Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schon wieder..

B

BienchenBbb

Gast
Hallöchen!
Ich habe bereits vor ca 2 Wochen ein Thema erstellt, bezüglich meines Schwiegermonsters..
Kurz und knapp: Sie ist der Horror und mischt sich überall ein. Kann ihren Sohn Null Komma null los lassen und fängt an vieles an mir zu kritisieren.
Die Antworten habe ich mir zu Herzen genommen, habe mit meinem Freund nochmal (das tausendste Mal) darüber geredet. Ich habe klar gestellt, dass ich mir mehr Distanz seinerseits gegenüber seiner Mutter wünsche.
Im Klartext heißt das: Er muss nicht jeden Tag mit ihr schreiben, wenn sie ihn fragt wie es ihm geht und was es neues gibt.. Jeden Tag ist einfach zu viel. Vor allem.. was soll sich denn innerhalb eines Tages ändern..?
Er soll nicht so oft zu ihnen etc.
...
Nun hat sich mein Freund eine (!!!!!) Woche lang von sich selbst nicht bei seiner Mutter gemeldet. Vor paar Tagen hat er auf ihre Nachricht geantwortet.
Der Vater hat ihn heute bei uns besucht und erzählt, dass die Mutter sauer ist, da sich mein Freund nicht meldet..
Mein Freund versteht es zwar selbst nicht wirklich, aber jetzt hat er wieder diese Einstellung: "Jaaa.. sie ist halt so.. Mein Vater will auch nur, dass es endlich wieder harmonisch ist.."

Ich könnte wieder austicken.. Bin auf 180. Wie kann man denn bitte so sein?!😡🤬

Sauer auf den Sohn zu sein, ihm ein schlechtes Gewissen machen, weil er sich nicht selbst von sich aus meldet seit einer Woche. 🤦🏻‍♀️

Dann wären meine Eltern und ich ja komplett zerstritten nach dem Prinzip.. 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️

Ich sehe echt keine andere Lösung mehr als mich zu trennen..
 

Anzeige(7)

Blaumeise

Aktives Mitglied
Das Problem sind weniger die Schwiegereltern, sondern mehr dein Freund, der sich von seinen Eltern nicht abgrenzen kann. Dein Freund müsste mit seinen Eltern mal ein ernstes Wort reden, selbst, wenn das Stress und Disharmonie für alle bedeutet. Aber da müssen wahrscheinlich mal alle Beteiligeten durch!
Es wäre wichtig, wenn er seinen Eltern vermittelt, dass er nur noch mäßigen Kontakt wünscht und dies seine Eltern bitte respektieren sollen. Und dass er auch möchte, dass eure Privatsphäre respektiert wird und keine Einmischungen von Seiten seiner Eltern wünscht. Punkt! Die Eltern werden vermutlich anfangen zu diskutieren, werden versuchen ihn zu manipulieren usw. Aber auf Diskussionen sollte er sich nicht einlassen und er sollte auch nicht einknicken, weil es mal etwas Stress mit den Eltern gibt!
 
J

JaraK

Gast
Es ist zear deines gutes Recht sich nicht von ihr bevormunden zu lassen abe wie die Beziehung zwischen ihm und seinen Eltern aussieht geht dich mal gar nix an. Mein Lebensgefährte chattet auch jeden Abend kurz mit seiner Mutter. Ich habe beide Eltern verloren und weiß, dasss die Zeit mit unseren Eltern nicht ewig ist und man deshalb Zeit mit ihnen verbringen sollte und das nicht nur alle 3 Monate wie es z.Z. in DE standard ist. Klar, sollte es nicht die Zeit für Mann und Kinder rauben aber früher ging sowas doch auch? Und du hast doch auch Eltern, kümmerst du dich nicht um sie? Ich meine, kann ja sein, dass die Mutter zu fordernd ist aber das ist 0.0 dein Problem ausser er hängt nur noch bei ihr rum aber das wird wohl kaum der Fall sein.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ist das ein Machtkampf?
Möchtest du , dass er auf seine Freundin hört und nicht auf Mutti?
Ich finde es ungewöhnlich, sich eine Woche nicht zu melden, wenn man zuvor täglich Kontakt hatte.
Aber um mich geht es nicht, liebe TE.
Und um dich ebenfalls nicht.
Sondern um deinen Freund, der EIGENSTÄNDIG entscheiden darf, wie oft er Kontakt zu seinen Eltern möchte.
Auch du hast ihm da nichts einzuflüstern.
 

Fantafine

Aktives Mitglied
Zu verlangen, dass er seiner Mutter nicht schreiben darf, finde ich genauso übergriffig und dominant.

Warum stört es Dich, wenn er seiner Mutter schreibt? Was geht Dich das an?
Same. Ich finde nicht, dass es dir obliegt, ihm Vorgaben zu machen, wie oft er seiner Mutter schreiben darf. Das ist nicht deine Entscheidung.

Du kannst dir wünschen, dass dein Freund seiner Mutter Grenzen setzt, wenn sie sie überschreitet. Seinen Kontakt reglementieren ist genau das von deiner Seite.
 

mariechenkäfer

Aktives Mitglied
Klar ist sie sauer, wenn von heute auf morgen der Kontakt zurück gefahren wird, und das ohne Erklärung. Es liegt am Freund, das zu erklären, und auseinanderzusetzen.
Mir scheint, du willst gar nix mehr von denen hoeren. Das geht aber nicht. Sie sind die familie deines Freundes.
 

unbeleidigte Leberwurst

Aktives Mitglied
Nun hat sich mein Freund eine (!!!!!) Woche lang von sich selbst nicht bei seiner Mutter gemeldet. Vor paar Tagen hat er auf ihre Nachricht geantwortet.
Grundsätzlich ist es ja auch unhöflich, sich nicht auf Nachrichten zu melden.

Das Kernproblem ist doch immer noch, dass seine Mutter zuviel Kontakt will.
Da muss dann Dein Freund ihr erklären, dass ihm das zuviel ist.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Ich sehe echt keine andere Lösung mehr als mich zu trennen..
Das kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte auch so einen Schwiegermonster. Erst war ich der beste Schwiegersohn den es gibt, dann, nachdem ich ihr klammerndes Verhalten gegenüber ihrer Tochter(meiner Frau kitisiert habe o_O, brach sie die Hölle für mich auf = sie wurde perfide intrigantisch, Lügen über Lügen hat sie über mich verbreitet, meine Arbeit schlecht geredet, ich wäre Faules A... und und und... es hörte nicht mehr auf.
Weil das miteinander reden alles nichts gebracht hat, einfach weil nichts davon stimmen würde was ich sage, hat sie den Leuten erzählt ich würde mich an den Kinder vergreifen. Perfider geht es wirklich nicht.
Meine damalige Frau meinte zu allem nur - ich würde mir das doch alles nur einbilden.

Tja... ich dachte eigentlich das der Partner/die partnerin hinter einem stehen sollten. Aber in dem Fall nicht. Daraus folgte dann die Scheidung, mit, wie könnte es auch anders sein, dem dazu passenden Scheidungsdrama. Übrig blieb ein riesen Scherbenhaufen.

Dadurch das ich mich nicht in das Scheidungsdrama verwickeln lies, war das Schwieger-Monster noch mehr am durchdrehen. Dabei gingen ihre tiefsten Abgründe auf. Der blanke Hass. Vermutlich alles nur, weil sie ihre Tochter als ersatzt für ihr beschissenes Leben an sich ziehen wollte.

Deshalb rate ich Dir lieber nichts. Wollte damit nur mal zeigen wie weit das gehen kann.

---

Du hast den Trennungsgedanken. Die Frage ist nur, ob Du ihn aussprechen kannst. oder anders gesagt:
-> Wie viel muss noch passieren, dass man den Gedanken raus lasssen kann?

Wichtig ist immer, dass ihr beide wisst was ihr wollt und nicht wollt. Auch wenn das Ergebnis dazu führt, dass jemand ausgeschlossen wird. Wer einen Keil zwischen Euch treibt, hat in Eurem Leben nichts verloren. Klar ist es hier die Mutter, aber genau das macht es doch erst zum riesen Problem. Moralisch wird man dann angegriffen, schließlich habe man den Eltern gegenüber dankbar zu sein. lol.... Ihr seit mir aber nicht wegen der Moral zusammen, oder? o_O;)

Kurzum:
Horcht in Euch und findet Euern Weg und grenz ihn und Euch ab.

Viel Glück und Kraft
abendtau
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben