Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schwanger werden in der Altenpflege?

Lily24

Mitglied
Hallo zusammen,
mein Freund und ich wollen demnächst heiraten und dann möchten wir auch bald mit der Familienplanung beginnen. Ich arbeite als Altenpflegerin in ein Altenheim und muss täglich schwer heben. Einige von meinen Arbeitskolleginnen hatten deshalb schon am Anfang ihrer Schwangerschaft eine Fehlgeburt. Wie habt ihr dies gehandhabt als Ihr Erfahren habt das ihr schwanger seit? Ist es sinnvoll sich krank schreiben zu lassen bis der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt? Oder bekommt man wegen Corona in der Pflege automatisch ein Beschäftigungsverbot?

Danke für eure Antworten und Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

Sofakissen

Aktives Mitglied
Meine Cousine ist Altenpflegerin. Die bekam mit der Schwangerschaft ein sofortiges Beschäftigungsverbot. Bzw. sie hätte nur noch leichte Tätigkeiten verrichten dürfen wie Essen bringen, was für das Heim einem Beschäftigungsverbot gleich kam.

Gilt natürlich erst, sobald die Schwangerschaft dem Arbeitgeber bekannt ist. Wenn man es die ersten Wochen noch verheimlichen will und daher auch dem Arbeitgeber nix sagt, ist es nicht das Bier des Arbeitgebers, wenn daraufhin eine Fehlgeburt kommt.
 

Didda

Neues Mitglied
Huhu... also finde Leben schützen geht vor. Der Stress in der Pflege ist sicherlich nicht förderlich für schwanger werden/bleiben.
Grüße:)
 

Peter1968

Moderator
Teammitglied
Hallo, ich habe mal meine LG gefragt die in der Alten- Behinderten- und Demenzpflege arbeitet.
Bei den meisten Heimen in unserer Gegend wird dies sehr unterschiedlich geregelt.
Einige bieten an in dieser Zeit in die Betreuung zu gehen, was eigentlich den Schein 43b bedarf aber auch da sind ja Hilfen nötig, andere wechseln in die Hauswirtschaft und wieder andere werden krankgeschrieben.
Die meisten wollen aber ja arbeiten und versuchen dann halt für diese Zeit intern zu wechseln.
Vielleicht musst du, wenn es soweit ist oder auch vorher wenn es nichts ausmacht, und du ein gutes Verhältnis zu der PDL hast, einfach mal mit dieser darüber reden.

Vom Prinzip her ist ja tatsächlich "nur" das schwere Heben das Problem, da dies aber ja stetig gemacht werden muss sollte schon frühzeitig abgeklärt werden wie dies vielleicht in dieser Phase vermieden werden kann.
Krankschreiben vielleicht nur lassen wenn es absolut keine andere Möglichkeit gibt. Es wird halt mit der anschließenden Elternzeit zusammen dann sehr lang.
Vielleicht hat die PDL Ideen und auch Möglichkeiten, wünsche es Dir auf jeden Fall.
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Sobald du schwanger bist hast du gesonderte Rechte bzw. kannst dich auch arbeitsunfähig schreiben lassen. Manche Berufe, z.Bsp. Wohngruppen für Jugendliche, verbieten sogar weiterzuarbeiten sobald bekannt wird das du Schwanger bist. Ich kann mir nur schwer vorstellen das es gesetzlich erlaubt ist, schwer zu heben wenn bekannt ist das du schwanger bist. Lies deinen Arbeitsvertrag und die Betriebsvereinbarungen. Geschichten das Altenpfleger bis zu einer Fehlgeburt voll arbeiten müssen, halte ich für ein Ammenmärchen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Ich bin schwanger und kein Kontakt mit Vater Familie 77
S Schwanger und Ehe zerstört Familie 13
M Ungewollt schwanger! Familie 25

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben