Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Problem mit Erwachsenem Sohn

Ania60

Neues Mitglied
Hallo,
Ich war bisher noch nie in einen Forum unterwegs, aber ich bin verzweifelt und brauche Hilfe.
Es geht um meinen erwachsenen Sohn. Er ist seit über 10 Jahren verheiratet und hat eine Tochter. Mit der Schwiegertochter hatte ich früher keine Probleme.
Mein anderer Sohn wohnt bei mir mit seiner Frau seit 3 Jahren im Haus. Früher hatte er viele Probleme aber jetzt hat er eine tolle Frau gefunden und sie unterstützen mich immer.

Es könnte so schön sein, wenn meine andere Schwiegertochter meinen Sohn nicht aufgesetzt hätte. Er wirft mit vor seinen Bruder zu bevorzugen obwohl ich gesagt habe, dass ich ihm mein Bargeld vermache da ich meinen anderen Sohn dad Haus vererbe. Das passt auch denn das Haus habe ich vor 10 Jahren für 120000 Wuro gekauft und wir haben es dann saniert. Mein Sohn zahlt mit seiner Frau die Nebenkosten für Ihr Wohnung oben. Finde es unverschämt, dass er sich benachteiligt fühlt, er bekommt ja die 120000 dann. Er meinte ich hätte das Haus schätzen lassen müssen.
Außerdem bin ich so traurig, dass sich die Söhne nicht verstehen. Also es liegt am älteren. Mein anderer Sohn und seine Liebe Frau hätten gerne Kontakt und verstehen es nicht.
Er hat sogar die Hochzeit boykottiert. Das war die Schuld der Schwiegertochter. Sie durften wegen Corona nur 15 Leute mit ins Srandesamt nehmen und haben daher nur den Sohn eingeladen, aber nicht seine Frau und meine Enkelin. Anders ging es nicht, weil sie auch viele Verwandte hat und er auch noch Tanten einladen wollte. Mein Sohn wirft uns das bis heute vor, dabei war er es der nicht gekommen ist. Sie sind dann alle zur anschließenden Feier aber haben mit keinem groß geredet. Meine Schwiegertochter hat ihn da bestimmt aufgehetzt. Sie unterstellen auch, dass die andere Schwiegertochter frech zu ihnen war nur weil sie gesagt hat, dass sie mehr verdient und mal zu meiner Enkelin gesagt hat dass ihre Mutter sich mehr um sie kümmern sollte.
Ich verstehe das nicht das sie ihr nur schlechtes nachsagen. Sie backt immer für die Verwandten Kuchen und lädt alle ein.
Wie bekomme ich meinen Sohn weg vom Einfluss seiner Frau?
 

Anzeige(7)

Neugier

Mitglied
Nimm bitte mal zwei Zettel und mache einen Strich in der Mitte. Links der eine Sohn und rechts der andere.

Auf einem Zettel schreibst du auf was an Geld bei den beiden gelandet ist. Auch die versteckten Zahlen. Im Post zb. die Ortsübliche Miete und die auf lange Sicht abzüglich der Kosten die der Sohn für die Sanierung fürs Haus (was ein Vermieter machen müsste) gezahlt hat. Denke auch falls du Pflegebedürftig bist einzurechnen was das ausgelagert Kosten würde. Und schaue wie ausgeglichen dass dann ist.

Auf dem anderen Zettel gehört dann wieviel Zeit jeder von dir bekommen hat. Hier bitte auch bedenken, auch negative Zeit ist Zeit mit dir. Es geht wirklich nur um Zeit und Aufmerksamkeit.

Gibt es dann kein Ungleichgewicht, schicke es dem zweiten Sohn und rede mit ihm darüber. Gibt es eins, überlege entweder was zu ändern, oder lasse es so. Aber auch dann ergeben sich mehr Möglichkeiten mit deinem Sohn zu reden.
 

Eisherz

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ania, kein besonders schöner Anlass, der Dich mit Deinem Kummer hierher führt.

Zu meinem Verständnis frage ich nochmal, der Streit geht letztlich um das Erbe, wobei ja der potenzielle Erblasser, also Du - sich noch gesund und munter fühlt?
Ich dachte immer, man kann mit seinem Eigentum tun und lassen was man will, solange man es hat.

Irgendwie liegen die Streitereien tiefer, hab ich den Eindruck oder seit wann ist es so schwierig zwischen den Brüdern samt Frauen?
 

Mirila

Aktives Mitglied
Ja genau, die böse Schwiegertochter ist an allem Schuld und dein Sohn ist mundlos. Wird mir auch immer von der Schwiegerfamilie unterstellt. Das ist einfach nur unfair von dir.
 
S

Skull

Gast
Wie bekomme ich meinen Sohn weg vom Einfluss seiner Frau?
Dein Sohn ist erwachsen und trifft eigene Entscheidungen. Daran kannst Du nichts ändern und das ist aus meiner Sicht auch gut so.
Versuche vielleicht auch den Anteil deines Sohnes zu sehen und nicht alles auf die Schwiegertochter zu schieben.

Natürlich ist es schade dass sich die Söhne untereinander nicht verstehen. Aber das müssen sie selbst klären.
Es kommt oft vor, dass sich die älteren Kinder gegenüber den jüngeren zurückgesetzt und benachteiligt fühlen. Das kann eingebildet sein oder auch nicht. Das ist von außen nicht beurteilbar.
 

Ania60

Neues Mitglied
Hallo Ania, kein besonders schöner Anlass, der Dich mit Deinem Kummer hierher führt.

Zu meinem Verständnis frage ich nochmal, der Streit geht letztlich um das Erbe, wobei ja der potenzielle Erblasser, also Du - sich noch gesund und munter fühlt?
Ich dachte immer, man kann mit seinem Eigentum tun und lassen was man will, solange man es hat.

Irgendwie liegen die Streitereien tiefer, hab ich den Eindruck oder seit wann ist es so schwierig zwischen den Brüdern samt Frauen?
Also vielleicht muss ich weiter ausholen. Früher war die Situation besser. Erst als mein jüngerer seine Frau kennengelernt hat, wurde es so schlimm.
Meine großer Sohn hat früher immer geholfen.
Mein jüngerer Sohn hatte früher halt Probleme und war dann auch ein paar Jahre nicht oft da. Aber las mein Mann gestorben ist, war er für mich da und ist in das Haus gezogen und hilft mir. Und statt dass sie sich für uns freuen, dass er jetzt auch eine gute Frau gefunden hat, wird nur über sie gemotzt. Und mein großer Sohn kommt nicht mehr oft und hilft auch nicht mehr viel.
Ich kann das nicht verstehen und das mit der Hochzeit fällt schwer zu verzeihen. Sein Bruder war so traurig, dass er nicht gekommen ist. Er hatte danach auch mit ihm geredet und erklärt dass sie halt nicht alle einladen konnten. Seine Frau wollte halt unbedingt lieber seinen Onkel und Tante dabeihaben, weil die die Namensschilder gebastelt haben. Aber die sind stur und verstehen das nicht.

Und dadurch sehe ich meine Enkelin kaum, weil die ja bei mir wohnen und wir dann immer alle was zusammen machen. Sie unterstellen auch dass er jetzt auf Onkel macht, aber er hatte doch früher Probleme und jetzt wo er sie hat will er sich doch um die Nichte kümmern.
 

Ania60

Neues Mitglied
Nimm bitte mal zwei Zettel und mache einen Strich in der Mitte. Links der eine Sohn und rechts der andere.

Auf einem Zettel schreibst du auf was an Geld bei den beiden gelandet ist. Auch die versteckten Zahlen. Im Post zb. die Ortsübliche Miete und die auf lange Sicht abzüglich der Kosten die der Sohn für die Sanierung fürs Haus (was ein Vermieter machen müsste) gezahlt hat. Denke auch falls du Pflegebedürftig bist einzurechnen was das ausgelagert Kosten würde. Und schaue wie ausgeglichen dass dann ist.

Auf dem anderen Zettel gehört dann wieviel Zeit jeder von dir bekommen hat. Hier bitte auch bedenken, auch negative Zeit ist Zeit mit dir. Es geht wirklich nur um Zeit und Aufmerksamkeit.

Gibt es dann kein Ungleichgewicht, schicke es dem zweiten Sohn und rede mit ihm darüber. Gibt es eins, überlege entweder was zu ändern, oder lasse es so. Aber auch dann ergeben sich mehr Möglichkeiten mit deinem Sohn zu reden.
Es gibt kein Ungleichgewicht. Die andere Schwiegertochter hat das Haus ihrer Oma bekommen und sie haben es komplett saniert und einen größeren Kredit aufgenommen. Die Frau des jüngeren Sohnes, die bei mir wohnt, hat ein Haus zum Vermieten gekauft in dem später ihre Eltern wohnen können. Dafür hat sie auch einen Kredit aufgenommen. Somit haben beide Parteien was abzuzahlen. Und so Kleinigkeiten wie das ich meinem jüngeren Provision zahle, wenn er was für mich verkauft, zählt ja nicht. Er hat ja dafür auch schon das Bad und Küche in seiner Wohnung neu gekauft
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Bei einem solchen Aasgeiergekreise um des schnöden Geldes willen, wenn die Erblasserin also Du noch nicht mal unter der Erde ist, würde ich an Deiner Stelle mehr als vergrätzt reagieren. Solange Du am Leben bist ist es schließlich allein Deine Sache, was Du mit Deinem Geld und auch dem Haus machst, und falls Du mal krank werden solltest und irgendwelche hohen Kosten für Pflege oder Medikamente anfallen, würdest Du Dein Geld ohnehin selbst brauchen.
Frühzeitig ein Testament zu machen in dem genau festgelegt ist, wer was zu erwarten hat ist nie verkehrt - aber schweige darüber! Sonst sitzt Dir diese geldgierige Schwiegertochter erst recht im Nacken bzw. manipuliert Deinen Sohn, damit er Dich manipulieren soll. Und paß dieses Testament ggf. alle paar Jahre an veränderte Verhältnisse an und vernichte das alte, ungültig gewordene Testament, das sollte man auch nicht vergessen. Laß Dich dazu gut von einem Rechtsanwalt der sich mit Erbsachen auskennt, beraten, damit es keine Unklarheiten oder Streitpunkte gibt.
Solange Dein älterer Sohn unter der Fuchtel seiner Frau steht, kannst Du nicht viel machen. Er hat sie geheiratet und muß mit ihr auskommen, nicht Du. Sei lieber froh daß diese Person nicht mit unter Deinem Dach wohnt. Sollte es aber wieder mal Streit um Geld oder Haus geben, dann knall ruhig mal die Faust auf dem Tisch und mach ihnen klar, daß Du noch nicht tot bist! Echt, so ein Verhalten von Seiten der einen Schwiegertochter halte ich für mehr als unverschämt ...
 

kasiopaja

Aktives Mitglied
Im Endeffekt kannst Du nichts tun, denn es ist das Leben Deines Sohnes und der hat sich ja entschieden.
Der Schwiegertochter jetzt alles Schuld zuzuschieben finde ich nicht ok.
 

Gastli

Mitglied
Deinen Formulierungen kann man entnehmen, was bei Dir los ist. Du findest die Schwiegertochter Deines ältesten Sohnes anscheinend nur gut, sofern si ekeine Probleme macht, die andere nennst du "tolle Frau" und "Liebe Frau" und merkst nicht einmal, wie ungerecht Du bist. Deine Söhne sind beide deine Söhne. Dass Du offensichtlich den "Kleinen" als förderungswürdiger ansiehst und hilfebdürftig, währen der Große schon zurecht komme, ist Deine Sache. Aber der große Bruder muss seinem Jüngeren nicht dieselbe Rolle spielen wie Du. Ganz selbstlos bist du dabei ja auch nicht, denn er und seine tolle liebe Frau helfen dir ja jetzt und wohnen mit Dir im Haus.
Ich glaube Dir nicht, wenn du behauptest, dass deine Schwiegertochter ihren Mann aufgehetzt habe. Schon das ist üble Nachrede. Ich denke, dass er selber nicht dumm genug ist, um die Mätzchen, die da gespielt werden, nich tauch bemerkt zu haben.
Denn 1. ist Deine merkwürdige Erbaufteilung überaus ungerecht. Frage mal in Deinem Bekanntenkreis herum, wie es mit der Gefahr einer Inflation aussieht. Im schlimmsten Fall hätte Dein ältester Sohn erhebliche wenbiger zu erwarten, und ich hoffe, dass er sich auch schon darauf einstellt, dass er seine Familie abschreiben kann.
2. ist es diese merkwürdige Einladung zur Hochzeit ein Musterbeispiel für falsche Entschuldigungen und manipulatives Verhalten. Onkel und Tante waren Deinem Sohn und seiner Frau wichtiger als der Bruder und dessen Frau? Und das, weil Onkel und Tante Namensschilder gebastelt haben? Merkst Du da wirklich nichts?
Dein Ältester und Familie merken wohl langsam, dass Du nicht mehr in der Lage bist, klar zu sehen, und ziehen die Konsequenzen. Denn das üble Nachreden wird wohl so bald nicht mehr aufhören.
Ich kann gut verstehen, wenn sie das ihrem Kind nicht antun wollen, denn es tut keinem Kind gut, wenn über seine Eltern so schlecht geredet wird.
Du machst den Eindruck, als hättest Du Dich ohnehin schon für den Dir lieberen Sohn entschiedne und seine "Liebe Frau", und ich würde es an Stelle Deiner anderen Schwiegertochter auch unverschämt finden, wie sie sich verhält.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben