Anzeige(1)

vier Tage Vollzeit Probearbeiten ohne Entlohnung?

G

Gast

Gast
hallo,

ich hatte heute morgen ein vorstellungsgespräch in einem supermarkt, wo eine stelle ausgeschrieben war als bäckereifachverkäuferin. da ich aus dem bereich altenpflege komme, hätte ich zwar keine vorkenntnisse, jedoch hieß es, auch quereinsteiger sind willkommen.

bei dem vorstellungsgespräch wurde mir dann gesagt, man suche eigentlich eher jemanden für die wursttheke, weil da mehr not am mann sei. das sagt mir eigentlich nicht zu, da ich selber kein fleisch esse und nicht weiß, wie sehr ich andere kunden dann dafür begeistern kann. ;) zudem mag ich den geruch nicht, den man dann den ganzen tag um sich hat und die kälte. aber nun gut. ich wäre auch dazu bereit gewesen.

der marktleiter sagte mir, dass ich bis zum 1. juli eingelernt werden soll, also ab donnerstag bis kommenden mittwoch. das wären inklusive samstag 5 tage in vollzeit. am mittwoch nächste woche würde ich dann den arbeitsvertrag unterschreiben und erhalte ab da auch geld.

ich habe ihm gesagt, dass ich ihm morgen bescheid sage, ob ich das angebot annehme. einerseits möchte ich es ja gern versuchen, aber andererseits finde ich so gar keine vergütung für 5 tage in vollzeit probearbeiten schon ein wenig dreist..
wie der lohn dann nach vertragsabschluss aussehen wird, weiß ich auch nicht. man sagte mir "irgendwas zwischen 8,50 und 10,50 €".

was würdet ihr machen an meiner stelle?
 

Anzeige(7)

D

dirk k

Gast
1 bis 2 tage sind OK.
5 tage laufen unter dem prinzip: billich willich. und 0 euro mitarbeiter sind unschlagbar günstig.
nach 2 tagen kann man beurteilen ob die person passt.

den job haben wollen ehrt dich.
versuche es mit einem kompromiss:
am freitag hast du andere termine.

und am ersten tag kannst du in deinem umfeld fragen, ob du eher eine sehr billige wochenaushilfe bist - oder ob eine einstellung realistisch ist.

mit einer probearbeit bindest du dich nicht ans unternehmen. du kannst jederzeit gehen.
 
G

Gast

Gast
was würdet ihr machen an meiner stelle?
wenn jemand einen job wirklich haben will, tut er alles dafür und arbeitet auch zur Probe, und das unentgeltlich. Das ist doch Ehrensache durch das Probe arbeiten lernt man sich kennen und man kann dann auch nochmal schauen ob es wirklich passt. Wenn du natürlich keine Lust zum arbeiten hast oder dir die angebotene Stelle hinter der Wursttheke nicht zusagt, sag am Besten direkt ab, weil dann bringt es nichts und du kannst dir das arbeiten ersparen. Du musst dich entscheiden was dir lieber ist, ein Job oder auf Kosten des Staates zu leben, letzeres setzt dir grenzen und bringt abhängigkeit mit sich ... ich würde alles dafür tun um den Job zu bekommen, und Wursttheke ist ein guter Job für einen Quereinsteiger. Und du hast die Möglichkeit aus deiner Beschäftigung heraus nach einem "besseren" Job zu suchen, das ist immer besser und vorteilhafter als sich aus Arbeitslosigkeit heraus zu bewerben. Und glaube mir wenn du staatliche Leistungen beziehst wird man dich immer weiter herunterstufen und dir womöglich noch schlechtere Jobs anbieten die du dann annehmen musst. Ich war auch mal Hartz 4 eine Zeit lang und man verirrt sich und kommt nicht mehr raus, ich habs geschafft - einen Job und eigenes Einkommen sichert dein Leben und niemand kann dir reinreden du bist frei. Kopf hoch und nimm den Job an, Wurst verkaufen bedeutet ja nicht dass du schlachten musst, das macht der Metzger und mal ehrlich wer nascht nicht gerne mal ein Stückchen Fleischwurst auch wenn man als Bäckereifachverkäuferin teilchen und kuschen naschen kann ;-)
 
G

Gast

Gast
hi nochmal, ja das mit dem inserieren für die bäckerei und dann für die wursttheke suchen fand ich auch seltsam. angeblich brauchen sie schnell eine krankheitsvertretung und ich befürchte nun, dass ich das machen soll und nach den probearbeitstagen sagt man mir dann "sorry, wir brauchen sie nicht mehr". dann hätte ich 5 tage für umme gearbeitet und das möchte ich umgehen, da ich mit probearbeiten für lau schonmal schlechte erfahrungen gemacht habe.
 

kraeiouss

Aktives Mitglied
Höchstens an 2 Tagen á 6 Stunden auf Probe arbeiten. Das genügt für eine erste Eignungsfeststellung in einem Supermarkt an der Wursttheke.

Zudem erkundige dich vorab nochmals nach der Höhe deines Arbeitslohnes. Kein Arbeitnehmer sollte blind anfangen, ohne die Höhe des Lohns zu kennen.
 
U

Unlimited

Gast
Zudem erkundige dich vorab nochmals nach der Höhe deines Arbeitslohnes.
Ich dachte, sie hat schon das Vorstellungsgespräch hinter sich. Wurde am Ende des Vorstellungsgesprächs nicht über ihre Lohnvorstellungen diskutiert? Steht keine konkrete Zahl im Vertragsentwurf? Auf welcher Grundlage wurde dann die Probezeit überhaupt vereinbart?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben