Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Probleme.

M

Magdalenaaa

Gast
Also, eig habe ich nicht jetzt im moment ein richtig großes Problem...sondern wohl eher schon eine lange Zeit viele Probleme. Ich weiß eigentlich gar nicht, wie ich mich ausdrücken soll!?
Ich fang einfach mal so an... Meine Eltern haben sich vor sehr langer Zeit getrennt, es war eine sehr schwere Zeit, obwohl ich noch sehr klein war hat es alles ziemlich wehgetan.. ich kann mich noch sehr gut dran erinnern, wie mein Papa, als er seine Sachen gepackt hat, zu mir sagte: "Ich bin nur ein paar Tage weg, dann komme ich wieder!" Naja, daraus wurde dann leider nie etwas.. das ganze ist jetzt ungefähr schon 9 Jahre her. Meine beiden Brüder und ich wir sind bei meiner Mutter geblieben.. deshalb hab ich von meinem Dad auch nicht sonderlich viel mitbekommen. Da war ich nur jeden zweiten Sonntag. Aber es tat schon sehr weh mitzukriegen, dass Papa eine neue Freundin gefunden hat. Und Mama hat Papa und seine neue Freundin immer nur schlecht gemacht...dabei hat Mama zwischendurch auch mal andere Männer getroffen und welche im Internet kennengelernt. Alles tat eigentlich so verdammt weh! :-( Naja, Mama hat dann iwann vor 4 Jahren auch einen neuen Mann kennengelernt, der dann schon nach 3 Wochen bei uns eingezogen ist. Es gab echt sehr viel Streit und ich bin gar nicht mehr klargekommen.. Zweimal hab ich sie sogar in Flagranti, (oder wie sagt man das?) erwischt. Normalerweise wache ich nachts nie auf...aber gerade da musste ich wachwerden und die beiden erwischen.. als wenn mir irgendwer etwas Böses will. Tja, als ich dann irgendwann mit der Situation klargekommen bin, haben Papa und seine Freundin angekündigt, zu heiraten. Das war irgendwann vor 2 Jahren im April. Naja und als Mama das dann mitbekommen hat, haben die beiden, also Mama und ihr neuer Freund, auf einmal auch angezettelt, zu heiraten. Im Mai sollte das sein. Ja, von meiner Klassenlehrerin gab es auch erstmal ziemlich stress, da ich ja zweimal nicht zur Schule konnte.
Naja, als die Sache gegessen war, bin ich irgendwann mit meinen damals 13 Jahren mit einem 16-jährigen Jungen zusammengekommen, den ich auch ziemlich gern mochte. Nur irgendwie hat sich alles nicht richtig angefühlt und ich hab nach schon 3 Wochen schlussgemacht. Er hat mich aber anscheinend richtig geliebt und weil er ein guter Kumpel von meinem großen Bruder gewesen ist, war er damals auch auf seinen Geburtstag eingeladen. Später saßen wir dann irgendwann draußen und er bat mich um eine zweite Chance. Doch ich sagte Nein. Dann ist er weggegangen und hat sich später angezündet. Gott sei Dank kam rechtzeitig der Krankenwagen und ihm ging es nach einigen Wochen wieder besser. Aber diesen Abend werde ich wohl niemals vergessen... es war so schrecklich ihn schreien zu hören. Dann kam seine Mama auch noch an und wäre fast zusammengebrochen. Ich hab nur noch geweint und alles war, als würde alles ganz still sein...und als wenn ich irgendwie gar nicht dagewesen wäre. Erst später hab ich richtig gemerkt, was überhaupt passiert ist...
Nach vielen Wochen hab ich irgendwann wieder mit ihm gesprochen und heute nach 4 Jahren komm ich wieder super mit ihm aus. Wir machen auch noch manchmal was zusammen.. aber er würde glaube ich immer noch eine Beziehung mit mir anfangen, wenn ich ja sagen würde! :-/
Tja..auf jeden Fall kam dann vor 1 1/2 Jahren ungefähr, das schlimmste überhaupt raus: Meine Mama ist Alkoholikerin!
Alles wurde irgendwie immer schlimmer und schlimmer.. wir wissen alle nicht, wie soetwas passieren konnte. Aber Mama war einfach nur fertig und wurde immer dünner. Mir ging es dabei so schlecht... ganz oft hatte sie mit meinem Stiefdad deswegen Schluss und Streit.. und später sind sie dann doch wieder zusammengekommen und so. Es war einfach immer ein Hin und Her. Mama hat auch öfter für zwei Monate oder so aufgehört zu trinken...nur dann hat sie sich mit Tabletten vollgestopft. Alles war einfach nur schrecklich.. dazu gehört, dass mein Leben eig aus meinen Pferden besteht. Ich reite nämlich.. auch im Unterricht und auf Turnieren.. wenn ich meine Pferde nicht gehabt hätte zu dieser Zeit, dann würde ich wahrscheinlich jetzt bei meinem Papa wohnen oder so. Ich hab es nämlich einfach nicht mehr ausgehalten. Mama konnte nichts mehr.. zur Arbeit ist sie nur gaanz selten gefahren und immer wenn ich Streit mit ihr hatte, was ich jeden Tag hatte, hat sie mich damit erpresst, dass mein Pferd einfach verkauft wird und sie nicht mit mir zum Unterricht fährt. Deshalb ist der Streit auch eigentlich immer eskaliert... weil Reiten eigentlich das einzigste war, wobei es mir gut ging und ich nicht an die ganze Scheiße zu Hause gedacht habe. Meine Pferde sind einfach wie die Luft zum atmen für mich.. vielleicht hört sich das blöd an, aber das ist nunmal so. Wenn ich sie nicht hätte, wüsste ich nicht, wozu ich eig dabin...
Von der Sucht meiner Ma weiß eigentlich keiner etwas.. nur meine Familie. Ich hab auch noch nie mit jemanden darüber geredet. Noch nichtmal mit meiner besten Freundin und auch nicht mit meinem Vater... oft war ich kurz davor, mit ihnen zu reden, weil es einfach nicht mehr ging. Aber dann hab ich es doch gelassen, damit sie meine Mutter nich als kranke, verrückte Frau ansehen. Im moment trinkt sie Gott sei Dank nicht mehr...doch zugeben, dass sie abhängig ist/war kann sie immer noch nciht und eine Therapie hat sie auch nicht gemacht... also kann man sich eig schon auf den nächsten Rückfall vorbereiten und diese Zeit jetzt genießen. Auch wenns nicht das tollste ist...
Naja...vorletztes Jahr im Winter haben Papa und seine Frau meinen Bruder und mich dann zum Essen eingeladen um uns zu sagen, dass sie ein Kind erwarten. Meinen Bruder hat es nicht wirklich interessiert.. aber für mich war der Abend gelaufen. Jetzt wo das Kind da ist, hat sich alles, was vorher mit meinem Dad war, auf mindestens die Hälfte reduziert. Genau, wie ich es vermutet habe. =(
Naja und jetzt im moment frisst mich einfach das ständige Thema mit der Berufswahl auf. Ich bin nach der zehnten Klasse auf Höheren Handel gegangen, weil ich nicht wusste, was ich sonst machen sollte. Und jetzt weiß ich es immer noch nicht... das einzigste, wofür ich mich interessiere sind halt meine Pferde. Nur von dem Beruf als Pferdewirtin raten mir alle aus meiner Familie ab, da man da ja kein Geld verdient und nie was wird. Obwohl mein Traum einfach immer ist, irgendwie etwas Großes zu werden, wo alle sehen können, dass ich auch etwas kann, wenn ich es will... nur diesen Traum kann ich wohl beiseite legen...
Tja, das war wohl so meine Geschichte... die ich noch niemandem erzählt habe und die mich ganz schön fertigmacht. Manchmal geh ich einfach mit meinem Hund raus und weine... oder ich sitz abends in meinem Zimmer und schreibe Gedichte... weil ich einfach nicht verstehe, wieso diese ganze Scheiße ausgerechnet mir passieren muss!? Zwischendurch seh ich immer wieder ein kleines Fünkchen auf Hoffnung...nur dann kommt das nächste Tief und ich bin wieder ganz unten in dem riesen Chaos.
Ich würde mir nie etwas antun oder so.. weil ich z.B. Sprüche wie: "Lebe nie ohne zu Lachen, denn es gibt Leute, die von deinem Lachen leben." .. liebe! Und ich ein Mensch bin, der immer versucht das gute im Leben zu sehen und sich nie aufgeben würde... doch manchmal geht es einfach nicht mehr...
Ich kann einfach nicht verstehen, wieso es unbedingt mir so schlecht gehen soll.. Ich bin jemand, der sehr gerne anderen Leuten hilft...ich bin jemand, der alles für seine Familie tun würde... ich bin jemand, der ständig mit einem Lachen im Gesicht durch die Welt läuft und ich bin jemand, bei dem das Herz schon lange in tausend Stücke gebrochen ist und weint... nur leider sieht das keiner...
Ich kann Menschen einfach nur sehr schwer vertrauen und deshalb hatte ich seit diesem Jungen, wovon ich erzählt hab, keinen Freund mehr. So viele Jungs wollen sich mit mir treffen und finden mich gut. Aber ich will irgendwie einfach nicht...
Ich will schon, dass ich mich mit einem Jungen treffen möchte, aber das kann ich eben nicht erzwingen.. ich hab einfach das Gefühl, das ich nie jemanden lieben kann.. das macht mir Angst! Ich hab noch nie jemanden so richtig geliebt... und ich hab das Gefühl, dass ich das auch nie kann! Das ist traurig..
Naja... wenn ich hab jetzt keine richtige Frage gestellt, aber es tut einfach mal gut, alles loszuwerden...
Ganz liebe Grüße..
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Obwohl mein Traum einfach immer ist, irgendwie etwas Großes zu werden, wo alle sehen können, dass ich auch etwas kann, wenn ich es will... nur diesen Traum kann ich wohl beiseite legen...
Hallo Magdalena,
bist du dir eigentlich bewusst, dass du schon etwas "Großes" bist? Du bist das Ergebnis von vielen Millionen Jahren harter Evolution und von vielen tausend Jahren kultureller Entwicklung. Du lebst in einem der reichsten Länder der Welt mit einer unglaublichen Sicherheit und enormen Gestaltungsmöglichkeiten für dein Leben. Dir stehen unendlich viele Wissensinhalte zur Verfügung, du kannst mit Menschen auf der ganzen Welt kommunizieren ... und du hast bereits die Erfahrung der Liebe gemacht, hast gemerkt, dass das Leben kein rosa Zuckertraum ist, sondern aktiv gelebt werden muss, du hast Pferde und kannst mit ihnen umgehen usw. ... und du kannst über dich nachdenken und das in Worte fassen. Das ist schon "groß" und du brauchst es niemanden mehr beweisen. Wird ein Baum erst durch seine Früchte ein richtig großer Baum? Natürlich nicht, alles zu seiner Zeit ... und es macht auch keinen Sinn, immer den Lebensabschnitt gering zu schätzen, in dem man sich befindet, nur weil man Größeres im Sinn hat. Jeder Augenblick deines Lebens ist wichtig und wertvoll - wenn DU ihm das zugestehst. Wachsen und groß werden wirst du dann wie von selbst. Ich sehe gute Chancen dafür, wobei "groß" immer ein Relationsbegriff ist und jemand Kleineres braucht, der aufschaut ;)
Viele Grüße, Werner
 

Lee

Neues Mitglied
hi Magdalenaaa,

hm...man liest sehr starkt heraus, dass es dir wirklich emotional sehr schlecht geht. ich glaube, du hattest immer das gefühl, dass das ganze leid dir aufgezwungen wurde und du eigentlich immer irgendwie machtlos gegen alles warst. als kind sind wir den erwachsenen und ihren entscheidungen ausgeliefert, aber nicht mehr als junge erwachsene!
du solltest dein leben langsam nicht mehr von anderen abhängig machen und deine eigenen entscheidungen treffen. du bist kein opfer, dem alles immer nur zu stösst. jeder ist seines eigenen glückes schmied! das ist kein leerer spruch, sondern eine wahrheit.

wenn du einen beruf mit pferden ergreifen willst, dann mach es! es gibt doch nicht nur pferdewirtin...reittherapeutin, bürokauffrau lernen in nem reitstall einer pferdezucht usw...geh zu einer berufsberatung und lass dich informieren...google und hol dir deine infos selbst aus dem internet.
ich verstehe deinen wunsch nach grösserem, dabei ist eigentlich nur entscheidend, was du als grosses wahrnimmst. ist es vielleicht auch etwas grosses seinen eigenen traum zu verwirklichen und sein leben selbst zu gestalten ohne von anderen abhänig zu sein? man kann auch extrem erfolgreich im pferdesport werden, auch als pferdewirtin kann man gutes geld verdienen, du musst eben hart arbeiten und dich mit deinem können von der masse abheben.
kleines, vielleicht solltest du dir für dich überlegen, ob du nicht eine therapie beginnst, ganz allein für dich, um an deinem nagenden Gefühl der minderwertigkeit zu arbeiten, denn das allein steht dir im weg und macht dich machtlos.

glaub mir, ich habe mich auch von den meisten meiner dämonen befreien können und meinen eigenen berufswunsch gegen familäre stimmen durchgesetzt, dmait mache ich auch kein grosses geld, aber ich habe dennoch so die möglichkeit erhalten, zu erfahren, dass ich zu grossen fähig bin...

denk mal darüber nach, du bist jung und dir steht noch alles offen, deine entscheidungen sind es, die dein leben prägen...auch wenn deine eltern dich sehr verletzt haben, bist du sehr wohl in der lage zu lieben...du musst dich nur dafür entscheiden, also date doch mal ruhig ein paar der jungs, die du selber als süss erachtest und schau was passiert...
und vertrau dich deiner besten freundin und deinem vater an, was deine mutter angeht. es ist in ordnung wenn man darüber spricht, dieses geheimnis ist einfach zu belastend für einen menschen. ich glaube es würde dir gut tun, drüber reden zu können mit den menschen die dir etwas bedeuten.

weisst du, wenn du dein leben selbst in die hand nimmst und den mut dafür findest, dann wird alles wieder gut.
und das ist auch eine wahrheit...

ich wünsch dir alles gute....von ganzem herzen...


Lee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben