Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Streit mit Eltern

Hxnnxh

Neues Mitglied
Ich habe ein Problem war den Streit mit meinen Eltern angeht. Es passiert nicht oft und wir sind untereinander auch ganz normal. Mir passiert es aber oft, wenn wir uns streiten, dass mir der Geduldsfaden reißt. Ich raste vollkommen aus und schreie und weinen, schmeiße Sachen (meist harmlos, wie Kissen etc.) nach meiner Mutter und beleidige meine Eltern. Ich mache schon Sport und versuche mich immer wieder zu beruhigen. Doch mir tun die Dinge dich ich gesagt habe schon nach 2 min wieder leid. Mein Problem gerade ist, das ich dann meistens mit einer Schere oder so anfange meinen Arm "aufzreiben", ich blute nicht oder so, aber Hauptsache es tut weh. Danach kann ich mich wieder beruhigen. Heute, also vor einer halben Stunde, habe ich dann hinten in einem Abstellraum in meinem Zimmer eine Glasscherbe gefunden und es damit gemacht. Ich habe geblutet und es tat schon irgendwie gut...Ich will halt nicht sagen das ich das regelmäßig mache, tue ich auch nicht. In diesen Situationen regt es mich halt immer ab. Ich weiß nicht was ich tun soll, die Ausraster und die Beruhigungsmethoden sollten in meinem Alter (14) nicht auftauchen. Ich hoffe ihr habt irgendwelche Tipps für mich.
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Liebe Hannah,

Du brauchst Dich nicht zu sorgen. Du bist gesund. In Deinem Alter beginnt dieses sich Trennen von den Eltern. Das ist wichtig, damit man eigenständig wird und nicht mit z.B. 40 Jahren noch am Rocksaum der Mutti hängt. Solche Trennungen sind manchmal ganz schön gefühlsmässig heftig.

Bei solchen Streitereien geht es vordergründig um irgendwelche Kleinigkeiten. Im Hintergrund aber steht - wie ich bei Dir vermute - der Wunsch, ganz fest in den Arm genommen zu werden und das Gefühl zu bekommen, dass Deine Eltern Dich lieben, auch wenn Du Dich veränderst.

Mein Vorschlag: Erinnere Deine Eltern, dass Du Dich veränderst und das Gefühl hast, in diesem Moment in den Arm genommen zu werden, dass Du es einfach brauchst, auch wenn die Luft voll des Streitens ist. Vielleicht sogar gerade deswegen.

Deine Selbstverletzung ist im übrigen ein anderer Ausdruck für: Ich brauche Liebe

LG, Nordrheiner
 

marut

Aktives Mitglied
hi hannah,
schön, dass du hierher gefunden hast - es ist immer besser über seine probleme zu reden.
es wird ja oft behauptet, dass an diesen gefühlsausbrüchen letztlich die pubertät schuld ist, das sehe ich entschieden anders. denn das würde zb. bei dir bedeuten, dass der grund oder sagen wir noch genauer die schuld für deine ausraster eben auch letztlich bei dir liegt. sicher, du trägst ein teil der verantwortung, das ist bei jedem streit so. aber genauso tragen deine eltern einen nicht unerheblichen teil der verantwortung dafür, dass die situation eskaliert. vllt hören sie dir nicht genau zu, lassen dich nicht ausreden, verstehen nicht, was du meinst, drehen dir die worte im mund herum. ich weiss es nicht, was genau, das weisst du besser und schreibst uns, was es deiner meinung nach ist.
kommen deine eltern auf dich zu und es entsteht streit, dann dürfte eine ungerechtigkeit auslöser sein, gehst du auf deine eltern zu und ihr streitet euch, dann sind da vllt eher unverständnis und unzufriedenheit im spiel. all diese, angeblich negativen emotionen stellen dir energie zur verfügung, um die anstehenden probleme zu lösen. und das ist eig auch gut so. schlimm ist jz nur, wenn es zu keiner guten gemeinsamen lösung kommt und sich diese energie in dir anstaut. dann nämlich erst platzt dir der kragen und du 'nutzt' die lösungsenergie um dinge zu werfen, zu beleidigen usw. da das letztlich unbefriedigend ist und du dich dann auch noch über deine ausraster ärgerst oder vllt sogar schämst, bleibt die vorher so positive lösungsenergie erhalten, aber wandelt sich in innere wut und inneren druck, die du nun durch das ritzen und schaben auf deiner haut körperlich gegen dich richtest.
wahrscheinlich kennst du noch das spiel quartett mit dem schwarzen peter, also einer unerwünschten karte. diese wandlung von lösungsenergie in wut nenne ich schwarzer peter, andere sagen dazu auch gern mal 'arschkarte' gezogen. wie auch immer, wenn sich erst einmal die wut gebildet hat, wirst du sie nur sehr schwer wieder los. beleidigungen und aggressionen gegen andere sind der versuch die wut, also den schwarzen peter beim anderen abzuladen. manchmal hat das erfolg, nachteil ist nur, dass dann dieser andere den schwarzen peter hat.
was ist nun zu tun?
optimal wäre es, wenn sich die konfliktlösungsenergie gar nicht erst in wut wandelt. eskalierende streits laufen meist nach gleichem muster ab, daher ist es wichtig, dieses muster zu erkennen und den punkt zu finden, an dem man mal etwas anderes macht oder sagt. zb. wenn du/ihr merkt, dass ihr ein problem gerade nicht lösen könnt (was ja mal vorkommt und auch vorkommen darf), dass ihr dann im sog. dissenz auseinander geht, also jeder seine meinung behält und das gegenseitig akzeptiert wird. danach könnt ihr dann zb. den streit schriftlich weiter führen, weil man beim schreiben viel genauer ist. besprich also mit deinen eltern eine änderung eurer streits, sd. so etwas wie eine streitkultur entsteht.
was ich gesagt habe, war dazu nur ein vorschlag, vllt haben du und/oder deine eltern ja einen besseren.
der nächste punkt betrifft die wut, denn es ist unmöglich immer ihre entstehung zu verhindern. du schreibst, dass du sport machst und das wäre tatsächlich auch eine möglichkeit, die innere wut loszuwerden, also bspw. dich durch rennen oder boxen gegen einen sandsack auszupowern. es hilft auch, sich den kopf unter die decke zu stecken und solange zu schreien bis es einem wieder besser geht. wenn du einen wald oder so in deiner nähe hast, kannst du auch beides kombinieren, dorthin rennen und dort lauthals deinen frust rausschreien.
was mir selbst hilft ist aber auch die rückumwandlung von wut in lösungsenergie, allerdings natürlich nicht durch lösung des vorliegenden problems, sondern durch lösung mathematischer aufgaben. das bringt mir wieder klarheit und ruhe, und manchmal auch eine idee, das wutauslösende problem doch noch zu klären.

liebe grüsse
marut
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben