Anzeige(1)

Total verzweifelt

Kashba

Mitglied
Hallo erstmal,
leider bin ich im moment nicht in der Lage mich hier großartig mit den Forengpflegenheiten auseinander zu setzen, da ich kaum in der Lage bin einen klaren Gedanken zu fassen. Ich brauche einfach so schnell wie möglich Hilfe, auch wenn ich selbst garnicht weiß, wie diese aussehen könnte. Na ja, wie auch immer.

Also, ich bin 46 (in zwei wochen 47) und lebe derzeit auf Gran Canaria. Meine (Ex-) Lebenpartnerin war von ihrer Mutter zu einem gemeinsamen Urlaub eingeladen und wollte anschließend noch eine Weile in Deutschland bleiben um ein paar Dinge zu erledigen. Vorgestern hat sie mir nun am Telefon erklärt, das sie sich bewußt geworden sei, das sie in unserer Beziehung nicht mehr glücklich sei, und sie zurück nach Deutschland möchte. Ich habe durchaus Verständniss dafür, denn ich habe ihr wohl sehr viel Zugemutet.
Nun stehe ich allerdings vor einem Scherbenhaufen und weiß nicht, wie ich mein Leben nocheinmal in den Griff bekommen soll. Schon während unseres Zusammenseins (5 Jahre) war ich kaum in der Lage die Wohnung zu verlassen. Wobei ich noch nicht einmal genau sagen kann, warum das so ist. Zumindest läßt sich das nur schwer in wenige Worte fassen und ist eigentlich schon wieder ein Thema für sich. Da sie auch nicht danach drängte und mir ihre Anwesenheit vollkommen genügte, habe ich das auch nicht als großes Problem gesehen. Nun aber falle ich in ein tiefes Loch und sehe keinen Boden mehr. Hinzu kommt, das ich mangels Arbeit während ihrer Abwesenheit angefangen hatte mir hier als "lebende Statue" ein paar Euro zu verdienen. Nicht, das mir das an und für sich schon schwer genug gefallen ist, jetzt habe ich auch noch Probleme mit der hiesigen Polizei bekommen, die mir erklärte das dies nicht erlaubt sei. Aber es ist für mich im Augenblick die einzigste Möglichkeit überhaupt ein bischen was zu verdienen. Und selbst das hätte nicht gereicht, um mir hier weiterhin eine Wohnung leisten zu können.
Im Moment weiß ich einfach nicht mehr ein und aus. Ich kann noch nichtmal einfach meine Taschen packen und einfach davonlaufen, da ich kaum noch Klamotten habe die mir passen.

Dies soll kein Hilferuf nach finanzieller Unterstützung sein! Ich weiß nur einfach im Moment nicht mehr, wie ich mit all dem fertig werden soll. Im Moment bete ich einfach nur noch vor dem einschlafen das das alles einfach nur ein Ende hat.
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Du lebst in einem Land und ich vermute das es dein Traumland ist. Warum sonst willst du dort leben. Wenn ich du wäre würde ich ihr nachfolgen und dieses Leben was du dort führst beenden. Also warum bleibst du. Oder was hält dich. Bis du dort geboren und sind dort deine Wurzeln. Erzähl mehr.
 

Kashba

Mitglied
Du lebst in einem Land und ich vermute das es dein Traumland ist. Warum sonst willst du dort leben. Wenn ich du wäre würde ich ihr nachfolgen und dieses Leben was du dort führst beenden. Also warum bleibst du. Oder was hält dich. Bis du dort geboren und sind dort deine Wurzeln. Erzähl mehr.
Im Grunde ist es mir egal, wo ich lebe. Ich bin hier nun schon zum zweiten mal. Damals (beim ersten mal) hatte ich einfach von Deutschland die Nase voll und wollte irgendwo hin, wo wenigstens die Sonne scheint. Dann bin ich wegen einer Frau wieder zurück nach Deutschland. Auch diese Beziehung endet dann nach drei Jahren. In der Zwischenzeit hatte ich eine Umschulung gemacht, aber anschließend keine Arbeit gefunden. Vor vier Jahren starb dann mein Vater und hatte mir eine kleine Summe hinterlassen (20.000€). Kurz zuvor hatte ich dann meine (bis vorgestern) Freundin kennengelernt. Eigentlich war mir damals schon bewußt, das unsere Beziehung irgendwann problematisch werden würde, da sie im vergleich zu mir noch sehr jung (24) ist. Als ich zusammen mit einem Freund beschloss nach Gran Canaria zurückzugehen ( ich kannte ihn von der Insel - er war auch kurzeitig nach Deutschland zurückgekehrt) wollte ich sie eigentlich davon abbringen mit uns mit zu kommen. Jedoch habe ich mich damals darauf eingelassen, weil sie überzeugt davon war ich wäre der Mann ihres Lebens. Im Laufe der Zeit waren meine Zweifel dann auch verschwunden, da wir trotz unseres Altersunterschiedes soetwas wie Seelenverwandte zu sein schienen. Mittlerweile ist mein ehemaliger Freund (nicht im Homosexuellem Sinne), mit dem ich mich ebenfalls zerstritten habe auf Ibiza (jedenfalls mein letzter Kenntnisstand). Somit blieben meine Ex-freundin und ich alleine auf der Insel zurück.

Sie nun nach Deutschland zurück zu begleiten macht in sofern keinen Sinn, da wie bereits geschrieben, sie sich bewußt geworden ist, das sie neue Ziele für ihr Leben gesteckt hat und sie sich in unserer Partnerschaft nicht mehr glücklich fühlt. Sie sagt zwar, das ich ihr nach wie vor wichtig bin, aber das sie eben keine Liebe mehr zu mir empfindet.
 

karma

Aktives Mitglied
Ich verstehe das, denn es liegen ja 22 Jahre zwischen euch. Du suchst nach etwas das deinem Leben einen Sinn gibt. Hast du es wenigsten gefunden in Gran Canaria.
 

Kashba

Mitglied
Ich verstehe das, denn es liegen ja 22 Jahre zwischen euch. Du suchst nach etwas das deinem Leben einen Sinn gibt. Hast du es wenigsten gefunden in Gran Canaria.

Also ehrlich... irgendwie versteh ich deine Frage nicht. Liest Du Dir eigentlich durch was ich schreibe? Sorry, das soll kein Angriff sein, ich bin froh, das ich mich wenigstens jemandem mitteilen kann. Aber ich bin wirklich verzeiffelt und das Du jetzt so auf Gran Canaria rumreitest kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Ich frag ja auch nicht, ob jemand seinen Sinn in Brunnsbüttel gefunden hat.

Tut mir leid, wahrscheinllich willst Du mir ja nur helfen, aber vergiss dabei einfach mal den ort des Geschehens. Ich hatte nur noch diesen einen Menschen als Freund.. ja mehr als das... wir sind uns einfach in so vielen dingen so ähnlich... und da ist es egal, wo auf diesem Planeten ich jetzt hilflos darstehe. Der einzige Untersschied besteht darin, das ich mich hier mangels spanischer Sprachkenntnisse noch schwerer tue bei jemandem mein Herz auszuschütten. Aber das würde mir in Deutschland wahrscheinlich im Moment nicht anders gehen, denn auch da habe ich keinerei Kontakte mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kashba

Mitglied
Und es ist ja nicht nur die verlorene Liebe, mein ganzes Leben geht im Sturzflug bergab. Im Moment bin ich nicht fähig auch nur vernünftig zu denken. Gerade das wäre jetzt aber extrem wichtig, denn so wie es aussieht werde ich in ein bis zwei Wochen auch noch auf der Strasse sitzen. Ohne Hartz 4 oder irgendwelcher anderen Möglichkeiten. Ich muß mich gerade damit abfinden, das ich den einzigen mir wichtigen Menschen verloren habe und zudem in 14 Tagen mit nichts auf der Strasse landen werde. Ich hoffe das trägt ein wenig zum Verständniss meiner Reaktion auf Deine Frage bei. Ich sehe einfach keinen Weg aus dieser Situation herraus. Da kann ich höchstens froh sein, das es hier im Winter nicht ganz so kalt wird. Aber eine wirkliche Erleichterung ist das in meinen Augen auch nicht gerade.
 

Kashba

Mitglied
Na ja, ich komme langsam zu der Überzeugung, das ich dieses Forum hier ein wenig überfordere. Ich wußte ja auch eigentlich von Anfang an nicht, was ich mir eigentlich davon verspreche. Eigentlich wollte ich wohl einfach nur mal den ganzen Mist loswerden.

Aura, ich danke Dir das Du es zumindest versucht hast. Auch wenn ich Dir leider sagen muss das Deine Rückfragen etwas am Thema vorbeigingen (nicht bös gemeint). Ich hab einfach irgendwie den Eindruck, das Du der Sache selber ziemlich ratlos gegenüberstehst. Trotz allem hat es gut getan sich das einfach mal von der Seele schreiben zu können und wenigstens eine Reaktion darauf bekommen zu haben.

Ich denke ich werde auch morgen noch einmal hier reinschauen. Falls also noch irgendjemandem was einfällt, was über einen Kirchenbesuch hinausgeht... ich bin für jedes kleine Lichtlein dankbar. In mir selbst herrscht nämlich momentan nichts als Finsterniss.
 
S

Salome3

Gast
So ganz komme ich im moment auch nicht dahinter, was genau du möchtest und wie wir dir helfen können, kashba.
und da helfen aggressionen auf die vielleicht ebenso irritierten fragen von useren nicht wirklich weiter.
karma (wer ist "aura"?? Liest DU unsere antworten richtig??) versuchte doch nur, heraus zu finden - so habe ich es verstanden -, in welche richtung deine wünsche/vorstellungen gehen.
also nochmal ganz von anfang an ohne die rahmengeschichte:
du bist auf gran canaria und hast derzeit keine arbeitsgenehmigung und keine wohnung sowie kein geld, um dich irgendwie von der insel fort zu bewegen, sofern du das überhaupt willst.
habe ich das richtig verstanden?
falls, benenne bitte nun einfach mal genau das, was nun vorrangig für dich anliegt.
gruß salome3
 
Zuletzt bearbeitet:

karma

Aktives Mitglied
Danke Salome du sprichst mir aus der Seele.

Hallo Kashba, ich verstehe das du verzweifelt bist, aber deine Liebe ist weg. Du sitzt bald auf der Straße und das warum spielt ja keine Rolle. Und die Gründe weshalb oder warum, die kann man sowieso nicht mehr rückgängig machen. Du bist ein Heimkehrer der einfach Pech hatte. Warum gehst du nicht zu deutschen Konsulat und bittest um Hilfe. Damit du nach Hause kommen kannst. Das willst du doch oder?
 

Kashba

Mitglied
Stimmt, tut mir leid, das ich Karma mit Aura verwechselt hab, sorry. Meine Antworten sollten auch keineswegs agressiv sein. Ich war und bin im Grunde nur einfach immer noch total am Ende. Und das Problem ist nun mal nicht, das ich auf Gran Canaria bin, sondern das mich meine Ex-Lebenspartnerin mit der ich fünf jahre wie ein Herz und eine Seele zusammengelebt habe nun so plötzlich bei ihrer Mutter bewußt wird, das sie nicht länger mit mir zusammenbleiben möchte. Natürlich hatten wir auch schon vorher probleme, aber das waren immer unsere gemeinsamen probleme. Meistens drehte es sich dabei um unsere chronisch leere Haushaltskasse. Ihre Mutter mußte uns sogar ein paar mal helfen, damit wir die Miete zahlen können. Daran bin ich mit Sicherheit nicht ganz unschuldig, ich habe mich längere Zeit geweigert mich als "lebende Statue" hier auf die Promenade zu stellen um meinen Teil zu den Einnahmen beizutragen. Aber ich fühlte mich einfach dazu auch nicht in der Lage. Heute weiß ich, das ich es viel eher hätte probieren sollen, um ihr zu zeigen das ich bereit bin dieses finanzielle Problem gemeinsam zu lösen. In der beziehung habe ich es mir einfach zu einfach gemacht. Ein paarmal rumgefragt, ein paar Anzeigen... kein Erfolg... resigniert. Aber irgendwie kamen wir ja immer über die Runden. Sie arbeitete (übrigends ebenfalls als "lebende Statue") und dafür übernahm ich den Haushalt. Und bis auf die Tatsache, das wir uns eben nicht viel leisten konnten ging es uns eigentlich immer gut. Wirklichen Streit gab es zwischen uns nicht ein einziges mal.

Heute sagt sie, das sie nichts gesagt habe, um mich nicht zu verletzen. Aber das ist sowas von absurd. Ich meine, statt mir mal in den Hintern zu treten rammt sie mir nun ein Messer ins Herz. worin liegt da der Sinn.

Sie sagt sie möchte sich jetzt wieder nach Deutschland zurück und eine Lehre machen. Sich etwas aufbauen. Dabei möchte ich ihr ja auch keineswegs im Weg stehen. Mir ist es wie bereits erwähnt egal wo ich lebe, ich hänge keine Sekunde an dieser Insel. Wenn wir es uns hätten leisten können, wären wir wahrscheinlich schon längst wieder von hier verschwunden.

Nun ja, wir hatten gestern noch einmal ein tel. Gespräch. Sie sagt, das sie nicht eine Minute dieser fünf Jahre bereue, aber das sie sich nunmal weiterentwickelt habe. Auch das kann ich ja durchaus verstehen und ich sehe auch ein, das ich dem einfach nie genügend Beachtung geschenkt habe. Ich war mir einfach so sicher geworden das unser Zusammenleben für uns beide das wichtigste ist. Das sie darüber hinaus auch andere Bedürfnisse hat habe ich einfach übersehen.

Nun ja, schon allein das sich mich jetzt verläßt läßt in mir eine Welt zusammenbrechen. Aber es kommt eben noch hinzu, das mir nun wirklich absolut nichts mehr bleibt. Im Grunde nicht mal mehr Hoffnung. Denn ich werde kaum in der Lage sein die nächste Miete selber zu bestreiten. Menschen, die ich um Hilfe bitten könnte gibt es nicht. Eine Arbeit zu finden... Aussichten nahe null.

Was ich hier erwartet habe? Ich denke das habe ich bereits geschrieben. Ich habe einfach im Internet nach irgendeiner Hilfe gesucht um diese Zeit irgendwie zu überstehen und bin dabei auf dieses Forum gestoßen. Versprochen habe ich mir davon eigentlich von vorne herrein nicht viel. Aber wenn man auf offener See unterzugehen droht, greift man wohl zu jedem Halm der sich einem bietet. Und allein seine Gedanken in Worte fassen zu müssen hilft einem ja bereits wenigstens ein wenig Ordnung in alle diese Gedankenfetzen die einem durch den Kopf schwirren zu bringen.

Daher nochmal... bitte seht meine Antwort nicht als Agression. Ich weiß es wirklich zu schätzen, das sich jemand zumindest die Mühe gemacht hat auf mich einzugehen. Nur fand ich die Antworten halt etwas sehr daneben. Denn im Grunde dachte ich klar gemacht zu haben um was es geht... und das ist eben nicht Gran Canaria.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich kann keine Entscheidung treffen! VERZWEIFELT Leben 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben