Anzeige(1)

Verstehe oft Filme nicht, einfach ein Zeichen von weniger Intelligenz?

Gretchen Wieners

Aktives Mitglied
Hallo,

ich wollte mal fragen:
also ich verstehe ganz oft filme nicht, also nicht so wirklich.
ich meine, ich sehe natrl. schon, ob das jetzt in der neuzeit spielt, in deutschland
oder im ausland und um was es ungefähr geht. z.b. um einen teenager, der irgendwie
probleme in der schule oder mit seinen eltern hat, oder um cowboys im wilden westen,
die irgendwie mit verfeindeten indianern streiten oder um eine liebsgeschichte usw.

aber ganz oft verstehe ich trotzdem irgendwelche zusammenhänge nicht.
mich überfordern oft die übergänge/die schnitte, kann also die reihenfolge der szenen
oft nicht verstehen, was grade rückblende, erinnerung nur szenenwechsel aber in der gleichen zeit bleibend usw ist.
und oft verstehe ich auch nicht die eigentliche (tiefere/hintergründigere?) bedeutung
von dem was die leute dann sagen. jemand sagt z.b. was im film und später kommt dann über die person irgendwas schockierendes raus und ich denke mir "oh mein gott" und dann sagt der, der mit mir den film ansieht "wieso, hat die person doch vorher schon gesagt/angedeutet/wahr doch schon vorhin ersichtlich". und ich kann mich dann meistens nicht mehr an die szene erinnern oder mir ist es trotzdem immer noch nicht klar. und weil ich dann natrl. die ganze zeit schon nicht gemerkt habe, dass dies und jenes schon angedeutet war, habe ich natrl. auch alles was zwischen den beiden zeitpunkten war anders interpretiert.

ich kriege ungefähr die hälfte vom film gar nicht richtig mit. ist das einfach ein zeichen von minderer intelligenz?
übrigens, bei kinderfilmen habe ich das problem nicht, z.b. bei aschenbrödel.
muss ich mir vll einfach noch viel mehr filme ansehen, damit ich mich langsam an die verschiedenen schnitt/drehtechniken gewöhne? (hab nämlich im vergleich zu den meisten wohl noch relativ wenige filme für erwachsene gesehen)
 

Anzeige(7)

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
Ich denke nicht, dass das damit zu tun hat, dass Du "weniger intelligent" bist.

Mir geht es sehr oft genauso.

Aber bei mir ist es dann so, dass mich der Film in Wirklich keit oft gar nicht interessiert.

Manchmal bin ich auch während des Schauens einfach mit meinen Gedanken woanderst-

so "zieht" der Film auch so an mir vorbei.

Es gibt aber auch Filme,

die in der Gegenwart beginnen und zurück gehen- in die Vergangenheit. Also Filme mit Zeitsprüngen. Aber auch Filme, die einfach "hohl" gemacht sind, vom Aufbau.

Wie gesagt,
mit Intelligenz hat das nicht s zu tun, wenn man das eine oder andere nicht versteht.

Mehr mit Interesse...

Manche Filme haben auch ein "offenes Ende"- das viel Spielraum lässt, für Interprädation.

Keine Ahnung....

Ich kann nur für mich sprechen- klar...

aber bei mir ist es so, dass es sehr wenige Filme gibt, die mich wirklich interessieren.

Und wenn ich mir so ein Aktionstreifen z.B. mit meinem Lebensgefährden anschau - dann "schwirren" meine Gedanken automatisch ab- weil mich sowas eh nicht interessiert.

So gesehen ist entscheidend,
ob man einen Film aufmerksam verfolgt oder nicht!

Außerdem:

Wer weiss, wie intelligent die Filmemacher manchmal sind-
wenn sie uns etwas vorsetzen- das einfach nur "einschläfernd" wirkt.

Also, keine Sorge!
 

Gretchen Wieners

Aktives Mitglied
hallo, danke für eure antworten!:)

zu euren thesen:
also bei mir ist es auch so, wie z.b. gestern, wo mich der film interessiert hat, dass ich ihm nicht folgen kann.

nein, also im moment bin ich gar nicht abschweifend mit meinen gedanken, ich konzentriere mich wirklich voll auf den film. mir geht nichts anderes durch den kopf.
 

Wickerman

Aktives Mitglied
Vllt nennst du auch mal ein Beispiel für einen Film wo dir das passiert.

Ich selbst finde ja dass es eine Reihe von Filmen gibt die sind einfach verwirrend gemacht.

andere MUSS man 2 mal sehen ums wirklich zu begreifen. Und ein paar sind "Erweiterungen" zu Serien, also ohne die Serie gesehen zu haben kann man den Film nicht oder nur teiweise verstehen.
 

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
genau so ist es, viele Filme sind einfach verwirrend gemacht....

...manchmal frag ich mich dann schon, was sich die Filmemacher dabei gedacht haben...
 

Silvestergirly

Aktives Mitglied
naja. hmm. ich glaube schon. war aber schon schlimmer.
aber wenn ich den film sehe fühle ich mich nicht gestresst.
ist das wirklich nur beim Filme schauen?

Ich z.b. habe auch manchal bei Filmen das Problem, dass ich evtl zu müde bin, wenn ich sie gucke und deswegen nichts verstehe oder weil ich mich zu sehr darauf konzentriere es zu verstehen, dass die Informationen wegen dem Gedanken "ich muss das jetzt verstehen" nicht aiufgenommen werden können.

Na ja ich war schon immer leicht unkonzentriert, was aber auch seine Gründe hat ^^
 

Natascha74

Aktives Mitglied
es hängt sicher viel am Interesse und der Tagesform ab.
Mir ging es so bei "Vanilla Sky" mit Tom Cruise.
Der Film hat mich schon in der Werbung nicht interessiert aber ich ging dann mit ins Kino.
Dort haben sich meine Erwartungen gleich in den ersten Minuten bestätigt, der Film ist Müll.

Ich hab den anderen zu Liebe zwar bis zum Filmende durchgehalten, hab auch dauernd auf die Leinwand geschaut.
Aber hätte mich einer nach dem Inhalt des Films gefragt..... ich hätt ihm nicht viel erzählen können.
 

Rauhfusskauz

Aktives Mitglied
Wie ist es denn mit Büchern?
Kannst du da eher der Handlung folgen?

Hätte den Vorteil, dass du bei Bedarf nochmal zurück blättern kannst. Oder einen Abschnitt mehrmals lesen.


LG,
RFK
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Ich verstehe es nicht! Sonstiges 17
D Verstehe nicht immer Spaß und Sarkasmus - deshalb krank? Sonstiges 2
S Filme und Serien Sonstiges 19

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben