Anzeige(1)

(Selbst-)gehässig, verbittert, einsam

Elis

Mitglied
Hallo,


vermutlich hat es schon zigmillionen Einträge dieser Art gegeben und es erscheint mir schon fast unglaublich, dass trotz ewiger Wiederkehr der gleichen Probleme noch Anteilnahme an Existenzen wie mir genommen wird. Solange es Menschen wie mich gibt, scheint es aber diese Probleme immer wieder aufs Neue zu geben, die bei mir glaube ich extrem ausgeprägt sind. Darum schreibe ich hier mit der Hoffnung, dass es irgendwo etwas nützt. Ansonsten haben Worte für mich keinen Sinn mehr, eigentlich kann ich meine innere Leere gar nicht wirklich ausdrücken, aber ich tue es trotzdem.

Da ich das Ganze nicht in epischer Bandbreite alles aus mir herausspeien möchte, was meinen Magen völlig in einen Zustand permanenter Angespanntheit versetzt, versuche ich mich so kurz zu fassen, wie möglich.

Mein Problem besteht kurzum schlichtweg darin, dass ich meine eigene Existenz ertragen muss, obwohl es mir lieber wäre, ich wäre einfach nie geboren worden (vielen von euch werden Sätze wie diese sicherlich Übel aufstoßen, aber ich muss es auf den Punkt bringen, es tut mir leid!).

Die einzigen Dinge, die mich auf dieser Erde halten sind ein paar Verwandte und die Angst, sich selbst auszulöschen. Die Angst vor dem Schmerz und der Möglichkeit, dass es mißlingt und es danach noch unerträglicher würde als ohnehin schon.

Was so unerträglich ist, ist vor allem das Gefühl, dass ich mich irgendwie schon seit ich Denken kann, getrennt von der Welt fühle und schreckliche Angst davor habe, zu mir selbst zu stehen und etwas konsequent zu vertreten. Ich bin mit der Welt echt am Ende, mit meinem geisteswissenschaftlichen Studium, dass ich überhaupt nur begonnen habe, weil ich nie die Überzeugung gewinnen konnte, zu irgendetwas wirklich zu taugen.
Je länger das Studium läuft, desto mehr wird mir aber klar, dass ich höchstens ein Pseudowissenschaftler sein kann und mitnichten irgendwelche interessanten Gedanken hervorbringen kann. Ich will kreativ sein, will etwas Besonderes, jemand Individuelles sein, fühle mich aber immer wie ein Heuchler und habe eigentlich keine Ahnung von irgendetwas. Verstehe nichts von Politik, Wirtschaft oder aktuellem Tagesgeschehen oder dergleichen und habe eine schreckliche Angst davor, selbstständig sein zu müssen und Verantwortung übernehmen zu müssen, da ich ganz andere Sehnsüchte habe, die mich vollends eingefangen haben.

Ich bin nämlich stattdessen vielmehr damit beschäftigt, die Natur irgendwie aufzusaugen und zu versuchen, irgendein Sinn in dem ganzen Treiben zu finden. Wenn ich am frühen Morgen die Vögel zwitschern höre und mir meinen Zustand vergegenwärtige überfällt mich andauernd eine tiefe Sehnsucht danach, in der Welt aufzugehen und alles aufzugeben, zu sterben.

Daneben habe ich als Wunschvorstellung aber immer furchtbar schmerzliche Fantasien, wie es wäre, eine Person an meiner Seite zu haben, die ähnliche Erfahrungen erlebt und mit der ich zusammen sein könnte um das alles nicht allein ertragen zu müssen.

Viele von euch mögen mich jetzt bestimmt als Sentimalen oder dergleichen abtun, der irgendwie auf eine Weise aber eigentlich zu etwas taugt, wenn er nur will.
Ich bin aber wirklich fast den ganzen Tag über eher schon vollkommen abgestumpft und apathisch, weil ich die Hoffnung an ein eigenes Leben schon aufgegeben habe. Ich nehme an mir wahr, teilweise an gar nichts konkretes mehr zu denken sondern vielmehr in einer Art Lähmung zu sein, die mich an allen weltlichen Dingen komplett hindert.
Wenn ich mich für das Studium aufrappeln will, kommt es mir vor, als müsste ich mich aus einer Starre befreien, anders würde ich gar nichts mehr tun. Da mein Gedächtnis auch furchtbar schlecht ist, kann ich mir auch keinen besonderen Beruf vorstellen, mir erscheint mein ganzes Leben als totale Lüge, die ich mir von Bekannten habe aufzwängen lassen, weil ich keine eigenen Bestrebungen und Überzeugungen entwickeln konnte.

Jetzt stehe ich nun da und bin eigentlich auch gar nicht überrascht. Ich habe immer gewusst, dass mein Leben völlig verödet und ich habe auch starke soziale Ängste, trau mich nicht in Behörden, in die Bank oder alles, wo ich als selbstständiges Individuum auftreten muss.

Ich fühle mich wie ein hilfloses Tier, vielleicht wie ein kleiner Junge, der sich nach Liebe sehnt, danach, sich nicht mehr von der Welt abgetrennt zu fühlen.
Gleichzeitig verabscheue ich aber die Art wie viele Menschen leben, hasse Diskotheken und Smalltalk-Situationen. Tiefsinnige, ernste und "erwachsene" Themen kann ich aber auch nicht führen, weil ich mich für total naiv und teilweise dumm halte und auch keine interessanten Geschichten zu erzählen habe.

Es ist ein unlösbares Dilemma, ich weiß echt nicht, wie ich dieses Leben zuende Leben soll.
Ich hatte noch nie eine Freundin, noch nie irgendeine Form der Gewissheit und fühle mich unfassbar einsam.
Wenn ich wenigstens dieses Problem nicht hätte, wäre ich etwas erleichterter, aber wegen meiner Angst vor Menschen und weil ich mir so andersartig vorkomme und perspektivlos bin, traue ich mich seit meinem ganzen bisherigen Leben nicht, irgendein Mädchen zu finden, dass mir zur Seite steht und mich vielleicht ermutigt, die Last des Lebens zu teilen.
Und je älter ich werde, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, ein Mädchen zu finden, dass sich erbarmen würde, sich zu so einem perspektivlosen Trottel wie mir herabzulassen.
Ich würde fast behaupten, dass ich mich dafür hasse, wie ich bin.
Da ich bisher nie auch nur die annäherendste Möglichkeit einer Beziehung hatte, obwohl ich rein äußerlich gut aussehe und auch nicht dick bin (vielmehr das Gegenteil), weiß ich auch nicht, ob mich das aus meinem Nihilismus befreien könnte.

Wenn es aber irgendein Mädchen auf diesem Planeten gibt, das sich genauso minderwertig und nutzlos vorkommt und sich zufällig sogar in diesem Forum herumtreibt, kannst du dich gern melden.
Das Schreiben in diesem Forum ist vielleicht die einzige Form der Mitteilung, die ich noch beherrsche, da ich totale Angst davor habe, von anderen Menschen zurückgewiesen zu werden und nicht zu wissen, wie andere über mich denken und dabei angeblickt zu werden.

Ich merke gerade, dass ich viel zu viel geschrieben habe. Es ist fast schon eine Unverschämtheit, aber ich weiß nicht, wie ich mich ausdrücken soll, es tut mir leid.


Liebe Grüße

Elis
 

Anzeige(7)

Q

*quasi*

Gast
Als ich deinen Thread las, liefen mir die Tränen nur so übers Gesicht, Elis. Es war, als hättest du mein Leben, mein Empfinden, meine Gedanken beschrieben.....:wein:
 

Elis

Mitglied
Hallo quasimodo.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meinen Beitrag zu lesen.
Danke auch für deine tröstliche Antwort und dass dich mein Text irgendwo berührt hat.
Wenn du magst, kannst du mir etwas von deinen Erfahrungen oder deiner Seelenlage schildern.

Lieben Gruß

Elis
 
C

celeste

Gast
hallo elis , du hast den mut gefunden ,hier im forum zu schreiben ,das ist schon ein großer schritt ....+ du brauchst nicht zu denken ,das du alleine bist ,es gibt viele,denen es so geht wie dir ." mir z.b." .auch ich fühle mich sinnlos diesem leben preisgegeben , bin einsam + total verblödet ,folgeschaden der fehlenden kommunikation mit halbwegs intelligenten menschen life . small talk ist schon mal drin ,aber ödet mich eher an . auch habe ich nur internet erfahrung ,was in der welt so los ist ,also keinen austausch ...
so , da bist du schon zu zweit . ich weiß nicht ,wie alt du bist ,+denke unverhofft kommt oft .....ich stand am abgrund , mutterseelen alleine + wollte nicht mehr mich diesem leben aussetzen + jetzt bin ich verheiratet .:)
ich sende dir mut zum weiterleben + die kraft + gelassenheit dazu
die ....celeste
 
Zuletzt bearbeitet:

Elis

Mitglied
Im Allgemeinen zunächst einmal Dank an Silberrose und celeste für eure netten Antworten!
Das tut wirklich gut, zu wissen, dass es da draußen Menschen gibt, die das irgendwie nachempfinden können.

An Silberrose:

Nein, dass was ich geschrieben habe, würde ich auf diese Weise niemandem erzählen. Das ist auch eine der schlimmsten Defizite überhaupt, dass es ab einem bestimmten Gefühlszustand unmöglich erscheint, das Ganze irgendwie jemanden zu sagen, ohne sich lächerlich, kindisch oder jammernd vorzukommen.
Etwas auszusprechen banalisiert das Gefühlte oft, da man in Worten nie diesen komplexen Gefühlszustand auf den Punkt bringen kann.
Vor allem bin ich vielmehr gehemmt, wenn ich jemandem direkt gegenüber säße und würde alles viel emotionsloser und distanzierter erzählen, weil ich in Gegenwart von anderen Menschen große Probleme habe, mich verletzlich und emotional zu zeigen.

An celeste:

Wirklich vielen Dank für deine tröstlichen Worte und Hochachtung, dass du es irgendwie geschafft hast. Ich bin übrigens 23 Jahre alt.



Liebe Grüße,

Elis
 
Q

*quasi*

Gast
Ich denk, ich überlasse das Silberrose, sie hatte dir ja schon PNs angekündigt.
Wollte dir einfach nur sagen: Ich verstehe dich - ZU gut, wie ich fürchte...
Hoffe, Röschen kann dir helfen.....
Alles Liebe quasimodo
 

Elis

Mitglied
Ihr könnt mir wirklich geradeheraus gerne schreiben, was ihr mir sagen möchtet.
Es würde mich auch sehr freuen, wenn sich noch andere Leute melden könnten.


Liebe Grüße,

Elis
 

scorpion

Mitglied
hallo elis,

jetzt schreibe ich dir auch mal und hoffe ich kann dir damit, wie die anderen hier, wenigstens zeigen, dass du nicht alleine bist..
ich kann so vieles nachempfinden, von dem, was du schreibst.
ich bin 21 und weiß eigentlich gar nicht wie viele jahre davon ich wirklich gelebt habe.
immerzu hab ich diese wirren, qälenden gedanken..tagsüber schaff ich es teilweise noch sie zu verdrängen, doch wenn es dunkel wird, werden es auch meine gedanken immer mehr.
ich studiere, doch das studium wird immer mehr zur last für mich. es ist eine unbeschreibliche überwindung morgens aufzustehen und in die uni zu gehen bzw etwas für mein studium zu tun, es gelingt mir immer seltener..
ich habe so viele ängste, angst vor menschen, vor ablehnung. ich fühle mich minderwertig und dumm, habe keine ahnung von themen, die einen erwachsenen normalerweise interessieren sollten. versuche ich das zu ändern, scheitere ich, weil ich keine geduld mit mir habe und mir nichts merken kann..
und dann kommen schuldgefühle in mir auf, das gefühl ein versager zu sein..
ich isoliere mich immer mehr, fühle mich dieser welt so fremd und bin gleichzeitig so furchtbar einsam.
und auch bei mir ist die sehnsucht nach liebe, einem menschen, bei dem ich das gefühl hätte, doch etwas wert zu sein, wohl das einzige, was mir noch irgendwie kraft gibt weiterzumachen. aber ob es so jemanden überhaupt geben kann? die hoffnung will ich einfach nicht aufgeben..
ich möchte nicht zu viel schreiben, sondern dir einfach nur mut machen weiter durchzuhalten. wir sind doch noch viel zu jung um jetzt schon aufzugeben, oder?
darf ich fragen, woher du kommst?:)

viele liebe grüße
 

Elis

Mitglied
Hallo scorpion,

vielen vielen Dank für deine tröstlichen Worte, das tut wirlich gut, von jemandem zu hören, der Ähnliches durchmacht. Alles was du beschrieben hast, klingt mir absolut vertraut, in jeder Silbe.
Ich komme aus einer Stadt am Ostrand des Ruhrgebiets, und du?


Liebe Grüße,

Elis
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ida

Gast
Hallo Elis,

Du hast ein sehr wertvolles Talent: Du kannst Deine Gedanken und Gefühle wunderbar in Worte fassen. Natürlich bist Du als Meister der leisen Töne in einer Disco fehl am Platz. Aber es gibt viele Menschen (auch sehr liebenswerte Frauen in Deinem Alter), denen es ähnlich geht und die Du dort sowieso nicht finden würdest.

Also besinne Dich bitte auf Deine Stärke und gebe diesen Menschen die Chance, Dich kennenzulernen! Schreibe auf, was Dich bewegt, lasse andere daran teilhaben - und Du wirst Menschen finden, die Du berührst und die Dich berühren.

Ein Durchschnittsmensch hat es natürlich leichter, Gleichgesinnte zu finden. Für besondere Menschen ist die Suche nach Seelenverwandten ein wenig mühsamer - aber umso lohnender. Dafür wünsche ich Dir viel Glück!

Ida, schon 30 und deshalb zu alt für Dich - aber sehr begeistert von Deinem Stil!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich hasse mich selbst Ich 22
M Krieg mich selbst nicht da raus Ich 4
F Ich stehe mir selbst im Weg Ich 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben