Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Schon so lange alleine - bin sehr traurig und einsam

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,
ich muss einfach mal meinen Kummer von der Seele schreiben. Bitte verzeiht mir, wenn der Text sehr lange wird. Seit ein paar Tagen geht es mir sehr schlecht, fühle mich einsam und bin richtig deprimiert. Ich weiß auch den Grund, warum es mir nicht gut geht: mir fehlt seit Jahren der Partner für´s Leben. Ich hätte so viel Liebe zu verschenken, aber mir kommt es so vor, als wenn keiner das von mir haben möchte.

Ich bin 34, alleinerziehende Mutter (habe eine 16jährige Tochter), sehe eigentlich gar nicht mal so schlecht aus. Bin schlank, habe lange dunkle Haare, bin immer schick gestylt, habe ein nettes Gesicht und bin eigentlich ein sehr freundlicher, lustiger und kontaktfreudiger Mensch. Zumindest sagt man mir das nach. Es gibt schon Tage, an denen ich mich kaum im Spiegel anschauen möchte, aber im Grunde würde ich schon sagen, dass ich attraktiv bin. Es freut mich auch immer sehr, wenn meine Tochter mir erzählt, sie wurde gefragt, ob ich ihre große Schwester sei. Auch ihre Freundinnen sagen meiner Tochter immer, was für eine hübsche junge Mama sie doch hat. Das freut mich und baut mich immer etwas auf.

Aber: die Männer da draußen sehen das anscheinend nicht so. Ich gehe schon sehr oft weg, aber traue mich kaum jemanden anzusprechen aus Angst vor einem Korb. Ausser ich hab echt mal etwas zu tief ins Glas geschaut. Dann sitzt die Zunge etwas lockerer und man traut sich mehr zu. Trotzdem hat sich nie was ergeben.

Es macht mich so traurig, dass ich seit Jahren alleine bin. Meinen letzten richtigen Freund hatte ich mit knapp Mitte 20. Danach gab es nur mal hin & wieder ein ONS. Mehr nicht. Die Frage „Und? Was macht die Liebe?“ oder „Morgen kann er schon vor dir stehen.“ kann ich nicht mehr hören und würde am liebst losheulen.

Als ich mich vom Vater meiner Tochter getrennt habe, war ich noch in Ausbildung. Ich musste Kind, Ausbildung und Schule (mehr oder weniger) alleine unter einen Hut bringen. Für einen Freund hatte ich damals einfach keine Zeit. Ich war ja auch noch sehr jung und hatte noch alle Zeit der Welt für die „Suche nach Mr. Right“. Kurz vor Ende der Ausbildung hatte ich nochmal ein paar Monate einen Freund, der aber sehr weit weg wohnte. Das machte mir so zu schaffen, dass ich die Beziehung beendete. Das war meine letzte Beziehung. Nach der Ausbildung habe ich dann eine zweite Ausbildung gemacht, weil mir der erste Job doch nicht so gefiel und das ganze fing wieder von vorne an: keine Zeit für einen Freund, da zu sehr mit Kind, Ausbildung und Schule beschäftigt. Dann war die Ausbildung vorbei, ich zog mit meiner Tochter in unsere erste gemeinsame Wohnung und ab da war ich bereit für einen Freund. Nur: ich habe keinen gefunden / es kam keiner. Alle, die an mir interessiert waren, haben mich nicht interessiert (teilweise waren diese Männer auch weit jünger als ich und das war zum damaligen Zeitpunkt ein No-Go für mich). Männer, an denen ich interessiert war, wollten mich nicht oder hatten ein Problem, dass ich ein Kind hatte (-> die waren dann eh gleich wieder für mich gestrichen). Mein 30. Geburtstag rückte immer näher und ich sagte mir: bis du 30 bist MUSST du den Mann für´s Leben haben. Aber leider blieb das aus. Jetzt bin ich 34, somit gut 10 Jahre Single, und der Gedanke, dass ich jetzt schon „so alt“ bin und immer noch alleine, macht mich krank und mehr als traurig. Wenn sich doch mal ein Date ergibt (und glaubt mir: das sind NICHT viele) und ich gefragt werde, wie lange ich schon Single bin, trau ich mich gar nicht zu sagen, wie lange. Da fasst sich doch sonst jeder gleich an Hirn!

Ich bin schon so weit, dass ich „ONS-Angebote“ von (komischerweise immer weit aus jüngeren) Männern annehme, nur um ein paar Stunden etwas „Zärtlichkeit“ zu bekommen. Bitte glaubt nicht, dass ich wöchentlich mit irgendeinem Typen in die Kiste hüpfe. So bin ich nicht, aber vielleicht kann man mich verstehen, dass ich auch hin und wieder Bedürfnisse habe. Es schmeichelt mir schon sehr, wenn mich die jüngeren Männer ansprechen und ein wenig wird mein Ego aufgebaut, frage mich aber dann auch, warum der liebe Gott mir immer solche Typen vor die Nase setzt und nicht einen in meinen Alter, der wirklich Interesse hat mich kennenzulernen. Manchmal denk ich mir auch, dass der Zug abgefahren ist und alle Männer um die 30 einfach vom Markt sind und zu Hause glücklich bei Frau und Kind sitzen.

Mit Sicherheit liegt mein Single-Dasein auch an mir. Vielleicht habe ich wirklich zu hohe Ansprüche. Gut, Aussehen ist nicht alles, aber der erste Eindruck zählt für mich schon auch. Wenn mir ein Mann nicht gefällt, würde ich den auch nie ansprechen bzw. hätte der keine Chancen bei mir.

Vielleicht sortiere ich auch zu schnell aus? Ich weiß es nicht. Beispiel: ich hatte vor einiger Zeit zwei Dates. Schon nach kurzer Zeit war ich etwas gelangweilt von den Männern, weil der eine nur über Sport gesprochen hat, der andere nur über Politik. Beide Themen interessieren mich nicht sonderlich. Hab versucht, das Gespräch auf andere Themen zu lenken, aber immer wieder kam man auf Sport/Politik zurück. Hatte auch das Gefühl, dass man(n) gar nichts über mich wissen möchte (also keine Fragen zu meiner Person, Interessen,....) Vermutlich hab ich mein Desinteresse dann (unbewusst) raushängen lassen, weil nach diesen Dates nichts mehr kam. Keine Reaktion – weder von den Männern, noch von mir. Hätte ich mich vielleicht doch nochmal melden sollen, um evtl. bei einem zweiten Date Gemeinsamkeiten zu entdecken? Ich weiß es nicht.

Vor kurzem habe ich einen Mann kennengelernt. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und gefiel mir sehr gut. Ich hoffe, ich ihm auch. Man schrieb sich einige Tage und hat sich auch getroffen. Mir ging es richtig gut und ich sagte mir „hey, unverhofft kommt doch oft“. Dann war ein paar Wochen Funkstille. Ich dachte mir „mein Gott, schreib ihn mal. Vielleicht wartet er schon die ganze Zeit auf eine Nachricht von dir.“ Er schrieb auch gleich zurück, allerdings mit einer netten Abfuhr, dass er seit ein paar Tagen ne Freundin hat. Das hat mir so einen Stich ins Herz versetzt! Ich ärgere mich so sehr über mich selbst, dass ich ihn angeschrieben habe und ihm somit hinterher gelaufen bin. Hätte ich mir doch gleich denken können, dass da was im Busch ist, wenn er sich nicht mehr meldet. Ich ärger mich aber nicht nur, sondern bin unendlich traurig, dass es hier auch wieder nicht geklappt hat, dass man mich nicht interessant genug gefunden hat und nicht das gleiche gefühlt hat wie ich. Und Neid kommt auch hoch, da es bei IHM (mit einer anderen) funktioniert hat. Ich bleib mal wieder alleine.

Was mach ich nur falsch? Warum möchte mich keiner lieb haben? Ich versteh das nicht. Suche ich zu verkrampft? Tu ich zu wenig? Hab Angst, dass ich bis zum Ende meiner Tage alleine bleiben werde. Fühl mich so einsam und mein Selbstwertgefühl sinkt von Minute zu Minute. Bin ich etwa doch hässlich? Zu hübsch? Bin ich zu unhöflich? Arrogant? Zu schüchtern? Zu offen? Zu nett?.....

Geht es auch jemanden wie mir? Über aufbauende Worte würde ich mich sehr freuen! Danke für´s zuhören!
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Es ging mir ähnlich wie dir. Das einzig Aufbauende, dass ich sagen könnte ist, dass du noch jung genug bist um jemanden zu finden.

Erst nachdem mein Kind eine eigene Wohnung hatte, konnte ich wieder einen Partner finden, allerdings nur jemanden aus einem englischsprachigem Ausland. War dann ausgewandert, weil ich hier bis heute niemanden fand, der mit mir befreundet sein möchte, jemanden vernünftiges. Am Ende bin ich hier wieder gelandet und komplett vereinsamt, dazu noch eine Rente auf Niedrigstniveau. Nun ja, das war leider nichts Aufbauendes, nur dass du noch jung genug bist, auch hier jemanden zu finden, der's ehrlich meint.

Leider kann ich nicht helfen, aber hast mein vollstes Mitgefühl.
 

_Tsunami_

Urgestein
Okay, habe jetzt deinen Eingangsbeitrag komplett und in Ruhe durchgelesen. Du bist eine gutmütige und anspuchsvolle Frau mit einem nicht zu unterschätzenden Potential an Aggression. Was du brauchst, ist ein Mann, der selbstbestimmt ist und Führungsqualitäten hat. Ein solcher Mann bin ich selbst beispielsweise nicht.
 
J

Jun

Gast
Dein Geschichte hat mich berührt. Gerne würde ich mich mit Dir weiter austauschen, da wir zufällig mit dem selben Kreuzfahrtschiff unterwegs sind - im selben Boot sitzen.

Deine Selbstachtung kann schwerlich von einem Partner an deiner Seite abhängen. Es ist etwas, was Du dir selbst zugestehst und gibst :).

Ich verstehe deinen Traum, den Partner fürs Leben finden zu wollen. Wäre ja nicht so, dass ich nicht einen ähnlichen Traum bei mir trage. Ich war schon einmal kurz davor, ihn auf dem Friedhof der Träume endgültig zu begraben. Da stand ich nun, unter einer großen Trauerweide, legte Blumen nieder und schlich wie in Trance den Weg entlang. Als ich dem Ausgang näher kam, verweilte mein Blick auf dem Torbogen und sein wunderbarer Ausspruch streifte mich wie ein Windhauch ...

"Träume gibt man doch nicht auf. Gebe das auf, was Du niemals hattest und haben wirst. Kontrolle!"

Was ich letztendlich zu Grabe getragen hatte, waren die ganzen Bedingungen. Bis ich 30, bis ich 35 bin muss ... , es muss DIE Partnerin fürs Leben sein, etc. etc. . Eben alles was man nicht kontrollieren kann. Auch wurde mir irgendwann klar, dass ich dadurch Frauen vergrault habe. Ist, als würde man ständig einen schweren Vertrag hervor ziehen, wenn man doch nur jemanden kennen lernen möchte. Auch traut man sich ja selbst kaum jemanden anzusprechen, geschweige nahe an sich heran zu lassen. Man selbst ist ja durch seine eigenen "Vertrags-Bedingungen" schon viel zu starr.

Mache es bitte nicht an deinem Aussehen fest. So wie Du dich beschrieben hast, gibt es dafür keinen Grund. Du magst diesen Spruch vielleicht nicht mehr hören, doch wirkliche Schönheit kommt von innen. Ich mag einschränken: Allerdings nur für Menschen, die es für sich selbst zulassen können.

Du schreibst, Du hast Liebe zu verschenken. Dann mache doch genau das. Was sollte einen daran hindern aus der Quelle zu geben, wenn man selbst um die Quelle weiß :) .
 
G

Gast

Gast
Dein Geschichte hat mich berührt. Gerne würde ich mich mit Dir weiter austauschen, da wir zufällig mit dem selben Kreuzfahrtschiff unterwegs sind - im selben Boot sitzen.

Deine Selbstachtung kann schwerlich von einem Partner an deiner Seite abhängen. Es ist etwas, was Du dir selbst zugestehst und gibst :).

Ich verstehe deinen Traum, den Partner fürs Leben finden zu wollen. Wäre ja nicht so, dass ich nicht einen ähnlichen Traum bei mir trage. Ich war schon einmal kurz davor, ihn auf dem Friedhof der Träume endgültig zu begraben. Da stand ich nun, unter einer großen Trauerweide, legte Blumen nieder und schlich wie in Trance den Weg entlang. Als ich dem Ausgang näher kam, verweilte mein Blick auf dem Torbogen und sein wunderbarer Ausspruch streifte mich wie ein Windhauch ...

"Träume gibt man doch nicht auf. Gebe das auf, was Du niemals hattest und haben wirst. Kontrolle!"

Was ich letztendlich zu Grabe getragen hatte, waren die ganzen Bedingungen. Bis ich 30, bis ich 35 bin muss ... , es muss DIE Partnerin fürs Leben sein, etc. etc. . Eben alles was man nicht kontrollieren kann. Auch wurde mir irgendwann klar, dass ich dadurch Frauen vergrault habe. Ist, als würde man ständig einen schweren Vertrag hervor ziehen, wenn man doch nur jemanden kennen lernen möchte. Auch traut man sich ja selbst kaum jemanden anzusprechen, geschweige nahe an sich heran zu lassen. Man selbst ist ja durch seine eigenen "Vertrags-Bedingungen" schon viel zu starr.

Mache es bitte nicht an deinem Aussehen fest. So wie Du dich beschrieben hast, gibt es dafür keinen Grund. Du magst diesen Spruch vielleicht nicht mehr hören, doch wirkliche Schönheit kommt von innen. Ich mag einschränken: Allerdings nur für Menschen, die es für sich selbst zulassen können.

Du schreibst, Du hast Liebe zu verschenken. Dann mache doch genau das. Was sollte einen daran hindern aus der Quelle zu geben, wenn man selbst um die Quelle weiß :) .
Vielen Dank für die lieben Worte! Ein wenig hat es mich aufgebaut zu wissen, dass es welche gibt, die, wie du so schön schreibst, im gleichen Boot sitzen. Aus diesem Boot möchte ich aber gerne aussteigen. Lieber heute als morgen. Aber leider kann man das ja nicht erzwingen.

Ich habe es so satt alleine zu sein und frage mich wirklich (fast) täglich, warum/wieso und weshalb es so ist. Wie lange ich wohl noch warten muss? Ob überhaupt für mich bestimmt ist, dass ich jemals einen Partner wieder haben werde?

Manchmal frage ich mich, was die anderen Leute darüber denken - in der Arbeit, im Freundes-/Verwandten-/Bekanntenkreis, Nachbarn, andere Eltern, ... - dass ich immer (noch) alleine bin. Aber vielleicht ist es besser, das nicht zu wissen... Vermutlich würde es mich noch trauriger stimmen.

Eigentlich sollte ich solche Gedanken zur Seite schieben. Einfach alles auf mich zukommen lassen. Das ist aber oft leichter gesagt, als getan. Denn wenn man dann z.B. wieder hört/sieht, dass die Freundin/der Freund jemanden kennengelernt hat und sich eine Beziehung anbahnt, dann ist leider alles wieder zu nichte gemacht und die Gedanken schweifen wieder in einem umher, da ich mir so ein Glück ja selber so sehr wünsche.

Diesen Traum, verliebt zu sein und einen lieben Partner an der Seite zu haben, möchte ich ungern aufgeben, aber ja: manchmal steht ich kurz davor. Ich will nicht mehr träumen, sondern es real erleben.
 
Hallo Du...

ja, mir gehts da ähnlich. Werde nächsten Monat 27 und hatte noch nie eine Freundin. Habe auch so das Gefühl, dass das niemals was werden wird, daher kann ich nachvollziehen, wie Du dich fühlst. Ich kann auch diese, "Das wird schon" - "hab geduld" etc. Sprüche nicht mehr hören. Damit wird nur alles schöngeredet, und die Leute können ihr Gewissen beruhigen, wenn sie sagen können: "Hach, ich hab ihm/ihr geholfen, ich guter mensch"... Schwachsinn sowas.
Echte aufbauende Worte hab ich jetzt auch nicht, bin ja in ähnlicher Situation. Deine Persönlichkeit kann ich schlecht einschätzen, aber wenn die Freundinnen deiner Tchter sagen, was für eine tolle, hübsche Mutter sie hat, ist das doch schon mal was Wert.
Single-Männer machen schnell ´nen Rückzieher, wenns es um Kinder und Verantwortung geht. Dann sind die mit nem ONS genauso zufrieden. Noch besser für die, wenn Du attraktiv bist.
Ich glaube, zwanghaft nach jemandem suchen, bringt auch nichts. Das frustriert mehr, als es hilft... Wie gesagt, ich weiß nicht, was ich dir sonst so sagen kann.
Ich wünsch dir einfach von ganzem Herzen, dass Du irgendwie in naher Zukunft den richtigen findest und glücklich wirst.

Liebe Grüße
Jo (der ewige dauer-Single) ;)
 

inn3B

Aktives Mitglied
Ich bin 34, alleinerziehende Mutter (habe eine 16jährige Tochter), sehe eigentlich gar nicht mal so schlecht aus. Bin schlank, habe lange dunkle Haare, bin immer schick gestylt, habe ein nettes Gesicht und bin eigentlich ein sehr freundlicher, lustiger und kontaktfreudiger Mensch. Zumindest sagt man mir das nach. Es gibt schon Tage, an denen ich mich kaum im Spiegel anschauen möchte, aber im Grunde würde ich schon sagen, dass ich attraktiv bin. Es freut mich auch immer sehr, wenn meine Tochter mir erzählt, sie wurde gefragt, ob ich ihre große Schwester sei. Auch ihre Freundinnen sagen meiner Tochter immer, was für eine hübsche junge Mama sie doch hat. Das freut mich und baut mich immer etwas auf.
Also ! Dann wird es nicht daran liegen, dass Dich keiner haben will. Wenn Du Dich selbst als attraktiv einschätzt, und auch andere das sagen, dann vermute ich, ist das auch der Fall !
Aber woran liegt es dann, dass Du noch allein bist ?

Aber: die Männer da draußen sehen das anscheinend nicht so.
1. Völliger Schwachsinn. Dass andere das nicht so sehen, ist Blödsinn. Das redest Du Dir selbst ein.
Es muss, wie gesagt, an etwas anderem liegen.

Ich gehe schon sehr oft weg, aber traue mich kaum jemanden anzusprechen aus Angst vor einem Korb. Ausser ich hab echt mal etwas zu tief ins Glas geschaut. Dann sitzt die Zunge etwas lockerer und man traut sich mehr zu. Trotzdem hat sich nie was ergeben.
Wären wir da vielleicht schon bei der Ursache ?
Weißt Du, es gibt 3 Möglichkeiten, weshalb man keinen Partner bekommt:
1. Man will keinen
2. Man ist schwer vermittelbar (hässlich, langweilig etc.)
3. Man macht etwas bei der Partnersuche falsch. Sprich, die falsche Taktik, die falschen Orte, die falschen Menschen.

Da kommt in mir die Frage auf:
Wo lernst Du denn Männer kennen ?
Was unternimmst Du mit diesen beim 2. usw. Treffen ?
Eine Bar, will ich mal sagen, ist garantiert nicht das Richtige, um auf Männersuche zu gehen. Zumindest, wenn man etwas Ernstes sucht.

Du bist mittlerweile eine bodenständige Frau mitte 30, die eine Tochter hat.
Eine attraktive Ü30- Frau mit Tochter, die was im Kopf hat.
Für viele Männer, vor allem bodenständigen Männern, die sich auch eine Familie wünschen, wärst Du eine Traumfrau !
Aber Du musst Dir auch mal überlegen, in welchem Habitat solche Männer zu finden sind. Hängen diese in Bars ab ?
Denke nicht.
Schon eher in einem Kaffee. Oder sie machen einen Spaziergang um den örtlichen See. Etc. etc.


Es macht mich so traurig, dass ich seit Jahren alleine bin. Meinen letzten richtigen Freund hatte ich mit knapp Mitte 20. Danach gab es nur mal hin & wieder ein ONS. Mehr nicht. Die Frage „Und? Was macht die Liebe?“ oder „Morgen kann er schon vor dir stehen.“ kann ich nicht mehr hören und würde am liebst losheulen.

Als ich mich vom Vater meiner Tochter getrennt habe, war ich noch in Ausbildung. Ich musste Kind, Ausbildung und Schule (mehr oder weniger) alleine unter einen Hut bringen. Für einen Freund hatte ich damals einfach keine Zeit. Ich war ja auch noch sehr jung und hatte noch alle Zeit der Welt für die „Suche nach Mr. Right“. Kurz vor Ende der Ausbildung hatte ich nochmal ein paar Monate einen Freund, der aber sehr weit weg wohnte. Das machte mir so zu schaffen, dass ich die Beziehung beendete. Das war meine letzte Beziehung. Nach der Ausbildung habe ich dann eine zweite Ausbildung gemacht, weil mir der erste Job doch nicht so gefiel und das ganze fing wieder von vorne an: keine Zeit für einen Freund, da zu sehr mit Kind, Ausbildung und Schule beschäftigt. Dann war die Ausbildung vorbei, ich zog mit meiner Tochter in unsere erste gemeinsame Wohnung und ab da war ich bereit für einen Freund. Nur: ich habe keinen gefunden / es kam keiner. Alle, die an mir interessiert waren, haben mich nicht interessiert (teilweise waren diese Männer auch weit jünger als ich und das war zum damaligen Zeitpunkt ein No-Go für mich). Männer, an denen ich interessiert war, wollten mich nicht oder hatten ein Problem, dass ich ein Kind hatte (-> die waren dann eh gleich wieder für mich gestrichen). Mein 30. Geburtstag rückte immer näher und ich sagte mir: bis du 30 bist MUSST du den Mann für´s Leben haben. Aber leider blieb das aus. Jetzt bin ich 34, somit gut 10 Jahre Single, und der Gedanke, dass ich jetzt schon „so alt“ bin und immer noch alleine, macht mich krank und mehr als traurig. Wenn sich doch mal ein Date ergibt (und glaubt mir: das sind NICHT viele) und ich gefragt werde, wie lange ich schon Single bin, trau ich mich gar nicht zu sagen, wie lange. Da fasst sich doch sonst jeder gleich an Hirn!
Völlig unwichtig. An der Vergangenheit rumzujammern bringt nichts.
Und unterm Strich. Das Single- Leben, das Du bisher hattest, hatte doch bestimmt auch seine Vorteile.
Die Zeit war bisher, wie sie war. Und das ist auch gut so.

Ich bin schon so weit, dass ich „ONS-Angebote“ von (komischerweise immer weit aus jüngeren) Männern annehme, nur um ein paar Stunden etwas „Zärtlichkeit“ zu bekommen. Bitte glaubt nicht, dass ich wöchentlich mit irgendeinem Typen in die Kiste hüpfe. So bin ich nicht, aber vielleicht kann man mich verstehen, dass ich auch hin und wieder Bedürfnisse habe. Es schmeichelt mir schon sehr, wenn mich die jüngeren Männer ansprechen und ein wenig wird mein Ego aufgebaut, frage mich aber dann auch, warum der liebe Gott mir immer solche Typen vor die Nase setzt und nicht einen in meinen Alter, der wirklich Interesse hat mich kennenzulernen. Manchmal denk ich mir auch, dass der Zug abgefahren ist und alle Männer um die 30 einfach vom Markt sind und zu Hause glücklich bei Frau und Kind sitzen.
Und da wären wir wieder bei genau dem Problem, das ich schon beschrieben habe.
Scheinbar lernst Du lauter junge Männer kennen, die nur das Eine wollen.
Ein Mann, der nach einer ernsten Beziehung aus ist und in deinem Alter ist, solchen Männern läufst Du fast nie über den Weg.
Dann hältst Du Dich wohl tatsächlich an den falschen Orten auf.
Wer Fische fangen will, geht zum Angeln an den See und nicht in den Wald.
Genau das tust Du scheinbar. Im Wald angeln.

Mit Sicherheit liegt mein Single-Dasein auch an mir. Vielleicht habe ich wirklich zu hohe Ansprüche. Gut, Aussehen ist nicht alles, aber der erste Eindruck zählt für mich schon auch. Wenn mir ein Mann nicht gefällt, würde ich den auch nie ansprechen bzw. hätte der keine Chancen bei mir.
Zu hohe Ansprüche gibt es nicht.
Sich hinterher einzureden, dass man zu hohe Ansprüche hatte, ist Blödsinn.
Es hat nicht gepasst und es war nicht der Richtige. Wenn es nicht funkt, dann ist das so.
Nur weil man lange keinen Partner hatte, heißt es nicht, dass man sich mit weniger zufrieden geben muss.

Vielleicht sortiere ich auch zu schnell aus? Ich weiß es nicht. Beispiel: ich hatte vor einiger Zeit zwei Dates. Schon nach kurzer Zeit war ich etwas gelangweilt von den Männern, weil der eine nur über Sport gesprochen hat, der andere nur über Politik. Beide Themen interessieren mich nicht sonderlich. Hab versucht, das Gespräch auf andere Themen zu lenken, aber immer wieder kam man auf Sport/Politik zurück. Hatte auch das Gefühl, dass man(n) gar nichts über mich wissen möchte (also keine Fragen zu meiner Person, Interessen,....) Vermutlich hab ich mein Desinteresse dann (unbewusst) raushängen lassen, weil nach diesen Dates nichts mehr kam. Keine Reaktion – weder von den Männern, noch von mir. Hätte ich mich vielleicht doch nochmal melden sollen, um evtl. bei einem zweiten Date Gemeinsamkeiten zu entdecken? Ich weiß es nicht.
Das ist möglich, dass Du zu schnell aussortierst.
Aber bei einem Mann, der nichts mehr von sich hören lässt, brauchst Du Dich auch nicht mehr melden.
Hat er Interesse, dann meldet er sich wieder !

Vor kurzem habe ich einen Mann kennengelernt. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und gefiel mir sehr gut. Ich hoffe, ich ihm auch. Man schrieb sich einige Tage und hat sich auch getroffen. Mir ging es richtig gut und ich sagte mir „hey, unverhofft kommt doch oft“. Dann war ein paar Wochen Funkstille. Ich dachte mir „mein Gott, schreib ihn mal. Vielleicht wartet er schon die ganze Zeit auf eine Nachricht von dir.“ Er schrieb auch gleich zurück, allerdings mit einer netten Abfuhr, dass er seit ein paar Tagen ne Freundin hat. Das hat mir so einen Stich ins Herz versetzt! Ich ärgere mich so sehr über mich selbst, dass ich ihn angeschrieben habe und ihm somit hinterher gelaufen bin. Hätte ich mir doch gleich denken können, dass da was im Busch ist, wenn er sich nicht mehr meldet. Ich ärger mich aber nicht nur, sondern bin unendlich traurig, dass es hier auch wieder nicht geklappt hat, dass man mich nicht interessant genug gefunden hat und nicht das gleiche gefühlt hat wie ich. Und Neid kommt auch hoch, da es bei IHM (mit einer anderen) funktioniert hat. Ich bleib mal wieder alleine.
Das passiert nunmal. Blöd, aber so ist das. Das Leben geht weiter.

Was mach ich nur falsch? Warum möchte mich keiner lieb haben? Ich versteh das nicht. Suche ich zu verkrampft? Tu ich zu wenig? Hab Angst, dass ich bis zum Ende meiner Tage alleine bleiben werde. Fühl mich so einsam und mein Selbstwertgefühl sinkt von Minute zu Minute. Bin ich etwa doch hässlich? Zu hübsch? Bin ich zu unhöflich? Arrogant? Zu schüchtern? Zu offen? Zu nett?.....
Ich wette, dass es tausende Männer gibt, die für eine Beziehung mit Dir morden würden.
Ich denke, wie gesagt, dass Du an den falschen Orten suchst.
Wo suchst Du noch Kontakt zu Männern ?
Hast Du mal an eine Kontaktbörse gedacht ? Es ist leider nicht mehr so einfach Männer Ü30 so kennenzulernen.
Die meisten gehen nicht mehr aus. Wo sollte man ihnen über den Weg laufen ? Schwierig.
Das war mit mitte 20 noch um einiges einfacher.
Deshalb sind Kontaktbörsen denke ich eine gute Wahl. Männern in Deinem Alter geht es meist auch so, dass sie wenig Möglichkeiten haben, einer Frau über den Weg zu laufen. Also suchen diese auch oft in Kontaktbörsen.
Versuch das doch mal.
Hast Du ne Freundin ? Vielleicht kennt diese ja einen tollen Fang, der gut zu Dir passen könnte und die euch verkuppeln kann ?
Des weiteren: Rausgehen. Sich blicken lassen. In ein Kaffee setzen. Dann läuft man auch "Gefahr" angesprochen zu werden.
Ich denke du wirst so eine Menge Dates vereinbaren. Und irgendwann auch Glück haben.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben