Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sohn lässt sich immer mehr gehen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Marisol

Aktives Mitglied
. Er duscht immer seltener und trägt viel zu lang dieselben Klamotten, sein Zimmer räumt er überhaupt nicht auf und darin sieht es aus wie auf einer Müllhalde. Reden kann ich mit ihm darüber nicht, weil er jedes Gespräch darüber abblockt und einen 19-Jährigen kann ich auch nicht mehr mit Hausarrest oder Computerverbot oder sowas maßregeln.
Nein, aber du kannst ihm sagen, dass er sich entweder wäscht oder auszieht.
Sein Verhalten ist eine Zumutung.
 

cuneiform

Mitglied
Dass es vielleicht etwas mit der Psyche zu tun hat, habe ich mir auch schon gedacht, aber ich habe keine Ahnung wodurch das hervorgerufen worden sein könnte. Wenn er Sorgen und Probleme hatte, haben wir früher immer darüber gesprochen. Da ich wir allein waren, ist unser Verhältnis immer sehr eng gewesen. Es ist mir unbegreiflich, warum er sich so gehen lässt. Ich habe schon auf unterschiedliche Arten versucht mit ihm zu sprechen, aber ich komme bei dem Thema nicht an ihn ran.
Manchmal kann man auch als Betroffener gar nicht so klar sagen, warum man jetzt in einer depressiven Episode steckt oder was der Auslöser war. Psychische Störungen und Erkrankungen können sehr, sehr viele Auslöser haben - das können auch für dich absolut banale Dinge sein. Genauso gut kann aber auch einfach die Chemie im Gehirn selbst in eine Schieflage geraten sein. Und auch dafür kann es vielfältige Gründe geben: genetisch bedingt, durch hormonelle Schwankungen (Stichwort Pubertät!), Stress, ...

Das muss nicht zwingend mit dir zu tun haben. Mach dir dahingehend bitte keine Vorwürfe. Darüber nachdenken ist OK, aber zerdenken nicht ;)

Wenn du ihn so nicht erreichst, dann würde ich vorschlagen, dass du ihm den Raum gibst, den er scheinbar möchte - aber lass zeitgleich deine sprichwörtliche Tür offen; also erinner ihn daran, dass er jederzeit mit dir reden kann, wenn er will. Druck aufbauen bringt in der Situation, scheint mir, nichts, sondern erzeugt vermutlich eher noch mehr Gegendruck. Daher würde ich persönlich auch von Drohungen wie "Wasch dich, sonst fliegst du raus" absehen. Wenn hinter dem Verhalten des Sohnes tiefere Gründe wie eine Depression stecken, dann verstärkt man damit nur den Druck, mit dem er eh schon zu tun hat (Stichwort Abitur, evtl. Stress in der Schule, ...) und zerrüttet zusätzlich noch das Vertrauensverhältnis zueinander. Nicht sofort, aber nach und nach. Und das will man ja (hoffentlich) nicht...

Wenn es dich sehr beschäftigt, sprich vielleicht auch mal mit einem Jugendpsychiater und frag nach konkreten Tipps, wie du das händeln sollst. Die sind mit solchen Situationen bzw. Teenies sicher häufiger konfrontiert, sollten dir daher auch ein paar konkrete Hinweise geben können.
 

Greylady

Mitglied
Manchmal kann man auch als Betroffener gar nicht so klar sagen, warum man jetzt in einer depressiven Episode steckt oder was der Auslöser war. Psychische Störungen und Erkrankungen können sehr, sehr viele Auslöser haben - das können auch für dich absolut banale Dinge sein. Genauso gut kann aber auch einfach die Chemie im Gehirn selbst in eine Schieflage geraten sein. Und auch dafür kann es vielfältige Gründe geben: genetisch bedingt, durch hormonelle Schwankungen (Stichwort Pubertät!), Stress, ...

Das muss nicht zwingend mit dir zu tun haben. Mach dir dahingehend bitte keine Vorwürfe. Darüber nachdenken ist OK, aber zerdenken nicht ;)

Wenn du ihn so nicht erreichst, dann würde ich vorschlagen, dass du ihm den Raum gibst, den er scheinbar möchte - aber lass zeitgleich deine sprichwörtliche Tür offen; also erinner ihn daran, dass er jederzeit mit dir reden kann, wenn er will. Druck aufbauen bringt in der Situation, scheint mir, nichts, sondern erzeugt vermutlich eher noch mehr Gegendruck. Daher würde ich persönlich auch von Drohungen wie "Wasch dich, sonst fliegst du raus" absehen. Wenn hinter dem Verhalten des Sohnes tiefere Gründe wie eine Depression stecken, dann verstärkt man damit nur den Druck, mit dem er eh schon zu tun hat (Stichwort Abitur, evtl. Stress in der Schule, ...) und zerrüttet zusätzlich noch das Vertrauensverhältnis zueinander. Nicht sofort, aber nach und nach. Und das will man ja (hoffentlich) nicht...

Wenn es dich sehr beschäftigt, sprich vielleicht auch mal mit einem Jugendpsychiater und frag nach konkreten Tipps, wie du das händeln sollst. Die sind mit solchen Situationen bzw. Teenies sicher häufiger konfrontiert, sollten dir daher auch ein paar konkrete Hinweise geben können.
Alles auf Depression zu schieben ist ja leider üblich in diesem Forum
Depression oder Narzissmus
Der hat bestimmt keine Depression , er macht gerade Abi und hätte es gar nicht bis dahin geschafft .
Spätestens zur Zeugnisübergabe und zum Abiball muss er wohl zum Duschgel greifen
 

Geißblatt67

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank für eure Antworten. Dass es vielleicht etwas mit der Psyche zu tun hat, habe ich mir auch schon gedacht, aber ich habe keine Ahnung wodurch das hervorgerufen worden sein könnte. Wenn er Sorgen und Probleme hatte, haben wir früher immer darüber gesprochen. Da ich wir allein waren, ist unser Verhältnis immer sehr eng gewesen. Es ist mir unbegreiflich, warum er sich so gehen lässt. Ich habe schon auf unterschiedliche Arten versucht mit ihm zu sprechen, aber ich komme bei dem Thema nicht an ihn ran. Egal, ob ich ihn bitte oder ihm ne klare Ansage mache. Und ganz ehrlich: Locker oder mit Humor kann ich es nicht nehmen, dass mein 19-jähriger Sohn seit mittlerweile 9 Tagen keinen Tropfen Wasser an seinen Körper gelassen hat. Er stinkt, seine Klamotten stinken, seine Zähne sehen sehr schlecht aus und ich habe Angst, dass da irgendwann nichts mehr zu machen ist.
Woher hat er denn Geld? Da kannst du doch ansetzen. Nicht gewaschen = kein Geld.

Kochst und wäschst du für ihn? Auch da kann man ansetzen.
 

Benpa

Neues Mitglied
Der hat bestimmt keine Depression , er macht gerade Abi und hätte es gar nicht bis dahin geschafft .
Das kann man nicht so pauschal sagen. Man kann auch gut mit Depressionen sein Abitur schaffen, es schließt sich nicht aus.

Wenn jemand sich so gehen lässt, dann ist das für mich keine "normale" Faulheit mehr, mMn wird es ein tieferes Problem geben und die Unordnung und die fehlende Lust sich zu waschen sind Symptome dessen.

Nicht gewaschen = kein Geld.
Sowas kann natürlich wirken, aber kann auch schnell auf Widerstand stoßen, sodass der Junge sich nur noch mehr zurückzieht.

Wie gesagt, wir alle kennen dich, deinen Sohn und eure Beziehung nicht und können hier nur Vermutungen anstellen.
 

Greylady

Mitglied
Woher hat er denn Geld? Da kannst du doch ansetzen. Nicht gewaschen = kein Geld.

Kochst und wäschst du für ihn? Auch da kann man ansetzen.
Der Junge hat gerade sein Abi bestanden , da heißt es erstmal zu gratulieren und stolz zu sein als Eltern.
Wo liegt das Problem , Mama schnappt sich die Mülltüte und ab durch das Zimmer , Fenster aufreißen , Bett abziehen , Dyson angeschmissen und los geht es :)
Er wird eh bald ausziehen und studieren .
 

Sigillaria

Aktives Mitglied
Der Junge hat gerade sein Abi bestanden , da heißt es erstmal zu gratulieren und stolz zu sein als Eltern.
Wo liegt das Problem , Mama schnappt sich die Mülltüte und ab durch das Zimmer , Fenster aufreißen , Bett abziehen , Dyson angeschmissen und los geht es :)
Er wird eh bald ausziehen und studieren .
Ob und was der Junge studieren will, und ob er überhaupt Zukunftspläne hat, auf die Frage hat der TE ja leider noch nicht geantwortet.
Dabei wäre gerade das zum besseren Verständnis sehr wichtig zu wissen, wie der Sohn abgesehen von Schule seine Zeit verbringt, ob er einsam ist, oder vielleicht eine Online-Sucht vorliegt, oder was auch immer.
So können wir hier nur spekulieren....

Im Übrigen können viele angehende Studenten heutzutage gar nicht umziehen, Stichwort Wohnungsmangel.
Und noch was: eine "Mama" die das Bett abzieht und staubsaugt ist gar nicht da.
Der Vater lebt allein mit seinem Sohn....
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Karin Weißgerber

Gast
Hallo,
ich mache mir Sorgen um meinen Sohn. Er ist 19 und macht gerade Abi. Seine Noten sind zwar gut, aber seit ca. einem Jahr lässt er sich immer mehr gehen. Er duscht immer seltener und trägt viel zu lang dieselben Klamotten, sein Zimmer räumt er überhaupt nicht auf und darin sieht es aus wie auf einer Müllhalde. Reden kann ich mit ihm darüber nicht, weil er jedes Gespräch darüber abblockt und einen 19-Jährigen kann ich auch nicht mehr mit Hausarrest oder Computerverbot oder sowas maßregeln.
Ihm scheint es völlig egal zu sein, wenn durch sein Erscheinungsbild oder seine Ausdünstungen auffällt. Anfangs waren es ja nur mal leicht fettige Haare oder verschwitzte Klamotten, aber mittlerweile nimmt das ganze Ausmaße an, die ich einfach nicht mehr hinnehmen kann. Er hat jetzt seit 8 Tagen nicht mehr geduscht, geschweige denn sich gewaschen. Seine Haare sind so fettig, dass er sie problemlos ohne Gel stylen könnte und es kleben lauter Schuppen darin. Er riecht merklich nach Schweiß, genauso wie seine Klamotten, die er auch seit 8 Tagen nicht gewechselt hat. Seine Zähne putzt er sich auch nur ganz selten und mittlerweile hat er sichtbare Löcher, weigert sich aber zum Zahnarzt zu gehen. Ich mache mir jetzt wirklich Sorgen, dass er bleibende Schäden davon trägt.
Weiß jemand vielleicht einen Rat?
Warum wundern sich viel Eltern über das Verhalten ihrer Kinder.
Wo können die das wohl her haben?
Und Strafen oder Maßregeln ist keine Lösung, wer seine Kinder verhätschelt und sich dann noch wundert das die unselbständig sind, sollte sich mal fragen was bei der Erziehung wohl falsch gelaufen ist!
Mit 19 ist er Erwachsen, nach der Schule und Ausbildung setz den vor die Tür.
 

Greylady

Mitglied
Warum wundern sich viel Eltern über das Verhalten ihrer Kinder.
Wo können die das wohl her haben?
Und Strafen oder Maßregeln ist keine Lösung, wer seine Kinder verhätschelt und sich dann noch wundert das die unselbständig sind, sollte sich mal fragen was bei der Erziehung wohl falsch gelaufen ist!
Mit 19 ist er Erwachsen, nach der Schule und Ausbildung setz den vor die Tür.
Eltern sind Unterhalt verpflichtet bis Ende der Ausbildung oder des Studiums .
 

Sunrise

Aktives Mitglied
Warum wundern sich viel Eltern über das Verhalten ihrer Kinder.
Wo können die das wohl her haben?
Und Strafen oder Maßregeln ist keine Lösung, wer seine Kinder verhätschelt und sich dann noch wundert das die unselbständig sind, sollte sich mal fragen was bei der Erziehung wohl falsch gelaufen ist!
Mit 19 ist er Erwachsen, nach der Schule und Ausbildung setz den vor die Tür.
Und in wie fern hilft das jetzt irgendwem weiter so eine Antwort? Jedes Kind, dass irgendwie aus der Reihe tanzt, tut dies nur, weil es verhätschelt wurde? Ist klar... welchem Genie entstammt bloß diese Erleuchtung...

Ein unqualifizierter Rundumschlag an alle dessen Kind mal rebelliert oder sonst irgendein unerwünschtes Verhalten zeigt. Ganz sicher sind Ihre Kinder absolut gehorsame und funktionierende Wesen mit einer ähnlichen emotionalen Kompetenz und Emathie wie Sie. Würde mich nicht wundern, wenn das oben von einer kinderlosen Person ist. ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 205) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben