Anzeige(1)

Unterschied zwischen Kumpels, guten Freunden und Partner

Gretchen Wieners

Aktives Mitglied
hallo,

mich interessiert mal eure meinung.
also man kann ja freunde haben, die man als kumpel bezeichnet. das sind dann freunde,
die einem nicht so nah stehen, man ist sich sympathisch, versteht sich gut, kann spaß miteinander haben und unternimmt zusammen sachen, geht weg oder quatscht. richtig?

und dann gibt es, zumindest hab ich das so gehört, noch "richtig gute" freunde,
das sind dann, so habe ich gehört, personen, meistens nur ganz wenige, vll 1-2,
die stehen einem sehr, sehr nahe.
auf ihre hilfe kann man immer bauen, bei ihnen kann man sich ausheulen wenn es einem
schlecht geht und alle möglichen probleme auch mit ihnen besprechen.

wie ihr schon seht habe ich im letzten absatz geschrieben "wie ich gehört habe",
das habe ich geschrieben, weil ich solche freunde bisher nicht gehabt habe. das soll
aber nicht heißen, dass ich glaube, dass solche menschen gar nicht existieren, ich habe
bis jetzt bloß noch nicht die erfahrung machen dürfen solche menschen kennen zu lernen.
(was auch sehr gut an mir selber liegen könnte, naja wie auch immer)

jedenfalls interessiert mich jetzt folgendes:
1. glaubt ihr, dass es solche menschen wie unter absatz 2 im leben mancher/vieler menschen gibt? vll auch in eurem eigenen?
2. wenn ja, was ist dann eigentlich der unterschied von diesen personen zu einer
partnerschaft, also einer liebsbeziehung? einfach dass man keinen sex und keine intimen
zärtlichkeiten miteinander austauscht? und sich halt auch nicht sagt dass man sich liebt?
es folglich dann auch keinen herzschmerz, betrug oder trennungen geben kann? jedenfalls nicht aus solchen gründen wie eben z.b. fremdgehen, jemanden nicht mehr attraktiv finden usw.?

wenn es so nahe freunde gibt, dann stelle ich mir das ziemlich schwierig vor ab und an da die grenze zu ziehen zur liebesbeziehung. ist das so?

würde mich über viele beiträge freuen!
 

Anzeige(7)

D

Dr. HuH

Gast
Echte innige platonische Freunschaften gibt es nur sehr selten zwischen Mann und Frau.
Wegen der sexuellen Komponente.
Steinigt mich, aber ich kann auch innig mit einer Person "nur" befreundet sein und dennoch mit ihr Sex haben ohne die Freundschaft kaputtzumachen.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
1. ja

2. Freundschaftlichte Gefühle sind anders als Liebe im Sinne von Verliebtsein. Familienmitglieder oder sonstwen sieht man ja auch nicht als Sexobjekt.
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Du hast schonmal Recht mit der Aussage daß es extrem schwer ist einen festen,guten Freund zu finden vor allem wenn er vom anderen Geschlecht ist, da das Thema Sex doch oft unterschwellig vorhanden ist- aber sowas gibt es.
Der Unterschied zur festen Parterschaft ist eben daß kein Sex stattfindet

ICh habe so einen guten, festen Freund, muss aber zugeben daß es schon oft schwer ist da noch die Grenze zu ziehen zumal ich verheiratet bin. Grundvoraussetzung ist daß in unserer Ehe absolutes Vertrauen vorherrscht und mein Mann weiß wo meine Grenzen sind.- der besagte Freund ist mittlerweile auch mit meinem MAnn befreudet und würde mich auch niemals anbaggern da er mich eher wie eine Schwester sieht und ausserdem gibt es ja den Ehrekodex.

Ich finds toll einen Mann als besten Freund zu haben da ich gerenell besser mit Männern kann und auch mal gerne Themen mit ihm bespreche die ich mit meinem Mann ungern bespreche.

KLar gab es auch schonmal ne Situation wo es nicht einfach war : meinem Freund gings emotional beschissen und ich hatte immer gesagt wenn du reden willst oder was ist- ich bin für dich da. Gesagt hat er nichts aber in MaIls habe ich gemerkt wie er emotional am Boden war: ICh fragte ihn dann ob ich zu ihm kommen soll und als Antwort kam: Ne, musst du nicht, nicht daß dein MAnn sauer wird, ich komm schon irgendwie klar... Tja, natürlich bin ich zu ihm gefahren und liess meinen MAnn alleine daheim da er mit so emotionalen Umständen schlecht umgehen kann- in seinen Augen sollten Männer nicht weinen.
Mein Freund hat zwar anfangs im Gespräch versucht "mannhaft" zu bleiben und einfach nur relat. emotionslos seine Probleme darzulegen, aber irgendwann wurde die Blicke zur Decke immer länger im verzweifelten Versuch nicht in Tränen auszubrechen- ich hab ihm dann nur die Hand auf den Rücken gelegt und kurz über die Wange gestreichelt- und die Dämme waren gebrochen. Schon möglich daß ich im gesellschaftl. Sinne zu weit gegangen bin, natürlich kommt man sich da extrem nahe wenn man einen weinenden Freund im Arm hält und dann noch so dummes Zeug brabbelt um ihn irgendwie wieder zu beruhigen- ich würde es aber immer wieder machen, ohne schlechtes Gewissen.
Wirklich gute Freunde habe ich zumindest nur 3 Stück ( 2 davon sind Frauen ) und für die bin ich jederzeit da und überschreite auchmal Grenzen wenn's ist.
Nur mein Mann muss damit klarkommen und das tut er auch. alles andere interessiert mich nicht. Er hat als einen Grund genannt das wir zusammen gekommen sind daß er sich in mein goldenes Herz und mein damit verbundenes Helfersydrom verliebt hat- somit wusste er von Anfang an daß echte, gute Freunde auch einen wichtigen PLatz in meinem Herzen haben werden und ich ihnen helfen werde wenn es mir möglich ist- dann muss mein MAnn auchmal zurückstehen wenn's ist.
Und nochwas. auch zu einem guten, platonischen Freund kann man sagen: Ich hab dich lieb
Zwischen Ich hab dich lieb und ICh liebe dich liegen Welten
 
C

Christine22

Gast
In meinem Leben gibt es seeeehr wenig Bekannte. Aber es gibt ein paar "handverlesene" Freunde. Wirklich gute Freunde. Die übrigens in der Mehrzahl männlich sind. Die Freundschaft zu ihnen besteht seit Jahren. Wir sprechen nicht von Liebe, aber wir können "Ich mag Dich" oder "Ich bin gerne mit Dir zusammen" sagen. Bislang kam keiner von ihnen und auch ich nicht, auf die Idee, daß Sex mit ihm Spiel ist, wenn wir mal den Arm umeinanderlegen usw.
Ich bin dankbar für solche Freunde.
Für meine drei FreundINNEN übrigens auch.
 

Timmymama

Aktives Mitglied
ZUsatzanmerkung:

Herzschmerz und Trennungen kann es auch unter sehr guten platonischen freunden geben, auch aus Eifersucht heraus. Meistens haben dann die freunde aber einen neuen Partner und der kommt nicht damit klar daß er z.Bsp. auch mit einer Frau noch weiterhin befreundet ist
 
S

Sangmo1980

Gast
Hallo ihr..

Ich habe keinen großen Freundes- und Bekanntenkreis, einfach weil ich nicht so der Typ für oberflächliche Kontakte bin.
Klar hat man auch seine Leute, mit denen man hier und da mal übers Wetter plänkelt etc, aber diese Leute zähle ich nicht zu meinem Freundeskreis.
Ich habe nur wenige, aber dafür sehr gute, enge Freunde, mit denen ich über so ziemlich alles reden kann und die sich mir auch immer anvertrauen können.
Diese Menschen sind für mich so ein bisschen die Familie, die ich nie hatte und ich bin unglaublich dankbar, sie zu haben!
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Hallo ihr..

Ich habe keinen großen Freundes- und Bekanntenkreis, einfach weil ich nicht so der Typ für oberflächliche Kontakte bin.
Klar hat man auch seine Leute, mit denen man hier und da mal übers Wetter plänkelt etc, aber diese Leute zähle ich nicht zu meinem Freundeskreis.
Ich habe nur wenige, aber dafür sehr gute, enge Freunde, mit denen ich über so ziemlich alles reden kann und die sich mir auch immer anvertrauen können.
Diese Menschen sind für mich so ein bisschen die Familie, die ich nie hatte und ich bin unglaublich dankbar, sie zu haben!
Um einen Kontext zum TE herzustellen wäre jetzt interessant ob unter diesen guten Freunden auch Männer sind und ob du nie sexuelles Interesse an ihnen hattest oder einer deiner Freunde an dir ?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben