterlegen" usw... da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Vielleicht solltest du mal von deinem hohen Ross runtersteigen. Möglicherweise denken diese Männer sich "die ist mir geistig unterlegen aber für ne Zwischenlösung ganz ok" ;)

Die Message die du hier von dir gibst lautet : Ich bin super attraktiv und super intelligent, leider treffe ich aber immer nur auf mir unterlegene Hohlköpfe...bis auf einen (Zitat: "wäre mal einer auf Augenhöhe gewesen"). Von deiner angeblichen "Empathie" habe ich in deinem Beitrag jedenfalls nichts gelesen. Und damit hinterlässt du einen äusserst sympathischen Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Da gibt es keine Lösung, wenn du dich nicht änderst.
Wer nicht authentisch und ehrlich ist, bleibt oft auf der Strecke.
Belüg dich selber nicht, dann brauchst du auch andre nicht mehr anlügen.
 
G

GirlOnFire

Gast
Liebe TE,

ich habe das Gefühl, dass du dich gehörig überschätzt. Dass dir manche Männer (deine Affären) noch Honig um den Mund geschmiert haben war dem sicher nicht zuträglich, dass du wieder auf dem Boden landest und die Männer nicht mehr von oben herab anschaust.
Wenn du die perfekte Freundin wärst, weshalb dann hat niemand dieser Männer dich zur Partnerin und schließlich zur Frau genommen?

Ich denke, wenn du wieder von da oben runterkommst und zur Landung ansetzt, kannst du erkennen, dass es DEN perfekten Menschen nicht gibt.

Inwiefern sind die Männer dir "unterlegen"? Was genau ist es, was dich über sie stellt und dich zu was Besseren macht?
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben