Anzeige(1)

Wäre meine Freundin überfordert?

Katja34

Mitglied
Hallo!

Es geht um meine soziale Phobie und meine leichten Depressionen. Bisher weiß niemand davon, weil wahrscheinlich nie jemand so etwas von mir erwarten würde, nicht mal meine beste Freundin. Ich würde es ihr gerne erzählen, aber wenn ich ihr sage, wovor ich überall Angst, leichte Depressionen, Schulangst, kein Selbstbewusstsein und auch kein Selbstwertgefühl habe, wäre sie dann nicht überfordert? Ich habe Angst vor ihrer Reaktion oder dass sie sich womöglich noch abwenden würde, weil sie nicht weiß, wie sie damit umgehen soll oder aus ähnlichen Gründen.
Und WENN ich es ihr erzähle, wie soll ich das dann anstellen? Ich kann doch nicht einfach mit der Tür ins Haus fallen.

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

soulfire

Aktives Mitglied
Hallo Katja,

beste freunde wollen doch eigentlich, dass man sich ihnen anvertraut. dazu sind sie da. Um auch i schlechten zeiten mal ein bisschen zu stützen.
Meinst du nicht, sie wäre traurig, wenn sie denkt, es ginge dir gut und irgendwann stellt sich raus, dass dem gar nicht so war??

Mach dir nicht ganz dso viele Sorgen darum, dass du sie überlasten könntest. Zum einen musst du ja kein umfassendes Komplettgeständnis ablegen, du kannst dich ihr schrittweise öffnen. So bekommst du mit, wie sie reagiert und sie hat die Chance, sich bemerkbar zu machen, wenn es ihr zu viel wird.
Vielleicht kannst du wenn sie dich das nächste mal fragt "na, Katja, wie geht's?" einfach mal sagen...och na ja, zur Zeit irgendwie nicht so gut. machts euch gemüttlich und quatsch dich aus.
Vertrauen ist das größte Geschenk, das man von freunden bekommt und ihnen schenkt.

Viel Glück
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben