Anzeige(1)

Vorstellungen von Familie

Dame

Aktives Mitglied
Hallo,

heute habe ich an euch mal eine etwas andere Frage. Es geht um eure Vorstellungen, die ihr an eine Familie habt. Genau genommen darum, wie es sein soll, wenn ihr mal ein Kind habt. Und ob dies dann so gekommen ist, wie ihr es euch vorgestellt habt.

Folgender Fall liegt meiner Fragestellung zu Grunde:
Eine Frau und ein Mann haben ein Kind gekriegt. Zuvor war dem Mann klar, dass seine Frau recht schnell nach der Geburt wieder arbeiten geht und dass seine Familie dann das Kind groß zieht. Nun hatte aber die Frau völlig andere Vorstellungen. Sie möchte daheim bleiben und ihr Kind selbst aufziehen. Und nun ist es passiert: chaos, Streit etc. weil die Frau sich durchgesetzt hat.

Wie wäre dies bei euch gewesen?

Liebe Grüße Dame
 

Anzeige(7)

mistermague

Mitglied
LIebe Dame.

ich kann Dir versichern, daß eigentlich keine Mutter möchte, daß ihr Kind von der Familie (egal welcher) großgezogen wird. Entweder sie bleibt zu Hause beim Kind oder geht auch wieder arbeiten.

Weil wir Frauen heutzutage genaue Vorstellungen haben, wie unsere Kinder erzogen werden sollen. Da kann eine Großmutter (so lieb wie auch immer) nicht mithalten.


Gruß, Vic
 
B

Benjamin-29

Gast
Wenn eine Mutter ihr Kind selbst groß ziehen will, dann ist das ihr gutes Recht - da gibts nix dran zu rütteln.

Was das Arbeiten angeht - Alice Schwarzer hat mal gesagt: "Solange eine Frau ihr eigenes Geld verdient, kann sie tun und lassen was sie will.":)
 

mistermague

Mitglied
Eigentlich wurde Deine Frage nicht beantwortet. Und rein juristisch müßte man davon ausgehen, was die Parteien als Lebensziel vereinbart hatten. Anderes kann ich im Moment nicht beantworten.

Gruß, Vic
 

Clärix

Mitglied
Hallo Dame!

Du hast ja eigentlich gefragt wie es bei uns gewesen wäre.

Ich denke, man sollte sich, wenn man sich auf etwas geeinigt hat daran halten. Das gilt aber nur für Dinge die nicht undbedingt direkt ein ganzes Leben umkrempeln.
Wenn die Mutter vorher gesagt hat, "ja ok, deine Familie zieht unser Kind groß und ich gehe arbeiten", hat der Mann jedes Recht etwas broddelig zu sein, sollte sich aber allein zum Wohle seiner Familie schnell wieder zusammenreißen.
Eine gute Mutter bleibt nunmal bei ihrem Kind.
So gehört sich das.

Clärix
 

Dame

Aktives Mitglied
Hallo,

"Brut gedeiht".
- hört sich nicht gerade berauschend an. :cool:

Lebensziel:
weiß nicht, was damit gemeint ist. :confused:

Ihre Vorstellungen von Familie gingen schon vorher auseinander. Aber wie das halt im Leben ist, meinen Mann oder Frau, der andere könne sich anpassen (unterordnen).

Und nun haben sie das, was unvermeidlich war: jeder will seine Meinung durchsetzen.

Liebe Grüße Dame
 
B

Benjamin-29

Gast
Ihre Vorstellungen von Familie gingen schon vorher auseinander. Aber wie das halt im Leben ist, meinen Mann oder Frau, der andere könne sich anpassen (unterordnen).
Das scheint das eigentliche Problem zu sein.

Bei der Frage wer das Kind aufziehen darf, haben beide Elternteile die gleichen Rechte und Pflichten. Jeder Mensch darf sein Kind selbst groß ziehen - und gleichzeitig hat jeder Pflicht für das Kind zu sorgen. Der Mutter vorzuschreiben, dass sie ihr Kind nicht groß ziehen sollte, ist genauso wenig berechtigt, wie dem Vater zu sagen, er müsse alleine Arbeiten gehen, damit die Mutter daheim bleiben könnte.

Die beiden werden darum eine Lösung finden müssen, mit der beide zufrieden sind. Nicht nur bei dieser Frage, sondern auch bei allen Anderen. Es wäre schade, wenn das Kind darunter leiden müsste, dass die Eltern denken der jeweils andere müsste sich unterordnen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Von Zuhause abhauen, kein Geld, nichts... Familie 5
A Von der Seele schreiben Familie 21
G Abhängigkeit von Mafiösen Eltern Familie 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • T (Gast) Tianjin
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben