Anzeige(1)

Vergewaltigungsträume-machen-mir-Angst

G

Gast29

Gast
Hallo,
ich hoffe ich werde nicht mißverstanden, aber ich könnte echt einen Rat gebrauchen. Ich habe in der letzten Zeit zweimal gträumt meine eigene Mutter zu vergewaltigen. Ich könnte mir sowas in echt wirklich nie vorstellen. Ich will aber auch nicht abartig werden. Einmal war das ganze wie ein "Traum im Traum". Hat einer eine Idee wo sowas herkommen kann. Ich würde es gern loswerden. Wäre nett, wenn jemand ev. einen Rat wüßte. Ich fühle mich ehrlich nicht gut damit. Ich hoffe auch das kommt hier jetzt nicht falsch an. Ich will das nur gern loswerden.

Liebe Grüße an alle
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast29,
lies mal gelegentlich bei Freud nach - laut ihm ist das ein normaler Vorgang. Oder du kannst es umdeuten: Die "Mutter" in deinem Traum ist nicht deine reale Mutter sondern deine eigene mütterliche Seite, die du (mit was?) vergewaltigst. Vielleicht zwingst du dich selbst irgendwo dazu, "Mutter" zu sein? Soviel aus der Abteilung "Hobby-Psychoanalyse" :)
Gruß, Werner
 
A

Anke413

Gast
Es ist zwar komisch, aber ich würde mir da auch nicht zuu viele Gedanken machen, denn Träume sind auch oft sinnlos und einfach verquirltes Zeug aus dem Alltag, gemischt mit Psycho-Zeug oder ka...Meine Träume zB. ergeben so gut wie nie einen Sinn. Nur abgerissene Fetzen und Momentaufnahmen. Ich habe mal gehört, dass solche Leute mit meinen Träumen die richtigen Psychos sind. Aber ich bin ganz normal. Du kannst nix dafür, wenn dein Kopf sowas zusammen baut und im Traum dann ausspuckt. Solange für dich klar ist, das wird nie passieren, ist doch alles ok. Bin mir sicher, dass das wieder weg geht.
 
G

Gast29

Gast
Hallo Werner,
das klingt interessant, vor allem das Zweite (Umdeutung). Da denke ich mal darüber nach.
Vielen Dank und alles Gute
 

Artchiii

Mitglied
Ich würde dir mal sagen nicht jeder traum hat was zu sagen. eher kein traum es ist einfach nur eine art vom gehirn die sachen die am tag passiert sind zu verarbeiten. ich habe zb auch schon mehrer hundertemal geträumt das ich abgestochen werde und bis jetzt immer noch nichts passiert. also mach dir da nicht so den kopf, wenn dir dein traum nicht passt egal welcher, dann versuch aufzuwachen geht so gut wie immer ist aber nur ein bischen stressig weil man dann meistens etwas herzrassen hat.
 
G

Gast29

Gast
Danke auch an Archiii und Anke,
schon mal gut zu wissen, nicht gleich abartig zu sein. Kann ja wirklich sein, daß man sich da irgendwie aus mehrerem was "zusammenspinnt". (Anke) Nein, da das nie passiert ist vollkommen klar, da hast Du schon recht. Das wäre ja... weiß ich nicht. Ne, Problem ist bei mir nur, das die Träume "schlimmer geworden" sind. Früher hatte ich öfter den Traum (Gedanken im Kopf), jemand anderes würde besagtest tun, aber ich konnte sein Gesicht nicht erkennen oder mich nie errinnern. Dachte schon ich hätte da als Kind womöglich schon mal was in die Richtung miterlebt. Man hat mir (übrigens auch hier :) ) geraten,ich solle mal mit meiner Mutter sprechen. Hab ich auch getan wo eine Gelegenheit war (so vor 3 Tagen), hab´gefragt ob sowas passiert sein könnte und sie hat zum Glück "nein" gesagt. Also auch Phantasie.
Deshalb hab´ich mich dann halt gefragt, warum das soviel schlimmer geworden ist. Aber es tut auf jeden Fall gut zu wissen, wenigsten wie gesagt schon mal nicht gleich pervers zu sein. Denn: In Wirklichkeit, NIE!!! Das wär ja mehr als pervers. Das ist für mich auf jeden Fall klar, würde sowas sowieso keiner Frau antun, meiner Mutter schon gar nicht. Ich sehe sowas auf gewisse Art mordähnlich, ohne mir irgendwelche Urteile anmaßen zu wollen. Ich bin ja keine Frau und mir ist sowas zum Glück nie passiert und ich würd´es meiner schlimmsten Feindin nicht wünschen.
Aber jetzt, vielen lieben Dank und gute Nacht alle zusammen :)
 
A

Anke413

Gast
Ich denke, dass mit dir als Mensch alles okay ist, aber sollte es noch länger so weiter gehen mit diesem Traum und es dich psysisch immer mehr belasten, rate ich dir, zu einem Psychologen zu gehen oder einem Hypnotiseur? Beide haben sicher Techniken, wie sie dieses Traummuster bei dir durchbrechen können. Der Psychologe (Stichwort: Traumpsychologie, kannst du auch mal googeln, ist interessant) vielleicht durch tieferes ergründen und einer Art "wegsperren" des Traums oder aufdröseln des drunterliegenden Problems, der Hypnotiseur vielleicht eben durch Hypnose. Wobei ich ersteren seriöser finden würde, denn man weiß ja nicht, was bei einer Hypnose noch alles aus den Tiefen des Hirns nach oben kommen kann, was einem schaden könnte etc. und diese Technik ist ja nicht wirklich erforscht und grenzt manchmal schon an Hochstaplerei, manchmal aber auch wirkungsvoll.
Also langer Rede kurzer Sinn: Vielleicht noch ein paar Mal versuchen gut zu schlafen, vielleicht eine Tasse warme Milch mit Honig vor dem zu Bett gehen trinken (für tiefen Schlaf), ansonsten wenn es immer so weiter gehen sollte, sich einem Psychologen anvertrauen. Nicht weil du "verrückt" bist, sondern weil der Traum dein psychisches Wohlbefinden belastet und du bei physischen Beschwerden ja auch einen Arzt konsultieren würdest. :)
 
G

Gast29

Gast
Liebe Anke,

Danke Dir für Deine liebe Antwort. Ich versuch´das auch mal so wie Du sagst. Wenn´s nicht klappt, na ja dann würde ich glaube ich echt mal zu so einem Traumpsychologen gehen (Mit Hypnose bin ich auch vorsichtig, obwohl ich auch schon mal gehört hab, das soll wirken).
Liebe Grüße
 

wuschl

Aktives Mitglied
hab mal ein wenig nachgeguckt und folgende erklärung gefunden:

Vergewaltigung kann symbolisieren, daß man Teile der eigenen Persönlichkeit massiv unterdrückt und dadurch seelischen Schaden nimmt. Ferner macht sie im Einzelfall darauf aufmerksam, daß man rücksichtslos über die Bedürfnisse anderer hinweggeht oder daß die eigenen Bedürfnisse durch andere übergangen werden. Auch sexuelle Bedürfnisse können dahinter stehen, oft verbunden mit dem starken Wunsch, sich mehr hingeben zu können.
Psychologisch:
Ob im Traum der Träumende selbst vergewaltigt wird oder einer Vergewaltigung beiwohnt, ändert nichts an der Bedeutung derartiger Träume.


mit der hoffnung das es dich weiter bringt
grüsse ich dich
wuschl
 
G

Günter

Gast
Hallo Gast29

Ich finde die Ansätze von Werner und wuschl interessant.

Es kann tatsächlich sein, dass in Träumen die Rollen vertauscht sind. Das kann sogar so weit gehen, dass alle im Traum vorkommenden Personen verschiedene Anteile Deiner Persönlichkeit wiederspiegeln. Du könntest also auch Opfer und Täter gleichzeitig sein.

Als Außenstehender, der Dich nicht kennt, kann man vielleicht festhalten, dass Dich etwas zu beschäftigen scheint, was Du zutiefst verabscheust.

Solche Träume brauchen Dir keine Angst zu machen. Du wirst vermutlich immer mal wieder in Deinem Leben einen Traum haben, der Dich erschrecken läßt.

Falls Dich das Eigenleben Deiner Träume beunruhigen sollte, kannst Du Dich ja auch etwas mit der Deutung Deiner Träume beschäftigen. Es ist etwas kniffelig, seine Träume zu verstehen, weil man sich in eine ganz andere Welt begibt. Man kann dabei aber einiges erfahren, was insgeheim in einem abläuft.

Günter
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben