Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Stress mit Mutter

xKamiSama

Neues Mitglied
Hi, ich bin 16, lebe mit meiner Mutter und Stiefvater, und meine Mutter hat mir gesagt, dass sie das Jugendamt fragen will, ob ich betreut wohnen kann. Ist das überhaupt möglich? Der Grund dafür ist, dass ich unordentlich, faul und Computer süchtig bin. Habe gelesen, dass das ohne Einwilligung nicht möglich sei, oder nur unter extremen Bedingungen.

Mfg,
me :D
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Naja ob man das so Ohne Weiteres über deinen Kopf hinweg entscheiden kann weis ich jetzt nicht so genau, aber wenn ich das so lese ist deine Mutter gut Beraten wenn sie sich Hilfe holt denn offensichtlich ist sie mit dir aus irgend einem Grund überfordert.

Auch du brauchst Hilfe, denn das ist auf die Dauer kein Zustand. :blume:
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, XKamiSami,

ich kenne mich nicht genug aus, um mit Sicherheit sagen zu können, ob Deine Mutter ohne Deine Einwilligung Dich in ein betreutes Wohnen geben kann. Aber das halte ich auch nicht für das Wichtigste.

Viel wichtiger finde ich die Frage, ob Deine Mutter mit ihren Vorwürfen Recht hat?

In Deinem Alter nabelt man sich von den Eltern ab. Jugendliche widersprechen und vergreifen sich auch noch oft im Ton. Das nennt man pubertäres Verhalten. Du wirst langsam erwachsen. Das bedeutet nicht nur, dass Du mehr Rechte hast, sondern es bedeutet vor allem, dass Du Dir selbst in den A.. treten mußt, für Dich Verantwortung übernehmen.

Und mehr Verantwortung heisst, deinen Schul-Job gut machen.

Darüberhinaus ist es leicht, Mutter oder Vater zu werden, aber verantwortlich und liebevoll die Kinder großziehen, bedeutet sehr sehr viel. Ja, Eltern machen Fehler, sie sind nicht perfekt, aber sie leisten trotzdem sehr viel. Das wird Dir klar werden, wenn Du selbst mal Mutter bist. Du würdest Dich freuen, wenn Deine Kinder, sobald sie denken können und groß sind, diese Leistung ein bißchen anerkennen und Dankbarkeit zeigen. Du musst deswegen nicht auf den Knien rumrutschen. Aber freundlich und liebevoll zu Deiner Mutter sein, sollte Dir nicht schwer fallen.

Ich denke, wenn Du Dein Verhalten gegenüber Deiner Mutter verbesserst, wenn Du Dich für evt. Ausrutscher im Ton und im Benehmen auch entschuldigst und wenn Du Deinen Schuljob gut machst, dann ist auch das Thema Heimunterbringung schnell wieder vom Tisch.

Was hältst Du von meinem Vorschlag?

LG, Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Klar ist das möglich.
Du glaubst doch nicht ernstlich, dass die ganzen Teens in betreuten WG´s da immer im Vorfeld ihre Einwilligung zu gegeben haben.
Du beschreibst ein Suchtverhalten und eine Verwahrlosung.
Wenn deine Ma sich sputet, bist du Weihnachten schon draußen. Spätestens.
 

xKamiSama

Neues Mitglied
Hallo, XKamiSami,

ich kenne mich nicht genug aus, um mit Sicherheit sagen zu können, ob Deine Mutter ohne Deine Einwilligung Dich in ein betreutes Wohnen geben kann. Aber das halte ich auch nicht für das Wichtigste.

Viel wichtiger finde ich die Frage, ob Deine Mutter mit ihren Vorwürfen Recht hat?

In Deinem Alter nabelt man sich von den Eltern ab. Jugendliche widersprechen und vergreifen sich auch noch oft im Ton. Das nennt man pubertäres Verhalten. Du wirst langsam erwachsen. Das bedeutet nicht nur, dass Du mehr Rechte hast, sondern es bedeutet vor allem, dass Du Dir selbst in den A.. treten mußt, für Dich Verantwortung übernehmen.

Und mehr Verantwortung heisst, deinen Schul-Job gut machen.

Darüberhinaus ist es leicht, Mutter oder Vater zu werden, aber verantwortlich und liebevoll die Kinder großziehen, bedeutet sehr sehr viel. Ja, Eltern machen Fehler, sie sind nicht perfekt, aber sie leisten trotzdem sehr viel. Das wird Dir klar werden, wenn Du selbst mal Mutter bist. Du würdest Dich freuen, wenn Deine Kinder, sobald sie denken können und groß sind, diese Leistung ein bißchen anerkennen und Dankbarkeit zeigen. Du musst deswegen nicht auf den Knien rumrutschen. Aber freundlich und liebevoll zu Deiner Mutter sein, sollte Dir nicht schwer fallen.

Ich denke, wenn Du Dein Verhalten gegenüber Deiner Mutter verbesserst, wenn Du Dich für evt. Ausrutscher im Ton und im Benehmen auch entschuldigst und wenn Du Deinen Schuljob gut machst, dann ist auch das Thema Heimunterbringung schnell wieder vom Tisch.

Was hältst Du von meinem Vorschlag?

LG, Nordrheiner
Hallo Nordrheiner,

die "Vorwürfe" sind, wie ich bin. Entschuldigen wird kaum gehen, da sie momentan jedesmal ausrastet und mir einen 20-30 Minuten Vortrag macht, wie scheiße ich doch bin und wie sehr sie mich gerne schlagen würde bzw. rauswerfen würde etc. Das mit der Schule - ich bin gerade erst auf einer neuen Schule angekommen, und habe heute meinen zweiten Tag hinter mir, denke jedoch, dass ich mich da gut machen werden. Das ganze hat in den 8 Wochen Ferien angefangen, die ich bis Mittwoch hatte. Jetzt gerade hat sie schon wieder damit gedroht, rauszuwerfen, mich zu schlagen etc wenn ich mich nicht "bessere". Grund für dieses ausrasten ist, dass ich mein Zimmer etwas beschädige, weil ich irgendwas brauche, was mir gegen die Depression hilft, die sie mir momentan gibt. Hab auch schon öfter gefragt, ob sie mir irgendetwas holen könnte, was gegen Stress ist, Boxsack oder sonstiges, jedoch will sie das nicht, und beschwert sich dann, wenn irgendetwas kaputt geht. Ich versteh' das einfach nicht mehr, was hier ab geht. Ich glaub', ich hab einfach mein reales Leben verloren wegen diversen Gründen von Kindheit etc, sie war sonst aber immer nett, aber seit den Ferien macht sie halt einen auf totale Diva. Ich weiß echt nicht mehr weiter. :x
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, XkamiSami,

Gewalt erzeugt häufig neue Gewalt. Für mich als Aussenstehender ist es nicht möglich zu erkennen,
1) wer hat mit Gewalt oder Beschimpfungen oder Provokationen angefangen?
2) wer ist woran schuld oder auch nicht?
3) was müsste getan werden, um wieder Frieden in Eure Familie zu bringen?

Ich versuche, die Situation ganz ruhig und sachlich zu sehen. Ich sage: Eure Kommunikation läuft völlig schief.
Möglicherweise hat Deine Mutter Probleme, die Du gar nicht kennst. Evt. fühlt sie sich mit irgendwas überfordert.
Wenn sich Menschen überfordert fühlen, rasten sie in vielen Fällen aus. Der Grund für eine mögliche Überforderung ist oft nur schwer von außen erkennbar.

Und wenn Deine Mutter ausrastet und Dich beschimpft, dann ist es für mich verständlich, wenn in Dir die Wut hochsteigt und Du in der Folge etwas kaputt machst. Und machst Du etwas kaputt, dann hat Deine Mutter wieder einen Grund, Dich zu beschimpfen und mit Raussschmiß zu drohen.

Für mich ist folgendes klar:
Ihr beide braucht eine neutrale Helferin oder Helfer, eine Person, die das Gespräch zwischen Euch leitet und die dafür sorgt, dass die Hintergründe für einen Vorwurf genau beleuchtet werden.

Du bist nicht Sch...e, Du bist nicht schlecht. Diese Ausdrücke Deiner Mutter sind Ausdrücke der Hilflosigkeit. Vielleicht braucht Deine Mutter sogar mehr Hilfe als Du. Rufe beim Jugendamt an oder bei einer Organisation, die sich mit Sozialarbeit beschäftigen, wo es Sozialarbeiter gibt, die Du besuchen kannst und die mit Rat und Tat helfen können.

Außer Jugendamt fallen mir ein: Diakonie, Caritas
Frag nach Hilfe - und wenn jemand sagt "ich weiß nicht" dann frag: Wer könnte es denn wissen, wen könnte ich fragen?

Bleib hartnäckig, bis Du Hilfe hast !!

LG, Nordrheiner
 

xKamiSama

Neues Mitglied
Hallo, XkamiSami,

Gewalt erzeugt häufig neue Gewalt. Für mich als Aussenstehender ist es nicht möglich zu erkennen,
1) wer hat mit Gewalt oder Beschimpfungen oder Provokationen angefangen?
2) wer ist woran schuld oder auch nicht?
3) was müsste getan werden, um wieder Frieden in Eure Familie zu bringen?

Ich versuche, die Situation ganz ruhig und sachlich zu sehen. Ich sage: Eure Kommunikation läuft völlig schief.
Möglicherweise hat Deine Mutter Probleme, die Du gar nicht kennst. Evt. fühlt sie sich mit irgendwas überfordert.
Wenn sich Menschen überfordert fühlen, rasten sie in vielen Fällen aus. Der Grund für eine mögliche Überforderung ist oft nur schwer von außen erkennbar.

Und wenn Deine Mutter ausrastet und Dich beschimpft, dann ist es für mich verständlich, wenn in Dir die Wut hochsteigt und Du in der Folge etwas kaputt machst. Und machst Du etwas kaputt, dann hat Deine Mutter wieder einen Grund, Dich zu beschimpfen und mit Raussschmiß zu drohen.

Für mich ist folgendes klar:
Ihr beide braucht eine neutrale Helferin oder Helfer, eine Person, die das Gespräch zwischen Euch leitet und die dafür sorgt, dass die Hintergründe für einen Vorwurf genau beleuchtet werden.

Du bist nicht Sch...e, Du bist nicht schlecht. Diese Ausdrücke Deiner Mutter sind Ausdrücke der Hilflosigkeit. Vielleicht braucht Deine Mutter sogar mehr Hilfe als Du. Rufe beim Jugendamt an oder bei einer Organisation, die sich mit Sozialarbeit beschäftigen, wo es Sozialarbeiter gibt, die Du besuchen kannst und die mit Rat und Tat helfen können.

Außer Jugendamt fallen mir ein: Diakonie, Caritas
Frag nach Hilfe - und wenn jemand sagt "ich weiß nicht" dann frag: Wer könnte es denn wissen, wen könnte ich fragen?

Bleib hartnäckig, bis Du Hilfe hast !!

LG, Nordrheiner
1) Sie hat mich unter Druck gesetzt wie faul ich doch bin etc, das ich doch mal etwas tun solle damit ich nicht wie so'n "fettes Schwein" (wortwörtl.) ende. Danach kam dann meine Wut. Also hat sie es angefangen.
2) Gute Frage. Ich bin Schuld daran, dass die Wände in meinem Zimmer teils kaputt sind, weil ich meine Wut spontan nicht unter Kontrolle hab. Sie ist Schuld daran, dass ich Wut habe. Denke ich mal, dass es so stimmt.
3) Ich müsste aufhören wütend zu werden, sie müsste aufhören, mich immer zu beleidigen, zu provozieren etc. dann könnte das ganze /hoffentlich/ funktionieren, nicht sicher.

Die Sache mit dem Helfer - ich bin mir da echt nicht sicher... Ich denke mir immer, dass ich so etwas nicht brauche, und eigentlich WILL ich auch niemanden, der mir hilft. Das einzige was ich will is alleine in Ruhe gelassen zu werden und einfach mein Ding machen können, wobei sie mich halt einfach stört... Gaming ist halt momentan das einzige, wo ich mich wenigstens halbwegs entspannen kann, wenn sie dann die Tür aufdonnert weiß ich, dass wieder der ganze Stress losgeht. Selten reagiert sie dann ganz normal, sagt dann nebensächlich wieder eine Beleidigung und fängt wiederum an mit einem Streit. Aber einen Helfer möchte ich ganz ehrlich wirklich ungerne bei so etwas haben, denke mal, dass ist nur eine Sache, wenn es wirklich GANZ schlimm wird.
Kann man denn nicht irgendwo Anonym, Online mit so einem Helfer reden und die Person versucht denn, mir Tipps darüber zu geben? :<

PS: Mein Name ist xKamiSamA nicht KamiSamI :p
 

NyanNyan

Mitglied
Wenn ich das so lese, siehst du die Sache sehr einseitig.
Ein Streit ist keine Rechtfertigung dafür, ein Zimmer auseinander zu nehmen. Klar, du bist wütend. Wer wäre das nicht in deiner Situation? Niemand lässt sich gerne vorhalten faul zu sein. Es ist uns hier aber nicht möglich in irgendeiner Form festzustellen wie viel Wahrheit in den Worten deiner Mutter oder in deinen steckt. Vielleicht bist du wirklich keine große Hilfe im Haushalt ;)... oder schlecht in der Schule. Vielleicht beschuldigt deine Mutter dich aber auch zu unrecht. Kann ich nicht sagen.
Wo du natürlich recht hast, ist, dass deine Mutter dich nicht beleidigen sollte. Aber bist du denn anders? Ich finde dich in diesem Punkt ziemlich unfair - du darfst die Kontrolle verlieren und die Wände demolieren, deine Mutter aber nicht?
Und wie kommst du auf die Idee es wäre die Aufgabe deiner Mutter DIR etwas zu besorgen, damit DU deine Wut daran auslassen kannst? Du bist doch nicht an die Heizung gefesselt. Geh los und hol dir selber was. Mach halt Sport oder geh Äste knicken. Weiß der Teufel was.

Mit einem Onlinekontakt, der nur auf dich und deine Seite eingeht, wirst du wenig erreichen oder auch gar nichts. Es geht um dich UND deine Mutter, warum also sie ausschließen?
Ich würde dir hier wirklich empfehlen dich zusammen mit deiner Mutter zu einer Familientherapie oder vergleichbarem zu begeben, wenn du hier an einer Verbesserung der Situation tatsächlich interessiert sein solltest. Für mich stellt sich diese Frage, da du sehr überzeugt scheinst, dass die Schuld allein bei deiner Mutter zu suchen ist - diese Meinung musst du ablegen, damit das zwischen euch zu einer Einigung führen kann.
 
G

Gast

Gast
Wenn dich deine Mutter so fies behandelt und dich beleidigt würde ich versuchen mit Hilfe des Jugendamtes auszuziehen.
Ihr demütigendes Verhalten kann dich psychisch krank machen.
Vermutlich ist sie so schwierig, weil sie selber Probleme hat , mit ihrem Leben unzufrieden ist und es hat nix mit dir zu tun.
Du könntest lernen dein Leben ohne sie besser auf die Reihe zu bekommen und selbständiger , z.B. mit einem sympathischen Therapeuten.
Mit mehr Abstand versteht ihr euch dann vielleicht wieder besser.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L klappernde Türen & Stress mit Mutter Familie 12
M Stress mit meiner Mutter Familie 8
R Stress mit der Tochter Familie 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben