Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vergewaltigung

Schildmaid

Neues Mitglied
Hallo, ich bin neu hier und möchte meine Geschichte erzählen. Vielleicht kann ich jemanden damit helfen.
Ich bin offen für Fragen.

2014: Ich war 14 Jahre alt, als ich meine 1 große Liebe hatte und es wahr tatsächlich liebe auf den ersten Blick! Er war ebenso 14 Jahre. Er wahr bild schön und so verständnisvoll. Er war mein erster Freund. Er trug mich auf Händen als sei ich seine Königin. Das ging 2 Monate so. Und plötzlich änderte er sich schlagartig, er war nicht mehr der Junge den ich liebte. Er sperrte mich ein. Ich durfte niemanden mehr sehen. Meine Eltern mochten ihn aber sahen leider das Monster nicht in ihn. Er war nett sobald meine Eltern da waren aber waren sie weg begann mein Albtraum. 4 Monate lang ging es so. Er vergewaltigt mich, wieder und wieder. Wenn ich mich wären wollte, zog er mich am Hals hoch drohte mir noch mehr schlimmeres Unheil.. er schmiss mich aufs Bett und nahm sich sein Sex.. wenn ich mit einem Freund geredet habe nannte er mich eine hure, schlampe und ein dreckiges miststück. Kaum zuhause und es wahr keiner da machte er wieder.. Nach 4 Monaten habe ich es endlich geschafft ihn los zu werden und musste meinem Eltern nicht mehr sagen ich hätte eine blauen Entzündung. Nach jeder Vergewaltigung konnte ich nicht mehr sitzen oder laufen es waren Schmerzen die ich niemanden wünsche.. wie man es aus schlechten Filmen kennt, bedrohte er mich, mich abkanllen zu wollen. Ich sagte vor lauter Angst und Adrenalin du weißt doch wo ich wohne meine Tür ist auf..
1 Monat später erzählte ich es meiner Mutter. Sie hat mir sehr geholfen Gegensatz zu meinem angeglichen Freunden wovon keiner mehr da war. Ich machte Therapien die nichts brachten immer nur dieses gerede von den Psychologen.. ich sollte eine Traumatherapie kriegen die ich nicht bekommen habe
Ich habe diesen mistkerl angezeigt aber leider hat er keine Strafe erhalten. Meine Aussage klang zu unglaubwürdig.
Ich habe mir letztendlich selbst geholfen in dem ich aufgehört habe ihn zu hassen und damit fing alles an besser zu werden. Ich setzte mir realistische Ziele. Passte auf wer meine Freunde sind. Denn man kann nicht jeden trauen.

Jetzt bin ich 23, bin verheiratet und habe 1 Sohn der 1 jahr, 4 monate ist.
Ich kann über das ganze offen reden und hoffe dass sich andere Hilfe suchen.

Danke fürs lesen
 

Anzeige(7)

Kampfmaus

Aktives Mitglied
Wow, du hast sehr schlimme Dinge erlebt und kannst jetzt so offen darüber sprechen! Hut ab! Das braucht sicher viel Mut und Kraft und ich danke dir, für das erzählen deiner Geschichte. Ich finde stark, dass du dich getraut hast ihn anzuzeigen, auch wenn er jetzt nicht hinter Gittern sitzt, hast du alles getan was du konntest.
Gut, dass deine Mutter dir helfen konnte. Konntest du das auch ohne Therapie einigermaßen verarbeiten oder hoffst du noch auf einen Traumatherapie Platz?

Ich würde dich sehr gerne in unsere geschlossene Gruppe für Betroffene von sexualisierter Gewalt einladen. Ich denke du kannst uns bei einigen Dingen sehr bereichern, gerade weil du erzählst, wie du damit umgehst und was dir dabei hilft. Natürlich kannst du dort, wenn du möchtest, auch nochmal mehr im geschützten Rahmen schreiben.

LG Kampfmaus
 

Schildmaid

Neues Mitglied
Wow, du hast sehr schlimme Dinge erlebt und kannst jetzt so offen darüber sprechen! Hut ab! Das braucht sicher viel Mut und Kraft und ich danke dir, für das erzählen deiner Geschichte. Ich finde stark, dass du dich getraut hast ihn anzuzeigen, auch wenn er jetzt nicht hinter Gittern sitzt, hast du alles getan was du konntest.
Gut, dass deine Mutter dir helfen konnte. Konntest du das auch ohne Therapie einigermaßen verarbeiten oder hoffst du noch auf einen Traumatherapie Platz?

Ich würde dich sehr gerne in unsere geschlossene Gruppe für Betroffene von sexualisierter Gewalt einladen. Ich denke du kannst uns bei einigen Dingen sehr bereichern, gerade weil du erzählst, wie du damit umgehst und was dir dabei hilft. Natürlich kannst du dort, wenn du möchtest, auch nochmal mehr im geschützten Rahmen schreiben.

LG Kampfmaus
Sehr gerne würde ich in diesw Gruppe mit rein gehen.
Nein jetzt mittlerweile brauche ich keine Traumatherapie. Klar denkt man da noch dran aber es ist okay. Es gibt auch Rückschläge aber jetzt habe ich eine tolle Familie die mich immer wieder anfängt wenn ich mal zurück gehauen werde
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
momo28 AW: Nach Vergewaltigung immer noch große Probleme... Gewalt 0
S Vergewaltigung ?? Gewalt 12
F War das ne Vergewaltigung? Gewalt 47

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben