Anzeige(1)

PMS als Vorwand?

G

Gast

Gast
Hallo Leute,

ich brauche mal euren Rat und zwar geht es um folgendes: meine Freundin tickt waehrend ihrer Tage immer total aus und behandelt mich wie den letzten Dreck.
Ich verstehe dass es ihr nicht gut geht und sie sehr gereizt ist, aber ich gebe ihr nicht den geringsten Anlass! Ich frage sie nur ob ich ihr was bringen soll, Tee oder Waermeflasche oder biete ihr eine Massage an und schon werde ich aufs uebelste beschimpft. Oft sage ich nicht einmal ein Wort und sie faehrt mich trotzdem an weil ich zum Beispiel in der Nacht auf das WC gehe, weil ich mich zu oft im Bett umdrehe oder den Kuehlschrank zu laut geschlossen habe. Oft wirft sie mir total sinnlose oder falsche Anschuldigungen an den Kopf wie zum Beispiel dass ich den Geschirrspueler heute morgen nicht ausgeraeumt habe, obwohl ich morgens gar nicht da war...
Ich nehme das einfach nicht mehr ernst und ignoriere es so gut es eben geht, aber seitdem macht sie es einfach anders: kommt keine Reaktion von mir wird sie extrem beleidigend, auf einem sehr persoehnlichen und tiefen Niveau. Ich bin bei Gott nicht weinerlich aber da kommen mir schon oft die Traenen weil sie so verletzende Dinge sagt.

Ich hab mit ihr schon ein paar mal zu reden versucht, aber da blockt sie total ab, meint nur dass es sie auch sehr belastet dass sie so ist und ich soll bitte nicht noch darauf rumreiten, das macht sie nur zusaetzlich fertig.

Die Sache ist nun: ich glaube ihr, dass es ihr leid tut und sie mich wirklich liebt, weil sie ansonsten der reinste Engel ist. Sie verwoehnt mich wo es nur geht, liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, macht mir viele Geschenke, ueberrascht mich oft ganz spontan mit tollen Einfaellen, nimmt immer Ruecksicht auf meine Wuensche und ist sehr anschmiegsam und harmoniebeduerftig.
Nur eben waehrend ihrer Tage habe ich das Gefuehl mit einer psychopathin zusammen zu sein, die erst zufrieden ist, wenn es mir schlecht geht. Was dieses Gefuehl noch bestaerkt: Ich hab mir angewohnt den Kontakt in der Zeit ihrer Tage so gut es geht zu meiden, aber seitdem hat sie anscheinend total unregelmaessige Tage. Welch ein Zufall...

Ich versteh das nicht mehr...wenn es wirklich PMS ist warum muss sie dann so extrem gemein sein...das hat mit gereiztheit oder streitlust nichts mehr zu tun. Wenn das nur ein Vorwand ist weil sie das - aus welchem Grund auch immer - braucht, warum ist sie dann ansonsten so lieb zu mir?

Ich will sie nicht verlassen aber jedes mal wenn sie mich so niedermacht stirbt ein Teil meiner Liebe weil ich das nicht mehr einfach jedesmal vergessen kann.
 

Anzeige(7)

Kolya

Aktives Mitglied
Die Sache ist nun: ich glaube ihr, dass es ihr leid tut und sie mich wirklich liebt, weil sie ansonsten der reinste Engel ist.
ja, das glaube ich.

Ich bin auch so eine Ziege. So ne Mischung aus Depression und Aggression vor den Tagen. Gott sei Dank, kann mein Partner damit gut umgehen.

Liebe Grüße

Kolya
 
C

Chainless

Gast
Also ich selbst, bin 'vor den Tagen' auch meistens schneller gereizt, als sonst und etwas streitsüchtig :rolleyes:

Aber wenn ich es selbst dann auch merke, versuche ich eben das ganze anders zu kompensieren. Denn mein Partner kann ja nunmal eh nix dafür.

Vielleicht sollte sie mal mit ihrer FÄ reden ...
 

Bergsteigerin

Aktives Mitglied
Hallo,

zunächst mal: Ich glaube nicht, dass es nur ein Vorwand ist und sie dich belügt o. ä. Ich selber hab das Glück, dass ich noch nie sehr unter hormonellen Stimmungsschwankungen zu leiden hatte. Weder durch den monatlichen Zyklus, noch durch Schwangerschaft. Trotzdem kenne auch ich das sehr gut, dass man in solchen Zeiten manchmal seine Gefühle einfach nicht im Griff hat. Der Verstand weiß, dass das eigentlich gar nicht so schlimm ist, aber das Gefühl ist stärker und man hat keine Chance dagegen...

Ich glaube deiner Freundin sofort, dass sie selber da sehr drunter leidet. Obwohl das ja bei mir echt immer harmlos ist, find ich es fürchterlich, meinen (unsinnigen) Gefühlen so machtlos ausgeliefert zu sein. Wenn man dabei auch noch (ungewollt!) andere Menschen verletzt, ist das nur noch schlimmer.

Trotzdem will ich mit meinem Plädoyer keinesfalls sagen, dass ihr das eben einfach hinnehmen müsst. Es klingt schon sehr heftig und belastet euch beide, deshalb solltet ihr schauen, was ihr tun könntet, damit es besser wird.

Das erste wäre da sicherlich der Gang zum Frauenarzt (und wenn der nur schulterzuckend sagt, dass man da nichts tun kann, würde ich mindestens eine zweite Meinung einholen.). Eine andere Art der Verhütung (andere Pille oder überhaupt Pille oder vielleicht eben lieber keine Pille mehr) kann schon viel helfen, den Hormonhaushalt in den Griff zu bekommen. Da muss man evtl. ein bisschen probieren und viel Geduld haben.

Wichtig fände ich aber auch, dass du erstmal bei dir den Druck rausnimmst. Du hast keine Schuld an ihrer Laune und deshalb ist es auch nicht deine Aufgabe, rund um die Uhr darauf zu achten, dass sie keinen Grund hat, sich aufzuregen. Mach dir klar, dass du gar nicht die Möglichkeit hast, alles so 100%ig richtig zu machen. Weil es eben nicht dein Verhalten ist, was sie zu solchen Ausbrüchen führt. Ich glaube, wenn es dir gelingt, dich selber von diesem Druck zu befreien, kannst du ihre Launen leichter aushalten.

Übrigens: Dich nicht dafür verantwortlich zu fühlen, heißt nicht, dass du nicht trotzdem versuchen kannst (und vielleicht solltest) besonders liebevoll und rücksichtsvoll zu sein. Schließlich sollte es ja wohl selbstverständlich sein, dass man den Partner mehr als üblich unterstützt, wenn es ihm nicht so gut geht.

Etwas fällt mir bei der Beschreibung noch auf. Der extreme Unterschied zwischen ihrem "normalen" Verhalten und dem krassen Verhalten um ihre Menstruation herum. Vielleicht interpretiere ich auch zuviel hinein, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das nicht nur an den Hormonen liegt, sondern vielleicht auch an Problemen, Sorgen oder Ängsten, die ihr nicht wirklich bewusst sind. Es könnte sein, dass sie das dann normalerweise gut im Griff hat, aber wenn der Verstand die Kontrolle verliert und die Gefühle, bzw. die Hormone das Steuer übernehmen, brechen diese Probleme oder Ängste hervor und verursachen dieses extreme Verhalten. Ich glaube übrigens tatsächlich, wenn da was dran sein sollte, dass ihr das evtl. selber nicht klar ist. Das könnten Dinge sein, die sie komplett verdrängt und die ihr auch dann nicht bewusst sind, wenn sie von diesen negativen Gefühlen überschwemmt wird. Vielleicht will sich es auch nur nicht wahrhaben und ignoriert bzw. leugnet die Zusammenhänge. Ganz egal wie, ich halte es auf jeden Fall für eine gute Idee, sie darauf mal (nicht während der Tage) behutsam anzusprechen. Ob es etwas gibt, das sie belastet und über das sie nur schwer reden kann z. B.

Kurz gesagt: Auf jeden Fall zum Frauenarzt gehen, aber gleichzeitig nicht vernachlässigen, dass auch noch andere Gründe als nur die Hormone mit rein spielen könnten. Ich halte es durchaus für möglich, dass sie es sich "zu leicht" macht, wenn sie alles nur auf ihren Zyklus schiebt. Aber mach ihr das bitte nicht zum Vorwurf, sondern versuche ihr klar zu machen, dass es dir in erster Linie um sie und ihr Wohlbefinden geht und nicht um deine Kränkung!

Alles Liebe euch beiden
M.
 

ABVJoGo

Aktives Mitglied
Ich hab mit ihr schon ein paar mal zu reden versucht, aber da blockt sie total ab, meint nur dass es sie auch sehr belastet dass sie so ist und ich soll bitte nicht noch darauf rumreiten, das macht sie nur zusaetzlich fertig.
Typisch Frau! Erst wird man aufs Übelste beleidigt und dann soll man auch noch die Klappe halten, um auf sie Rücksicht zu nehmen? Was ist das für ne Logik? Dann kommt das Argument "ich kann ja nix dafür" - DOCH kann sie! Der Mensch hat einen Willen und dieser ist zu erstaunlichen Dingen fähig, wenn man ihn denn auch einsetzt. Kann mir keiner erzählen, dass Hormone den Menschen 100% fernsteuern können.

Ich hatte auch mal eine Bekanntschaft, bei der war das echt extrem. Ich hab mich in dieser gewissen Zeit bewußt rar gemacht - war bei Freunden, hab was unternommen - um ja nicht ins Schußfeld zu geraten. Nunja - aber auch das wird einem dann angekreidet ... aber immerhin hab ich bissl meine Ruhe davor gehabt.
 
K

kasiopaja

Gast
Ich war auch so anfällig , gereizt und konnte mich während der Tage selbst und andere nicht ausstehen.

Es ist kein Vorwand, sondern es ist ist so und für alle Beteiligten schrecklich.

Bei mir hat es geholfen, die Verhütungsmethode zu wechseln.

Seit ich die 3-Monatsspritze nehme sind meine Tage und alle damit verbundenen Quälereien komplett verschwunden.
 
G

Gast

Gast
Manche Frauen leiden wirklich sehr unter Hormonschwankungen und es hat dann leider solche Auswirkungen, wobei der Charakter insgesamt auch eine Rolle spielt, wie es sich auswirkt.
Bedeutet, dass manche Frauen eher zum Heulen neigen, andere aggressiv werden etc.

Nun, egal, ob es nun am PMS liegt oder nicht: Die Situation kann so nicht weitergehen, wenn Du so sehr darunter leidest.
Welche Zukunft soll sonst ein Zusammenleben haben, wenn das jeden Monat so geht?
Es muss sich also etwas ändern. In erster Linie sollte Deine Freundin bei ihrer Frauenärztin das Problem erklären. PMS ist vielschichtig behandelbar, so dass Symptome gelindert werden können, auch ohne Chemie-Keule.
Sollte sich an der Symptomatik dann jedoch nichts bessern, muss auch mal geschaut werden, ob die Ursache nicht noch an anderer Stelle versteckt ist und diese Ursache durch die Periode erst herausbricht.

Wenn Deine Freundin selbst auch so unter der Situation leidet, muss sie Wege finden, diese Situation zu ändern.
Es ist möglich und sie sollte das auch schon sich selbst zuliebe machen.
 
W

Windlicht

Gast
Vielen Frauen geht es ähnlich. Trotzdem müssen sie es nicht in diesem Ausmaß, wie du es beschreibst, an anderen auslassen.
Deine Freundin sollte sich Hilfe suchen. Die erste Ansprechpartnerin sollte eine Gynäkologin sein.
 
G

Gast

Gast
Danke fuer die Antworten.

Reden...ja das waere gut, klappt aber nicht wirklich. Sie geht darauf einfach null ein und will partout nicht reden. Es gibt nur eine Entschuldigung und das wars. Sage ich ihr, dass ich das nicht mehr lange mitmachen werde reagiert sie nur mit Unverstaendnis, wie kann ich nur an Trennung denken...es ist doch so schoen zwischen uns...ob ich sie denn gar nicht mehr liebe...ob ich denn nicht spuere wie sehr sie mich liebt usw. usf. Ja stimmt alles, sie liebt mich sicher von ganzem Herzen, das zeigt sie mir auch, sonst waere ich auch schon lange weg, aber das hilft alles nichts wenn fuer mich jedes Monat 3 Tage lang die Hoelle auf Erden losbricht. Ausserdem haben ihre Ausbrueche in den letzten Monaten Dimensionen angenommen, da frage ich mich...ganz egal wie veraergert, gereizt, von Hormonen beeinflusst man ist...solche Dinge sagt man nicht zu einem Menschen den man ernsthaft liebt. Dass sie sowas trotzdem immer wieder bringt laesst mich schon zweifeln und ich empfinde das sehr verletzend.
 
U

Unlimited

Gast
aber ich gebe ihr nicht den geringsten Anlass!
Gerade deswegen. Sie sehnt sich in diesen Tagen nach einem harten maskulinen Mann. Aus biologischen Gründen.
Da du zu weich und brav bist, nervst du sie nur noch mit deiner Anwesenheit.

Ich frage sie nur ob ich ihr was bringen soll, Tee oder Waermeflasche oder biete ihr eine Massage an
Ein grober Fehler von dir einen auf Diener und Bespaßer zu machen.
Geht's der Frau zu gut, bekommst du das hier als Dankbarkeit:

und schon werde ich aufs uebelste beschimpft
Mal abgesehen davon, dass ich es nicht verstehe warum du ihr Verhalten duldest.
Bei mir würde sie schon nach der ersten solchen Beleidigung durch das Treppenhaus rausfliegen und ihre Koffer hinterher.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben