Anzeige(1)

Stress mit Chef

Lajoya

Neues Mitglied
Hallo,
heute ist mir etwas blödes auf der Arbeit passiert.
Und zwar arbeite ich im Einzelhandel. Meine Arbeitszeit Betrag heute 8 1/2 Stunden und davon eine halbe Std Pause.
Als ich zur Arbeit kam, hat mir mein Chef einige Aufgaben erteilt. Diese Aufgaben nehmen viel Zeit in Anspruch, da ich die Regale auffüllen muss, die sehr leer standen.

Mit der ersten Aufgabe war ich nach 3 std fertig. Außerdem habe ich meinen Kollegen ab und zu geholfen, da viel los war in einigen Momenten. Das war auch die Aussage vom Chef, das ich das tun soll.

Nun habe ich mit der zweiten Aufgabe angefangen. Diese Aufgabe nimmt viel Zeit in Anspruch, da ich für die Artikel ein Sticker Ausdrucken muss und diesen artikel zurecht legen muss für die Regale. Pro Artikel dauert dies ca. 4-5 Minuten. Es waren über 40 Artikel.

Da das ausdrucken nur per Internet erfolgt, muss ich mich auch drauf verlassen, dass das Internet einwandfrei funktioniert und ich somit nicht unterbrochen werde. Aber das Internet bricht im Laden jede 45 min für 5-10 min ab und somit kann ich dann diese Arbeit nicht weiter führen.

Nun kamen wir 1 std vor arbeitsende an. Mein stellvertretender Chef hat meinen Hauptchef angerufen und ihm mitgeteilt, das ich mit dieser Aufgabe wahrscheinlich nicht fertig werde, da ich unterbrochen wurde vom Internet und es zuviele Artikel sind. Daraufhin sagte der Chef, dass ich zu langsam sei und ich nicht die Erwartungen vom Unternehmen erfülle.

Natürlich arbeite ich so schnell ich kann und wie es geht, aber wenn es zu weit geht, dann geht es zu weit. Somit Habe ich meinem Chef eine Nachricht geschrieben, dass ich nicht damit einverstanden bin, da ich so schnell wie möglich gearbeitet habe und ich es nicht geschafft habe. Ich habe ihm geschildert, dass er von mir erwartet, dass ich schnell und gut arbeite, ich aber auch von ihm erwarte, dass mir die Mitteln zur Verfügung gestellt werden um schnell genug zu arbeiten.

In diesem Falle ist es das Internet. Die Mitarbeiter stehen auf meiner Seite und geben mir vollkommen recht, da sie selbst gesehen haben, dass ich sehr weit gekommen bin aber trotzdem nicht fertig.

Daraufhin antwortete der Chef, dass wir nächste Woche besprechen, was der Arbeitgeber von mir erwartet und das es ein Personalgespräch gibt.
Meine Frage ist, habe ich recht oder er? Wenn mir die Mitteln nicht einwandfrei zur Verfügung gestellt werden, dann stehe ich doch im recht oder sehe ich dies falsch? Droht mir wegen dieser Aussage eine Kündigung oder Abmahnung? Natürlich war die Nachricht respektvoll und nicht beleidigend.
Was sagt ihr dazu? Was kann der Arbeitgeber nun sagen?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
 

Anzeige(7)

A

Angua

Gast
Meine Frage ist, habe ich recht oder er?
Er.
Diese Aufgabe nimmt viel Zeit in Anspruch, da ich für die Artikel ein Sticker Ausdrucken muss und diesen artikel zurecht legen muss für die Regale. Pro Artikel dauert dies ca. 4-5 Minuten. Es waren über 40 Artikel.
Da das ausdrucken nur per Internet erfolgt, muss ich mich auch drauf verlassen, dass das Internet einwandfrei funktioniert und ich somit nicht unterbrochen werde. Aber das Internet bricht im Laden jede 45 min für 5-10 min ab und somit kann ich dann diese Arbeit nicht weiter führen.
Du hättest es auch "auf Halde" ausdrucken lassen können.
Droht mir wegen dieser Aussage eine Kündigung oder Abmahnung?
Ich glaube, weder noch. Aber Du wirst eine Ansage bekommen. Und diesen Schuh musst Du Dir auch anziehen. An Deiner Stelle würde ich nicht(!) sagen "Ich habe mich ja eh schon so bemüht.", sondern "Ich habe mitbekommen, ich kann es nicht so gut. Ich wäre dankbar, wenn Sie mir helfen könnten, das zu verbessern. Meine Probleme waren: a..., b)…,c)…"

Du bist nicht im eigentlichen Markt eingestellt, oder?
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Hallo,
heute ist mir etwas blödes auf der Arbeit passiert.
Und zwar arbeite ich im Einzelhandel. Meine Arbeitszeit Betrag heute 8 1/2 Stunden und davon eine halbe Std Pause.
Als ich zur Arbeit kam, hat mir mein Chef einige Aufgaben erteilt. Diese Aufgaben nehmen viel Zeit in Anspruch, da ich die Regale auffüllen muss, die sehr leer standen.

Mit der ersten Aufgabe war ich nach 3 std fertig. Außerdem habe ich meinen Kollegen ab und zu geholfen, da viel los war in einigen Momenten. Das war auch die Aussage vom Chef, das ich das tun soll.

Nun habe ich mit der zweiten Aufgabe angefangen. Diese Aufgabe nimmt viel Zeit in Anspruch, da ich für die Artikel ein Sticker Ausdrucken muss und diesen artikel zurecht legen muss für die Regale. Pro Artikel dauert dies ca. 4-5 Minuten. Es waren über 40 Artikel.

Da das ausdrucken nur per Internet erfolgt, muss ich mich auch drauf verlassen, dass das Internet einwandfrei funktioniert und ich somit nicht unterbrochen werde. Aber das Internet bricht im Laden jede 45 min für 5-10 min ab und somit kann ich dann diese Arbeit nicht weiter führen.

Nun kamen wir 1 std vor arbeitsende an. Mein stellvertretender Chef hat meinen Hauptchef angerufen und ihm mitgeteilt, das ich mit dieser Aufgabe wahrscheinlich nicht fertig werde, da ich unterbrochen wurde vom Internet und es zuviele Artikel sind. Daraufhin sagte der Chef, dass ich zu langsam sei und ich nicht die Erwartungen vom Unternehmen erfülle.

Natürlich arbeite ich so schnell ich kann und wie es geht, aber wenn es zu weit geht, dann geht es zu weit. Somit Habe ich meinem Chef eine Nachricht geschrieben, dass ich nicht damit einverstanden bin, da ich so schnell wie möglich gearbeitet habe und ich es nicht geschafft habe. Ich habe ihm geschildert, dass er von mir erwartet, dass ich schnell und gut arbeite, ich aber auch von ihm erwarte, dass mir die Mitteln zur Verfügung gestellt werden um schnell genug zu arbeiten.

In diesem Falle ist es das Internet. Die Mitarbeiter stehen auf meiner Seite und geben mir vollkommen recht, da sie selbst gesehen haben, dass ich sehr weit gekommen bin aber trotzdem nicht fertig.

Daraufhin antwortete der Chef, dass wir nächste Woche besprechen, was der Arbeitgeber von mir erwartet und das es ein Personalgespräch gibt.
Meine Frage ist, habe ich recht oder er? Wenn mir die Mitteln nicht einwandfrei zur Verfügung gestellt werden, dann stehe ich doch im recht oder sehe ich dies falsch? Droht mir wegen dieser Aussage eine Kündigung oder Abmahnung? Natürlich war die Nachricht respektvoll und nicht beleidigend.
Was sagt ihr dazu? Was kann der Arbeitgeber nun sagen?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Wenn Du so strukturiert arbeitest wie Du es beschrieben hast - und selbst wenn Du nur die halbe Stunde Pause gemacht hast und nicht einmal zwischendurch auf Toilette warst, dann bist Du ein loyaler Beschäftigter, der das bestmögliche gibt.
An Selbstbewusstsein fehlt es Dir auch nicht, da Du dem "Chef" gegenüber schilderst, wo das Problem liegt.

Vielleicht helfen ein paar Argumente, die Du dosiert – also ohne Eskalation einsetzen kannst:

>Frage ihn als erstes, ob Du demnächst in der Ausfallzeit etwas anderes tun sollst.

Es ist eine Fangfrage!!
Er kann die Frage nicht beantworten! Er kann nicht abstreiten dass es Ausfallzeiten gab, da dein Abteilungsleiter sie bezeugt hat.
Er kann nicht mit „ja antworten, weil er dann Ausfallzeiten bestätigt.
Im übrigen werden die Ausdrucke so natürlich auch nicht schneller fertig.
Mit „Nein“ kann er auch nicht antworten, da er dann Anweisung gibt, vor dem PC zu warten.
Damit bleibt es dann wie es ist, wozu das Gespräch?

So geht die wichtige erste Runde an Dich!


>Du hattest in der verfügbaren Zeit alle Artikel fertig, die möglich waren.

>Dein direkter Vorgesetzter hat berichtet, was gewesen ist.
Du könntest fragen, ob Dein Chef den Bericht in Frage stellt und warum.

>Die Möglichkeiten werden durch den Internetausfall begrenzt, nicht durch Dich.

>Du könntest Deinen Chef fragen, ob er ein Protokoll des Systemausfalls angefordert hat.

>Du könntest ihn bitten, den Verantwortlichen für den Systemausfall dazu zu holen.

> Du könntest anbieten, beim nächsten mal die Ausfallzeiten zu protokollieren, damit Druck an der richtigen Stelle ausgeübt werden kann.



>Wenn gar nichts hilft, kannst Du ihn fragen – wenn es wieder passiert und die Arbeit nicht „fertig“ wird, WEM Du die Arbeit abgeben kannst. ( Nicht: OB Du sie abgeben kannst). Er mag einen anderen benennen von dem er glaubt dass er schneller ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht

Gast
Nun kamen wir 1 std vor arbeitsende an. Mein stellvertretender Chef hat meinen Hauptchef angerufen und ihm mitgeteilt, das ich mit dieser Aufgabe wahrscheinlich nicht fertig werde, da ich unterbrochen wurde vom Internet und es zuviele Artikel sind. Daraufhin sagte der Chef, dass ich zu langsam sei und ich nicht die Erwartungen vom Unternehmen erfülle.

Natürlich arbeite ich so schnell ich kann und wie es geht, aber wenn es zu weit geht, dann geht es zu weit. Somit Habe ich meinem Chef eine Nachricht geschrieben, dass ich nicht damit einverstanden bin, da ich so schnell wie möglich gearbeitet habe und ich es nicht geschafft habe. Ich habe ihm geschildert, dass er von mir erwartet, dass ich schnell und gut arbeite, ich aber auch von ihm erwarte, dass mir die Mitteln zur Verfügung gestellt werden um schnell genug zu arbeiten.

Daraufhin antwortete der Chef, dass wir nächste Woche besprechen, was der Arbeitgeber von mir erwartet und das es ein Personalgespräch gibt.
Meine Frage ist, habe ich recht oder er? Wenn mir die Mitteln nicht einwandfrei zur Verfügung gestellt werden, dann stehe ich doch im recht oder sehe ich dies falsch? Droht mir wegen dieser Aussage eine Kündigung oder Abmahnung? Natürlich war die Nachricht respektvoll und nicht beleidigend.
Was sagt ihr dazu? Was kann der Arbeitgeber nun sagen?

Es ist doch gut, dass es das Gespräch geben wird. Du kannst dann sachlich darlegen, was zu schaffen ist, wenn das Internet wie gehabt nicht einwandfrei funktioniert und was an Rahmenvoraussetzungen geschaffen werden müssten, damit du gut arbeiten kannst.

Du klingst jetzt schon einigermaßen defensiv. Vielleicht war ja auch insgesamt die Aufgabenstellung zu umfangreich.

Auch wenn du in der Sache Recht hast, dann musst du das sachlich rüber bringen und deine Formulierung in der Mail fand ich jetzt ein bisschen übertrieben. Klar hat der Chef dafür zu sorgen, dass die Technik passt, wenn die Arbeiten davon abhängen. Er hat dir aber weder Faulheit noch schlechte Arbeit vorgeworfen.

Also bleib erst mal cool.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben