Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Studium = Partys?

strohstern

Mitglied
Ich bin auch kein Partygänger. Ich studiere jetzt seit...ähm 2 Jahren und war in der Zeit vielleicht auf einer Handvoll Partys. Ganz einfach, weil ich mich dort zu Tode langweile. Ich probiere es immer mal wieder, ob es nicht doch Spaß macht, aber nein. Ich habe dort keinen Spaß.
Mir geht die laute Musik am Nerv, der Rauch, die vielen Menschen, man kann keine normale Unterhaltung führen und man muss zwingend gut drauf sein.
Nein, brauch ich nicht.
Ich bin mein ganzes Schülerdasein deshalb als Langweiler abgestempelt worden. Oft hab ich auch gehört, ich hätte nicht die richtige Einstellung.
Ja mei, wenn ichs nicht lustig finde, finde ichs nicht lustig. Ich glaub richtig Party machen, wie die studentische Mehrheit das versteht, ist fast schon ein Hobby, sonst würde man nicht so viel Zeit darin investieren oder?:rolleyes:
 

Anzeige(7)

L

LVchen

Gast
Ich bin auch kein Partygänger. Ich studiere jetzt seit...ähm 2 Jahren und war in der Zeit vielleicht auf einer Handvoll Partys. Ganz einfach, weil ich mich dort zu Tode langweile. Ich probiere es immer mal wieder, ob es nicht doch Spaß macht, aber nein. Ich habe dort keinen Spaß.
Mir geht die laute Musik am Nerv, der Rauch, die vielen Menschen, man kann keine normale Unterhaltung führen und man muss zwingend gut drauf sein.
Nein, brauch ich nicht.
Ich bin mein ganzes Schülerdasein deshalb als Langweiler abgestempelt worden. Oft hab ich auch gehört, ich hätte nicht die richtige Einstellung.
Ja mei, wenn ichs nicht lustig finde, finde ichs nicht lustig. Ich glaub richtig Party machen, wie die studentische Mehrheit das versteht, ist fast schon ein Hobby, sonst würde man nicht so viel Zeit darin investieren oder?:rolleyes:
Coole Einstellung. :)
 
G

Gast

Gast
Hi!

Na, man muss das immer alles mal im Verhältnis zueinander betrachten. Wer keine Party mag, ist vielleicht einfach kein Mensch dafür oder hat seine tiefer gehenden Gründe. Ich würde sagen, das Studium ist zu wichtig, um darin zu versagen. Wenn ich ne Party schmeiße oder zu einer gehe und irgendwie mir nur den Gedanken mache, es wird mit der Prüfung schon irgendwie laufen, ich geh erst mal feiern, dann ist das die falsche Einstellung. Ich sollte so viel gelernt haben, dass ich eine innere Sicherheit habe, dass ich die Prüfungen und Hausaufgaben alle gut erledigen kann und dann Party machen gehen. Die Leute, die irgendwie alles hinbekommen wollen und riskieren durchzufallen wegen ihres Privatvergnügens sind mir zu leichtsinnig und scheinen mir ihr Studeinfach nicht genug interessant zu finden. Wie kann ich ernsthaft so ein leichtsinniger Charakter sein bei einer Sache, von der ich eigentlich annehmen müsste, ich möchte sie wirklich gerne in meinem Leben machen?

Ganz doof finde ich, dass es bei einigen auf Knopfdruck fröhlich zugehen muss und man verurteilt wird, wenn es einem schlechter geht. Man sollte schon nicht ganz verheult da rumsitzen und auf jedermann´s Nachsicht hoffenaber ich denke mal, wenn man Probleme hat, die man nicht so einfach aus dem Kopf kriegt, aber den Willen beim Feiern zeigt, dies zu versuchen, dann ist es o.k.. Wenn es zu arg wird, kann man ja auch gehen und diejenigen, die einen einladen, sollten das auch irgendwie wissen, wenn man ein nicht so ruhiges Leben hat und dann nicht mit dem Finger auf einen zeigen, dass man ihnen die Party versaut hat, denn sie kennen die Person, sie können weitermachen mit ihrer Party, wenn es eben Probleme sind, die man einfach mit dem Eingeladenen eh nicht lösen kann. Sollte ja auch ne Feier sein, die ihn auch Spaß haben lässt, fertig...

Dann das Thema trinken...Niemand sollte trinken, wenn er keinen Bock hat, sich zu besaufen. Das Trinken soll engeblich enthemmen...wie sind denn bitte die drauf, die es ohne Alk nicht schaffen lustig zu sein? Bei denen fehlt es doch im Kopf an etwas oder die haben ein psychisches Problem. Wenn man saufen will, gut, aber immerhin ist das ja auch keine Angelegenheit, die nur lustig ist. Am nächsten Tag oder sogar am Abend zeigen sich doch durch körperliche Beschwerden gleich die Auswirkungen des Alkkonsums...Wenn man das lustig findet, bitte..nicht mein Bier!! ;-)
 
L

LVchen

Gast
Hi Gast,

Na, man muss das immer alles mal im Verhältnis zueinander betrachten. Wer keine Party mag, ist vielleicht einfach kein Mensch dafür oder hat seine tiefer gehenden Gründe.
Ich hatte auch mal hier im Wohnheim ne kurze Partyphase; aber ich habe schnell gemerkt, dass ich nicht dazu gehöre. Die anderen merken es einem auf 100m an, wenn man kein Partystütlein ist.

Ich würde sagen, das Studium ist zu wichtig, um darin zu versagen. Wenn ich ne Party schmeiße oder zu einer gehe und irgendwie mir nur den Gedanken mache, es wird mit der Prüfung schon irgendwie laufen, ich geh erst mal feiern, dann ist das die falsche
Das sehe ich auch so; aber erzähle das mal meinen Mitbewohnern im Wohnheimi. Vielen geht die Uni wirklich am A**** vorbei. Ganz nach dem Motto "im Hier und Jetzt leben - und ja keinen Gedanken an die Zukunft verschwenden". Das sind aber genau die Leute, die highly sponsored by family sind. Ich kann mir das bspw. nicht leisten, ewig zu studieren. Es sei denn, ich habe zuzüglich zu meinen 14.000 BAföG-Schulden noch Lust auf einen Kfw-Kredit, der hoch verzinst ist.
Deshalb muss ich mich weitestgehend an die Regelnstudienzeit halten. Klar, ich bin auch fünf Monate drüber, aber gewiss nicht wegen zu viel Feiererei bzw. Faulheit.

Ganz doof finde ich, dass es bei einigen auf Knopfdruck fröhlich zugehen muss und man verurteilt wird, wenn es einem schlechter geht. Man sollte schon nicht ganz verheult da rumsitzen und auf jedermann´s Nachsicht hoffenaber ich denke mal, wenn man Probleme hat, die man nicht so einfach aus dem Kopf kriegt, aber den Willen beim Feiern zeigt, dies zu versuchen, dann ist es o.k.
Mit Leuten, die auf meine psychischen Probleme "so Panne" reagieren, will ich aber auch gar nichts zu tun haben. Mal ehrlich jetzt!

Dann das Thema trinken...Niemand sollte trinken, wenn er keinen Bock hat, sich zu besaufen. Das Trinken soll engeblich enthemmen...wie sind denn bitte die drauf, die es ohne Alk nicht schaffen lustig zu sein? Bei denen fehlt es doch im Kopf an etwas oder die haben ein psychisches Problem. Wenn man saufen will, gut, aber immerhin ist das ja auch keine Angelegenheit, die nur lustig ist. Am nächsten Tag oder sogar am Abend zeigen sich doch durch körperliche Beschwerden gleich die Auswirkungen des Alkkonsums...Wenn man das lustig findet, bitte..nicht mein Bier!! ;
So sehe ich das auch.

Irgendwann werden manche von den Leuten, die ich so kenne, mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Leberschaden erleiden. That*s for sure, my Lord. ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) melidavid:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) disi:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) disi:
    Again ;)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast haschdino hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast vinifera hat den Raum betreten.
  • (Gast) vinifera:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    Kannst du bitte irgendwie die Zeit zurückdrehen
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    @haschdino
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    icich flehe dich an
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben