Anzeige(1)

unsere ehe

G

Gast

Gast
ich bin seid über 12jahren in einer beziehung seid 10 verheiratet haben 4gemeinsame kinder und ich habe einen sohn mit die beziehung gebracht!
mein mann ist ein trinker eigendlich muss ich sagen trinkt er schon seid wo wir uns kennengerlent haben!
er ist ein guter vater und hilft mir im haushalt aber unsere ehe ja ehe naja ehe war es nie wir streiten viel und wir haben uns nichts mehr zusagen ich jedenfalls habe ihm nichts mehr zusagen ich versuche ihm soweit wie möglich aus dem weg zugehn!
ich will keine nähe mi ihm haben getrennt schlafzimmer habe ich gemacht als eigendlich sage ich bleibe etwas auf und gehe einfach nicht ins bett!
wenn die frage kommt ob ich ihn noch liebe nein und jetzt zur frage warum nicht trennen ich muss dazu sagen das unsere tochter seid einem autounfall behindert ist!
also sie ist angefahren worden als sie mit 8jahren über den zebrastreifen gegagen ist das ist jetzt 3jahre her!
unser sexleben war immer schon bescheiden naja er hat spass ich schaue dumm rein!
so muss man sich das vorstellen!
zum thema trennung wenn ich ihm sage ich will nicht mehr dann fängt er krach zumachen und zieht die kinder mit rein und sagt unseren kindern die mama liebt den papa nicht mehr und schmeiste mich raus!
dann sind die kinder böse mit mir ich kann aber nicht mehr ich hasse meinen mann !
 

Anzeige(7)

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Allein schon deiner Kinder wegen würde ich mich von ihm trennen. Dieses Tauziehen tut ihnen bestimmt nicht gut. Du schreibst selbst, ihr lebt nebeneinander her und habt euch nichts zu sagen. Das er Alkoholiker ist, werden deine Kinder sicher auch mitbekommen haben. Ein guter Vater kann er auch nach einer Trennung noch bleiben. Wenn du nur mit Trennung drohst und sie nicht umsetzt, nimmt er dich eh nicht ernst. Könntest du dir vorstellen, daß ihr noch eine Chance habt, wenn er eine Entziehungskur macht?

LG Punto
 

digitus

Aktives Mitglied
Tja, was soll man sagen. Traurige Geschichte. Du liebst ihn halt nicht mehr, hasst ihn sogar, obwohl er sich nicht wirklich was zu schulden kommen hat lassen. Dass er trinkt hast Du ja schon vorher gewusst.

zum thema trennung wenn ich ihm sage ich will nicht mehr dann fängt er krach zumachen und zieht die kinder mit rein und sagt unseren kindern die mama liebt den papa nicht mehr und schmeiste mich raus!
dann sind die kinder böse mit mir
Nun, es ist ihm kaum zu verdenken - und den Kindern auch nicht. Du könntest eine Trennung ja auch kaum vor ihnen geheimhalten, und die wollen nunmal Mama und Papa. Und die Kinder würdest ja wohl Du nehmen - klar wir es alles tun um sie nicht zu verlieren.

ich kann aber nicht mehr ich hasse meinen mann
Nun, Du kannst für Deine Gefühle auch nichts. Wenns Dir ein Trost ist, ihm wirds noch schlechter gehen, aber Männer sind einfach besser sich mit sowas zu arrangieren.

Weil bei Euch zwischenmenschlich vorerst wohl eh nichts mehr zu retten ist, hätt ich einen unkonventionellen Vorschlag - wie wärs wenn Du Dir einen Liebhaber suchst, damit Du das kriegst, was Dir er nicht mehr geben kann? Kannst es ihm ja sagen und ihm dasselbe Recht einräumen - vielleicht reichts ja noch, dass ihr da zu einem Einvernehmen kommt. Könnt mir denken, dass das einiges an Druck rausnehmen würde, denn Dein Hass wird ja v.a. daher rühren, weil dir was fehlt, weil Du emotional und auch sexuell unbefriedigt bist und ihm daran die Schuld gibst.

Vielleicht schaffst ihr es dann ja, Euch wieder soweit zusammenzuraufen, dass ihr miteinander respektvoll umgehn und Euren Kindern gute Eltern sein könnt. Oder, wenn nicht, Euch zumindest soweit einigen könnt, dass ihr Euch auf eine Art und Weise trennt, wo ihr immer noch beide für Eure Kinder da sein könnt (benachbarte Wohnungen o.ä.). Wirklich trennen, im Sinne einer Rückkehr zum status quo ante, kannst Du Dich, wenn fünf Kinder da sind, sowieso nicht - ihr bleibt immer Eltern, und die Kinder sind schon alt genug um Dich jeden Tag daran zu erinnern.

digitus
 
G

Gast

Gast
eine offene ehe wollte ich und habe es ihm auch vorgeschlagen aber er kann sowas nicht!
er meinte mal wenn ich bertügen würde , würde er sich trennen also habe ich ihn betrogen in hoffnung er trennt sich aber nein er tat es nicht er verzieh mir!
ich zeige ihm sehr offen und erlich das ich ihn nicht mehr liebe und er spührt es auch weil ich lasse ihn spühren meine kälte und er weiss das ich diese ehe nicht mehr will!
aber sieht er einfach nicht so er liebt mich!
eins stimmt mir fehlt sich der sex aber auch das zwischen menschliche umarumngen usw was ich aber von ihm einfach nicht will was er wirderum nicht versteht!
wenn ich meine kinder in die arme nehme ich liebe meine kinder überalles dann sagt er immer warum machst du das nicht bei mir ich sage ihm ganz offen das ich es mit ihm nicht will!
warum sieht er nicht das es vorbei ist das unsere ehe am ende?
ich muss dazu sagen der alkhol hat ihn schon krank gemacht er hat eine fettleber und einen tumor an der leber !
was ich jetzt schreibe hört sich kalt und lieblos an aber ich sehe es so warum muss man trinken es gibt menschen die werden krank und wollen leben er trinkt obwohl er weiss wie es um ihn steht!
ich hab ihm auch gesagt ich bin coabhängig das glaubt er nicht aber es ist doch so!
vielen dank für die antworten!
wünsche allen einen guten rutsch ins neue jahr
 

karfunkelstein

Mitglied
trenn dich......
ich muß das zwar grad sagen....., aber eine offene ehe.....
stell dir das mal vor wie sowas abläuft......
ich würd mich ekeln, tut mir leid....
und tu sowas den kindern nicht an....
 
G

Gast

Gast
wenn Du weißt das Du co-abhängig bist, warum tust Du dann nichts für Deine Kinder und Dich?

Dein Verhalten gegenüber Deinem Mann finde ich ziemlich mies. Alkoholsucht ist eine Krankheit. Wenn Du den Durchblick hast, das ihn das kaputt macht ist es ja schön, nur sieht er es wohl - wie fast jeder Alkoholiker - nicht als Problem und wird diesbzgl. wahrscheinlich auch nichts an seiner Sucht verändern, solange er es nicht "muss".

Was Du Deinem Mann, Deinen Kindern und auch Dir durch Dein kaltes Verhalten antust, sollte Dir mal bewußt werden.

Und auch mit einem behindertem Kind kann man sich trennen, denn diese ganze Farce von Ehe tut keinem gut. Ich denke Du weißt das auch alles selber. Verstehe nicht so ganz, was für Ratschläge Du hier erwartest.

So wir ihr jetzt zusammenlebt, ist viel schlimmer für alle Beteiligten als eine Trennung.

In diesem Sinne
frohes neues Jahr
 

digitus

Aktives Mitglied
eine offene ehe wollte ich und habe es ihm auch vorgeschlagen aber er kann sowas nicht!
er meinte mal wenn ich bertügen würde , würde er sich trennen also habe ich ihn betrogen in hoffnung er trennt sich aber nein er tat es nicht er verzieh mir!
Das wird nicht funktionieren. Wie wäres wenn Du einfach mal schaust was Du brauchst und nicht immer nur versuchst, ihm eins auszuwischen?

ich zeige ihm sehr offen und erlich das ich ihn nicht mehr liebe und er spührt es auch weil ich lasse ihn spühren meine kälte und er weiss das ich diese ehe nicht mehr will!
Und was versprischst Du Dir davon? Nicht nur, dass so ein Verhalten von Dir wirklich mies ist - ich mein, Du hast diesem Mann ein Eheversprechen gegeben und auch wenn Du ihn nicht mehr liebst, brauchst Du ihn deswegen noch lange nicht zu quälen - es wird auch nicht funktionieren: Er wird Dir nie den Gefallen tun, sich von Dir und Kindern zu trennen, sodass Du DIr (und den Kindern) sagen kannst, er hätte Dich verlassen (und darum gehts doch hier, oder?)

Überleg Dir auch, was Du den Kindern damit antust. Wenn sie dieses Verhalten von Dir erlernen und in einer so lieblosen und gehässigen Umgebung aufwachsen, werden sie ein Leben lang darunter leiden und nie eine glückliche Beziehung führen können. Reiß Dich einfach mal zusammen!

ich muss dazu sagen der alkhol hat ihn schon krank gemacht er hat eine fettleber und einen tumor an der leber !
was ich jetzt schreibe hört sich kalt und lieblos an aber ich sehe es so warum muss man trinken es gibt menschen die werden krank und wollen leben er trinkt obwohl er weiss wie es um ihn steht!
ich hab ihm auch gesagt ich bin coabhängig das glaubt er nicht aber es ist doch so!
Hör auf Dich selbst zu bemitleiden. Wärs nicht der Alkohol, dann würdest Du Dir einen anderen Vorwand suchen. Die Hölle in der ihr lebt hast Du selbst geschaffen und nur Du hast es in der Hand, daraus ein halbwegs lebbares Zusammensein zu machen. Oder Dich eben zu trennen.

Wenn Dir wirklich daran gelegen wäre, ihm vom Alkohol wegzubringen, dann müsstest Du ihn emotional unterstützten - und nicht ihn noch weiter reintreiben, denn so wies jetzt läuft, wird ein zusammensein mir Dir für ihn wirklich nicht anders zu ertragen sein.

digitus
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Zerstört die Mutter unsere Beziehung oder übertreibe ich? Liebe 4
A Ehe oder WG? Liebe 13
A Interesse an anderen Männern trotz Ehe Liebe 15

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben