Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sprach und Ausdrucksprobleme

Charl99ie

Neues Mitglied
Hi,
Ich habe ein sehr ernstes Problem mich in jeder sprache die ich spreche Auszudrücken. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es hier oder zu Gesundheit gehört.

Es fing schon ziemlich früh an. Ich bin in Chile geboren und dann mit 4 nach Deutschland gezogen. Ich werde ehrlich sein, ich habe fast keine Erinnerung an diesen Umzug und an die Umstellung von spanisch zu deutsch. Meine Mutter spricht nur spanisch, und mein Vater und mein Bruder sprechen perfekt spanisch sowie auch deutsch. In der Zeit in der ich hier in Deutschland aufgewachsen bin habe ich nur deutsch gesprochen und eventuell spanisch nur noch verstanden aber mich nicht mehr in der Sprache Ausdrücken können. Mit 8 jahren habe ich angefangen aus eigener Interesse Englisch zu lernen (außerhalb der schule). Schon ab diesen Alter wurden bei mir sprachprobleme entdeckt und ich wurde zum Logopeden geschickt. Zu einen, weil ich Probleme mit der Satzstrucktur und Grammatik in deutsch hatte, zu anderen weil ich gestottert habe und manche Wörter einfach nicht aussprechen konnte.

Als ich 10 war zog ich allein mit meiner Mutter zurück nach Chile und ging dort auf die Deutsche Schule. Obwohl es eine Deutsche Schule war, waren fast alle Fächer auf spanisch und viele Lehrer konnten nicht wirklich deutsch. An dieser Umstellungen kann ich mich noch perfekt erinnern. Mein spanisch war die ersten 2 Jahre ziemlich schlecht und ich hatte auch ein schrecklichen Akzent. In dieser Zeit habe ich versucht mein englisch zu Perfektionieren. Da ich fast überhaupt kein Kontakt mehr mit deutsch hatte, mit Ausnahme die 3 Stunden deutsch pro Woche in der Schule, wo das sprach Niveau sich eh auf sehr simple Sätze begrenzte, hat sich mein spanisch drastisch verbessert und eventuell wurde ich sogar in mein 5. und 6. Jahr in Chile Klassen und Jahrgangstufe beste in spanisch. Spanisch wurde zu meiner Mutter Sprache. Ich habe angefangen bei Poetry Slams und schreib Wettbewerben mitzumachen (und sogar paar gewonnen) und mein Ziel war es Journalistin zu werden.

Nach ein paar überraschenten Entscheidungen zogen ich und meine Mutter als ich 16 war wieder zurück nach Deutschland. Und seit dem hat die wirkliche hölle mit sprechen begonnen. Zuhause mit meiner Mutter spreche ich immer noch spanisch, aber außerhalb nur noch deutsch. Da ich in Deutschland schon mal gelebt habe und auch deutsch relativ gut beinah auf Muttersprach Niveau spreche, bemerkt keiner das ich eigentlich Ausländer (?) bin und es hört sich an als seie ich einfach dumm oder ungebildet. Auf jeden Fall spreche ich deutsch trotzdem nicht auf denn gewünschten Level und mache immer noch sehr ernste Fehler (benutze viele Wörter im falschen Kontext, satzstrucktur Fehler und das stottern ist wieder aufegtaucht). Und letzter Zeit wurde es sogar schlimmer, ich habe Probleme in nur einer Sprache zu bleiben. Ich fange an deutsch mit englisch und spanisch extrems viel zu mischen ( und nicht auf so ein Jugend Slang Level, sondern auf ein "ich weiß einfach nicht wie ich das sonst sagen kann") und das gleiche passiert mir in denn anderen 2 Sprachen. Ich hab die einfach kein Überblick mehr. Und Leute verstehen es nicht und denken das ich unfähig bin oder es nervig ist.

Falls ihr bis hier gelesen habt dann Danke
 

Anzeige(7)

Yannick

Sehr aktives Mitglied
Hallo Charl99ie,

ich spreche auch Fremdsprachen und kenne die Sorgen, die Du beschreibst.

https://www.hilferuf.de/forum/sonstiges/247735-sprachenwirrwarr-im-kopf.html

Das ist aber nur vorübergehend. Ich möchte Dir empfehlen, möglichst viele
Rundfunk-oder Fernsehsendungen im Hintergrund laufen zu lassen und "mit
einem Ohr" zuzuhören. Das wird Dir helfen die Wort im richtigen Kontext zu
benutzen. Und, wenn Du nicht ganz sicher bist, dann frage einfach. Ich ist
doch kein Problem, Deinem Gegenüber zu erklären, dass Du in Deiner Kind-
heit teilweise mit einer anderen Sprache aufgewachsen bist.

Ich bin sicher, dass Du nach ein paar Jahren alle drei Sprachen problemlos
beherrschst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Hallo Charl99ie,

Ich würde Dir einen
Logopäden empfehlen.


Bei dir kommen mehrere Dinge zusammen.

Es geht "auch" um dein Stottern.Da du ganz Klein schon gestottert hast und mehr sprachig aufgewachsen bist.
Stottern scheint in großen Belastungen aufzutreten.
Durch diese Sprach-Atem-Blockade kommt eben auch verschiedene Sprache Vokabeln durch einander/zum Ausdruck. (Druck) ect.
Beim Logopäden haben Sie gezielte Übungen dafür,die dir bestimmt sehr Helfen.Das ist sehr Interessant und du lernst viel dazu und es erleichtert es ungemein.

Das geht über die Krankenkasse.Du brauchst nur vom Hausarzt eine Überweisung.

Kannst gerne mal
Logopädie Googeln und eine Praxis in deiner Nähe suchen.

Sehr interessant was Sie über "Sprechen" und Atem-Übungen und Ausdruck-Übungen wissen ,und dann eben noch mit deinen verschiedenen Sprachen.
Deine Konzentration wird sich damit erheblich verbessern und Blockaden(Stottern) gelöst..
Ich bin sicher das diese Sprachtherapie Gut tun würde.

Liebe Gruß
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast bread is hat den Raum betreten.
  • (Gast) bread is:
    hi
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben