Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Seine Familie & ich

S

sandy035

Gast
Hallo zusammen,
bin ziemlich verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter. Es geht um die Familie meines Freundes. Sie leben 620 km entfernt, er sieht sie im Prinzip nur etwa 2 mal im Jahr. Ich war vor etwa einem Jahr mit dort und fand das Verhalten mir gegenüber wirklich sch..... Wir waren also eine Woche dort und diese Menschen haben vielleicht mal 10 Sätze mit mir gesprochen, null Fragen gestellt oder irgendwas. Es ging die ganze Zeit nur um Hinz und Kunz, wo ich natürlich dann auch nie mitreden konnte. Das ganze war absolut kalt und unpersönlich. Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich das scheiße fand, mich total überflüssig gefühlt habe und sie offensichtlich was gegen mich haben. Er war der Meinung, ich würde mir dies alles einbilden. Naja, habe dann von daheim via Mail, SMS oder einmal auch per Telefon Kontaktversuche gemacht. Am Telfon habe ich seiner Mutter gesagt, dass ich sie sehr kalt und distanziert fand als wir dort waren. Sie meinte nur, sie wären halt so, das hätte nichts mit mir zu tun. Alle weiteren Kontaktversuche blieben unbeantwortet. Es kam NIE eine Reaktion. Und ich wäre schon zufrieden, wenn sie denn dann wenigstens sagen würden, dass sie ein Problem mit mir haben und ich sie bitte in Ruhe lassen soll. Aber NICHTS. Achja, selbst auf eine Geburtstagskarte kam nicht mal ein danke, was sich meiner Ansicht nach schon aus Anstand gehört. Mein Freund stellt sich IMMER vor seine Eltern, nimmt sie immer in Schutz, hat Entschuldigungen parat für seine Eltern und stellt mich hin als wäre es meine Schuld, dass die sich so verhalten. Weil ich denen eben auch schon mal von Problemen zwischen ihm und mir geschrieben habe. Ich bin also der Trottel. Er ist derzeit bei denen, ich daheim. Weil ich gesagt habe, ich weiß nicht, was ich da soll, wenn eh keiner mit mir spricht. Auf irgendein blödes Getue habe ich keine Lust. Dennoch komme ich mit dieser ganzen Situation einfach nicht klar und weiß nicht, wie das zwischen ihm und mir weitergehen soll. Mich packt die Wut, wenn ich an dieses ablehnende Verhalten denke und auch, wenn ich daran denke, dass er die Familie immer wieder in Schutz nimmt. Ich bin der absolute Außenseiter, werde wohl auch nie mit diesen Menschen klar kommen und habe auch kein Bedarf da noch mal mit hin zu kommen. Auf der anderen Seite tut es mir sehr weh nicht dazu zu gehören, nie dabei zu sein.....ich hatte eben selber nie eine Familie.
 

Anzeige(7)

R

Rennschnecke

Gast
Hallo sandy

vielleicht solltest du dir das doch nicht so zu Herzen nehmen denn sie haben dich ja nicht angegriffen oder negatives ihrem Sohn gegen dich gesagt .
Vielleicht sind sie wirklich einfach nur so .... und nicht Gefühlskalt.

Die Familie meiner Schwiegertochter ist auch so.
Am nächsten Tag der Hochzeit kam die Beiständin der Braut ich sag mal zu Besuch .
Die kam bei der Tür rein grüsste niemandem kein lächeln auch nicht von der Braut oder ihren Eltern sie setzte sich dann ganz einfach hin.
Ich fragte dann meine Schwiegertochter ob´s einen Streit gab ?
die verneinte und war ganz erstaunt.
sie meinte nur och das ist bei uns so üblich wenn keiner sprechen will der Besuch setzt sich und wenns ihm nicht gefällt geht er wieder.

Achso am Tag unserer Abreise hat sich der Vater meiner Schwiegertochter nicht mal verabschiedet der ist einfach stillschweigend zu seiner Arbeit gegangen.
glg Rennschnecke

lg Rennschnecke
 

Lili26

Mitglied
Ich denke auch, dass du das wohl nicht persönlich nehmen darfst.
Es ist sicher ein sch.. Gefühl.. aber es gibt (leider) solche Leute.
Vielleicht muss man das bei denen einfach akzeptieren :/
Du kannst ja trotz allem freundlich bleiben und wer weiß, vielleicht sehen sie ja irgendwann ein, dass sie sich dir gegenüber unhöflich verhalten..
Das wünsch ich dir!

LG
 
S

sandy035

Gast
Ist leichter gesagt als getan. Hatte eben plötzlich die Mutter am Telefon, weil er ihr sein Telefon in die Hand gedrückt hat. Aber die schieben mir die Schuld in die Schuhe. Von wegen ich wollte den Kontakt nicht. Das ist einfach nur lächerlich, weil ich alles mögliche versucht habe und die NIX. Und darauf, dass ich gesagt habe, sie hätten ja auch mal herkommen können, kommen blöde Ausreden wie, dass sie keine Zeit haben (alles klar....sie sind beide Rentner!). Habe ihr auch gesagt, das man allein aus Anstand schon danke sagt, wenn man ne Geburtstagskarte bekommt. Da sagt sie drauf, dass sei nebensächlich und überflüssig. Nee, komme da einfach nicht drauf klar. Die haben für mich irgendwie was am Kopf. Wirklich schlimm und belastend ist eben auch, dass mein Freund VOLL auf deren Seite steht und die verteidigt und somit null Verständnis für mich hat und mich eben als hysterische Ziege (sagt er nicht, aber er stellt es so hin) hinstellt. Er sagt, die Probleme verursache ich, weil ich eben Probleme habe. Bin allmählich an nem Punkt, wo ich denke, er und seine komische Familie leben irgendwie auf nem anderen Planeten und das passt alles einfach überhaupt nicht zusammen. Bin richtig geladen. Scheint wohl fast so als hilft hier nur ne Trennung.
 

Lili26

Mitglied
Ist leichter gesagt als getan. Hatte eben plötzlich die Mutter am Telefon, weil er ihr sein Telefon in die Hand gedrückt hat. Aber die schieben mir die Schuld in die Schuhe. Von wegen ich wollte den Kontakt nicht. Das ist einfach nur lächerlich, weil ich alles mögliche versucht habe und die NIX. Und darauf, dass ich gesagt habe, sie hätten ja auch mal herkommen können, kommen blöde Ausreden wie, dass sie keine Zeit haben (alles klar....sie sind beide Rentner!). Habe ihr auch gesagt, das man allein aus Anstand schon danke sagt, wenn man ne Geburtstagskarte bekommt. Da sagt sie drauf, dass sei nebensächlich und überflüssig. Nee, komme da einfach nicht drauf klar. Die haben für mich irgendwie was am Kopf. Wirklich schlimm und belastend ist eben auch, dass mein Freund VOLL auf deren Seite steht und die verteidigt und somit null Verständnis für mich hat und mich eben als hysterische Ziege (sagt er nicht, aber er stellt es so hin) hinstellt. Er sagt, die Probleme verursache ich, weil ich eben Probleme habe. Bin allmählich an nem Punkt, wo ich denke, er und seine komische Familie leben irgendwie auf nem anderen Planeten und das passt alles einfach überhaupt nicht zusammen. Bin richtig geladen. Scheint wohl fast so als hilft hier nur ne Trennung.

hört sich echt fies an! gehts noch...
wie alt seid ihr denn beide? aufregen würd ich mich auch aber man weiß ja dass gerade alte leute recht seltsam sein können....
 
S

sandy035

Gast
Hallo Lili,

ich bin 36 und er 39.

Wahrscheinlich muß ich einfach einsehen, dass die eben so sind. Das zieht sich wahrscheinlich durch Generationen diese Kälte. Man sagt ja oft, dass Leute die es von ihren Eltern nicht gelernt haben gefühlswarm zu sein, Anstand und Höflichkeit zu zeigen, es später auch nicht weitergeben können, weil sie es selbst nicht fühlen. Allerdings habe ich dies auch nicht kennengelernt von den Eltern. Bei uns daheim gab es zwischen den Eltern nur Gewalt, ich bin hin-und hergeschoben worden und war eigentlich nur im Weg. Liebe, Geborgenheit usw. habe ich nie kennengelernt. Naja, bei mir hat sich das scheinbar ins Gegenteil umgekehrt. Ich bin eigentlich sehr gefühlsintensiv. Ist wohl so, dass ich von dem zu viel habe, wovon die zu wenig bzw. gar nichts von haben. Bezieht sich allerdings auch auf meinen Freund. Weiß damit einfach nicht umzugehen. Komme darauf absolut nicht klar.
 

Lili26

Mitglied
Hallo Lili,

ich bin 36 und er 39.

Wahrscheinlich muß ich einfach einsehen, dass die eben so sind. Das zieht sich wahrscheinlich durch Generationen diese Kälte. Man sagt ja oft, dass Leute die es von ihren Eltern nicht gelernt haben gefühlswarm zu sein, Anstand und Höflichkeit zu zeigen, es später auch nicht weitergeben können, weil sie es selbst nicht fühlen. Allerdings habe ich dies auch nicht kennengelernt von den Eltern. Bei uns daheim gab es zwischen den Eltern nur Gewalt, ich bin hin-und hergeschoben worden und war eigentlich nur im Weg. Liebe, Geborgenheit usw. habe ich nie kennengelernt. Naja, bei mir hat sich das scheinbar ins Gegenteil umgekehrt. Ich bin eigentlich sehr gefühlsintensiv. Ist wohl so, dass ich von dem zu viel habe, wovon die zu wenig bzw. gar nichts von haben. Bezieht sich allerdings auch auf meinen Freund. Weiß damit einfach nicht umzugehen. Komme darauf absolut nicht klar.

Ist denn dein Freund genauso wie seine Eltern, also auch so gefühlskalt irgendwie?
Da hast du recht ja, ist oft so, dass man dann selbst so ist wie die Eltern weil man es nicht anders kennt. Und bei dir ist es anders, weil Emotionen waren bei euch anscheinend schon vorhanden, bloß leider nur negative..
Dein Freund weiß sicher von deiner Kindheit/ Vergangenheit deshalb find ich es auch von ihm sehr rücksichtslos..
Versteh ich, dass du damit nicht klar kommst. Eventuell ist er dann wirklich nicht der Richtige für dich..
Eigentlich sollte der Partner an erster Stelle stehen und nicht die Eltern oder will er mit denen zusammen leben (mal blöd gesagt)..?
Du hast jemanden verdient, der darauf Rücksicht nimmt und nicht alles dir in die Schuhe schiebt.
Hast du ihn mal gefragt, ob sie bei Ex Freundinnen genauso waren?
 
S

sandy035

Gast
Hallo Lili,
ja, mein Freund ist im Prinzip auch eher kalt. Gefühle zeigen kann er auch nicht wirklich.
Sicher weiß er von meiner Kindheit/Vergangenheit, aber er kann sich da wohl nicht einfühlen. Er kapiert irgendwie gar nicht, was das heißt unter solchen Umständen aufzuwachsen. Weiß nicht, wie ich das sagen soll, aber er läßt vieles nicht so wirklich an sich ran. Ich weiß natürlich nicht, ob das immer schon so war oder ob er durch Negativ-Erlebnisse so geworden ist.
Ja, so sehe ich das eigentlich auch, dass der Partner an 1.Stelle stehen sollte, aber bei ihm (und wahrscheinlich bei vielen anderen auch) steht wohl die Familie an 1.Stelle. Tja, Blut ist eben dicker als Wasser.
Seine Exen hatten wohl keine Probleme mit der Familie. Wobei sein Bruder mir mal erzählt hat, dass die Eltern von 2 seiner Exen auch nicht so begeistert waren, aber das haben die da wohl nicht so raushängen lassen. Naja, aber jeder Mensch ist eben auch anders. Viele sind einfach gelassener und lockerer als ich und können besser auf so Small Talk. Ich kann das irgendwie nicht, was natürlich den Umgang mit anderen wohl auch nicht gerade leicht macht. Vielleicht bin ich auch tatsächlich zu ungeduldig und erwarte zu viel von anderen?!
 

Artemisia

Aktives Mitglied
Ja, Sandy, du erwartest viel zu viel von den anderen.
Du warst, wenn ich es richtig verstanden habe, erst einmal dort zu Besuch. Nun gibt es Menschen, die lange brauchen bis sie auftauen oder generell distanziert sind. Das darf man nicht auf sich beziehen!
Da du ja selbst kein "normales" Familienleben erlebt hast, machst du dir vielleicht auch unrealistische Vorstellungen und malst dir aus, wie man sich in einer intakten Familie zu verhalten hat. Familien sind aber nun mal verschieden.
Es ist immer schwer als "Fremder" von außen in ein bestehendes System dazu zu kommen. Da hält man sich am besten zunächst bedeckt und beobachtet, wie dieses Rudel denn miteinander umgeht.
Du hast sie anscheinend sofort mit deinen Erwartungen und vor allem mit Kritik konfrontiert. Da ziehen sich natürlich alle erst recht zurück. Warum sollen sie denn auch deine Erwartungen erfüllen, wenn du mal ernsthaft überlegst?
Und dass Eltern oft der Meinung sind, die Kinder müssten zu ihnen zu Besuch kommen und sie residieren und empfangen nur, das ist auch normal und weit verbreitet. Nicht alle Rentner sind reisefreudig. Manche sind eben eher der Typ Stubenhocker oder wollen nicht bei den Kindern auf dem Klappbett schlafen und der Freundin zur Last fallen.

Ich würde dir raten neu anzufangen, nichts zu erwarten und vor allem nichts auf dich zu beziehen. Du kannst sie nicht zu deiner Ersatzfamilie machen, es ist die Familie deines Freundes. Punkt!
Dass er sie verteidigt, ist auch nicht gegen dich gerichtet, er kennt sie eben nicht anders und empfindet ihr Verhalten als normal. Vertrau ihm, wenn er dir sagt, dass es nichts mit dir persönlich zu tun hat.
Außerdem: was soll er denn deiner Meinung nach machen? Er sieht sie nur 2x im Jahr und es ist nun mal seine Familie, die für ihn so völlig in Ordnung zu sein scheint, oder?

Versuch die Spannung von deiner Seite aus rauszunehmen....
 

träumerin_1

Mitglied
hi sandy...,
ich kann verstehen das dich das runter zieht.jeder mensch möchte angenommen und respektiert werden.
du solltest dir darüber im klaren werden was du willst.
liebst du deinen freund?wenn ja,ist alles klar!
es ist ganz normal das er seine fam.in schutz nimmt.
versuch ihn zu verstehen statt gegen ihn und seine fam.zu arbeiten solltest du mit ihnen kämpfen.
finde bsp.heraus(über deinen freund)was sie gerne machen oder essen,was sie über die ex denken usw usw.versuch immer mit dabei zu sein wenn er dort hinfährt inspiriere ihn bei seinen eltern anzurufen(zeig mega interesse)zeige deinem freund was du nicht alles tust frag nach ihnen(liebling wie gehts deiner mutter hat sie immer noch diesen husten)dann wird er irgendwann seinen eltern vorwürfe machen und ihnen vorhalten wie nett,charmant und besorgt du doch bist!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben